Cacher-freundliche Hotels

schimi73

Geocacher
Hallo an alle,

vielleich werden einige die Nase rümpfen, weil ich mein Hobby und Beruf jetzt vermische - trotzdem wage ich mal folgendes Thema zur Diskussion freizugeben:

Wäre es interessant, eine Datenbank an Geocacher-freundlichen Hotels aufzubauen?
Da ich das Hobby selbst für mich entdeckt habe, weiß ich, wie man in einigen Häusern (Restaurants und/oder Hotels) angeschaut wird, wenn man nach dem Cachen entsprechend verschmutzt in das Haus kommt.

Wenn das Thema interessant ist, was sollte dann ein Cacherfreundliches Hotel ausmachen?
Ich denke z.B. an Trocknungsmöglichkeit für nasse Wäsche, (kostenfreier) Wäscheservice, kostenfreier Internetzugang, Ersatzbatterien, Lunchpakte, etc.
Im Extremfall sogar an Sonderpreise (z.B. gekoppelt an die Anzahl der Funde) oder Arrangements für Cacher.

Ich möchte betonen, dass es hier nicht darum geht, bestehnde Caches kommerziell auszuschlachten! Sondern eher darum, reisenden Cachern eine Empfehlung abzugeben, wo Sie auf einer Tour übernachten und/oder einkehren können. Natürlich liege ich selbst in einer Gegend, in der es nicht nur tolle Wanderwege gibt sondern im nächsten Umkreis auch unzählige Caches (unter anderem führt bei uns eine rund 40 km lange Cache-Strecke vorbei).

Vielleicht ist das Thema ja interessant?
Freue mich auf Feedback, Ideen und Vorschläge!

Viele grüße

schimi73
 

neirolf

Geowizard
Absolut unnötig so etwas. Wieso soll ich dem Hotel auch noch auf die Nase binden, dass ich zum Cachen da bin? Ein Hotel suche ich mir nach den Kriterien aus, wie ich es auch schon vor dem Cachen gemacht habe. Die Kriterien haben eigentlich wenig mit dem Cachen zu tun, wobei einiges natürlich auch fürs Cachen genutzt werden kann.

Aber wenn du gerne so eine Datenbank anlegen willst tu dir keinen Zwang an. Ich bezweifle aber, dass es sich groß lohnt. Ich denke, dass sich ein solches Produkt für eine Niesche in einem verborgenen Hobby nicht lohnt.
 
OP
S

schimi73

Geocacher
Hmmm...
Dabei fallen mir im Forum hier einige Einträge auf, die sich ganau mit dem Thema befassen:
z.B.
Forum: Nordhessen Thema: Hotel in und um Kassel
Forum: Baden Betreff des Beitrags: Suche behindertengerechtes Hotel im Schwarzwald
Forum: Schleswig-Holstein Thema: Wir suchen ein Hundefreundliches Hotel/Gasthaus auf Fehmarn.
Forum: Nordhessen Thema: wer kennt ein gutes Hotel in Kassel?

Wie gesagt - einfach just for fun und zum Zeitvertreib lohnt sich die Mühe ja nicht.
Auch wenn es hier nicht um "sich lohnen" geht, sondern eher um eine Tip/Ratschlag/Empfehlungs-Sammlung.
Aber deswegen stell ich's ja zur Diskussion...
 

Schnueffler

Geoguru
schimi73 schrieb:
Hmmm...
Dabei fallen mir im Forum hier einige Einträge auf, die sich ganau mit dem Thema befassen:
z.B.
Forum: Nordhessen Thema: Hotel in und um Kassel
Forum: Baden Betreff des Beitrags: Suche behindertengerechtes Hotel im Schwarzwald
Forum: Schleswig-Holstein Thema: Wir suchen ein Hundefreundliches Hotel/Gasthaus auf Fehmarn.
Forum: Nordhessen Thema: wer kennt ein gutes Hotel in Kassel?
Und warum soll das als Grundlage dafür dienen, dass eine Datenbank benötigt wird? Steht da irgendwo, dass ein Cacher dumm angeschaut wurde?
Ich kann nur für den Thread im Baden-Forum sprechen, da ich den selber angelegt habe: Hier geht es wirklich nur um das behinderten gerechte Hotel, da meine Oma auf den Rollstuhl angewiesen ist. Und die geht bestimmt nicht cachen und kommt mir dreckigen Reifen dann wieder zurück und will was essen.
 

neirolf

Geowizard
Bei den Anfragen geht es doch aber weniger darum, dass spezielle Angebote für Geocacher vorhanden sind, sondern um generelle Empfehlungen. Da sehe ich das Forum hier schon als geeigneter an, da brauche ich keine Datenbank.
 

ElliPirelli

Geoguru
Eine Datenbank ist meiner Meinung nach unnötig.

Wer soll die aktuell halten?
Wie die Aktualität überprüfen?

Das zum Praktischen, dann die andere Seite.

Wenn ich denn mal in ein Hotel gehen sollte, was ich eh sehr selten mache, da ich Hotels nicht mag, dann werd ich bestimmt niemanden was über meine Ausflüge erzählen.
Verdreckt bin ich noch nie zurück gekommen, wenn man denn mal von schmutzigen Hosenbeinen absieht, den Schlamm kann man vorher von den Schuhen wischen.

Zum Essen wird sich dann eh umgezogen, also würde wenn dann nur die Rezeption mein Aussehen mitbekommen.

Da ist es für viele schon wichtiger, ob ein Haus kinder- oder hundefreundlich ist.

Aber wie gesagt, ich nutze selten Hotels oder Pensionen, da ich mir aus gutem Grund ein großes Auto gekauft habe.... ;)
 

TKKR

Geoguru
Eine regionale Datenbank lohnt sich eher gar nicht, da ich ja zu Hause schlafen kann.

Wegen überregionalem Bezug aus dem Oschwa hier her verschoben.
 

adorfer

Geoguru
Wenn man sich mit dem Komfort eines Etap begnügt, dann ist das genau das, was man als Cacher braucht: Man kann zu jeder Uhrzeit einchecken. Und wenn man spät kommt, dann sieht einen auch keiner in den verdreckten LP-Klamotten, wenn man's am Automaten macht.

Und die Naßzellen sind so gestaltet, dass man auch kein schlechtes Gewissen gegenüber dem Housekeeping bekommen muss, die kärchern das schon weg....
 

argus1972

Geowizard
Beim Mehrtagescaching habe ich mein Hotel in aller Regel im Rucksack und das macht jeden Abend bedarfsgerecht neu auf.
 

DL3BZZ

Geoguru
Es gibt eine Hotelgruppe, die wissen, was Geocaching ist. Werbung mache ich aber nicht ;) .
Finde auch, dass es unnötig ist, da eine Liste zu machen.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ
 

BlueGerbil

Geowizard
-jha- schrieb:
Wenn man sich mit dem Komfort eines Etap begnügt,

Aus dem Alter bin ich raus, das ist nix mehr für den Gerbil. Wobei ich nach wie vor sehr gerne in den Accor-Hotels wie Mercure oder auch IBIS wohne, zuletzt wieder auf unserer Sylvester-Tour.

Die Idee des Cacher-Hotels erschließt sich mir nicht wirklich.

- Strom um meine Akkus zu laden hatte bisher jedes Hotel, ich habe dafür eine kleine 3er Steckdosenleite im Gepäck mit einem Eneloop-Lader, einem Garmin-Lader und einem Nikon-Doppelladegerät, Handy wird über USB oder im Auto geladen
- wenn ich da mit dreckigen Klamotten ankomme, ist das bestenfalls ein Problem des Personals und nicht meins - und wenn sie "schauen": Sorry, dafür habe ich gesundes Selbstbewußtsein. Entweder, es ist ein Billig-Hotel, wo wir nur´ne Nacht auf der Durchreise sind - dann interessierts eh keinen oder es ist "was Gescheites", da wird das Personal einen Teufel tun und irgendwas sagen.
- im Hotel esse ich selten, da die Restaurants und Kneipen "auswärts" meist interessanter sind
- nachdem ich eingecheckt habe und auf´m Zimmer bin, ziehe ich mich um, wenn ich vorher cachen/confluencen/jeepen war und entsprechend aussehe
- WLan haben die meisten Hotels heutzutage oder es funktioniert UMTS oder es ist ein McDonalds/StarBucks in der Nähe
- ein Lunch-Paket bekomme ich in einem anständigen Hotel auch, wenn ich freundlich drum bitte, ohne jemanden zu erzählen, das ich Tupperdosen im Wald suche, wobei ich im Urlaub meistens ausgiebig frühstücke und dann tagsüber wenig bis nix esse (auch wenn man mir das nicht ansieht bzw. noch nicht)
- Heizungen, um Klamotten zu trocknen (z.B. während man in der auswärts gelegenen, interessanten Kneipe essen ist), gibts in den meisten mittel- und nordeuropäischen Hotels auch
 

Aceacin

Geowizard
Zudem erscheint mir so ein Etap mit 39 Tacken pro Übernachtung doch recht teuer zu sein, vorallem, WENN man den Komfort bedenkt. Bei unserer 2-Tages-Tour am Edersee kamen wir mit 40 Pro Zimmer (2 Personen) in 'ner netten Pension aus. Und Kacken musste man nicht neben dem Bett (so sieht das jedenfalls auf dem Foto der Etap-Homepage aus). Zudem gab's morgens leckeres Frühstück.
Davon abgesehen ist es wohl eher was, wenn man Großstadtcaches machen will. *g*
 

Rokimeta

Geonewbie
Ein Cacher-freundliches Hotel sieht für mich so aus:
- es gibt jemanden, dem ich meine Urlaubscaches anvertrauen kann. Ob es jetzt der Chef persönlich oder ein ihm bekannter lokaler Cacher ist, ist egal.

- die Caches in der Umgebung werden von Zeit zu Zeit mit brauchbarem Tauschbaren wiederbefüllt.

- Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel liegen bei der Rezeption auf, bzw. es gibt eine Telefonnummer von einem Taxiunternehmen, das mich am Ende eines Wandercaches wieder abholt.

- einmal in der Woche eine geführte Cachewanderung.

- Caches in der Nähe des Hotels, die aufgrund von Privatbesitz sonst nicht zugänglich wären (Hochseilgarten, Scheune, Dachboden etc.).
 

Starglider

Geoguru
Ein Hotel das ich auf Cachereisen buche muss Hunde erlauben und es muss WLAN im Preis inbegriffen sein. Die finde ich über die vorhandenen Suchmaschinen.

Verpflegung brauche ich keine, selbst auf das Frühstück verzichte ich sehr gerne denn es gibt nichts unangenehmeres als beim Frühstück schon am Nebentisch Schlipse zu sehen und deren Manager- oder Vertrieblergelaber ertragen zu müssen.
 

Biggi_H

Geomaster
Jeder kann sich doch ein Hotel nach Belieben suchen. Wodurch sollte sich besondere Cacherfreundlichkeit auszeichnen ? Cacher haben prinzipiell doch keine anderen Bedürfnisse als andere Gäste.

o.k. evtl. in Sonderfällen mal abgesehen von günstigem
Schlauchbootverleih
Gummistiefelverleih
Kletterequipmentverleih
Strabuverleih
:roll: :roll: :roll: (eben all die Dinge, die grade mal nicht ins kleine Cacherhandgepäck passen)
 

TravelingViking

Geocacher
Kurzlink http://www.cachotel.com - die Webseite gibt es schon seit einem Jahr, habe ich hier nie vorgestellt da es eigentlich zu wenig Einträge sind. Mir wäre für einen Eintrag dort wichtig das es ein oder mehrere lokale Cacher gibt, die als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, also Fragen beantworten können wie "Ich mache gerne Nachtcaches, auch mal was längeres, das Suchen aber nicht soo schwer, was könnt Ihr mir hier empfehlen?"

Richtig nützlich ist das für Auslandsreisen, wenn ich die Landessprache nicht kann und viele Caches nur in der Landessprache beschrieben sind, dann würde ich in einem Cacherfreundlichen Hotel Hilfe erwarten. Die Webseite habe ich übrigens zusammen mit einem Britischen Cacher, der in Arizona lebt, erstellt...

Soweit die Theorie - in der Praxis können wir aber nicht jeden Eintrag überprüfen...

Olaf
 
OP
S

schimi73

Geocacher
Erst mal vielen Dank für die Einträge!
Sehe aber schon, dass ich mir die Mühe sparen kann....
Auch wenn jetzt gegen Ende doch noch ein paar nette Anregungen gekommen sind, scheint dafür wirklich kein Bedarf zu bestehen.

Trotzdem vielen Dank für die Diskussion.
 
Oben