Caches im Hohen Venn

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Team Eifelyeti

Geomaster
Hallo zusammen,

zuerst hatte ich ja Skrupel, Aquaria öffentlich im Thread zu kritisieren. Aber nach der jetzt stattfindenen Zensur habe ich meine eigene Meinung. AndreasK wünscht die Sperrung des Threads und Aquaria , als Moderatorin (aller Wahrscheinlichkeit nach), folgt dem :irre: .

Inspiriert durch die unseelige Diskussion in dem o.g. Thread bin ich mal meine Founds durchgegangen.
Dabei habe ich folgendes gefunden: guggstduhier. Ist zwar 'n Sockenpuppenaccount, aber die Wahrheit des Inhalts macht doch nachdenklich. Mal sehen, ob die Ownerin entsprechend Ihren Vorhaltungen zu dem Thema reagiert. Verspricht noch richtig interessant zu werden :popcorn:

Ach sch... - da gehe ich doch lieber schöne Caches suchen, als meine Zeit mit diesem Schw***sinn zu vergeuden.
 
Team Eifelyeti schrieb:
Aber nach der jetzt stattfindenen Zensur habe ich meine eigene Meinung. AndreasK wünscht die Sperrung des Threads und Aquaria , als Moderatorin (aller Wahrscheinlichkeit nach), folgt dem :irre: .
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo Du eine Zensur erkennst.
Andreas bat mich darum, seinen Thread zu schließen, wozu er meines Erachtens als Opener berechtigt ist.
Seine Intention war es, eine Mitteilung zu machen und nicht wieder eine mega Diskussion zu starten, genauso wie es sich im Ausgangs-Thread entwickelt.
Zu einer neuen Diskussion bietet aber ja nun hier dieser Thread wierdum die Möglichkeit.

Team Eifelyeti schrieb:
Inspiriert durch die unseelige Diskussion in dem o.g. Thread bin ich mal meine Founds durchgegangen.
Dabei habe ich folgendes gefunden: guggstduhier.Ist zwar 'n Sockenpuppenaccount...
Welch ein Zufall, dass gerade Du dieses Posting entdeckt hast und dass gerade Du zu wissen meinst, dass es ein Sckonpuppenaccount wäre...

Team Eifelyeti schrieb:
...aber die Wahrheit des Inhalts macht doch nachdenklich.
Ist die Frage, welche Wahrheit Du meinst.
Ja, der Cache liegt abseits des Weges, aber ob es in der Region ein Wegegebot gibt, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Team Eifelyeti schrieb:
Mal sehen, ob die Ownerin entsprechend Ihren Vorhaltungen zu dem Thema reagiert. Verspricht noch richtig interessant zu werden :popcorn:
Den Log hatte ich bereits vor dem neuen Thread hier entdeckt und wie Du siehst, habe ich den Cache vorsorglich disabelt.
Wie bereits gasgt, bin ich mir keines entsprechenden Wegegebotes in der Region bewusst, aber - wie ich auch schon zichmal gesagt habe - sehe ich meine Verantwortung als Cacheowner und sperre lieber vorsorglich, als dass jemand meinetwegen Strafen zahlen muss.
Wie bereits bei der Urpsrungssituation werde ich jetzt zunächst einmal die zuständigen Behörden kontaktieren und mir den rechtlichen Hintergrund erklären lassen, also ob der Vorwurf bezüglich Zonen- und Weggebot korrekt sind.
Wenn ja wird der Cache selbstverständlich verlegt oder archviert.
Wenn nicht wird sich der Fake-Account-Ersteller ziemlich in den Ar*** beißen, dass durch diesen "Scherz" dann auch die belgischen Behörden auf uns aufmerksam gemacht wurden...
Aqua

PS: Ich weiß nicht, ob es an meinem PC, aber wenn ich versuche den Link zum Log von Naturpolizei zu öffnen stürzt mein Explorer ab. Überprüf doch bitte nochmal, ob die Verlinkung korrekt funktioniert.
 

Keks-Team

Geocacher
Lion & Aquaria schrieb:
Ja, der Cache liegt abseits des Weges, aber ob es in der Region ein Wegegebot gibt, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Wie bereits bei der Urpsrungssituation werde ich jetzt zunächst einmal die zuständigen Behörden kontaktieren und mir den rechtlichen Hintergrund erklären lassen, also ob der Vorwurf bezüglich Zonen- und Weggebot korrekt sind.
Wenn ja wird der Cache selbstverständlich verlegt oder archviert.
Wenn nicht wird sich der Fake-Account-Ersteller ziemlich in den Ar*** beißen, dass durch diesen "Scherz" dann auch die belgischen Behörden auf uns aufmerksam gemacht wurden...

Ich glaub 5 min "googlen" reicht um sowas raus zu bekommen...
Da muss man nicht extra bei den Behörden anrufen. :???:

http://www.nationalpark-eifel.de/go...47_saftige_pilze_statt_saftiges_bussgeld.html

Zitat: "Hundehalter sollten zudem beachten, dass Hunde im Wald abseits der Wege an der Leine zu führen sind. Ebenso wie ein Wegegebot für Besucher gilt diese Leinenpflicht in vielen Schutzgebieten, wie beispielsweise im Nationalpark Eifel, auf gesamter Fläche. "

http://www.nationalpark-eifel.de/go..._ranger_sascha_unterwegs_tiere_im_winter.html
Zitat:
"Deswegen sind Rückzugszonen besonders wichtig. Diese sind im Nationalpark Eifel durch Wegeplan und Wegegebot gegeben."

Falk (vom keks-Team)

PS: NEIN ich bin NICHT der Sockenacc. der kalte Füße bekommt, falls du das jetzt denkst!
 
Danke für Deine Links!

Der Cache um den es geht liegt auf belgischer Seite im Hohen Venn. Dort gelten meines Wissens nach nicht die Regeln des Nationalparks Eifel, sondern die der Wallonie.

5 Min. googeln bzw. das Studium der entsprechenden Karte haben ergeben, dass der Cache außerhalb der benannten von Naturpolizei benannten Zone A liegt. Abgesehen davon gibt es inenerhalb der Zone A keinerlei Wegegebot oder ähnliches, sondern man darf quasi kreuz und quer durchs Gelände.
Ob in der Region ein gesondertes Wegegebot für den Wald an sich gilt, wie epaphras schonmal angemerkt hatte, muss ich jetzt noch herausfinden.

Mein Kommentar, dass ich ja die Behörde kontaktieren könnte, um Klarheit zu bekommen, sollte etwas ganz anderes verdeutlichn:
1. überprüfe ich Dinge, bevor ich sie als Wahrheit in die Welt heraustrage
und 2. sofern tatsächlich jemand mit einem Sockenpuppenaccount hinter dem Log steckt, hat er sich selbst und schlussendlich auch der Community mit seiner "Scherz" ziemlich ans Bein gepinkelt -> sollte also mehr eine Aufforderung sein, dass derjenige sich doch zeigen möge, bevor die Behörde was davon erfährt

Da die Vorwürfe im Log aber wie oben bereits gesagt nicht der meines Wissens nach aktuellen Karte- und Gesetzteslage entsprechen, gehe ich davon aus, dass es entweder ein Fake ist oder Naturpolizei andere Karten / Texte als Grundlage nimmt als ich.
Warten wir ab, was er mir antwortet (habe ihn mit Bitte um die entsprechenden Gesetze etc. angemailt).

Aqua
 
OP
Team Eifelyeti

Team Eifelyeti

Geomaster
@Aqua

1. Zensur - Thread wurde (von Dir?) für neu Antworten gesperrt, aufgrund der Bitte von AndreasK.

Wenn das keine Zensur ist, was dann?

2.Thema Zufall und Sockenpuppenaccount

Ganz einfach - Watchlist. Dadurch bekomme ich quasi zeitgleich mit dem Owner die Logeinträge zugemailt. Da der Cache für mich zu einem ganz besonderen gezählt hat (schließlich kannten und mochten wir die Runde bereits vor Geocaching), war und ist dieser Cache in unserer Watchlist.

Mmmh - 0 Founds und Memeber since 06.02.2010 - scheint ja ein altgedienter Cacher zu sein. Also wirklich keine Sockenpuppe?!?! :irre:

3. Wahrheit

Ist doch so. In Belgien gibt es generell ein Wegegebot im Wald. Lediglich Pilzsucher dürfen die Wege verlassen um Pilze für eine Mahlzeit im Wald zu sammeln. Anders als in Deutschland gilt auch eine Betretungsverbot bei Nacht. So what? Andere Länder, andere Regeln.

4. Zitat: "Wenn nicht wird sich der Fake-Account-Ersteller ziemlich in den Ar*** beißen, dass durch diesen "Scherz" dann auch die belgischen Behörden auf uns aufmerksam gemacht wurden..."

Wenn's ein Fakeaccount - welche belgische Behörde wird dann aufmerksam? Versteh ich nicht.
:irre: :irre: :irre:
 
Team Eifelyeti schrieb:
2.Thema Zufall und Sockenpuppenaccount
Mmmh - 0 Founds und Memeber since 06.02.2010 - scheint ja ein altgedienter Cacher zu sein. Also wirklich keine Sockenpuppe?!?! :irre:
Anders als jetzt bin ich zunächst ja brav davon ausgegangen, dass es kein SP-Acc ist. Wenn tatsächlich ein Mitarbeiter einer entsprechenden Behörde bei GC einen Account erstellen würde, um mich und vll auch andere Betroffene zu kontaktieren, wäre dieser Account logischerweise noch nicht besonders alt, da er ihn ja machen würde, unmittelbar um uns anzuschreiben.

Team Eifelyeti schrieb:
3. Wahrheit
Ist doch so. In Belgien gibt es generell ein Wegegebot im Wald. Lediglich Pilzsucher dürfen die Wege verlassen um Pilze für eine Mahlzeit im Wald zu sammeln. Anders als in Deutschland gilt auch eine Betretungsverbot bei Nacht. So what? Andere Länder, andere Regeln.
Von diesem Wegegebot im Wald habe ich bis zu epaphras Posting vor Kurzem tatsächlich nichts gewusst. Das Nachtbetretungsverbot ist wiederum von mehreren Försten bestritten worden, aber das ist auch ein anderes Thema.
Der einzige wahre Inhalt im Log ist, dass der Cache abseits des Weges liegt. Das Gesetz auf welches sich Naturpolizei beruft stimmt aber inhaltlich nicht und gilt nicht für die Cachelocation.

Team Eifelyeti schrieb:
4. Zitat: "Wenn nicht wird sich der Fake-Account-Ersteller ziemlich in den Ar*** beißen, dass durch diesen "Scherz" dann auch die belgischen Behörden auf uns aufmerksam gemacht wurden..."
Wenn's ein Fakeaccount - welche belgische Behörde wird dann aufmerksam? Versteh ich nicht. :irre: :irre: :irre:
Ich schätze mal, Du willst, dass ichs auspreche, damit ichs nachher wieder Schuld bin...
Also, eigentlich müsste ich doch jetzt - da mir die Gesetztestexte vermeintlich unklar sind und Naturpolizei mir nicht antwortet - bei der Behörde nachfragen und sagen "da hat sich jemand als Mitarbeiter ausgegeben und das und das wegen Geocaching gesagt" und dann wüsste die Behörde von diesem und unzähligen anderen Caches in der Region...
Ich wollte einfach nur darauf hinweisen, dass dieser Log, so er denn von einem Fake-Acc. stammt ganz schön nach hinten losgehen kann und anstatt Rache an mir zu üben plötzlich sämtliche Caches in der Region platt gemacht würden...

Da ich nun erfahren habe, dass am Eingang zur Cache-Tour zur Zeit weiß-rote Fahnen hängen (Schneewarnung) und die Eingänge mit Törchen versperrt sind, trifft es sich ja ganz gut, dass er jetzt erstmal dicht ist.

Aqua
 
Es gibt Neuigkeiten zu meinem "Bibberkalt Venntour"!

Naturpolizei hat sich bei mir gemeldet und sich als ehrenamtlicher Mitarbeiter des Haus Ternell (Naturzentrum auf der Verbindungsstraße zwischen Eupen und Mützenich) vorgestellt.

Im Endeffekt sieht es in der Region ähnlich aus, wie auf deutscher Seite. Ich werde gebeten, den Cache entsprechend umzulegen.

Ob die anderen Caches in der Region bekannt sind bzw. da eine Kontaktaufnahme geplant ist, weiß ich nicht und werde ich auch nicht nachfragen.

Da ich denke, dass dieses Thema inhaltlich von der Diskussion über Caches in deutschen NSGs abgegrenzt werden sollte, hab ichs abgetrennt.

Aqua
 

elho

Geowizard
Team Eifelyeti schrieb:
Lediglich Pilzsucher dürfen die Wege verlassen um Pilze für eine Mahlzeit im Wald zu sammeln.
Haha, das ist ja toll. Also einfach eine Dose Champignons mit in den Cache, die immer vor Ort bleiben muss, und es ist alles im gruenen Bereich. :lachtot:
 

Keks-Team

Geocacher
Na dann ist doch alles klar.
Ab sofort werden da alle Dosen als Pilze getarnt. Dann kann man wahrheitsgemäß sagen man suche einen Pilz ;)

Der Florian
 
Aber es hieß doch, man darf nur für die eigene Mahlzeit suchen... Willst Du gleich den ganzen Cache verspeisen? ;)

Zurück zum Thema:
Naturpolizei hat mich nochmal angeschrieben.
Er ist sehr erfreut, dass ich so einsichtig reagiert habe und hat mir direkt noch Vorschläge gemacht, wie ich den Cache umgestalten könnte.
Außerdem meinte er, er fände geocaching an sich sehr interesant und will in Zukunft auch mal andere Caches natürlich auch in der Gegend angehen. Insofern kann es gut sein, dass ihm dann da auch die ein oder andere Abweichung vom Wegegebot begegnen wird.
Im Gegensatz zur Vorgehensweise auf deutscher Seite hat er aber mehrfach betont, dass er informieren und aufklären will und dann auf Einsicht hofft, selber jedoch keinerlei Schritte vornehmen wird - geschweige denn Caches selber entfernen würde. Lediglich hat er darauf hingewiesen, dass es sein könnte, dass man ein Knöllchen bekäme, wenn man z.B. von der Forstbehörde abwegs des Weges erwischt würde. "Verpfeifen" würde er aber auch niemanden bzw. einen Cache der entsprechenden Behörde melden.

Ich denke, dass auch hier jeder, der einen Cache in der Gegend liegen hat, darüber nachdenken sollte, ob der Cache dem Wegegebot bzw. auch dem Zonengebot entspricht und ihn evtl. nach eigenem Abschätzen auch ändern sollte.

Aqua
 

Keks-Team

Geocacher
Lion & Aquaria schrieb:
Im Gegensatz zur Vorgehensweise auf deutscher Seite hat er aber mehrfach betont, dass er informieren und aufklären will und dann auf Einsicht hofft, selber jedoch keinerlei Schritte vornehmen wird - geschweige denn Caches selber entfernen würde. Lediglich hat er darauf hingewiesen, dass es sein könnte, dass man ein Knöllchen bekäme, wenn man z.B. von der Forstbehörde abwegs des Weges erwischt würde. "Verpfeifen" würde er aber auch niemanden bzw. einen Cache der entsprechenden Behörde melden.

Das klingt doch sehr sympathisch und "cacher-freundlich". :up:

Keks-Falk

Hier noch die Betaversion meiner Pilzmicrokonstruktion :p
 

Anhänge

  • geopilze.jpg
    geopilze.jpg
    28,9 KB · Aufrufe: 2.031

carolli

Geocacher
Lion & Aquaria schrieb:
Aber es hieß doch, man darf nur für die eigene Mahlzeit suchen... Willst Du gleich den ganzen Cache verspeisen? ;)

Zurück zum Thema:
Naturpolizei hat mich nochmal angeschrieben.
Er ist sehr erfreut, dass ich so einsichtig reagiert habe und hat mir direkt noch Vorschläge gemacht, wie ich den Cache umgestalten könnte.
Außerdem meinte er, er fände geocaching an sich sehr interesant und will in Zukunft auch mal andere Caches natürlich auch in der Gegend angehen. Insofern kann es gut sein, dass ihm dann da auch die ein oder andere Abweichung vom Wegegebot begegnen wird.
Im Gegensatz zur Vorgehensweise auf deutscher Seite hat er aber mehrfach betont, dass er informieren und aufklären will und dann auf Einsicht hofft, selber jedoch keinerlei Schritte vornehmen wird - geschweige denn Caches selber entfernen würde. Lediglich hat er darauf hingewiesen, dass es sein könnte, dass man ein Knöllchen bekäme, wenn man z.B. von der Forstbehörde abwegs des Weges erwischt würde. "Verpfeifen" würde er aber auch niemanden bzw. einen Cache der entsprechenden Behörde melden.

Ich denke, dass auch hier jeder, der einen Cache in der Gegend liegen hat, darüber nachdenken sollte, ob der Cache dem Wegegebot bzw. auch dem Zonengebot entspricht und ihn evtl. nach eigenem Abschätzen auch ändern sollte.

Aqua

Hallo Aqua,
hier wurde seitens der Verantwortlichen wirklich vorbildlich reagiert. Es freut mich, daß es auch noch normale Kommunikation mit uns Geocachern gibt. Hier sollten wir ansetzten und dem Dialog entsprechend reagieren.
Warum ist das auf deutscher Seite so eskaliert?
Du schreibst selber "Im Gegensatz zur Vorgehensweise auf deutscher Seite"!
Genau da liegt das Problem. Du hast dich zum Sprachrohr von AndreasK. gemacht und hörig alles wiedergegeben. ("mit Moderatorrechten") Daher habe ich Dich auch gebeten,
Deine Moderation hier niederzulegen.
In dem o.g. Fall wurde umsichtig seitens der "Naturpolizei" reagiert. Das ist doch positiv und wir kommen in den Dialog. (Eigentlich ziehen wir ja am gleichen Strang)
Diesen Dialog hast Du leider mit AndreasK. nicht erreichen können. Ursächlich sehe ich hier AndreasK. (Ich hatte ihm ein PM geschickt, mit der Bitte um Anspechpartner, aber habe leider keine Antwort erhalten)
Aber auch Du hättest steuernd (im Sinne der Geocacher) eingreifen können, hast die IMHO aber leider nicht gemacht. (Hier wieder der Hinweis, eigentlich ziehen wir am gleichen Strang)
Warum hast Du einfach nur "stumpf" AndreaK. gefördert, anstatt mit den Verantwortlichen in einen Dialog zu treten?

my2cents

Oliver vom Team carolli
 
carolli schrieb:
Du schreibst selber "Im Gegensatz zur Vorgehensweise auf deutscher Seite"!
Genau da liegt das Problem. Du hast dich zum Sprachrohr von AndreasK. gemacht und hörig alles wiedergegeben.
***schnipp***
Diesen Dialog hast Du leider mit AndreasK. nicht erreichen können. Ursächlich sehe ich hier AndreasK. (Ich hatte ihm ein PM geschickt, mit der Bitte um Anspechpartner, aber habe leider keine Antwort erhalten).
***schnipp***
Warum hast Du einfach nur "stumpf" AndreaK. gefördert, anstatt mit den Verantwortlichen in einen Dialog zu treten?
Auch wenn diese Unterhaltung eigentlich wieder in den anderen Thread gehört, möchte ich darauf antworten.
Der große Unterschied ist, dass von belgischer Seite ein Hinweis mit einer Bitte erfolgte.
Auf deutscher Seite standen Tatsachen mit Forderungen und bereits festgesetzten Konsequenzen (Caches werden durch Mitarbeiter abgeräumt werden, Cacher werden Knöllchen erhalten...).
Natürlich habe ich den Dialog mit der Behörde gesucht und bereits vor meiner Veröffentlichung im Forum mehrere Stunden auf Telefonate und Mails mit dem zuständigen Ansprechpartner aufgewendet. Warum Andreas ihn Dir oder auch anderen gegenüber nicht mitgeteilt hat, kann ich jedoch nicht beantworten.
Die Bitte /Vorstellung des zuständigen Mitarbeiters war, dass ich die Cachergemeinde über die Fakten informiere. Von Seiten der Behörde aus hieß es von Anfang an, es gibt Fakten und diese sind nicht verhandelbar.
Desweiteren wurde mir AndreasK. als "ortsbezogener" Ansprechpartner von Seiten der Behörde genannt und somit habe ich im weiteren Verlauf vor allem seine Informationen weitergegeben.

carolli schrieb:
...("mit Moderatorrechten") Daher habe ich Dich auch gebeten, Deine Moderation hier niederzulegen.
Zunächst möchte ich auch hier darauf hinweisen, dass es dazu einen separaten - von Dir ins Leben gerufenen - Thread gibt und das hier gar nicht ins Thema gehört.
Du selber hast neutrales Handeln von mir gefordert, das nicht auf der Meinung / dem Wunsch einer Person basiert.
Daher wäre es doch eine Farce, wenn ich meine Moderation niederlegen würde, weil Du das wünschst, oder?
Gerne kann doch jeder seine Meinung dazu in dem anderen Thread kundtun. Wie ich Dir bereits per PM geschrieben habe, geht es mir nicht darum, auf Teufel komm raus hier Moderator zu sein, aber ich sehe ehrlich gesagt bisher nicht, warum ich mein "Amt" niderlegen sollte. Ich habe einen Fehler gemacht, diesen eingeräumt und ihn wieder behoben.
Alles weitere möge man mir bitte im anderen Thread an den Kopf werfen.

Aqua
 
OP
Team Eifelyeti

Team Eifelyeti

Geomaster
Kruemels schrieb:
Ich vermisse noch eine Entschuldigung an das Team Eifelyeti!

@Kruemels: Danke, aber wofür? Das hier "mit harten Bandagen gekämpft" wird, war mir klar ;) Ist schließlich ein emotionsbeladenes Thema. Und ich bin ein großer Junge, ich weine nicht so schnell :D

BTW - ich bin nicht der Autor dieses Threads, obwohl es so aussieht. Dies ist wohl durch die Abtrennung passiert. Ich bin lediglich durch meine Watchlist auf die Note von Naturpolizei gestossen. Da es zum Thema der diversen Thread's passt, inkl. das Aqua ihre Moderatorinnentätigkeit beenden sollte (kam später) habe ich dies gepostet. That's it.
 
Zunächst wollte ich öffentlich zu Team Eifelyeti und auch zu Kruemels' Wunsch Stellung nehmen, habe aber jetzt beschlossen das per PM zu machen, da es weniger bedeutsam für die Öffentlichkeit ist, als doch eine persönliche Angelegenheit.

Ich denke, zur hier besprochenen Situation ist alles Wichtige gesagt und wie mir gerade wieder jemand Kluges ins Ohr flüsterte ist es vll auch sinnvoller nicht allzu viele weitere öffentliche Worte hierzu zu verlieren.

Aqua

Kleiner Nachtrag:
Dass Team Eifelyeti jetzt als Autor des Threads angezeigt wird liegt lediglich am Abtrennen der themenbezogenen Postings als eigener Thread und da er das erste Posting zu dem Thema gemacht hat, steht er auch als Opener da.
Darin sehe ich aber kein Problem, da er das Thema ja auch als erster hier angesprochen hat.
 
OP
Team Eifelyeti

Team Eifelyeti

Geomaster
Lion & Aquaria schrieb:
...

Ich denke, zur hier besprochenen Situation ist alles Wichtige gesagt und wie mir gerade wieder jemand Kluges ins Ohr flüsterte ist es vll auch sinnvoller nicht allzu viele weitere öffentliche Worte hierzu zu verlieren.
...
Aqua

:2thumbs:

Darf ich vorschlagen, den Thread hier zu schließen, so denn keiner etwas dagegen hat?
 

Highlandduo

Geocacher
Hallo zusammen,
bevor der Fred wirklich geschlossen wird, wollen wir uns doch auch mal kurz auskotzen, obwohl wir uns hier an solchen Debatten nicht beteiligen... aber nun ist´s genug.

Zuerst möchten wir das Thema der Überschrift aufgreifen: " Cachen im Hohen Venn"

Wie wir im letzten Jahr schon ganz klar geäussert haben, werden wir jeden unserer Caches, bei dem etwas nicht stimmt, sofort einstampfen und das ohne mit der Wimper zu zucken.

Es macht einfach keinen Spaß mehr auch nur einen Cent oder eine Sekunde Freizeit in das Verstecken und Ausarbeiten eines Caches zu stecken...

Mittlerweile geht doch jeder Depp mit seinem Handy "Cachen", und das natürlich nur, am Besten entlang einer geteerten Straße in Augenhöhe damit man auch direkt zugreifen kann.
Vielleicht noch zum missionieren "...zu den Bauern auf´s Land fahren..." oder "...wir fahren in die Eifel..."
und wenn es ein Mega-Sonntagsausflug werden soll in Lackschuhen und High-Heels "...Lass uns mal in´s Hohe Venn fahren ..."

Wie kommt so ein armer Wichtigtuer wie diese/r …"Umweltpolizei"... sich denn hier überhaupt vor?
Wer sich schon so betitelt, und nicht das Rückgrat hat sich offen zu erkennen geben, die/den kann man doch nur als Witzfigur betrachten !!!

@ Aqua
Wenn Du hier im Forum schon die ganze Zeit von „ behördlichen Sanktionen“ ect. schreibst, dann leg doch mal Fakten offen…
Welche Behörde hat Dich offiziell angeschrieben, wo sind diese Schreiben… und zwar "nur" rechtsverbindliche Schreiben und nicht so ne Pseudo-E-Mail von einem armen ...(leider der Zensur zum Opfer gefallen)

Wir haben im Laufe der Zeit so manche Begegnung mit Vertretern der verschiedenen Behörden, und auch einigen Revierinhabern bzw. Pächtern gehabt. Da wir in rechtlichen Sachen auch nicht ganz auf den Kopf gefallen sind, ließen sich etwaige Probleme und Fragen meisten in einem sachlichen Gespräch klären.
Wie dem ein oder anderen ja bekannt ist, gab es auch einen Zwischenfall, bei dem ein Pächter mit geschwollener Brust meinte seine Büchse als Druckmittel einsetzen zu wollen, was ihm sicher nicht sonderlich gut bekommen wäre und er es nach einer „sehr nachdrücklichen Warnung“ unterlassen hat.

Kaum jemanden ist bekannt, dass es gerade in dieser Region „klar verbriefte“ Wegerechte gibt, welche seit Jahrhunderten bestehen und auch durch Gesetzte des Nationalparks und des Landschaftschutzes nicht aufgehoben werden können !!!
Diese gibt es sowohl in Teilen des Hohen Venn´s als auch des Nationalpark´s Eifel, sowie den Bachlaufschutzgebieten.

Daher sollte man sich, bevor man jemanden nötigt (ist nicht auf Dich,Aqua bezogen), erst einmal über die geltende Rechtslage informieren. Diese Diskussion hatten wir auch schon mit einem Reviewer, dem wir das aber dann kurz belegt haben und er dann auch zugegeben hat, dass er dies einfach nicht wusste und auch er sich nur an die vorgegebenen GC-Regeln halte, was wir auch repektiern und verstehen können.
So hatten wir dann auch einen netten Schriftverkehr und keinerlei Probleme mehr.

Also, wir warten mal ab und sehen das Ganze recht gelassen… sollte sich jemand zu Höherem berufen fühlen und hier „Gott“ (gibt es ja auch schon bei GC) spielen wollen, dann lassen wir uns einfach mal überraschen…

Nur zur Anmerkung:
wenn es nach dem hier Diskutierten geht, so sind wohl ca. 85- 90 % aller Caches nicht mit dem Gesetzt vereinbar… einschließlich Deiner eigenen und der Deiner Mutter !!!

Sooo, das war das was wir hier einfach mal loswerden wollten….

Wir werden hier auch nicht weiter an diesen Diskussionen teilnehmen, sollte noch Rede- Info oder Klärungsbedarf bestehen, so können wir das gerne in einem persönlichen Gespräch machen…

Sind ja mal gespannt ob dieser Kommentar geöscht wird ...

Happy hunting
Silke und Ralf
 

der kater

Geonewbie
Hallo zusammen,

weil das Thema jetzt doch wieder neu aufkommt, möchte ich kurz über ein Telefonat mit Herrn Bollig, dem Leiter der unteren Landschaftsbehörde in der Städteregion Aachen berichten. Herr Bollig ist sehr daran interessiert, die Diskussion um das Thema Geocaching und Naturschutz wieder auf eine sachliche Ebene zu bringen. Ich habe den Eindruck, dass er die Interessen der Geocacher durchaus anerkennt. Andererseits ist es natürlich auch seine Aufgabe, die Gesetze zum Naturschutz auszuführen und durchzusetzen.

Caches, die gegen die gesetzlichen Vorschriften verstoßen, möchte er nicht direkt schließen, sondern seine Vorstellung geht dahin, mit einem Reviewer (z. B. Eigengott) Kontakt aufzunehmen, damit der Reviewer eine Notiz postet, dass es mit dem Cache Probleme gibt und eine Kontaktperson (ggf. der zuständige Landschaftswächter) benannt wird, an die sich der Cache-Owner wenden kann. Dann kann der Cache-Owner mit der Kontaktperson besprechen, wie der Cache verändert werden kann, so dass der Naturschutz gewahrt bleibt. Falls der Cache-Owner sich nicht meldet, müsste der Reviewer nach einer gewissen Zeit den Cache archivieren. Um zu klären, ob das Verfahren so umgesetzt werden kann, wollte er noch mit Eigengott Kontakt aufnehmen.

Er ist auch am persönlichen Kontakt zu Geocachern interessiert, zum einen, um uns Informationen zum Naturschutz zu geben, aber auch, um selber Informationen über das Thema Geocaching zu erhalten. Denn meistens stellt man ja erst im telefonischen oder persönlichen Gespräch fest, dass eine Personengruppe doch besser ist als ihr Ruf. Ich habe daher vorgeschlagen, dass er an einem der Öcher Cachertreffen teilnehmen könnte. Dabei wird er zwar nur einen kleinen Teil der Geocacher treffen, aber durch den persönlichen Kontakt dürfte doch eine bessere Athmosphäre bestehen als bei Postings im anonymen Forum.

Im Telefonat habe ich auch festgestellt, dass es Herrn Bollig wichtig ist, dass die Untere Landschaftsbehörde für Fragen und Gespräche offen ist. Unter http://www.aixport.de/wps/portal/internet/home/service/aemter/a70/!ut/p/c5/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP0os_gADxNHQ09_A0sLYzdHA08LC7cA70BTI7MQc_1wIIzCo8bEwAQib4ADOBroB6ek6kfqR5njtMfYVD8sL78oF-ieEP1IJ30_j_zcVP2CXEtPXXcfEwAG_yVj/dl3/d3/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/ findet Ihr verschiedene Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme.

Viele Grüße,
Clemens
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben