Cachen mit Androit?

Silent Hill

Geocacher
Hallo

Hab mir ein HTC Desire bestellt und wechsle damit von WM auf Androit. Möchte hier ein paar Fragen zum Cachen mit Androit stellen. Habe selber schon einige gute Programe zum Cachen gefunden wie zB.: GEORG.

1.) Was benutz ihr so für Programme zum Cachen? (Nette wärn Antworten mit Link) :roll:

2.) Kann ich meine externe Bluetooth Maus auch mit einem Androit Phone koppeln?
-Wenn ja funktioniert das auch bei GEORG und den anderen Programmen?

3.) Weiß jemand hier (Hat vielleicht eins :D ) wie der GPS empfang beim Desire ist und ob Statik Navigation ausgeschaltet ist?

Das wärs mal fürs erste. :roll: Danke euch allen für das tolle Forum wo ich schon viel gefunden habe. :p
 

Kolbentänzer

Geocacher
Hallo,


zu 1;
Also ich benutze die Programme Cach`n GO

http://de.androlib.com/android.application.net-marafa-geocaching-zjpw.aspx

und cgeo

http://de.androlib.com/android.application.carnero-cgeo-wxnF.aspx

Beide sind gut, aber welches du benutzt ist eine Frage des Geschmacks! :roll:

GEORG hab ich noch nicht getestet , weil es nicht kostenlos ist!

Ich benutze die Programme aber jetzt eigentlich nicht mehr , weil ich mir ein Oregon gekauft habe :roll:

zu 2;
kann ich dir leider nichts sagen, weil ich das G1 habe , aber eigentlich müsste es gehen, die Geräte zu koppeln! Und die Programme müssten dies glaub ich auch unterstützen :???:

zu 3;
kann ich dir leider auch nichts sagen(iss klar) aber du kannst ja einen Bluetooth Empfänger benutzen!
 

Raphanus

Geocacher
Servus !

Zu 1.
Ich benutze auf meinem HTC Hero GeOrg.
Mit dem Programm bin ich absolut zufrieden
Kostet zwar eine Kleinigkeit, ich hab die Anschaffung allerdings nicht bereut.

Zu 2.
Keine Ahnung :D
Ich nutze bei GeOrg den internen Chip

Zu 3.
Beim Hero hab ich bisher gute Erfahrungen mit dem GPS-Chip gemacht.
Beim Desire sollte es nicht viel anders sein.
Zum Teil ist mein Hero sogar genauer als mein eTrex.

Ich hoffe, ich konnte alle Fragen zufriedenstllend beantworten.
 
Ich wollte nur nochmal kurz anmerken, dass es mit Android 2.1 zwar möglich sein sollte einen externen Bluetooth-Empfänger zu koppeln, aber die Programme werden ziemlich sicher nicht darauf zugreifen, da sie den internen LocationProvider nutzen. Und der kann nur über den internen GPS-Empfänger bzw. mit Hilfe der Wireless-Netzwerke in der Umgebung orten. Aber wie bereits gesagt, der GPS-Empfang mit den Android-Geräten ist wirklich hervorragend. Da ich für diese Plattform Software entwickle hatte ich schon verschiedene Modelle in der Hand ( ein Desire leider noch nicht) und alle hatten einen sehr guten Empfang was GPS angeht.
 

Die Baumanns

Geowizard
dereulenspiegel schrieb:
Aber wie bereits gesagt, der GPS-Empfang mit den Android-Geräten ist wirklich hervorragend. Da ich für diese Plattform Software entwickle hatte ich schon verschiedene Modelle in der Hand ( ein Desire leider noch nicht) und alle hatten einen sehr guten Empfang was GPS angeht.

Das kann ich für das Xperia bestätigen, leider nicht für das Galaxy, da ist der Empfang sehr schlecht.

Gruß Guido
 

soelring

Geocacher
Ich habe bis jetzt geobeagle ond c:geo ausprobiert, beide sind kostenlos. Geobeagle ist ganz nett, allerdings sollte man Zugriff auf GPX-Files haben. Für Spontancaches ist c:geo nicht schlecht, allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher, was die Legalität angeht (Stichwort Webseitenspider), daher sollte man es nicht zu exzessiv benutzen.
Gruß
soelring
 

Die Baumanns

Geowizard
Meine Empfehlung ist zur Zeit GCDroid,
mit GPX Files perfekt um die Touren zu dokumentieren,
da er auch Fieldnotes anlegt. Die GPX Files werden nach dem Import auch
auf der Karte angezeigt. Für mich zur Zeit die beste kostenlose Lösung.
Hat schon jemand ein Tool mit dem eine Projektion gerechnet werden kann ??

Gruß GUido
 

flopp

Geomaster
Ich habe jetzt seit ca. einer Woche das Desire. Für's Geocaching habe ich folgende Software drauf:

* GeoBeagle: Tool zum Offline-Cachen, kann GPX-Dateien importieren, zeigt Wegpunkte in einer Google-Maps-Ansicht an (die Karte wird leider online geladen).
Auf den ersten Blick fehlt so einiges: neue Wegpunkte anlegen (für Multi-Caches), Wegpunktprojektion, Notizen zu Caches hinzufügen
* c:geo: Tool zum Online-Cachen, spidert Cache-Beschreibungen, scheint die Daten aber nicht zu cachen (somit eigentlich nur ein Frontend für die GC Webseite)
* MapDroyd: Offline Kartenmaterial basierend auf OSM

Bisher habe ich damit aber nur einen Cache gesucht und gefunden. GeOrg werde ich mir aber auch noch zulegen...

Grüße
Flopp
 

bsterix

Geowizard
Ich hab seit kurzem ein HTC Desire, und hab mir GeOrg angeschafft. Im großen und ganzen bin ich damit zufrieden, verwende es normalerweise aber nur als PDA-Ersatz. 2mal hab ich mit dem eingebauten GPS zu einem cache "navigiert" und beidemale war der Empfang/genauigkeit sehr gut. ich glaub nur das GPS frisst viel Batterie, so dass ich normalerweise immer noch mein Garmin vista HCx als "HauptGPS verwende". (Außerdem ist das Handydisplay in der Sonne deutlich schlechter als das HCx, das Handy hat kein Halsband, usw. ...)

Ich hab mich auch mal bei Bcaching angemeldet (da gibts einen "Connector" zu GeOrg) und das scheint ganz praktisch. Da muss man sich nicht immer "Auf Vorrat" die daten auf das Handy kopieren, sondern kann die PQs einfach hinschicken, und dann über geOrg drauf zugreifen.
Das größte problem von geOrg (das liegt aber eher an Grundspeak) ist, dass es keinen Connector zu GC.com gibt (zumindest nicht offiziell), d.h. brandneue caches muss man sich wohl direkt von der GC-Webseite "abschreiben", anstatt sie per klick in GeOrg zu importieren.
 

casymator

Geocacher
Also,

ich habe ein Hero und nutze darauf GeOrg. Ich kann eigentlich nur positives über dieses Programm sagen. Zudem wird es laufend erneuert. Ja, es ist nicht kostenlos, aber für mich persönlich jeden Cent wert. Der-/Diejenigen die dort Zeit investieren für ein wirklich umfangreiches Total-Caching-Tool sollten auch entsprechend entlohnt werden (dennoch wäre eine Trial-Version zum Ausprobieren besser, aber hat ja 24h Rükgaberecht :D )

Ich nutze es hauptsächlich in Verbindung mit PQs. Mails der PQs von meiner Heimatumgebung erhalte ich zweitäglich, den Anhang rufe ich als Vorschau auf und öffne diesen auf Nachfrage mit GeOrg, dann wähle ich die Datenbank aus, in die die PQ eingepflegt werden soll und fertig.

Somit habe ich aktuelle Caches drauf, die ich brauche.

Zudem habe ich den Connector bcaching. Alle PQs bekomme ich aufs googlemail-Konto und diese werden an den bcaching-account weitergeleitet. So habe ich diese PQs durch einfaches Umschalten ebenfalls im Zugriff.

Ebenso hilfreich erweist sich der opencaching-connector.

Für Multis ist das Programm auch klasse. Habe im urlaub zwei Multis ausschliesslich mit dem GeOrg gemacht. Waypoints lassen sich zu dem Cache addieren und tauchen so in der Übersichtskarte nur auf, wenn der Cache ausgewählt ist.


Letztlichlich kann ich auf einem Android das Programm nur wärmstens empfehlen.
In weiterer Entwicklung scheinen Fieldnotes zu sein.


Ich brauche kein weiteres programm zum Cachen, einfach mal ausprobieren.

Gruß
casymator
 

Gavriel

Geocacher
Hi
Ich habe mir GeoBeagle aufs Milestone installiert, aber wie kann ich da GPX-Dateien als offline-list verwenden? Die Anleitung in deren Wikipedia funktioniert bei mir nicht. Den Ordner, den es bei Sync/gpx-files (habs mit einer von OC und mit einer aus GSAK-exportieren probiert) vorschlägt (sdcard/download), hab ich nicht. Ihn manuell anzulegen hat nicht viel geholfen, das GeoBeagle meine Sd-Card für unreadable hält.
Nachdem sowohl Telefon als auch pc die darauf enhaltenen Photos anzeigen, glaub ich aber nicht ganz, dass sie unreadable ist.
Hab zwar schon gegoogelt, aber keinen wirklich passenden Tip gefunden

p.s.: Die sdcard hat zumindest keine hardware-probleme. gcdroid kann nämlich sehr wohl die beiden Dateien lesen. Allerdings hat sich GCdroid auch selber beim Installieren einen passenden Ordner angelegt
 

PzAufkl

Geocacher
Ich bin seit zwei Tagen ebenfalls stolzer Besitzer eines HTC Desire, und nachdem ich bislang viel gutes über GeOrg gelesen habe, werde ich die 4,99 Euro einfach mal investieren, zumal es ja auch eine Rückgabemöglichkeit innerhalb von 24 Stunden ab Kauf im Market gibt.

Da ich früher selbst Software entwickelt habe, weiß ich, was für Arbeit hinter so einer Software steckt, und dafür bezahle ich gerne einen kleinen Obulus. :)
 

ninharp

Geonewbie
Hi,

als stolzer Milestone besitzer muss ich hier auch mal meinen Senf dazugeben.

Ich habe bisher sogut wie alle Cache-Programme fürs Android ausprobiert,
wobei ich in GeOrg für mich persönlich meinen Favoriten gefunden habe.
Anfangs habe ich noch für spontane Cachetouren c:geo benutzt, aber
seit ich mir den Geocaching.com Connector für GeOrg etwas optimiert habe
und nun damit beste Ergebnisse bekomme, nutze ich nurnoch GeOrg.
An GeOrg gefällt mir besonders das einfache Wechseln verschiedener Datenbanken,
als wie auch das verschieben der Datenbanken auf die SD Karte, Opencaching Connector, ...
Es ist übersichtlich aufgebaut, auch Multis lassen sich gut damit bewerkstelligen,
einzigstes Manko im Solver von GeOrg ist die fehlende Waypoint Berechnung anhand kleinen Formeln, welche in Multis ja üblich sind.
Dafür habe ich für mich GCTools als DAS Tool gefunden mit welchem das super
einfach zu bewerkstelligen ist.
Was ich mir noch wünsche ist vielleicht eine direkte Möglichkeit zu loggen ohne den Umweg über die Website.
Bisher markiere ich die Gefundenen Caches und lasse zuhause den Filter auf Nur Gefundene laufen und logge diese dann einzeln per Hand.
Also für mich das Ultimative Cache-Programm für das Android Betriebssystem.

Grüße

ninharp
 

bsterix

Geowizard
ninharp schrieb:
...
seit ich mir den Geocaching.com Connector für GeOrg etwas optimiert habe
und nun damit beste Ergebnisse bekomme,

Erzähle doch mal, was du dran optimiert hast? ich hab ihn testweise mal unverändert in Betrieb, hab aber auch ein paar Änderungswünsche, die ich aber mangels (vermutlich) Google-API bzw. ASP.Net o.ä. kenntnissen noch nicht umgesetzt habe.

Ich würde z.B. gerne alle meine Founds (und evtl. auch die Mysteries) ausblenden. Den Codekommentaren nach, sollte das nicht so schwierig sein, war aber bisher noch nicht ausreichend motiviert, mal in das teil reinzudebuggen.
 
Gavriel schrieb:
GSAK-exportieren probiert) vorschlägt (sdcard/download), hab ich nicht. Ihn manuell anzulegen hat nicht viel geholfen,

Groß/Kleinschreibung der Ordnernamen hast Du beachtet?
Linux unterscheidet das normalerweise. Du kannst z.B die drei Ordner "download", "Download" und "DOWNLOAD" nebeneinander in einem Linux Filesystem haben.
Auf der SD-Karte mit Windoof FAT dürfte das zwar nicht gehen aber vielleicht will das Programm trotzdem die richtige Schreibweise.

Außerdem darf das GPX nicht in einem Unterordner liegen.
"/sdcard/download/caches.gpx" wird gefunden
"/sdcard/download/PQ/caches.gpx" dagegen nicht.
 
flopp schrieb:
* GeoBeagle: Tool zum Offline-Cachen, kann GPX-Dateien importieren, zeigt Wegpunkte in einer Google-Maps-Ansicht an (die Karte wird leider online geladen).
Auf den ersten Blick fehlt so einiges: neue Wegpunkte anlegen (für Multi-Caches), Wegpunktprojektion, Notizen zu Caches hinzufügen

Angeblich soll ja GeoHunter eine Weiterentwicklung von GeoBeagle sein.
Hab es aber noch nicht getestet.
Zu viel Stress im Moment.
 
Oben