Geocaching Regeln Treue

Wie sehr haltet Ihr Euch an die Regeln bzw. Guidelines von Groundspeak?

  • Ich kenne mich gut im Regelwerk aus und halte mich strikt an alle Guidelines

    Stimmen: 17 39,5%
  • Versuche mich schon an die meisten Regeln zu halten, im Zweifel frage ich Freunde was richtig ist.

    Stimmen: 7 16,3%
  • Für mich sind Guidelines bestenfalls Empfehlungen, ich sehe die Sache eher locker

    Stimmen: 16 37,2%
  • Ich denke mir gern neue Regeln aus, z.B. Fotologs, Hauptsache alle haben Spaß

    Stimmen: 1 2,3%
  • Mich interessieren die Spielregeln von Groundspeak nicht, soll doch jeder machen, was er meint.

    Stimmen: 0 0,0%
  • sonstiges (siehe Kommentare)

    Stimmen: 2 4,7%

  • Umfrageteilnehmer
    43

DNF_BLN

Moderator
Teammitglied
Es kann durchaus sein das ich da auch mal einen schlechten Tag habe und mit Tomaten auf den Augen rum renne. Aber in der Regel funktioniert das System sehr gut und nach mir haben dann auch andere einen DNF geloggt. Und wie gesagt auf einen gelegten DNF kommen in der Regel 3 bis 4 nicht geloggte DNF. Da waren dann wieder die Cacher da die so etwas nicht loggen da es ihre Statistik stören würde.
Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern wie Eigengott als Reviewer die NA Logs bearbeitet hat. Wenn ich eine Dose hatte die über mehrere Monate drei bis vier DNF hatte, oder sogar mehr, ich dort war und auch nix finden konnte. Dann habe ich einen NA Log geschrieben. Es dauerte nur 3 bis 4 Tage und Roland hat den Cache disabled, dann kam eine Reviewer-Note dran. 4 Wochen später waren die Caches zu 98% im Archiv, da der Owner nicht aktiv wurde.
In der Regel sah man auch am Profil des Cachers das er nichts mehr gesucht hatte in den letzten Monaten und er sich vielleicht auf das verwalten seiner Dosen verlegt hatte. Wie gesagt zu 98% kam da nichts von Seiten der Owner, wenn ich nicht will das meine Dose im Archiv verschwindet, dann muss ich auch aktiv werden. Man kann auf die Reviewer-Note reagieren. Man kann selber disabled, dann einen Owner Maintenance Log und wieder enablen. Ob man die Owner Maintenance gemacht hat ist auch wieder so eine Sache, kann auch keiner überprüfen. Höchstens wenn sie nicht durchgeführt wurde es aber dokumentiert wurde und der erste Cacher gleich wieder einen DNF oder MM Log raushaut.
 
  • Like
Reaktionen: hcy

jennergruhle

Geoguru
leichtfertige DNF...
... gibt es nicht. Höchstens unnötige, die faktisch keine DNF sind - z.B. "Dose gesehen, aber nicht drangekommen", "Heute doch keinen Bock zum Suchen mehr gehabt und 100 m vor dem Finale umgedreht" oder "mit A, B und C da gewesen, aber selbst nicht geloggt".

Ein "ich habe heute wieder x Minuten gesucht, aber nix finden können" ist hingegen kein "leichtfertiger" DNF.
 

jennergruhle

Geoguru
Cacher da die so etwas nicht loggen da es ihre Statistik stören würde.
Und das wiederum ist für mich nicht nachvollziehbar - die DNF-Logs tauchen doch in der Statistik gar nicht auf, die dreht sich nur um die Funde. Auch Note/NM/NA ist dort gar nicht erfasst. Wenn irgendwelche Dritt-Tools das vielleicht berücksichtigen: Wayne...
 

DNF_BLN

Moderator
Teammitglied
Wenn irgendwelche Dritt-Tools das vielleicht berücksichtigen
Aber das ist doch der Grund für viele die Dritt-Tools zu benutzen. Die bringen doch alles das was G$ nicht anbietet für statistische Auswertungen. Wenn ich nicht falsch liege gehört doch Project-GC mittlerweile auch G$.
Und die Dritt-Tool Anbieter bieten doch den ganzen Challenge Cache Ownern wunderbare abstruse Abfragen um Challenge Caches zu kreieren und zu legen.
Es gibt halt einige bis mehrere (vielleicht auch ganz viele) Cacher denen die Statistik wichtig ist und da stört dann eine Found/DNF Quote von 1/1 oder noch schlechter. Das kann ganz schön runterziehen bis hin zu die Lust am Cachen verlieren.
Hier im Forum sind ja auch einige Mitglieder unterwegs die in ihrer Fußnote eine Ministatistik eingeblendet haben. Vielleicht äußern sie sich ja dazu was ihre Beweggründe dafür sind.
 

hcy

Geoguru
Aber das ist doch der Grund für viele die Dritt-Tools zu benutzen.
Ja aber auch da tauchen die DNFs auch nur ganz am Rande auf. Es gibt eine Quote (die kann man sich ja auch leicht im Kopf ausrechnen) und das war's. Es gibt z.B. bei project-gc keinen eigenen Tab "DNFs" (zumindest in der kostenlosen Version nicht), keine DNF-Matrix, DNF-Übersicht pro NF-Monat, -Tag usw., keine "weitester DNF", "nächster DNF", "höchster DNF", tiefster DNF", DNF pro Land usw. was es alles für die Funde gibt und nicht mal einen schönen DNF-Badge.
 

S-Man42

Geocacher
Obwohl das ja mal lustig wäre :D Hingehen, nicht suchen, DNF loggen: Juchuu, meine DNF Matrix ist voll!

Mit echtem Nichtfund aber durchaus wirklich eine Herausforderung, Dosen anzusteuern, die man höchstwahrscheinlich nicht finden wird. Klingt so doof, dass es fast schon wieder interessant ist: Mist, schon wieder gefunden...
 

hcy

Geoguru
Obwohl das ja mal lustig wäre :D Hingehen, nicht suchen, DNF loggen: Juchuu, meine DNF Matrix ist voll!
Ja genau so ist das Vorgehen von Statistik-Cachern. Deren Statistik bildet nicht die Realität ab, die passen die Realität ihrer (geplanten) Statistik an. Würde bei DNFs genau die Absurdität dabei zeigen.
 

Fadenkreuz

Geoguru
Mit echtem Nichtfund aber durchaus wirklich eine Herausforderung, Dosen anzusteuern, die man höchstwahrscheinlich nicht finden wird.
Etwas ähnliches gibt es bei project-gc, nämlich die "lonely caches", also Caches, die möglichst lange nicht gefunden wurden. Und dann gibt es auch noch eine Menge Caches, die vor mehr als 10 Jahren gelegt wurden, die aber noch nie gefunden wurden.
 

S-Man42

Geocacher
Gibt irgendwo ne Challenge, einen solchen "Lonely Cache" zu loggen: Finde einen Cache, der mindestens ein Jahr nicht mehr gefunden wurde (aber kein D5 oder T5 ist, weil das ist durchaus einfach, nen T5 zu finden, der selten geloggt wird).

War wirklich spannend, dann einen Cache mehr oder weniger mitten in Berlin (eher weniger, aber immerhin Berlin) auszugraben, der ca. 2,5 Jahre zwischen Spielplatz und Bushalte vor sich hin vegetierte. Trockenes Logbuch!

War wirklich was Besonderes, dieses Gefühl: Ist er noch da? Ach komm, wir brechen ab. Nee, noch ne Runde gucken... Besser als FTF. Kann ich empfehlen :)
 

baer2006

Geoguru
Ja aber auch da tauchen die DNFs auch nur ganz am Rande auf. Es gibt eine Quote (die kann man sich ja auch leicht im Kopf ausrechnen) und das war's. Es gibt z.B. bei project-gc keinen eigenen Tab "DNFs" (zumindest in der kostenlosen Version nicht), keine DNF-Matrix, DNF-Übersicht pro NF-Monat, -Tag usw., keine "weitester DNF", "nächster DNF", "höchster DNF", tiefster DNF", DNF pro Land usw. was es alles für die Funde gibt und nicht mal einen schönen DNF-Badge.
Was ich übrigens schade finde ;). Ich würde schon ganz gern mal eine Statistik sehen, wie sich meine DNFs bzgl. D/T, Cachegröße o.ä. verteilen.
 
  • Like
Reaktionen: hcy

jennergruhle

Geoguru
"leichtfertige DNFs"


wie nennst Du es, wenn ich als Ziel fuer einen Spaziergang eine Tradirunde mache und pro Location nichtmals eine Minute lang suche und dann bei Misserfolg einen DNF logge?
(vermutlich nennst Du es falsches Logformat, da bei so wenig Ehrgeiz eine Note evtl. besser passen wuerde ;-) )
Das ist eine Tradirunde mit Funden und Nichtfunden - was sonst? Fund -> Found-Log, Nichtfund -> DNF-Log. Was soll daran "leichtfertig" sein? Du hast gesucht, aber nicht gefunden -> DNF. Wo ist das Problem? Für einen DNF-Log ist es doch nicht entscheidend, wie lange Du gesucht hast.

Eine Note wegen "gar nicht erst gesucht" habe ich noch nicht geschrieben - weil das einfach für niemanden relevant ist. Hätte ich eine (möglicherweise schwierige oder sehr abgelegene, selten gefundene) Cache-Runde besucht (und jeweils mit Found oder DNF geloggt), aber einen Cache daraus ausgelassen würde ich es vielleicht mit einer Note loggen, damit der Owner weiß, dass der eine Cache kein Fall von "nicht gefunden, aber auch nicht DNF geloggt" ist - und sich da nicht rausbemüht weil er meint der hätte nun Wartung nötig.
 

hcy

Geoguru
Eine Note wegen "gar nicht erst gesucht" habe ich noch nicht geschrieben - weil das einfach für niemanden relevant ist
Ich hab's ja auch schon mehrfach geschrieben: ich logge in erster Linie für mich. Die Logs sind mein Cache-Tagebuch, da kann ich später immer noch mal nachlesen was ich an dem Cachetag erlebt habe. Und dazu kann natürlich auch gehören, dass ich irgendwo gar nicht erst angefangen habe zu suchen, warum auch immer.
 

jennergruhle

Geoguru
ich logge in erster Linie für mich. Die Logs sind mein Cache-Tagebuch, da kann ich später immer noch mal nachlesen was ich an dem Cachetag erlebt habe.
Ja, da kann man durchaus auch mal Notes loggen, wenn etwas ungewöhnlich war etc.

Den Fall "Ich habe Gassirunde #1, #2 und #3 heute gesucht, aber #4 und #5 mache ich später, weil ich jetzt keinen Bock mehr habe." erachte ich dann meist nicht als dokumentationswürdig. Sondern logge #4 und #5 erst dann, wenn ich sie tatsächlich suchen gehe.
 
Oben