Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Caches im Hohen Venn

Zwischen hohen Bergen liegt mein Dosenland.

Moderatoren: Team Eifelyeti, walkin'Simon

Benutzeravatar
Waldfreunde
Geocacher
Beiträge: 238
Registriert: Mo 31. Okt 2005, 12:49
Wohnort: 52385 Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Caches im Hohen Venn

Beitrag von Waldfreunde »

Geht das hier schon wieder los ? :irre:
der kater hat geschrieben:Hallo zusammen,

weil das Thema jetzt doch wieder neu aufkommt, möchte ich kurz über ein Telefonat mit Herrn Bollig, dem Leiter der unteren Landschaftsbehörde in der Städteregion Aachen berichten. Herr Bollig ist sehr daran interessiert, die Diskussion um das Thema Geocaching und Naturschutz wieder auf eine sachliche Ebene zu bringen. Ich habe den Eindruck, dass er die Interessen der Geocacher durchaus anerkennt. Andererseits ist es natürlich auch seine Aufgabe, die Gesetze zum Naturschutz auszuführen und durchzusetzen.
Freut mich zu hören. Ein vernünftiger Tonfall ist immer gerne gehört / gelesen. Vielleicht gibt es ja doch noch Menschen auf diesem Planeten, die nicht daran glauben, daß wir Geocacher am Waldsterben und Klimawandel Schuld haben. Und nein, liebe Naturschützer, auch die Millionen Tonnen von Müll und Chemikalien im Meer gehen nicht auf unser Konto.
Caches, die gegen die gesetzlichen Vorschriften verstoßen, möchte er nicht direkt schließen, sondern seine Vorstellung geht dahin, mit einem Reviewer (z. B. Eigengott) Kontakt aufzunehmen, damit der Reviewer eine Notiz postet, dass es mit dem Cache Probleme gibt und eine Kontaktperson (ggf. der zuständige Landschaftswächter) benannt wird, an die sich der Cache-Owner wenden kann. Dann kann der Cache-Owner mit der Kontaktperson besprechen, wie der Cache verändert werden kann, so dass der Naturschutz gewahrt bleibt. Falls der Cache-Owner sich nicht meldet, müsste der Reviewer nach einer gewissen Zeit den Cache archivieren. Um zu klären, ob das Verfahren so umgesetzt werden kann, wollte er noch mit Eigengott Kontakt aufnehmen.
Sehr schön. Und alles ohne Strafgesetzbuch. Erst den Owner informieren, dann ermahnen, dann schliessen. Geht doch...wo war bisher das Problem ?
Er ist auch am persönlichen Kontakt zu Geocachern interessiert, zum einen, um uns Informationen zum Naturschutz zu geben, aber auch, um selber Informationen über das Thema Geocaching zu erhalten. Denn meistens stellt man ja erst im telefonischen oder persönlichen Gespräch fest, dass eine Personengruppe doch besser ist als ihr Ruf. Ich habe daher vorgeschlagen, dass er an einem der Öcher Cachertreffen teilnehmen könnte. Dabei wird er zwar nur einen kleinen Teil der Geocacher treffen, aber durch den persönlichen Kontakt dürfte doch eine bessere Athmosphäre bestehen als bei Postings im anonymen Forum.
Macht ein kleines Event draus: ein Teffen am Nachmittag, eine kleine Führung durch den Wald, bei dem so allerhand erklärt wird (auch für Kinder sehr interessant) und am Parkplatz / Rastplatz im Wald gemütlicher Ausklang mit Fragen von den Geocachern an die Naturschützer (und umgekehrt). Nochmal....wo war bisher das Problem ?
Im Telefonat habe ich auch festgestellt, dass es Herrn Bollig wichtig ist, dass die Untere Landschaftsbehörde für Fragen und Gespräche offen ist. Unter http://www.aixport.de/wps/portal/intern ... BIS9nQSEh/ findet Ihr verschiedene Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme.

Viele Grüße,
Clemens
Endlich mal eine Information, die Hand und Fuß hat, eine Kontaktmöglichkeit, Hintergrundinformationen und eine vernünftige Basis. So (!) und nur so wird es gemacht, Herr K.

Gehören wir jetzt auch zu den 5 Prozent Geocachern ? Damit können wir sehr gut leben.
Benutzeravatar
Team Eifelyeti
Geomaster
Beiträge: 623
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 15:47
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Caches im Hohen Venn

Beitrag von Team Eifelyeti »

Hier nochmal mein Vorschlag, den Thread zu schließen. Das Thema driftet Richtung Landschaftsbehörde in der Städteregion Aachen ab. Das positive Feedback der ULB begrüsse ich, gehört aber in einen anderen Thread und sollte dort sachlich und wohlwollend betrachtet werden.

Wie Highlandduo bereits richtig bemerkte - in der Eifel und dem Hohen Venn gibt es zusätzliche/andere Regeln, Gebote oder auch Aspekte, die sich von anderen Regionen unterscheiden (können) und daher einer differenzierten Betrachtung bedürfen.

Und eine andere Aussage der Highlander unterstütze ich nach wie vor - nicht blind auf jeden "Wichtigtuer" reagieren. "ZDF" - Zahlen Daten Fakten zählen. Ansonsten "tot stellen" Aber dies hatte ich, in anderer Form und in einem anderen Thread, bereits angeführt.

Und jetzt geht, sucht schöne Caches oder legt ebensolche, damit die Freude an diesem schönen Hobby wieder im Vordergrund steht. Und sollte die von Euch als zeigenswert erachtete Finallocation nicht gesetzeskonform sein - macht einen QTA an dieser Location und versteckt die schöne große Dose in einer nahegelegenen legalen Location. Et voila - non problem.

Team Eifelyeti
Eifel - I love it
Mein Wunschkennzeichen für's Auto: EIF-EL ...
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24528
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Caches im Hohen Venn

Beitrag von radioscout »

Es wurde wohl alles gesagt, ich mache den Fred zu.

Wenn noch weiterer Diskussionsbedarf besteht, kann das in den bestehenden oder einem neuen Fred diskutiert werden.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Gesperrt