Die Zukunft von geocaching.de

Vinnie

Geocacher
Hi,

erst mal (in Auszügen) der Text, den ich vor drei Monaten an einen kleineren Kreis verschickt habe:

Hi alle,

Nici und ich wollen mittelfristig die Domain geocaching.de abgeben. Naja,
die Domain gehört uns ja eigentlich gar nicht, wir pflegen aber den Content.

Wir schaffen es zeitlich einfach nicht mehr, uns vernünftig darum zu
kümmern, auch weil Nici sich gerade in der Existenzgründung versucht.

Deshalb und weil wir denken, daß jemand anders (bzw. ein anderes Team) die Site viel besser weiterentwicklen könnte, denken wir daß es nur fair wäre, wenn wir die ganze Sache abgeben.

Natürlich sähen wir gern, wenn die Site in "gute Hände" geriete. Dazu gehört u.E.:

- geocaching.de bleibt ein Projekt, bei dem der Input jedes Cachers
willkommen ist, d.h., sie bietet 'eine Heimstatt' für Projekte/Services von anderen engagierten Cachern (soweit möglich)
- geocaching.de wird nicht mit Werbung überladen
- geocaching.de bleibt eine Site zum Thema Geocaching und wird nie eine reine Portalsite und Kundenzubringer für geocaching.com
- geocaching.de pflegt gute Partnerschaften zu anderen "freien" Sites wie opencaching.de und navicache.com
- geocaching.de bietet kostenlose Dienste an, die bei gc.com auch mal zu Stirnrunzeln führen mögen...

,,,

Wir, also Nici und ich, wollen uns nun nicht zu 100% zurückziehen, ich (Vinnie) könnte mir z.B. vorstellen, zur Weiterentwicklung/Pflege der beiden gc.com-Spider beizutragen... Auf jeden Fall möchten wir uns aber zukünftig weder ums Hosting kümmern noch zentrale Kontaktadresse sein.

Wir dachten damals, daß es nicht ratssam sei, die Diskussion in einem öffentlichen Forum zu führen. Da das Verfahren aber bisher zu nix geführt hat, tun wir es nun doch :)

Noch ein paar weitere Infos:

- Die Domain geocaching.de gehört Stephan Schmidt, einem Ur-Geocacher, der derzeit aber kein ernsthaftes Interesse an der Sache hat und deshalb auf dem http://www.geocaching.de-Server den Content von unseren Servern in einen Frame läd. Stephan Schmidt hat uns versichert, daß er uns die SIte nie "wegnehmen" wird, sondern die Domain nur aus "nostalgischen" gründen behalten will.

- Zur Zeit arbeiten m.W. etwa 6 Leute an der Web-Site, d.h. betreuen einzelne Seiten (Links, Presseschau, ....) Diese Leute haben sich größtenteils bereiterklärt, weiter zur Site beizutragen, Um das kollaborative Arbeiten zu verbessern wurde in letzter Zeit über die Benutzung eines CMS nachgedacht (opencms, typo3, was auch immer....)

- Speicherplatz ist nicht der Rede wert (mit endlos vielen Kopien von Datenfiles und anderem alten Gammelkram komme ich auf 100MB).

- Nennenswerte Sponsoren gibt es nicht, weil wir nie ernsthaft danach gesucht haben. Es sind mal ein paar Euro reingekommen über irgendwelche Werbebanner, aber da liegen die bisherigen Gesamteinnahmen bei etwa 100 Euro, glaube ich. Wir wollten die Website immer "unbelastet" von finanziellen Erwägungen rein als Hobby betreiben.

- Auf die Frage "was stinkt euch am meisten?" antwortete ich "... nicht mehr genug Zeit/Motivation zu haben, um die Site GUT zu pflegen, dadurch auch ständig ein schlechtes Gewissen zu haben."

- Traffic liegt bei 80-100GB pro Monat. die momentanen "interaktiven Karten" sind halt recht fett.

- in den bisherigen Diskussionen im kleineren Kreis haben sich Leute gefunden, die sich um's Hosting oder andere einzelne technische Aspekte (also z.B. einzelne Rubriken der Site) kümmern wollten (Tiger würde z.B. seine hervorragenden Karten
http://geocaching.schwarzwald.de/map.php
zu einer "neuen" geocaching.de beisteuern, sagte er).
Es fehlt allerdings ein "Projektleiter", also jemand, der alles koordiniert und zentraler Ansprechpartner wäre.

Als Startkapital für eine neue geocaching.de stünde also der ganze alte geocaching.de-Kram und auch die meisten Leute, die bisher was beigetragen haben, zur Verfügung.

So, nun bin ich mal gespannt, was für Ideen und Angebote hier hochkommen :)
 

DL3BZZ

Geoguru
Moin Moin,

interessant, man ist schon eine Weile mit dem Hobby beschäftigt, nutzt min. ein mal am Tag gc.de. Und dann erfährt man endlich :wink: auch, was da so teilweise im Hintergrund geht. Ab u. zu habe ich mich geärgert, weil die Startseite nicht auf dem neuesten Stand ist, einige Sachen nicht funzen, das hat aber seine Gründe.
Ich wünsche euch viel Erfolg weiterhin mit gc.de und hoffe, die Site bleibt uns lange, sehr lange erhalten.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ
 

hcy

Geoguru
An Wikipedia sieht man das kooperatives Arbeiten in solchen Projekten möglich ist. Man sollte also keine kryptischen CMS einführen (Typo3 - bäh) sondern das ganze eher als Wiki aufsetzen. Die Einstiegsschwelle zum Mitmachen ist dann gering, es können (würden) sich viele beteiligen.
Gesondert muss man natürlich die interaktiven Karten betrachten.
Ich denke auch es sollte nicht allzu viele verschiedene Projekte geben, warum nicht geocaching.de mit opencaching.de mergen?
 

hcy

Geoguru
Zum Traffic: der ist ja nicht ohne, ich könnte das auf meinem Server nicht leisten (ohne Werbeeinnahmen). Da habe heutzutage fast jeder irgendwo Webspace hat und seinen Traffic meist nicht ausnutzt müsste man eine verteilte Anwendung bauen. Gerade bei den interaktiven Karten könnten die ja auch physisch in die entsprechenden Bundesländer verteilt werden. Die MV-Karte könnte ich z.B. bei mir hosten.
 

hcy

Geoguru
Windi schrieb:
hcy schrieb:
warum nicht geocaching.de mit opencaching.de mergen?

Solange Opencaching noch nicht richtig in die Gänge gekommen ist würde ich da noch nicht daran denken.

Wieso, ich hab' schon alle meine Caches dort eingetragen und es läuft super. Man kann sich doch nur gegenseitig unterstützen und jeder kommt dann besser in die Gänge.
Bei gc.de gibt's keine Cachedaten, bei opencaching.de keinen ernstzunehmenden Content drumherum, zusammen wären sie perfekt.
 

Windi

Geoguru
Ich sehe Geocaching.de in erster Linie als Portal das "alles" anbietet.
Neben Grundinformationen, Statistiken, Karten natürlich auch Links auf Foren und Cache-Datenbanken (GC, NC, OC).
Ich persönlich würde das nicht zu eng mit OC verschmelzen.

Aber ich denke solche Sachen sollte man später diskutieren. Erst einmal geht es ja darum jemanden zu finden der die Sache übernimmt.
 

Brennivin

Geocacher
Ich persönlich halte sehr viel von typo3 (meine eigene Seite dpreis.de ist auch damit gemacht). Es ist sehr mächtig, es können sehr viele Leute dran arbeiten, es ist erweiterbar...
 

hcy

Geoguru
Schnüffelstück schrieb:
hcy schrieb:
Man sollte also keine kryptischen CMS einführen (Typo3 - bäh) sondern das ganze eher als Wiki aufsetzen.
[ ] Du hast verstanden, was ein CMS ist

Ja durchaus und ich mag sie nicht. m.E. sind die großen Wir-taugen-für-alles CMS meist für den Nutzer viel zu kompliziert. Ich bin da eher für einfache und pragmatische Lösungen wie ein Wiki (was auch nichts anderes als ein CMS BTW).
Aber das ist eine endlose Diskussion ...
 

DL3BZZ

Geoguru
Warum nicht mit OC.de verschmelzen, hier ist bestimmt gemeint die Kartenintegration, oder?
Das sollte gemacht werden, denn bis jetzt gibt es da noch keine Karten.
Ist ja auch erst am Anfang.
PS: habe meine Caches auch da reingestellt :wink: . Die paar Minuten habe ich mir Zeit genommen, muss ja nicht alles gleich mit einem Mal sein.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ
 

gismo

Geocacher
Die Idee von hcy finde ich nicht schlecht. Die Karten jeweils in den Bundesländern hosten. Ich hätte dann da einen Serverplatz für SH anzubieten.
Ansonsten ist es denke ich recht schwer von "aussen" zu sehen wo man da mit anpacken kann. Ein paar Erfahrungen mit Homepages oder CMS habe ich . An einem CMS, wenn es dann richtig läuft ist der Vorteil das sich die Daten recht gut pflegen lassen...
 

Vinnie

Geocacher
Hi,

zur "Verschmelzung" von oc.de und gc.de: Da müßte man zu gegebener Zeit mit Oliver Dietz sprechen, der momentan die treibende Kraft hinter opencaching.de ist.

Dieses Problem steht aber m.E. - wie andere Detailfragen (CMS oder nicht z.B.) - noch nicht auf der Tagesordnung.

Als erstes müßte sich erst mal ein einzelner oder eine Gruppe finden, der/die Lust und Zeit und Fähigkeiten hat, sich die Organisation und Koordination ans Bein zu binden.
Dann finden sich auch noch andere Leute, die mithelfen wollen, und dieses Team wird dann schon alle Probleme lösen.
Technische Details jetzt hier zu diskutieren ist m.E. verfrüht und führt momentan nicht weiter, da verzetteln wir uns nur.
 

hcy

Geoguru
Vinnie schrieb:
Als erstes müßte sich erst mal ein einzelner oder eine Gruppe finden, der/die Lust und Zeit und Fähigkeiten hat, sich die Organisation und Koordination ans Bein zu binden.

Also ich könnte mir vorstellen dabei zu sein. Muss dann mal sehen wie der zeitliche Aufwand konkret aussieht, da ich auch bei OC.de mitmachen wollte.
 

jensileinchen

Geocacher
ich kann webspace für nrw anbieten ... is genug drauf frei (läuft nur meie eigene homepage drauf) ....

ausserdem würde ich mich an der gestaltung und pflege beteiligen, also event-daten pflegen, terminliste, vielelicht auch bilderseiten von events gestalten und so sachen ........ also -- stehe auch zur verfügung.

aus der diskussion über das system halte ich mich raus.

ich bin auf jeden fall für ein allumfassendes informationssystem als anlaufbasis für deutschsprachige gc´ler und die, die es werden wollen. vielleicht auch mal mit einem presse-portal, wo RICHTIGE informationen aufbereitet werden, damit man nicht so nen brei lesen muss wie neulich im spiegel oder diversen anderen medien :D

also - wenn bedarf - meldet euch
viel erfolg für das projekt !

grüsslis ausm oberbergischen
jens
 

Balin

Geocacher
DL3BZZ schrieb:
Warum nicht mit OC.de verschmelzen, hier ist bestimmt gemeint die Kartenintegration, oder?
Das sollte gemacht werden, denn bis jetzt gibt es da noch keine Karten.
Ist ja auch erst am Anfang.

Ob das eine gute Idee ist wage ich mal stark zu bezweifeln. GC.com mag das spidern der Daten soweit ich weiß gar nicht verhält sich aber wohl bei gc.de ruhig bis auf die mangelnde Unterstützung. Wenn die Karten jetzt aber in einem direkten Konkurenzprojet von GC.com eingebunden würden und das ist OC.de wohl, kann ich mir gut vorstellen das der Druck stärker wird. Soweit meine bescheidene Meinung.

Gruß
Jörg - 1/3 Imco-Team
 

Team-Crossgolf

Geowizard
So sehe ich das auch - der Name Geocaching.de hält vermutlich die Jungs aus dem Westen ruhig.

Ich würde Webspace für Bayern und BaWü - Karten anbieten. Geschwindigkeit und Präsenz gewährleistet http://www.golf2u.de.

Grüße,

Dietmar
 
Man möge es mir verzeihen, wenn ich zu professionell an die Sache rangehe, aber:
- Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es um ein Portal, nicht um ein Lexikon. Deshalb sehe ich nicht wirklich, was Wikis damit zu tun haben. Inhalte lassen sich in jedem echten CMS von verschiedensten Leuten pflegen - und das, ohne sich mit dem Backend beschäftigen zu müssen. Denn:
-- Ein Wiki ist nichts anderes als ein CMS, bei dem jeder alles darf. Ob man das will, ist eine andere Frage. Ob man sich diese Anarchie mit der Primitivität der üblichen Wikis erkaufen will, ist die nächste Frage.
-- Ein gutes CMS (und Typo3 ist ein sehr gutes) bietet den Inhaltsbereitstellern Möglichkeiten, die ein reines Wiki nicht bietet.
-- Ob man es glauben will oder nicht: Bei einem CMS unterschiedet man in Backend und Frontend. Deshalb ist es für den Frontend-Nutzer sch*issegal, wie kompliziert das Backend ist.
-- Ein gutes CMS ist modular, sprich man macht es sich selbst so kompliziert wie man will.
- Um es ganz deutlich zu sagen: Verteiltes Hosting klingt zwar sehr schön nach Freiheit und Brüderlichkeit, ist aber schlicht unprofessionell. Wenn hinten was rauskommen soll und die Seite nicht nur Spielwiese für die eigene Selbstverwirklichung sein soll, dann sollte man dem Nutzer auch etwas bieten. Und jedes Bundesland auf einem anderen Privatserver gehört garantiert nicht dazu.
- Verbindung mit opencaching ist genauso gut oder schlecht wie Verbindung mit gc.com. Mir kommt es so vor, als wolle man hier zwei Steine zusammenbinden im Glauben, dass die dann schwimmen.

Bitte seht mich nicht als Spielverderber, aber wenn hier mit Phrasen á la "auf keinen Fall ein CMS sondern ein Wiki" um sich geworfen wird, dann habe ich schlicht Angst um die Zukunft der Seite.
 

hcy

Geoguru
Schnüffelstück schrieb:
Um es ganz deutlich zu sagen: Verteiltes Hosting klingt zwar sehr schön nach Freiheit und Brüderlichkeit, ist aber schlicht unprofessionell.

Was ist denn das für ein Unsinn? Seit wann sind denn verteilte Systeme unprofessionell?

Wenn Du gleich alles abwürgst musst Du Dich nicht wundern wenn am ende überhaupt keiner mitmachen will.
 
Oben