Feind Nr.1: Zecken

A

Anonymous

Guest
Man könnte diesen Thread auch bei 'Bekleidung' einsetzen...
Das Thema "Zecken" und sonstiges Ungetier nimmt in unseren Breitengraden immer mehr Bedeutung an. In den Medien häufen sich die Berichte und Tipps, wie man sich schützen kann, bzw. was man bei einer durch Zeckenbiss übertragenen Infektionskrankheit tun soll.

- Wie schützt ihr euch vor diesen unangenehmen Zeitgenossen?
- Habt ihr Erfahrungen mit Zeckenbissen und/oder dadurch übertragenen Krankheiten?
- Was tut ihr, wenn sich so ein Vampir festgebissen hat?

Ich bin zwar nicht selbst betroffen und kenne auch niemanden mit dem Krankheitsbild; dennoch denke ich, daß gerade bei uns Cachern das Thema Borreliose ernstzunehmen ist, da unsere Spezies ja des Öfteren im Unterholz anzutreffen ist, wo diese Biester zu Millionen lauern... :wink:
Ich möchte euch daher bitten, das Thema mit der angebrachten Ernsthaftigkeit zu diskutieren und vor allem sachlich zu bleiben!

Thorsten
TandT GEOCACHING-TEAM
 

º

Geoguru
WICHTIG!

Wenn sich so ein Dreckstier mal festgesaugt hat, dann NIE - ja wirklich NIE - die Zecke mit einer normalen Kunststoff-Zeckenzange rausziehen! Die Zangen sind vielzu grob und man quetscht die Zecke damit. Also auf gut Deutsch: Man drückt die Zecke vor dem rausziehen nochmal aus, so dass man wirklich alles abbekommt, was in ihr drin war.

Wenn man eine Zecke ziehen möchte, dann mit einer feinen Uhrmacherpinzette. Wichtig dabei ist es die Zecke nur am Kopf zu packen und dann raus damit.
 
OP
A

Anonymous

Guest
Beim Zecken-Ziehen gibt es immer wieder Ratschläge, daß man nur in eine bestimmte Richtung drehen soll. Dabei unterscheiden sich die Geister, ob links oder rechts herum.
Ist das Quatsch und gibt es eine bessere Methode?
 

º

Geoguru
Das mit drehen, öl drauf, abfackeln und weiss der Geier was ist alles Bullshit. Das schadet alles mehr und hilft noch nicht einmal. Beim Zecken ziehen geht man wie folgt vor:

  • So schnell wie möglich, also sobald man sie entdeckt hat raus damit und nicht erst bis morgen warten.
  • Alles rausziehen - am besten am Kopf ziehen
  • Körper nicht quetschen

Das war's schon mehr muss man nicht beachten. Nachdem die Zecke raus ist sollte man die Stelle die folgenden Tage im Auge behalten, falls einen die Borreliose doch erwischt hat.
 

Windi

Geoguru
Hab heute zum Vatertag von meinen Jungs eine Flasche Autan Active Lotion gegen Mücken und Zecken bekommen. Speziell zum Geocaching.
 
G

Guest

Guest
Moin!
Zecken-Autan? Ich würde mich nicht darauf verlassen. Kommt ein wenig darauf an, wie es auf die Biester wirkt. Im glaube nicht, dass ein Zeckenkontakt dadurch vollständig vermieden wird. Wenn die Zecke Kontakt mit dem Gift aufnimmt, lässt sie sich im günstigsten Fall wieder zu Boden fallen. Zudem bezweifle ich, dass es ein starkes Kontakt-Gift ist, da man sich solche Stoffe im allgemeinen nicht mit Begeisterung auf die Haut aufträgt. Im ungünstigen Fall krabbelt die Zecke weiter zu Stellen, die nicht eingerieben sind und sticht dort zu (z.B wo man sie wirklich nicht haben möchte...). Außerdem sind 4 Stunden Schutz auch nicht die Welt und Autan kann durch Schwitzen und Reibung abgerieben werden.

Mit Insektiziden ist das so eine Sache. Ich konnte meine Freundin beim letzten Mal noch gerade davon abhalten, ihre Schuhe und Hose mit Paral einzusprühen. Ich werde mal demnächst die Infos-Hotlines einiger Firmen zum Thema befragen.

Meine Methode habe ja schon im Groundspeak Forum geschildert. Wanderschuhe und helle Hose mit breitem Paketklebeband zutapen. Wenn es dann qerfeldein geht, Einmalhandschuhe anziehen und die Ärmel ebenfalls zutapen. Dann immer wieder einen Blick auf die Klamotten werfen, denn die Zecken krabbeln schneller als man denkt. Zusätzlich bin ich immer zu zweit, um sich gegenseitig abzusuchen. In dichten Büschen habe ich noch eine Kopfbedeckung auf (Suchen/Bücken). Wenn es hart auf hart kommt und ich mit dem Zeckenwegschnippen nicht mehr hinterherkomme (wie beim letzten Mal), beende ich die Suche. Außerdem mache ich keine Nachtcaches mehr (zu wenig Licht zum Zeckensuchen) und lege _niemals_ einen Rucksack auf die Erde.

Ein befreundeter Jäger sieht die Sache lockerer. Durch seine hohen Lederstiefel hätte er kein Zeckenproblem. Mag sein, aber beim Wandern wirklich unhandlich...

Viele Grüße,
realturrican
 

Windi

Geoguru
Stimmt allerdings. 4 Stunden sind nicht besonders viel. Das reicht für einen Nachtcache wie Mission Echo hinten und vorne nicht. Mich wundert es, dass ich bei Mission Echo bisher von Zecken verschont geblieben bin obwohl ich dort eigentlich sehr sorglos was Zeckenschutz betrifft auf der Suche war.
 

hheng

Geocacher
Ich habe alleine bei meinem Hund im letzten Jahr 100+ Zecken entfernt. Meine Erfahrungen gehen dahin:
1. Ich habe sie alle mit der genannten Plastikzange entfernt. Funktioniert zuverlässig. Ich habe nicht feststellen können, daß eine Zecke etwas wieder hergibt, was sie einmal aufgesaugt hat. Und die hatten teilweise Traubengröße :( .
2. Das beste Mittel gegen Zwecken ist nach der Wanderung gemeinschaftliches Ausziehen und gegenseitiges genaues Absuchen mit dem Partner (nicht dem Hund :D ). Hat auch eine erhebliche soziale Komponente :D . Zecken sind idR sehr wählerisch und beißen nicht sofort zu, sondern suchen ein kuscheliges Plätzchen.
3. Mich mögen sie nicht. :D :D :D

Gruß
 
In der Jugendgruppe hatten wir diese Probleme verständlicherweise ziemlich oft. Wichtig ist: Sofort raus, nicht quetschen, ob drehen oder ziehen ist eigentlich wurscht, Hauptsache raus. Vor den "Tricks von Opa seelig" wie Öl oder abfackeln haben wir die Kleinen immer sehr deutlich gewarnt. Wir waren schon froh, wenn jemand einen dünne Pinzette dabei hatte, die Frage nach der Zeckenpinzette hat sich nie gestellt.
Verbissen haben sich die Viecher sehr gerne in den Achselhöhlen und knapp oberhalb des Gürtels. Zecken, die sich von unten angepirscht haben, waren nur dann ein Problem, wenn man länger auf dem Boden gesessen ist.

Aber wer weiss, vielleicht sind die bayrischen Zecken ja auch einfach anders drauf als die Zecken in Bremen?

Schnüffelstück
 

moenk

Administrator
Teammitglied
Wissenswertes über Zecken: http://www.medizinfo.de/waldundwiese/zecken/start.htm
Bilder von Zecken: http://www.medizinfo.de/waldundwiese/zecken/zbilder.htm
Irrtümer über Zecken: http://www.medizinfo.de/waldundwiese/zecken/zirrtuemer.htm
 
OP
A

Anonymous

Guest
Gut, mit dem letzten Posting von moenk kann wohl dann die Fortführung dieses Threads eingestellt werden...? :?
Trotzdem danke, denn unter den aufgeführten Links gibt's ne Menge Infos zu den Viechern, die ich bislang auch noch nicht kannte... ( :idea: jetztschlauerist :idea: )
Vielleicht demnächst ein neuer Thread über Blutegel? (für Extrem-Cacher :lol: )
 

kapege.de

Geocacher
Da das Impfrisiko bei einer Impfung gegen Gehirnschwund höher ist, als der G. selber, muß man sich natürlich fragen ob man lieber G. bekommt oder an der Impfung verreckt. (Mir pers. ist G. lieber, denn wie lautet der alte Witz: "Was ist besser Alzheimer oder Parkinson? - "Alzheimer: Lieber drei Bier vergessen, als drei Bier verschütten!")

Peter
 

metatron

Geocacher
Hab gestern meine erste gehabt. So ein unlöbliches Ding.

Wer hat noch eine spätere zu bieten ? 1. November ist doch eigentlich schon zu spät oder ? Hatte mich deshalb die letzten paar male auch nicht richtig abgesucht. Aber jetzt weiß ich, dass ich dass Zeckenicon zu Recht bei unserem Cache gesetzt habe.
 

Philipp pl24.de

Geocacher
Ich hatte am Wochenende auch eine und hab eigentlich auch nicht mehr damit gerechnet, die könnten doch auch mal Winterschlaf machen oder sowas ähnliches :?
 

Starglider

Geoguru
pl24.de schrieb:
Ich hatte am Wochenende auch eine und hab eigentlich auch nicht mehr damit gerechnet, die könnten doch auch mal Winterschlaf machen oder sowas ähnliches :?
Muß ein Nachzügler gewesen sein. Mein Hund hatte jetzt schon mehrere Wochen keine Zecke mehr. Wenn die ersten richtig kalten Novembertage hinter uns liegen hat es sich bis April / Mai wohl erstmal ausgezeckt.
 

SNOP

Geocacher
Metatron,

wieviel Uhr am 1. Nov.? :D
Ich hatte gestern auch son Sauvieh bei mir erwischt, aber noch vor dem Biss :twisted:

Irgendwie sind die Zecken dies Jahr recht aufdringlich *festell

LG
SNOP
 

Jever

Geocacher
Hi Geocacher!

ich treibe mich in allen möglichen Büschen rum und habe kaum ein nennenswertes Zeckenproblem, da ich meißt meinen Hund dabei habe der die Dinger vor mir einsammelt;-)
Selbstverständlich befreie ich meine Sinta dann davon, sofern die Zecken nicht mit diversen Mittelchen welche ich auf meinen Hund auftrage abgehalten wurden.
...und ne lange unten eng anliegende Hose z.b. Stretchhosen lösen das Problem voll und ganz.

In 7 Jahren Wald und Wiesensport (Gassigehen Querfeldein ect.) nur etwa 10 Zecken eingefangen, 3 davon festsitzend alle selbstentfernt, 1x mit Skalpell rausgeschnitten:-(( (Ausland).

Gruß Peter
 

Kleinalrik

Geocacher
Gott, wie selbstverständlich Ihr von Zeckenbissen redet. Ich würde den Horror bekommen, wenn mich die erste erwischte.

Von meinen LARP-Kumpanen habe ich folgenden Tipp mitgenommen:
Hunde-Zeckenhalsbänder um die Knöchel legen.
Zecken wollen meistens erstmal ein paar Dezimeter bergauf in´s dunkle, warme krabbeln, bevor sie sich häuslich niederlassen.

So wie ich das verstanden habe, spürt man Zeckenbisse wohl nicht?
 

radioscout

Geoking
Richtig, Zeckensticke spürt man nicht, weil die Zecke die Haut erst ganz leicht anritzt und vor dem Stich ein "Betäubungsmittel" einspritzt.

Vorsicht mit Zeckenmitteln jeder Art für Tiere! Die sind üblicherweise für Menschen giftig.
 
Oben