Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Der Status Quo des Lost Place-Cachings...

Lost places wie Industrieruinen und alte Bunker

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1405
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Der Status Quo des Lost Place-Cachings...

Beitrag von RSKBerlin »

...aus Sicht von Otto Obmann...

Ich denke, der Text dürfte für alle LP-Cacher von Belang sein, deshalb leite ich einmal kommentarlos eine Nachricht der Wampenschleifer weiter. Der dazugehörige, vollständige Text findet sich hier.

Bild


Quo Vadis, LP-Caching?

2015 ist ein Jahr, in dem sich vermutlich einiges verändern wird. Lost Places, auf denen zehn Mann und mehr gleichzeitig herumrennen, sind keine Lost Places.

Wir haben unseren Standpunkt einmal verschriftlicht. Pointiert - und für manchen vielleicht provokant. Aber so sehen wir den Stand der Dinge. Und ganz ehrlich: Vieles - vielleicht zu vieles - gefällt uns ganz und gar nicht.

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion. [...] Falls Ihr Menschen kennt, die das Problem sein oder werden könnten - sprecht sie bitte an. Helft mit, dass LP-Caching keine Massenveranstaltung wird. Denn sonst verbrennen die Locations, die Caches - und die Motivation der Owner schneller als Ihr CU@LP sagen könnt.

In diesem Sinne
Eure Wampenschleifer
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8000
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Der Status Quo des Lost Place-Cachings...

Beitrag von Zappo »

Und jetzt?

Die Plattform "Geocaching" incl. der darauf Aktiven gibt es eben nicht her, daß man empfindliche LostPlaces bedost. Wobei "Bedosen" nichtmal das Problem ist. Meiner Meinung nach eher der Drang, da ne Geschichte, ne aufregendes Gedöns draus zu machen incl. Schornsteinerklettern und anderer (Selbst-?)beweihräucherung. Das verträgt halt nicht jede Location - und muß auch nicht.

Als Mensch, der zugegebenermaßen gerne solche Sachen anguckt, würde es mir immer reichen, ne Location bzw. der nebenliegende Cache per Geocaching anzusteuern und mir ansonsten das Gemäuer/Gelände anzusehen. "Spielen" brauch ich da drin nicht - zumindest, wenn es die Location gefährdet oder die darunter leidet. Drin "Spielen" muß eigentlich kein LostPlace-Liebnhaber. Spielen wollen die anderen - die anzulocken und sich dann zu beklagen finde ich ein wenig panne.

M.M. nach sollte man sich manche Sachen einfach verkneifen - oder dafür auf Locations zurückgreifen, die das hergeben. Vielleicht kann man dann zwar keine "Maßstäbe setzen….." oder "andere Owner zu ermutigen, auch einmal das Verrückte, das Wahnsinnige, das noch nie Dagewesene zu versuchen…." - zugestanden. Die Frage sei gestattet, ob man das braucht, ob das die Location braucht - oder ob das der Owner braucht.

Auch mal provokant gesagt.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2301
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: Der Status Quo des Lost Place-Cachings...

Beitrag von kohlenpott »

Meiner Meinung nach sollte man keine LP-Caches bei GS veröffentlichen und sogar überlegen, bestehende zum Schutz des Ortes freiwillig zu archivieren. Es ist zwar sehr schade drum, aber anders geht es in der heutigen Zeit wohl nicht mehr...
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 6374
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Der Status Quo des Lost Place-Cachings...

Beitrag von JackSkysegel »

Ich stimme Kohlenpott voll zu. Diese Massenplattform gibt das nicht mehr her.
Unechter Cacher (Tm)
Benutzeravatar
skybeamer
Geomaster
Beiträge: 777
Registriert: Do 3. Mär 2011, 12:01
Wohnort: Westerwald

Re: Der Status Quo des Lost Place-Cachings...

Beitrag von skybeamer »

@Zappo: Sehr schön formuliert, volle Zustimmung meinerseits.
El_Rolfo
Geomaster
Beiträge: 860
Registriert: So 5. Jun 2005, 10:24
Wohnort: Germany

Re: Der Status Quo des Lost Place-Cachings...

Beitrag von El_Rolfo »

kohlenpott hat geschrieben:Meiner Meinung nach sollte man keine LP-Caches bei GS veröffentlichen und sogar überlegen, bestehende zum Schutz des Ortes freiwillig zu archivieren. Es ist zwar sehr schade drum, aber anders geht es in der heutigen Zeit wohl nicht mehr...
Und was passiert, wenn du ihn archiviert hast? Ganz schnell wird es den nächsten geben, der dort einen neuen Cache legt.

Viele Grüße

Rolf
feinsinnige
Geomaster
Beiträge: 630
Registriert: Mi 6. Sep 2006, 14:34

Re: Der Status Quo des Lost Place-Cachings...

Beitrag von feinsinnige »

Machst Du direkt drumrum nen 20-Stationen-Wander-Multi, dann ist die Fläche dicht und der Drops gelutscht.
Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2301
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: Der Status Quo des Lost Place-Cachings...

Beitrag von kohlenpott »

El_Rolfo hat geschrieben:
kohlenpott hat geschrieben:Meiner Meinung nach sollte man keine LP-Caches bei GS veröffentlichen und sogar überlegen, bestehende zum Schutz des Ortes freiwillig zu archivieren. Es ist zwar sehr schade drum, aber anders geht es in der heutigen Zeit wohl nicht mehr...
Und was passiert, wenn du ihn archiviert hast? Ganz schnell wird es den nächsten geben, der dort einen neuen Cache legt.

Viele Grüße

Rolf
Aber nur dann, wenn der Reviewer besch*** wird. Ohne Genehmigung kein neuer LP mehr und versuch mal an eine Genehmigung für so einen Ort zu kommen. ;)
mark
Geowizard
Beiträge: 2583
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Der Status Quo des Lost Place-Cachings...

Beitrag von mark »

Aber auch nur, was Deutschland angeht.
Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1405
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Der Status Quo des Lost Place-Cachings...

Beitrag von RSKBerlin »

Kurzer Zwischenstand:
  • 7 Antworten von 6 Nutzern, von denen keiner einen einzigen der im Artikel angesprochenen Caches gemacht hat.
  • Das eigentliche Thema (fragwürdiges Verhalten von Cachern) vollständig ignoriert.
  • Stattdessen eine Metadiskussion über Plattformen angefangen, die aus Gründen nicht einmal ansatzweise zur Diskussion stehen.
Nur der guten Form halber, kohlenpott: Falls Ihr bei Euch LPCs bei Euren Reviewern nicht durchbekommt, dann habt Ihr Eure Reviewer wohl sauergefahren. Hier bei uns gibt es damit überhaupt keine Probleme. Aber das Konzept "höfliche Kommunikation in Verbindung mit wahrheitsgemäßer und sachlicher Sachverhaltsschilderung" scheint in manchen Kreisen leider unbekannt zu sein. Und Mark, das stimmt einfach nicht. In Mitteldeutschland werden ständig neue LPCs gelegt und relativ problemlos freigeschaltet. Aber wir haben hier auch noch Locations, die solche Caches hergeben. Insofern kann ich die offensichtliche Verwirrung der westdeutschen Diskutanten hier auch ein wenig verstehen...
Antworten