Ausruestung

Digitali

Geocacher
Also zu meiner Cacher-Austattung gehoert mittlerweile ein Notebook mit TOP50 Niedersachsen drauf, ein Garmin GPS72, Regenklamotten, festes Schuhwerk und ein Gelaendewagen. :) Im Auto befinden sich ausserdem ne Handvoll Kugelschreiber und kleine Dinge die man als Tauschobjekt gebraucht.
Bevor ich losfahre plane ich die Route und trage diese als Overlay in die TOP50 ein (sofern ich die Gegend nicht kenne). Wenn ich keinen Beifahrer habe, wird das Notebook dann auf dem Beifahrersitz festgeschnallt, mit dem GPS verbunden und man hat ein klasse Navisystem. Die TOP50 ist manchmal echt Gold wert. Hat mir bei einigen Caches schon so manchen Meter Fussmarsch erspart (ja, ich bin faul! ;-) ). Und natuerlich auch manchen Autokilometer Umweg…
Wie bei dem Cache:
http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?ID=86116
Dort konnte ich mit der TOP50 die neuen Koordinaten bis auf ca. 15m genau ermitteln und somit bis auf ca. 200m an den Cache heranfahren. Andere Cacher die ich vorort getroffen hatte, hatten nen langen Fussmarsch hinter sich…

Achja, mind. ein Pack Ersatzbatterien fuer’s GPS liegt immer im Handschuhfach. Habe es einmal erlebt, dass ca. 50m vor dem Cache das GPS ausging und ich somit ein echtes Problem hatte.
Wenn ich losfahre, dann moechte ich nicht das die Suche an solchen einfachen Dingen, die einem womoeglich fehlen, scheitert. Da versuche ich schon Perfektionist zu sein.

*** IRCnet: #geocaching.de – der Channel fuer deutschsprachige Geocacher! ***
 

tyr

Geonewbie
Hallo,

Achja, mind. ein Pack Ersatzbatterien fuer’s GPS liegt immer im Handschuhfach. Habe es einmal erlebt, dass
Warum im Handschuhfach, in die Hosentasche gehören die :) , wenn Du schon zwei Kilometer gelaufen bist und Du dann umkehren must na prost mahlzeit ;-).

CU
tyr
 

moenk

Administrator
Teammitglied
Normal verwende ich Akkus in dem eTrex. Ich habe ein paar von diesen haltbaren Batterien mit dem Kupferkopf (die eigentlich zu teuer sind) in meine Mini-Maglite. Sowas ist auch nützlich und spendet bei Bedarf Ersatz bis die Akkus wieder geladen sind. Die Lampe leuchtet übrigens auch dann noch, wenn das eTrex die Akkus nicht mehr will.
 

hheng

Geocacher
Tscha, mal sehen:
:arrow: Etrex Summit mit Ersatzakkus. Wegpunkte und Route schon eingegeben, wenn möglich
:arrow: TOP50 Kartenausdruck mit eingezeichneter Route
:arrow: Cachebeschreibung und ggf Fotos
:arrow: Was zum Tauschen
:arrow: Kamera
:arrow: ggf Palm mit Quicksheet drauf, für Rechnereien
:arrow: Hund
:lol: Frau, zuweilen Kinder
 

Murdock

Geonewbie
moin zusammen,

wie lange halten bei euch die akkus? ich habe einen geko 201 und habe mir dazu 800mAh Ni-Mh Akkus von GP gekauft.
auf die versprochenen 12 stunden für die alkali-batterien komme ich niemals.


Gruesse

Murdock
 

moenk

Administrator
Teammitglied
Mit NiCd-Akkus komme ich auf 3-4 Stunden. Das kommt bei 800 mAh dann auch hin im Vergleich zu Alkali-Mangan Primärzellen. Ich verwende Akkus auch nicht bis zum Schluss sondern nur 2 Stunden etwa und lasse sie auf dem Ladegreät völlig entladen bevor sie vollgeladen werden.
 

radioscout

Geoking
Alkali-Mangan-Mignonzellen haben eine Kapazität von ca. 2 Ah. Ich benutze NiCD-Mignon-Akkus, mit denen mein GPS ca. 4-5 Stunden läuft (powersavemode on). Mit Alkalimangan soll es 16 Stunden schaffen.
 

kapege.de

Geocacher
Ich benutze ein Garmin 76s mit 2 x 2000mAh von Conrad. Energiesparmodus ist bei mir immer aus, weil die Anzeige auf den letzten Metern sonst spinnt (Sparen taugt nur beim Radeln, aber da kommt der Strom vom Nabendynamo), Kompaß ist meistens an (der frißt aber Dampf, alter Schwede!) und das Licht bei Tag natürlich aus. Mit so einer Einstellung hält mein 76s eigentlich einen Tag lang durch, auf die Stunden hab' ich aber nie geschaut. Mein altes "12 Map" hatte noch eine Anzeige für die Batterielaufzeit. Hab das schon bei Garmin bemängelt, aber fürs 76s gibt's seit Oktober 2003 keine Updates mehr. Scheint 'n Auslaufmodell zu sein.
Ersatzakkus hat man ja wohl meistens dabei (danke, chaes für Deine geliehenen Batterien an der BaseBandTransmission :!: ).

Peter
 
Da bin ich wohl der minimalistische Geocacher:
- Garmin 12Map (hat schon gute 20.000km drauf, immer noch Leihgabe von KaPeGe.de, weil ich mich für kein Gerät entscheiden kann)
- Knipse (Casio QV4000, hat schon zweieinhalb Jahre und - Moment mal - knappe 40.000 Bilder aufm Buckel)
- vier Ersatzakkus (hähnel 1900er und die 1800er vom Aldi, ausschließlich NiMH, passen für Knipse und GPS)
- Cachebeschreibung auf Papier, weil mein Psion-PDA verreckt ist
- bei Caches von shwartle: bequeme Laufschuhe
- bei Caches von KaPeGe: Mountainbike
- selten was zu tauschen

Energiesparmodus? Was ist das? Richtig, bevor ich das GPS noch bedienen konnte habe ich Peter gebeten, es mit auszuschalten, gerade auf den letzten Metern sieht man sonst kein Land mehr.

Taschenrechner: O.k., einmal habe ich ihn schon verwendet, weil ich schlicht zu faul war. Papier und Stift reicht doch, oder?

Schnüffelstück
 

rso4x4

Geocacher
nee, taschenrechner is pflicht, bei den ganzen rechenaufgaben komm ich mir manchmal vor wie in ner matheprüfung.....werd nie verstehn was das soll mit den ganzen fachausdrücken (quadratwurzel und so n zeugs...wer braucht denn sowas außer lehrer zum kinderärgern?)

achja ausrüstung:
stabile hosen fürs unterholz
wasserfeste oder unempfindliche schuhe
im sommer mückenschutz

ansonsten wenig technik... zu wenig? *grübel
 
Windi hat mich gefragt, wie ich denn mit den Aldi-Akkus (den 1800er NiMHs, nicht den früheren 600er NiCds) zufrieden bin. Da es mehrere Leute interessieren könnte, beantworte ich das hier:

Wie immer bekommt man auch hier nur das, was man bezahlt. Also nicht wundern, dass die Dinger von Kapazität und Innenwiderstand nicht mit Hochleistungsgeräten zum fünffachen Preis mithalten können. Aber: Leistung/Preis ist echt sehr gut. Ich kaufe mir lieber zwei Sätze 90% Akkus (wie die Aldi) als einen Satz 100% Akkus (wie meine Vartas, die ich aber immer in der Radllampe habe) weil ein Satz kann laden während der andere arbeitet.

Lebenszeitmäßig halten sich die Aldis gefühlsmäßig ganz gut, etwa auf dem Niveau der (teureren) hähnel-Akkus. Und das, obwohl ich meine Mignons in jedem batteriebetriebenen Gerät verkoche, vom GPS über die Knipse, den dicken Blitz, den Wecker, mehrere Radios, einige Fernbedienungen, den PDA, mehrere Taschenlampen und die Radllampe bis zur Zahnbürste.

Es kommt sicher auch darauf an, welches Ladegerät man verwendet. Seit ich mein Powerline-6 Ladegerät von Anssmann (war damals der Oberknaller, inzwischen gibts sicher bessere und/oder preiswertere Geräte) habe, lassen die Dinger nicht mehr merklich nach mit der Kapazität, davor habe ich nämlich meine Akkus auch meist in einem Jahr kleingemacht - unabhängig von der Marke, da waren Varta, Mitsubishi, Panasonic und andere dabei.

Schnüffelstück
 

kapege.de

Geocacher
Nur vor den Akkus aus dem Plus-Markt muß ich warnen: Von vier Akkus pfeift's mindestens einen schon beim ersten Laden durch! (Geladen mit dem guten Ansmann.) Der Umtausch ist zwar problemlos möglich - ich habe eine Tüte voll mit Akkus und Sabber zurückgebracht - aber von den neuen Akkus hat's dann gleich zwei Stück durchgepfiffen!
Also: Finger weg. Vielleicht wechseln die ja den Lieferanten. Beim nächsten Mal probier ich die Akkus eh wieder aus.

Peter
 
Ach ja, falls es mal keine Akkus, sondern Batterien sein sollen: Entweder die grün-rot umgelabelten vom Marktkauf (technisch identisch mit den besseren Vartas) oder die vom Ikea. War Ergebnis des c´t Batterietest und deckt sich sehr gut mit meinen Erfahrungen.

Schnüffelstück
 

Zwewwel99

Geonewbie
Meine Ausrüstung für das Geocachen:

- Palm M505 mit Navman GPS500
- Reserveakkupack für den Palm (Selbstbau mit 4 Sanyo NiMh-Akkus)
- Foto (Casio QV5700 mit 1GB MD)
- vier Ersatzakkus (Sanyo 1850er für Foto)
- Cachebeschreibung auf dem Palm
- Taschenrechner
- Papier und Stift
- Taschenmesser
- was zu tauschen

Ach ja, am Wochenende gehört auch mein Sohn dazu (da verdoppelt sich die Zeit bis ich den Cache gefunden habe)

Zwewwel
 
A

Anonymous

Guest
Unsere Ausrüstung:

Rucksack mit:
- Tauschutensilien
- Garmin eTrex Venture
- Mini-Mag-Lite
- PMR-Funkgeräte
- Ersatzbatterien für eTrex/Mag/PMR
- Leatherman-Tool
- Ersatztüte
- Kugelschreiber/Bleistift
- Ersatzlogbuch
- Digicam
- Cache-Beschreibung
- Dymo-Gerät für Log-Sticker-Herstellung
- Log-Stempel (falls Dymo-Batterien alle)
- Zip-Beutel (für Logbücher, TB's etc.)

Das alles passt wunderbar in einen kleinen Rucksack, der nach Bestückung auch nicht allzu schwer ist... (ca. 2,5 kg)
 

Zalu

Geocacher
Was ist alles dabei?

Also erstmal, vorher wird nicht auf eine TOP50 geschaut. Auch wenn's Benzin oder Laufwege kostet, aber schon den Parkpunkt nur mit dem Garmin 12 zu finden (nicht die luxeriöse MAP Version) ist schon ein Erlebnis und macht echt Spass.

Der Garmin frisst bei mir 1800 mah Cytronix NiMH, die einigermaßen lange halten.
Dabei haben wir immer:
MagLight (eine von den großen)
Handschuhe (meistens ist ja kein Waschbecken in der Nähe)
Tauschobjekte
Ausdruck der Cachebeschreibung
die ein oder andere DigiCam
Handy, als Taschenrechner - Ersatz -- bzw. als Telefonjoker :lol:
alte Hosen, falls man mal abrutscht
Nike Goretex Schuhe, damit kein Wasser reinkommt
Und eventuell Regenzeug!

Der Laptop bleibt jedenfalls zu Hause, oder hat jemand von Euch ein Panasonic Outdoor Schleppi?

Gruß

Zalu
 

Gucky

Geocacher
Hallo,
also ich schleppe mit:

- Kopie top. Karte (1:25 000) des Zielgebiet mit eingezeichneten Cachekoordinaten
- Kompass
- Mini Mag
- ausgedruckte Cachebeschreibung
- GPS 12 (ohne Ersatzbatterien) - braucht man doch eigentlich ehh nur auf den letzten 200 m ;-)
- kleine Tauschobjekte
 

Balin

Geocacher
Hallöle,

immer dabei haben wir:

- Merrygreen
- Ausdruck der Cachebeschreibung
- wasserdichte Dokumententasche von Ortlieb
- Digicam
- etwas zum Trinken und Essen (Müsliriegel etc.)
- Handy
- Ersatztüte
- PDA mit Navi für die Anfahrt
- Tauschobjekte
- PMR-Funke
- Ersatzakkus
- Wetter- und Zeckentechnisch passende Kleidung
- Taschenmesser
- Einlaminierte Ersatz-Stashnote
- Kugelschreiber

zusätzlich bei Multis:
- 2. PMR-Funke
- TOP50-Ausdruck des Zielgebietes

bei Bedarf:
- Fernglas
- Kompass
- Taschenlampe
- Klappspaten
- Autan
- wissensch. Taschenrechner
- wenns mal länger dauert nen Trangia und 1-2 EPAs (die bleiben dann aber im Auto)
- vom Cacheowner empfohlenes Zubehör


LG
Jörg vom Imco-Team
 

º

Geoguru
980e801e-d9d3-4433-8b5b-50bdf217562c.jpg
 

Bilbowolf

Geowizard
P!

alle Objekt sind i.O. ___ABER___ was muss ich da sehen :shock: wat'n dat da unten links? Wofür brauchst Du sowas? Bist Du wieder in dem ominösen Mission ... Wald unterwegs und machst jagd auf Reifenstecher?
 
Oben