Bildqualität Oregon 550

moenk

Administrator
Teammitglied
Wie ist denn so die Bildqualität von Bildern aus dem Knips-Oregano? Ich mein nun nicht sehr gelungene Muster sondern ganz praktische Beispiele. Ich entdecke bei mir nämlich grad einen Bedarf an gleich gegeotaggten Fotos. Das Ding hat eine recht kleine Linse und keinen Blitz so wie ich das in Erinnerung habe, da bin ich doch etwas skeptisch. Welche alternativen Geräte (ausser Postprocessing) gibts denn noch?
 

Thaliomee

Geowizard
Ich entdecke bei mir nämlich grad einen Bedarf an gleich gegeotaggten Fotos
Es gibt eine Möglichkeit, dies selbst zu basteln. Du fotografierst ganz normal digital (die Kamera speichert irgendwo als info die Uhrzeit ab) und lässt im GPS einen Track laufen (dh gps muss dabei und an sein) und am ende des tages, zu Hause, fotografierst du dein GPS und zwar während es die Uhrzeit anzeigt. So kannst du Uhrzeit in Kamera und GPS abgleichen.
Jetzt brauchst du ein Zauberprogramm und schon sind die Fotos getagged.

Keine Ahnung ob dashier was taugt. Oder das?

Leider war ich bei dieser Info grad was zu Essen holen - es meldet sich sicher jemand der das mitbekommen hat.

edit: Nicht zu Ende gelesen, ignorier den Beitrag einfach :roll:
 

wilde-maus

Geomaster
Hi moenk,

DigiCams mit GPS-Modul sind noch unbezahlbar! Leider, wär ich auch scharf drauf. Die Lösung könnte vielleicht ein Handy sein!

Mein Handy macht ganz nette Fotos. Leider ohne GPS-Daten, obwohl die Technik im Handy vorhanden wäre.

EDIT: das ist ganz interessant:
http://cratoo.de/2009/06/14/gps-logging-mit-symbian-s60-auf-dem-nokia-e71

EDIT die zweite:
der machts anschließen auch am Computer... :/

LG,
Karen
 

Schnueffler

Geoguru
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Daher einfach mal ein Bild, welches ich heute in einem Wartehäuschen geschossen haben, welches innen dunkel war. NUr durch die Türe kam Licht herein.DSC00031.JPG

Und dann hätte wir da noch ein BIld aus Fuerteventura, welches am Strand aufgenommen wurde. DSC00025.JPG

Keines der Bilder wurde verändert. Stammen so direkt von der Kamera des 550. Jetzt kannst Du selber entscheiden, ob diese Qualität für dich reicht.

EDIT: Normalweise poste ich keine so grossen Bilder in einem Forum. Aber hier soll das mal eine Ausnahme sein.
 
OP
moenk

moenk

Administrator
Teammitglied
Thaliomee schrieb:
Es gibt eine Möglichkeit, dies selbst zu basteln. Du fotografierst ganz normal digital (die Kamera speichert irgendwo als info die Uhrzeit ab) und lässt im GPS einen Track laufen (dh gps muss
Dazu hab ich auch mal was geschrieben: http://www.gps-mouse.org/pages/geotagging.html
Und eine schicke Präsentation musste ich dazu machen: http://www.gps-mouse.org/uploads/gps-software/geotagging_jpeg.ppt
Aber wie Du schon gemerkt hast war das nicht die Frage ;-)
 

xxmurdockxx

Geomaster
Also wir haben seit ein paar Tagen die Sony Hx5V im Büro http://www.sony.de/product/dsc-h-series/dsc-hx5v

Die einzige Kompaktkamera momentan, die auch einen Kompass hat und die Aufnahmerichtung speichert. Und für 305 € auch noch bezahlbar.
Über die Qualität der Bilder kann ich leider noch nix sagen, denn wir haben noch nicht ausgiebig geknipst.
Was mir sehr gefällt ist die automatische Panoramafunktion.

Eine recht gute Übersicht und Info´s bez. Geotagging gibts hier: http://www.gps-camera.eu/
 

nightrider

Geocacher
Hallo.

Ich bin sehr angenehm überrascht gewesen von den ersten Bildern die
ich mit dem Oregon gemacht habe .
Auch die Features die mit den Bildern zusammen hängen sind gebrauchsfähig.

Vorteil ist auch .... immer dabei....

;-))
 

Elbe1

Geocacher
Moin, Moin

im März oder April soll die Panasonix TZ-10 auf den Markt kommen. Leica 12x Zoom, 12 M Pixel, integriertes GPS. Preis soll so um die € 350 liegen.

Gruß

Kay
 

geofranky

Geocacher
Von Samsung gibts ne Kompaktkamera mit GPS: Samsung ST 1000.

Hatte selber schon mal überlegt mir diese zuzulegen. Kostet hier zur Zeit 312 Euro inkl. Versandkosten.
 

cmowse

Geomaster
Ich kann dir gerne ein paar Bilder zukommen lassen.
Im Prinzip war ich eigentlich positiv überrascht.
Klar das kann man nicht mit einer DSLR vergleichen,
aber mit der Knipse im Handy hält es mit.
Da der LED-Blitz im Handy auch allenfalls den wirklichen Nahbereich (Portrait) ausleuchten konnte, aber es schon nicht mehr für die Dose am Boden reichte, bin ich eh dazu übergegangen das Ziel mit der Taschenlampe zubeleuchten.
 
OP
moenk

moenk

Administrator
Teammitglied
Schnueffler schrieb:
Keines der Bilder wurde verändert. Stammen so direkt von der Kamera des 550. Jetzt kannst Du selber entscheiden, ob diese Qualität für dich reicht.
EDIT: Normalweise poste ich keine so grossen Bilder in einem Forum. Aber hier soll das mal eine Ausnahme sein.
So wars gedacht, und natürlich müssen es für das Beispiel große Bilder sein. Danke daher auch für die Entscheidungshilfe. Nur so richtig zufrieden bin ich mit den Bildern nicht, insbesondere dem zweiten. Da muss ich noch mal in mich gehen was ich denn nun eigentlich genau will.
 

mike_hd

Geowizard
Das Gerät kann halt nicht mehr als sonstige Handyknipsen auch.

Ein CMOS-Chip (und mit den einfachen Linsen) liefert bei guter Beleuchtung ganz ordentliche Bilder, sobald die Beleuchtung schlechter wird, gibt es deutliches Bildrauschen. Ganz normal für diese Technik.

Braucht man gute Bilder, braucht es auch ein gutes Linsensystem und einen CCF-Chip (Profikameras mal ausgenommen).
 

Magic21

Geomaster
Hallo,

ich bin mit der Bildqualität für diesen Kameratyp sehr zufrieden. Viele Handys sind da doch schlechter.

Mit Beleuchtung wird es richtig gut.
Glide_ES_1.jpg


Ohne Sonne, aber immer noch ganz brauchbar.
Glide_ES_2.jpg


Gruss Magic21
 

kapege.de

Geocacher
Ich will mich auch mal wieder melden, da ich inzwischen ebenfalls ein Oregon 550t habe. Ich war sogar schon geocachen damit. :eek:ps:
Als alter DSLR-Benutzer muss ich leider sagen: Die Kamera vom Oregon ist richtiger Schrott! :D
So, nun beruhigt euch wieder, denn ich benutze sie trotzdem häufig, einfach, weil ich mit ihr schnell Tatsachen festhalten kann, die ich zum Geocachen oder zum Geotaggen beo Openstreetmap brauche. Selbst meine Kompaktkamera (Canon Ixus 200) ist um Welten besser, aber die Eigenschaft, dass Position und Richtung gleich mit abgelegt werden, ist halt unschlagbar. In meine Dropbox habe ich mal ein paar Original-Bilder reingeschmissen, damit ihr euch ein Urteil bilden könnt: http://www.dropbox.com/gallery/4407006/1/Oregon_550t?h=80c60b
 
Schnueffler schrieb:
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Daher einfach mal ein Bild, welches ich heute in einem Wartehäuschen geschossen haben, welches innen dunkel war. NUr durch die Türe kam Licht herein

Und dann hätte wir da noch ein BIld aus Fuerteventura, welches am Strand aufgenommen wurde.

Beim Bild im Dunkeln finde ich das Farbrauschen der Kamera eigentlich ganz OK, aber bei der Strandaufnahme ist es furchtbar. Dort sollte es ja eigentlich besser sein. :???:

Typische Handyqualität, Fürs Erinnerungsfoto oder zum Dokumentieren ist die Bildqualität ganz gut geeignet.
 
OP
moenk

moenk

Administrator
Teammitglied
kapege.de schrieb:
Als alter DSLR-Benutzer muss ich leider sagen: Die Kamera vom Oregon ist richtiger Schrott!
Wenn ich das als Kompaktknipsenowner mal so sagen darf: Die Bilder aus Deinem Oregon sind ziemlicher Schrott ;-) Das Thema hat sich erst mal erledigt, so hatte ich das befürchtet. Da warte ich doch noch etwas auf Kompaktklasse mit eingebautem GPS.
Danke auch an die anderen für die Bildbeispiele!
 

RainerSurfer

Geowizard
Das Problem bei einigen der Kameras ist, das der Empfänger nicht permanent mit läuft und es somit einfach zu lange dauert bis eine gültige Position gefunden wird. Wartet man nicht, stehen die letzten gültigen Koordinaten drin, somit ist trotzdem Nacharbeit notwendig. Wer will schon für ein schnelles Foto überhaupt warten? Das gilt auf jeden Fall für die HX5.
Läuft der Empfänger immer mit, braucht es ein entsprechendes Empfangs/Energiemanagement. Bei der TZ10 gibt es sowas in der Art, da schaltet sich der Empfänger auf Sparmodus, wenn die Kamera ausgeschaltet ist. Bringt dann aber nichts, wenn die Kamera so verstaut ist, das sie eh keinen Empfang hat.
Unterm Strich ist ein nachträgliches Geotaggen immer noch die Beste Möglichkeit, grad für Cacher, die sowieso immer ein GPS-Gerät dabei haben.
 

Team Sonnenberg

Geocacher
Ich weiss immer nicht was hier einige von dieser Cam im Oregon erwarten, dass sie mit einer DSLR mithalten kann? Oder mit einer Kleinbildcam die ein schon recht ordentliches Objektiv haben?

Sorry, aber wer die Bilder des O550 kritisiert hat irgendwie nicht verstanden, dass das keine vollwertige Cam ersetzen soll.

Dass man die Bilder aufGrund des Bildrauschens nicht auf 50x80cm vergrößern kann ist ja wohl jedem klar. Und wer Photoshop hat und damit umgehen kann kann auch mit den Bildern vom 550er einiges rausholen.

Für Schnappschüsse reichts eben, für was anderes ist das auch nicht gedacht...
 
Oben