Geocache im Forstrevier Neyetal, Stadtforstamt Remscheid

moenk

Administrator
Teammitglied
Das kam grad per E-Mail rein - kann sich da jemand drum kümmern`?
Sehr geehrte Geocacher,\r\nich bin Förster an der Neye-Trinkwassertalsperre. An dieser Talsperre gibt es eine ganze Reihe von Geocache-Verstecken, die teilweise an Wegen, aber auch im Wald liegen. Die Waldflächen sind als Naturschutzgebiet vorgesehen, und mit Inkrafttreten der Naturschutzgebietsverordnung dürfen diese Waldflächen nicht mehr betreten werden, sondern nur noch die Wege benutzt werden. Einige Cache-Verstecke dürfen dann nicht mehr aufgesucht werden ! Bitte setzen Sie sich doch mit mir in Verbindung, um abzustimmen, welche Geocache-Verstecke weiterhin genutzt werden können, und wo man ggfs. andere Verstecke anlegen kann. \r\nAuch haben Sie Hinweise auf das nächste Versteck (Metallplätchen mit Zielkoordinaten) zumindest an einer Stelle direkt an einen gesunden Baum geschraubt. Das ist natürlich nicht zulässig. Gegen ein Befestigen an Baumstümpfen oder Sitzbänken habe ich natürlich nichts.\r\n\r\nMit freundlichen Grüssen\r\n\r\nVolker Leipzig\r\nForstrevier Neyetal\r\nStadtforstamt Remscheid
Ich wüsste nun auch nicht für welche Geocache ich den SBA schreiben sollte, wenn sich der Owner nicht mehr drum kümmert.
 

kirby27b

Geocacher
HiHo,

so ich habe mal die nächstliegenden Cacherkolegen da angeschrieben. Da eben nicht jeder Forenleser ist gehen möglicherweise so Infos verloren. Ich finde wenn sich ein Forstmann schon bemüht sollte man darauf auch reagieren.
 

eigengott

Geowizard
Vielen Dank für die Info. Ich habe gerade mal versucht herauszufinden, wo denn da Naturschutzgebiet ist. Sieht so aus, als ob der Förster etwas voreilig ist - denn bislang scheint dort nur ein NSG geplant zu sein, rechtskräftig ist das aber wohl noch nicht. Jedenfalls kann ich im Amtsblatt Remscheid der letzten Monate nichts entsprechendes entdecken.

Dafür habe ich dieses noch sehr aktuelle Dokument gefunden: http://www.remscheid.de/Shopdokumente/FD3_39PM_Pflanzaktion_Krombacher2010.pdf Eine Suche nach dem Landschaftsplan ergibt auch nichts außer Planungsunterlagen, scheint also noch nicht fertig/rechtskräftig zu sein.

So können die Geocacher dort momentan nur raten ob sich ihr Cache in Zukunft vielleicht in einem NSG befinden wird. :/
 

TerSim

Geocacher
Bevor die Owner der Caches im Neyetal weiter angemailt werden:
Der Kontakt mit dem Förster ist hergestellt. Wir versuchen jetzt einen gemeinsamen Termin mit ihm zu vereinbaren, um die Cachestandorte abzusprechen.
Informiert sind bisher folgende Owner:
Bobi Bohne, Cumulus, Firlefanzis und TerSim.
Sollten noch weitere Caches im Neyetal versteckt sein, bitte die Owner verständigen.
Danke im Voraus.
Viele Grüße TerSim
 

TerSim

Geocacher
Ich habe heute nochmals mit dem Förster telefoniert. Wir sind so verblieben, dass ich mich mit ihm zunächst treffe und wir die auf einer Karte eingezeichneten Caches begutachten. Alle Caches, die Probleme machen, werden vor Ort angesehen und eine Alternative zum Standort gesucht. Der Förster hat auch schon konkrete Vorschläge gemacht. Bei weiteren Neuigkeiten werde ich mich wieder melden.
 

eigengott

Geowizard
TerSim schrieb:
Wir sind so verblieben, dass ich mich mit ihm zunächst treffe und wir die auf einer Karte eingezeichneten Caches begutachten.

Falls Du irgendeine Möglichkeit siehst, eine Karte des geplanten NSGs zu bekommen, hätte ich gerne eine Kopie davon (Digifoto in halbwegs brauchbarer Auflösung reicht). Es wäre nämlich doof, wenn wir Reviewer dort neue Caches abseits der Wege veröffentlichen.
 

Schnueffler

Geoguru
Das liegt aber auch an den Cachern, die sofort sehr einsichtig waren und sich mit dem Förster in Kontakt gesetzt haben. Ich hatte mit beiden telefonsichen Kontakt und ich muss sagen, dass beide sofort ihre Kooperation zugesagt haben. So macht das Hobby doch Spass und man kann gemeinsam im Wald eine schöne Zeit verbringen.
 

Toette

Geomaster
Ich denke, der Ton macht einfach die Musik und da hat der Förster eine sehr gute Wahl getroffen....

"Ich fordere Sie auf...sofort...andernfalls..."

klingt einfach ganz anders als

"Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung....weiterhin genutzt...andere Verstecke..."

Ich denke dieser Fall ist ein klasse Beispiel, wie es auch anders gehen kann.

CU
Toette
 
absulut der ton macht immerhin noch die musik, trotzdem wann erlebt man mal sowas!!!
ich höre immer nur von direkten konsequenzen gegen ( ich sag mal uns)
ich freue mich einfach mal wenn auch "andere" das hobby verstehen und für "uns" sind
 

TerSim

Geocacher
Hier der aktuelle Stand:
Ich bin mit Herrn Leipzig (Förster im Neyetal) die Caches abgefahren und wir haben die "problematischen" Caches besprochen. Meine Caches habe ich in den letzten Tagen naturschutzkonform verlegt, so dass sie keine Probleme mehr bereiten.
Die Firlefanzis haben mir versprochen ihren Cache "The Revenge" bis zum Ende der Sommerferien zu verlegen. Der Cache dürfte dann auch keine Probleme mehr bereiten.
AnniundFranck haben inzwischen einen neuen Cache "Ein Dach über dem Kopf :)" im Wald versteckt. Da er in der Nähe eines Trampelpfades liegt, der in den Wanderkarten nicht verzeichnet ist, habe ich sie gebeten eine kleine "Wegbeschreibung" der Cachebeschreibung hinzu zu fügen, damit Cacher nicht quer durch den Wald laufen. Leider habe ich noch keine Rückmeldung von ihnen bekommen. Ich hoffe, dass sie sich regen, denn es wäre schade, wenn durch ihre Uneinsicht das gute Verhältnis zum Förster gestört würde.
Nach den Sommerferien werde ich mit Herrn Leipzig nochmals die neuen Verstecke abfahren. Ich hoffe, dass dann alle Probleme beseitigt sind.
TerSim
 

Schnueffler

Geoguru
Das hört sich doch sehr gut an. Ich freue mich, dass ihr gemeinsam zu einer so tollen Lösung gekommen seid. Da können sich andere (sowohl Förster/Jäger, als auch Geocacher) eine ganz dicke Scheibe von abschneiden!
 

TerSim

Geocacher
Wer sich über das zukünftige Natrurschutzgebiet genauer informieren möchte, sollte folgende Anweisung befolgen:

Karten für das geplante Naturschutzgebiet "Löher Heide" können Sie folgendermaßen erhalten:
- geben Sie bei Google " Landschaftsplan Nr. 6 Wipperfürth " ein
- klicken Sie " Oberbergischer Kreis: Aufstellung Landschaftsplan Nr. 6 Wipperfürth " an.
- unten im Text kann man eine PDF-Datei " Entwicklungs- und Festsetzungskarte " anklicken.
- suchen Sie die Neyetalsperre und vergrößern Sie die Karte
- mit senkrechter Schraffur ist das geplante Naturschutzgebiet eingetragen.

Der grösste Teil des Naturschutzgebietes liegt in Wipperfürth. Ein Teilbereich (am Schneppenstock) liegt aber auch in Hückeswagen:
- geben Sie bei Google " Landschaftsplan Nr. 8 Hückeswagen " ein
- klicken Sie " Oberbergischer Kreis: Aufstellung Landschaftsplan Nr. 8 Hückeswagen " an
- seitlich links im Text kann man die " Entwicklungs- und Festsetzungskarte " anklicken
- suchen Sie die Bevertalsperre und vergrößern Sie die Karte
- rechts von Oberlangenberg liegt der " Schneppenstock "
- die rosa ( N 7 )und hellgrün ( L 2 ) markierten Flächen gehören mit zum geplanten Naturschutzgebiet.
 
Oben