FAQ - Der richtige PDA für Geocaching

Du willst Dir einen PDA für Geocaching kaufen, weißt aber nicht welchen? Dann bist Du hier genau richtig.

Wichtig: Es geht hier um Hardware, also um die Frage welches Gerät man sich kaufen soll. Zum Thema Software für Geocaching bitte mache Dich hier schlau.

PDAs generell
Ein PDA hat (mit Ausnahme des Yakomu Delta 300) keinen integrierten GPS-Empfänger. Man kann also mit einem PDA alleine nicht geocachen, man benötigt zusätzlich einen wie auch immer gearteten GPS-Empfänger: Das kann eine sogenannte GPS-Maus sein oder auch ein Handheld-Gerät mit entsprechender Schnittstelle. Eine GPS-Maus ist ein "dummer" GPS-Empfänger, da er selbst ausschließlich die Information bereitstellt, wo man sich gerade befindet. Diese Daten werden über ein Kabel oder über Bluetooth an den PDA geschickt und dort wird diese Information weiterverarbeitet.
Man kann mit einem PDA durchaus geocachen, es hat folgende Vor- und Nachteile:
- Vorteile: Flexibilität in der Verwendung von entsprechender Software, schönes großes Display, man sieht wo wie Messungen gemacht werden und ob weitere Messungen sinnvoll sind, man hat gleich einen PDA für Cachewolf dabei
- Nachteile: Sehr teuer, empfindlich, Kabel oder Funk erforderlich, sehr kurze Laufzeit
Insbesondere wegen der recht hohen Kosten eignen sich PDAs eher schlecht für Einsteiger. Wer dennoch daran Interesse hat, findet beispielsweise bei Pocketnavigation.de Informationen

Nichtsdestotrotz haben viele Geocacher einen PDA dabei - nicht als Ersatz für einen Handheld, sondern um die Informationen zum Cache dabei zu haben.

Hier ist alles willkommen - außer OS-Flamewars.
 
OP
Schnüffelstück
Hier die bisher schon eingetrudelten Statements zum Thema PDA Hardware:

shia schrieb:
Als überzeugter "Palmero" nehme ich an:
Es gibt einige PPC mit intgriertem GPS (bei den anderen Geräten brauchst du ein GPS, das als CF aufbaut ist. Und die Palms und Sharp usw., die CF-Slots haben, sind eher rar gesät und eher im "Hochpreissegment" angesiedelt.)
Die routingfähige Navisofteware ist auch eher für PPC zu haben.
Gute Kartensoftware gibts dann auch wieder für Palm (ich selbst benutze gelegentlich PathAway, allerdings offline ohne GPS-Anschluss, mehr so zum Browsen)

Frank schrieb:
Mir schwebt eine wasserdichte oder entspr. "Kondomierte" BT-Maus vor, PDA (!) nur ab und zu an, sofort Fix, weil die Maus ja an, orientieren und PDA (!) wieder aus. PDA (!) müßte AA oder AAA zapfen, genauso wie die Maus, alle 2-3 Tage Akkuladen am Campingplatz oder 12V-Autostecker.

Hab ne Digicam mit Ersatzakku 50€, warnicht lustig,das ist nur der Akkupreis!! aber geht mit 4-5 Tagen und dann laden. Hätte ich gleich mitgedacht, dann 1Ladegerät mit einer Art Akkus.....
Aber es gibt ja schon PDAs(!) mit einfacher Cam, aber mein 12fachotisch lächelt da nur müde! Und die Objekt-Viecher gähnen, aber das sieht man dann nicht auf einem Digizoom.....

Also schleppen oder wieder ein Pulli weniger und am Auslöser zittern???

Ja, das Thema ist komplex! Komplexer als ich mir dachte, aber jetzt bin ich schon GPS-infiziert, zu spät!!

wutzebear schrieb:
Schnüffelstück schrieb:
Ich überlege mir schon lange, mir einen PDA zu kaufen, inzwischen kommt für mich ganz persönlich nur noch ein PPC in Frage. Warum? Weil ich das Teil gerne für die Navigation im Auto ("wo ist das Lenkrad?") und in der Natur verwenden möchte. Da gibt es nun mal die meiste Software für PPC.
Ich habe einen Palm Tungsten E mit dem Kirrio-Navi-Kit. Hat über Ebay gut 250 € gekostet, mit Empfänger und Navi-Software. Das gleiche Teil kostete damals 330 € aufwärts in den Läden. Das soll ein PPC mal nachmachen. :)

wutzebear schrieb:
Frank schrieb:
Was ist das für ein kirroTeil, wieviel Mhz bringt der PDA? Wieviel ROM? dachte so an mindestens 400 und 64...

Ist der auch mit BT?
BT für den Preis? Der war gut :wink:

Bei Palm-Kompatiblen kannst Du die Hardware-Anforderungen deutlich herunterschrauben. Näheres zum Tungsten E findest Du hier, und das Navi-Pack wird hier genauer beschrieben. Ein großer Vorteil der Mapsonic-Software: Wegpunkte lassen sich auch über die Koordinaten definieren.

De Dithmarscher schrieb:
Frank schrieb:
Sorry, aber was muß ich denn für ein BT-PDA hinblättern, mit Standart Tauschakkus?

Zu den Tauschakkus kann ich nichts sagen. Mein Tungsten T hat EUR 149,- in einem grossen Online Auktionshaus gekostet (inkl. Schutzfolie und Alucase), die Maus hat nochmals das Gleiche verschlungen, Cachemate kostete mich ca. 8 EUR.

Im Blöd Markt gibt es teilweise noch komplette Kits (mit einer anderen Maus - kabelgebunden), die enthalten noch eine Navigationssoftware und kosteten damals etwas mehr als meine Konfiguration. Wenn man solch ein Kit ersteht, könnte man versuchen, die Kabelmaus zu verkaufen. Dann noch eine BT Maus angeschafft und man hat alles zusammen mit einer Navisoftware (sofern man die braucht). Achja: Im Blöd Markt kann man handeln, wenn man dem Verkäufer belegen kann, dass es sich um ein längst überholtest Auslaufmodell handelt... :wink:

Bis denne,
Dieter
 

Buena Vista

Geocacher
Haha, ich muß gerade an den unlängst deaktivierten 'Külwalda' (oder so ähnlich) bei Karlstein denken. Das war kein Regen mehr - das hat geschüttet! Viel Spaß dann mit den PDAs für um die 350,- Euronen. Die haben nämlich null Bock auf Wasser! Das hat meinen Vista z. B., grad mal gar nicht gejuckt! Aquapak wäre ne Lösung - geht aber mit Stift und Bildschirm nicht. Nee, Outdoor mit Outdoor-Geräten, basta!
 

morsix

Geowizard
die-piraten schrieb:
Außerdem verliert man bisweilen auch mal den Stift im Dunkeln.

Ich zünde hiermit eine KemisPDAStiftGedächtnisKerze!

http://www.pdaforum.de/palmfriedhof/

Hier kannst Du das auch richtig virtuell erledigen :)

Grüße
Rudi
 

Taekwandodo

Geocacher
Das Ding kommt bei mir in ne Otterbox und gut ist!
Wasserdicht, Staubdicht, Stoßgeschützt und immer noch bedienbar!
Immer dabei und Papier kann auch nicht mehr nass werden ;)
Der PPC dient bei mir auch nur als Rechenkasten und Info-Terminal. GPS ist zusätzlich vorhanden.
Bin nicht der Fan von möglichst vielen Gehilfen in einem Gerät. :|

Hier z.B. beim Einsatz bei "Mord im Waldhaus"
Und zum wiederfinden natürlich schön gelb.
Equipment.jpg
 

Buena Vista

Geocacher
Taekwandodo schrieb:
Das Ding kommt bei mir in ne Otterbox und gut ist!
Wasserdicht, Staubdicht, Stoßgeschützt und immer noch bedienbar!
Immer dabei und Papier kann auch nicht mehr nass werden ;)
Der PPC dient bei mir auch nur als Rechenkasten und Info-Terminal. GPS ist zusätzlich vorhanden.

Geht diese 'Otterbox' mit allen PDAs? Wie funktioniert denn das dann mit dem Bildschirm? Das mit dem nassen Papier ist wiederum ein guter Einwand! Ein lustiger, kleiner Regentropfen auf die entscheidende Stelle - und Schluß ist mit Caching! Außer vielleicht Lexmark, die haben - glaube ich - wasserdichte Tinte im Programm. Gute Idee für ein neues Thema: Ausdrucke vor Regen schützen! Kommt sofort....
 

Taekwandodo

Geocacher
Die Otterbox gibt es nur in einer Grösse.
Dabei sind 3 Schaumstoffkissen zum hinterfüttern des PDA.
Das Display liegt unter einer dickeren Plastikfolie und ist ohne Probleme zu bediehnen. Für manche PPCs gibts auch noch spezielle einsätze der Folie, die dann auch für die Schalter passen. Die Folie ist auch die einzige Schwachstelle! Ohne Inhalt hält sie nicht mehr als 2 Meter Wassertiefe aus! Dann drückt sie sich aus der Halterung. Mit PDA ist da zwar noch nen gegendruck da .... aber ich weis nicht ob das gut für das Display ist. Wobei eigentlich egal! Die schwimmt ja eh! :)
Bei mir ist da ein LOOX 610 drin! nach meinen Wissen einer der grösseren PPCs und der lässt sich immer noch 1A bediehnen und ablesen.
Einzig die Ipaqs mit den Jackets könnten Probleme in der Box bekommen. Aber dafür bietet die gleiche Firma auch noch ein anderes Case an ;) Da kann man dann auch den GPS Empfänger im CF Slot noch benutzen :D
Mehr Infos zu den Boxen gibt es hier: Otterboxes
Ich will den Kasten nicht mehr missen. Hat sich schon öfter bewehrt!
 

Frank

Geocacher
Hallo, bin auch wieder da!
:roll:
Bitte schreibt doch zu Euren PDAs, was die wann gekostet haben, welche Leistung sie bringen und ob Ihr was daran vermißt und so... also einfach gesagt, auf was man und frau beim Kauf achten sollte!

Die schwimmfähige Otterbox ist doch ein Superanfang! Geht da BT "durch"? Welche Halterungen empfehlt Ihr fürs Mopped/Bike?

Danke für das Ertragen der Löcher im Bauch! Und natürlich für Eure Antworten! :mrgreen:
 

Taekwandodo

Geocacher
Da die Otterbox nicht aus Blei ist, geht da auch BT durch ;) genau so wie WLAN. Einzig an die Slots kommst du nicht mehr drann und die Schnittstelle ist auch zu :). Aber dafür alles dicht!
Ich hab den FSC Pocket LOOX 610 BT/WLAN. Je 1GB CF und SD. 400Mhz. 128MB intern.
Ich hab mir das Gerät gekauft, weil es genau das war was ich schon die ganze Zeit gesucht habe! CF Slot, nicht zu gross und BT + WLAN.
Es ist schwer zu sagen was Mann oder Frau braucht. Ist ja immer Ansichtsache, was so ein Gerät haben muss und für was es herzuhalten hat. Ich denke da ist im Geschäft die Beratung sicher geschickter! Ich kenne eben nur meinen LOOX und weis nicht genau was es noch gibt!
 

Banana Joe

Geocacher
Frank schrieb:
PDA (!) müßte AA oder AAA zapfen...
Als "PDA plus Handgeräte"-Freak habe ich was tolles gefunden. Es gibt schon fertig konfektionierte Akkuladepakete mit AA Batterien, die den PDA oder Palm ca. zwei bis dreimal wieder vollladen können.
http://www.spartechnik.de
Das Gerät ist superleicht und die Batterien hat man eh als Ersatz für das Handgerät, die Mini-Maglite, die Stirnlampe und die Digicam dabei...
 

Black-Jack-Team

Geomaster
Nein, der Acer ist definitiv kein Mitak, Yakumo, Medion, Lidl, Blue-Media-Clone.
Diese basieren alle auf dem Mitak Mio 168.

Dieser hier nicht, das ist was anderes. Für nähere Infos (Chipsatz, Firmware, Geocaching-Tauglichkeit) muss ich erst recherchieren.
Grüße
Ralph
 

Trailchaser

Geocacher
Sir Cachelot schrieb:
Hi,
ist der acer n35 ein Yakumo oder handelt es sich hier um den 2. PDA mit integrierter GPS-Antenne?
Acer_N35_Desti3_02.jpg
Nein, ist etwas eigenes. Allerdings nicht der Zweite, sondern der Dritte :) Der Erste war Garmins iQue, dann kam der Mitac Mio 168 in all seinen Darreichungsformen und dann der Acer.


Wastl
 

Sir Cachelot

Geoguru
Trailchaser schrieb:
Sir Cachelot schrieb:
Hi,
ist der acer n35 ein Yakumo oder handelt es sich hier um den 2. PDA mit integrierter GPS-Antenne?
Acer_N35_Desti3_02.jpg
Nein, ist etwas eigenes. Allerdings nicht der Zweite, sondern der Dritte :) Der Erste war Garmins iQue, dann kam der Mitac Mio 168 in all seinen Darreichungsformen und dann der Acer.


Wastl

Naja, der Garmin ist ein aufgebohrter Palm...
Ich dachte natürlich eher an einen PPC.
 

Sir Cachelot

Geoguru
In der neuen c´t ist ein vergleich von pdas drin.
da schneidet der acer n35 ziemlich schlecht ab.
auch die günstiger.de meinungen sind unterirdisch.
 

Fidel68

Geocacher
Sir Cachelot schrieb:
Trailchaser schrieb:
Nein, ist etwas eigenes. Allerdings nicht der Zweite, sondern der Dritte :) Der Erste war Garmins iQue, dann kam der Mitac Mio 168 in all seinen Darreichungsformen und dann der Acer.

Naja, der Garmin ist ein aufgebohrter Palm...
Eben.. ein vernünftiger PDA, kein Spielzeug :)

Ich dachte natürlich eher an einen PPC.
Aber wenn Du mehr auf PokemonPC stehst, gibt's mittlerweile ja von Garmin auch den iQue m5.. das IST ein PPC. Hat gegenüber dem 3600 Vor- (BT eingebaut, wechselbarer Akku..) und Nachteile (noch teurer, kleinere Displayauflösung, kein PalmOS :), ist aber zumindest kein so Spielzeug wie die Aldi/Lidl&Co-Teile.
 
Oben