Französische Rücklaufsperre

wmartin1965

Geocacher
Hi,

kennt zufällig jemand die französische Rücklaufsperre.

Sie ist deutlich reibungsärmer als Garda.

Und man kann sie wieder entlasten, indem sie zum HMS wird.

Und genau den Teil kriege ich nicht hin
:kopfwand:

Folgende Anleitung habe ich, aber ich krieg's nicht hin.
http://www.mauriziolutzenberger.com/pdf/seilkunde.pdf

Frage:
Kennt jemand das Ding und könnte mir ein paar Fotos senden, wie er es macht?

Danke und Gruß
Wolfgang
 

adorfer

Geoguru
O.k. die Zeichnung ist mir hinsichtlich des angeblichen "bequemen einfachen Wechsels" auch völlig schleierhaft.

Und in Total: Was am Anfang noch interessant ist, aber spätestens bei den diversen Rettungsflaschenzügen muss ich feststellen, dass ich immernoch der Meinung bin, dass die Alpinisten "ein Rad ab haben" mit ihrem Rigging bei Rettungs-Setup. Das bekommt doch keiner "unter Stress" hin, wenn er bei Unwetter irgendwo in der Wand hängt, um einen akut verunfallten Buddy zu retten.
 

de_Bade

Geowizard
das sind die französischen rücklaufsperren, die ich so kenne:

image_9417.jpg


SCNR

nee, mal im ernst: probier es doch einfach mal aus.
 

adorfer

Geoguru
Naja, "funktionieren" tun die beiden gezeigten Setups (links und rechts), wenn auch erstmal etwas unklar ist, wo jetzt Last- und wo Bremsseil ist.
Nur wie man mit dem gezeigten Zwischenschriftt "bequem" zwischen den beiden wechsen können soll, das kann ich -wie der Threadstarter- nicht nachvollziehen. Da fehlen mir noch mindestens 1-2 Zwischenschritte. Zumal ich den Eindruck habe, die "Sichtperspektive des Zeichners" würde sich um die Karabiner drehen.
 

satanklaus

Geomaster
Hier geht es gerade auch um das Thema, mein Beitrag passt aber besser hier her, denn zu einem richtigen Ergebnis kam dieser Thread ja nicht...

Das war die Anleitung, die einige verwirrt hat.

franz-garda.png

Ich hab das mal ausprobiert.
Fazit: Die Bilder passen schon und auch die Perspektive ändert sich nicht.
Letzlich soll b) nur zeigen, dass man in das links auslaufende Seil eine Schlaufe macht und diese mit Schwung durch den Karabiner zieht. Dadurch wird das abgeklemmte Seil gelöst und wenn man dann das entstandene Schlappseil auslässt, schlägt der Knoten in etwas HMS-Ähnliches um. (Der Ruck ähnelt dem Lösen des Schleifknotens hinter einem belasteten Halbmastwurf.) Damit kann man z.B. eine blockierte Last weiter ablassen oder schlicht die Blockierung entlasten um etwa eine Seilbahn auszubauen.
Zieht man am Bremsseil, schlägt das Ganze wieder in die Sperre um.

Anwendungsgebiet sehe ich z.B. als direkt lösbare Alternative zur Gardaklemme, so dass man auf der Gegenseite nicht noch einen HMS zum Lösen einbauen muss. Wie gut das oben beschriebene Umschlagen funktioniert hing bei mir ziemlich von der Karabinerform ab. Oval- und Birnenform ging nicht besonders, am besten war D-Form. Das angeblich bessere Reibungsverhalten im Vergleich zur Gardaklemme kann ich nicht bestätigen.
 
OP
W

wmartin1965

Geocacher
Na da bin ich ja richtig stolz, dass mein alter Fred nochmal zu neuen Ehren kommt.
Deine Testergebnisse stimmen so.
Auch, dass man nach dem Entblocken so etwas Ähnliches wie eine HMS bekommt.

Ich konnte die Sperre mal bei einer gut gespannten Seilbahn auf dem beschriebenen Weg entblocken und ruckfrei entspannen.

Die französische Rücklaufsperre ist derzeit eindeutig mein Favorit. Auch, da man sie im Prinzip mit beliebigen Karabinern machen kann.
 
Oben