Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Lost Places: Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht

Lost places wie Industrieruinen und alte Bunker

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1799
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Wohnort: Fast Ostfriesland

Re: Lost Places: Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht

Beitrag von Kalleson »

Wer stellen also fest: Caches in / an / auf Lost Places sind bei Geocaching.com nicht mehr möglich.

("in /an/ auf" ist hier ungleich "daneben / bei / nahe")
Bild
iceman_gk
Geocacher
Beiträge: 79
Registriert: Di 23. Jun 2009, 20:44
Wohnort: 52511 Geilenkirchen

Re: Lost Places: Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht

Beitrag von iceman_gk »

kalleson hat geschrieben:Wer stellen also fest: Caches in / an / auf Lost Places sind bei Geocaching.com nicht mehr möglich.

("in /an/ auf" ist hier ungleich "daneben / bei / nahe")

Amen! Mehr kann man dazu nicht mehr sagen.
Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06

Re: Lost Places: Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht

Beitrag von KoenigDickBauch »

DWJ_Bund hat geschrieben:Daher bleibt für risikolose Bedosung letzlich die Nähe zum LP.
Ich sehe darin eine Aufforderung oder Verleitung zum Hausfriedensbruch.

Ein LP kann man nicht auf oder neben dem Gelände bedosen.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild
Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06

Re: Lost Places: Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht

Beitrag von KoenigDickBauch »

iceman_gk hat geschrieben:
kalleson hat geschrieben:Wer stellen also fest: Caches in / an / auf Lost Places sind bei Geocaching.com nicht mehr möglich.

("in /an/ auf" ist hier ungleich "daneben / bei / nahe")

Amen! Mehr kann man dazu nicht mehr sagen.
Doch: Auch neben dem LP mit Absicht zum heranführen an den LP ist eine Aufforderung zum Hausfriedensbruch.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild
ssschmittt
Geocacher
Beiträge: 76
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 11:43

Re: Lost Places: Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht

Beitrag von ssschmittt »

KoenigDickBauch hat geschrieben:
DWJ_Bund hat geschrieben:Daher bleibt für risikolose Bedosung letzlich die Nähe zum LP.
Ich sehe darin eine Aufforderung oder Verleitung zum Hausfriedensbruch.
Ein LP kann man nicht auf oder neben dem Gelände bedosen.
Jetzt wirds aber albern. Dieser Thread heißt Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht. Beides ist "kein Problem", wenn man den Cache neben dem LP platziert. Basta. Alles weitere liegt in der Selbstverantwortung des Cachers. Oder ist es auch eine Aufforderung zu Banküberfall, wenn ich eine Dose neben einer Sparkasse platziere?
Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06

Re: Lost Places: Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht

Beitrag von KoenigDickBauch »

ssschmittt hat geschrieben:
KoenigDickBauch hat geschrieben:
DWJ_Bund hat geschrieben:Daher bleibt für risikolose Bedosung letzlich die Nähe zum LP.
Ich sehe darin eine Aufforderung oder Verleitung zum Hausfriedensbruch.
Ein LP kann man nicht auf oder neben dem Gelände bedosen.
Jetzt wirds aber albern. Dieser Thread heißt Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht. Beides ist "kein Problem", wenn man den Cache neben dem LP platziert. Basta. Alles weitere liegt in der Selbstverantwortung des Cachers. Oder ist es auch eine Aufforderung zu Banküberfall, wenn ich eine Dose neben einer Sparkasse platziere?
Nicht wenn du Leiter eines Jugendvereins bist.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild
JoergKS(eh.DWJ_Bund)
Geomaster
Beiträge: 962
Registriert: Mi 21. Sep 2005, 10:11
Wohnort: Nahe Kassel

Re: Lost Places: Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht

Beitrag von JoergKS(eh.DWJ_Bund) »

KoenigDickBauch hat geschrieben:
DWJ_Bund hat geschrieben:Daher bleibt für risikolose Bedosung letzlich die Nähe zum LP.
Ich sehe darin eine Aufforderung oder Verleitung zum Hausfriedensbruch.
Nein, die sehe ich nicht. Und ich bin mir sicher, ganz viele andere Geocacher auch nicht. Das ist wirklich "herbeikonstruiert".

Ein LP kann auch von außen durchaus interessant sein (z.B. für Fotografen etc.). Der "Reiz des Verbotenen" - hier das z.B. umfriedete Grundstück durch einen Loch im Zaun oder das darauf befindliche Gebäude durch ein bereits eingeschlagenes Fenster zu betreten - da muss man sich halt selbst disziplinieren oder ggf. die Konsequenzen tragen.

KoenigDickBauch hat geschrieben:Ein LP kann man nicht auf oder neben dem Gelände bedosen.
Es kommt drauf an, was du als LP konkret definierst: Das verfallene Gebäude selbst? oder gehört das dazugehörige Grundstück dazu?
Meine Sichtweise: Das Grundstück gehört schon dazu. Also bedose ich vor der Grundstücksgrenze an geeigneter Stelle und liefere im Listing oder in der Dose selbst ein paar Daten,Fakten, Hintergründe zum LP, was man dort sieht. Und wer als Owner auf der sicheren Seite sein will, schreibt vielleicht auch rein, dass bitte die Eigentumsverhältnisse zu respektieren sind und man das umfriedete Grundstück nicht betritt.
KoenigDickBauch hat geschrieben:Nicht wenn du Leiter eines Jugendvereins bist.
Aha, was bedeutet denn diese Aussage? Kannst Du das für den geneigten Leser näher erläutern und was hat das mit dem Thread-Thema zu tun?
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn behalten.
Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geoguru
Beiträge: 3062
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Lost Places: Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht

Beitrag von Fadenkreuz »

KoenigDickBauch hat geschrieben:Auch neben dem LP mit Absicht zum heranführen an den LP ist eine Aufforderung zum Hausfriedensbruch.
Dazu kann man eigentlich nicht viel mehr sagen als: Blödsinn.
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8000
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Lost Places: Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht

Beitrag von Zappo »

...ich hab ja bei einigen LPs eine etwas :D :D :D andere Sicht der Dinge - ich seh das als Pflicht des Bürgers an, sowas anzugucken, um gewisse Zeugen von unschönen Machenschaften, blindem Wahn oder einfacher Geldverschwendung zu dokumentieren oder zumindest nicht vergessen zu machen - und auch wohl ein wenig die eigene Entrüstung über Sachen, die in "diesem unserem Land" * so vor sich gehen, zu pflegen. Zugegebenerweise.

Gegen den Trend der Verantwortlichen, alles Unbequeme aus schlechtem Gewissen unter den Teppich zu kehren - was uns so ganz nebenbei immer noch unzählige bauliche, zeit- und politikgeschichtlich wichtige Überreste raubt. Ob das nun der alte Bunker, das Sonderwaffenlager der US oder der Abschiebeknast ist.

Daß das nicht unbedingt unter dem Zeichen des Cachens passieren muß, ist auch klar. Aber der Cache NEBEN dem LP macht zumindest auf ihn aufmerksam - und hat so etwas vom Mehrwert des Cachens - unter anderem Heimat- oder Geschichtskunde.

Gruß Zappo

* http://www.youtube.com/watch?v=XaI5IRuS2aE
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
KGE
Geocacher
Beiträge: 155
Registriert: Do 12. Jul 2012, 12:46

Re: Lost Places: Erlaubnis vs. Verkehrssicherungspflicht

Beitrag von KGE »

Fadenkreuz hat geschrieben:
KoenigDickBauch hat geschrieben:Auch neben dem LP mit Absicht zum heranführen an den LP ist eine Aufforderung zum Hausfriedensbruch.
Dazu kann man eigentlich nicht viel mehr sagen als: Blödsinn.
+1 :dafuer:
Ich weis nicht warum hier immer diskutiert wird nur um des diskustierens willen
Das wars hier für mich
und Tschüß
Antworten