• Willkommen im Geoclub - dem größten deutschsprachigen Geocaching-Forum. Registriere dich kostenlos, um alle Inhalte zu sehen und neue Beiträge zu erstellen.

Ist Opencaching wirklich open?

moenk

Administrator
Teammitglied
Was ich mich schon öfter gefragt hab: Wenn Opencaching wirklich open ist, wo kann man sich eine Datei mit allen Opencaches runterladen?
Ein Link wäre recht, wo ich ein XML-Datei bekomme, so in der Art einer PQ, nur eben ganz schön groß und nicht nur für 500 Dosen. Bei OSM heißt sowas Planetfile, sowas mein ich.
 

mic@

Geoking
moenk schrieb:
Ein Link wäre recht, wo ich ein XML-Datei bekomme, so in der Art einer PQ, nur eben ganz schön groß und nicht nur für 500 Dosen.
Ich glaube, das kann man sich nur selber zusammenbasteln: http://www.geoclub.de/viewtopic.php?p=674447#p674447
 
OP
moenk

moenk

Administrator
Teammitglied
Perfekt: http://www.opencaching.de/doc/xml/xml11.htm
Scheint mir so eine Art API zu sein, das nennen die nur nicht so.
Unter welche Lizenz stehen die Daten denn, CC-BY-SA nehm ich an?
 

Oliver

Geowizard
moenk schrieb:
Unter welche Lizenz stehen die Daten denn, CC-BY-SA nehm ich an?

Man kann es Einzelvereinbarung nennen ... wir kucken uns an was Interessierte vor haben und stellen dann entsprechende Anforderungen die zu dem Problem passen - ausführliche allgemeine Anforderungen gibt es noch keine. Als Beispiel wollen wir nicht, dass archivierte Caches oder alte Cachebeschreibungen länger als nötig abrufbar sind. Falls die Seite auch kommerziell betrieben wird, darf für die OC-Featuers nicht extra Geld verlangt werden - nach Möglichkeit muss der Zugriff auf OC-Daten komplett kostenlos sein (bei UMTS-Anwendungen usw. ist das aber nur begrenzt möglich). Und natürlich müssen die Benutzer des Dienstes wissen, dass die Daten von OC.de kommen.

Open ja, Freischein nein.

Ein einziges File mit allen OC-Caches macht IMHO keinen Sinn, weil die Daten zu dynamisch sind ... falls du eine einmalige Auswertung machen willst, kann ich dir eine MS-Access-Datenbank mit allen OC-Daten schicken. Falls du aktuelle Daten brauchst, must du die inkrementelle Aktualisierung nutzen.
 
OP
moenk

moenk

Administrator
Teammitglied
Danke für die Information - ich werde kein Projekt auf so eine Basis stellen. Das nennt sich open, ist es sicher was den Abruf der Daten angeht.
Aber so wirklich doch nicht, dazu würde ich eine offene Lizenz erwarten, sowas wie GPL oder CC.
 

mic@

Geoking
Würde Dir auch ein kml-File weiterhelfen?
http://cms.opencaching.de/index.php?id=132
Dann hättest Du schon mal eine gute Datenbasis mit den wichtigsten Parametern eines Caches
ge_01.jpg

...und der Rest läßt sich dann über eine Verlinkung nach oc direkt abrufen.
 
OP
moenk

moenk

Administrator
Teammitglied
Das ist nicht das Ding, das XML-API ist schon komfortabel und ausreichen und open, um auf das Thema zurückzukommen. Aber heute ein Projekt anfangen und morgen dann vielleicht die Verwendung der Daten verboten zu bekommen hat mit meinem Verständnis von open nichts mehr zu tun. Ich akzeptiere das natürlich und freu mich auch das das Thema open so open und ehrlich behandelt wird, aber für mich heißt das, dass Opencaching seinen Kram behalten kann. Natürlich lass ich weiter ocprop laufen und das ist als Alternative auch ok, aber für meine Ideen nicht verwendbar.
Mic@: Wir können mal drüber talken ;-)
 

Bursche

Geowizard
moenk schrieb:
Das ist nicht das Ding, das XML-API ist schon komfortabel und ausreichen und open, um auf das Thema zurückzukommen. Aber heute ein Projekt anfangen und morgen dann vielleicht die Verwendung der Daten verboten zu bekommen hat mit meinem Verständnis von open nichts mehr zu tun. Ich akzeptiere das natürlich und freu mich auch das das Thema open so open und ehrlich behandelt wird, aber für mich heißt das, dass Opencaching seinen Kram behalten kann. Natürlich lass ich weiter ocprop laufen und das ist als Alternative auch ok, aber für meine Ideen nicht verwendbar.

Du hast doch deine eigenen Caches schon verbloggt. Vielleicht solltest du anhand deiner caches mal zeigen, was du eigentlich vor hast. Wenn das OC-Team dann sieht, was damit geschehen soll, wird man dir die Daten vielleicht auch "rechtssicher" überlassen. Das was du in den Foren und Blogs bisher darüber geschrieben hast ist eben doch sehr vage.
 

Oliver

Geowizard
moenk schrieb:
Aber so wirklich doch nicht, dazu würde ich eine offene Lizenz erwarten, sowas wie GPL oder CC.

GPL ist glaube ich nicht für "Dokumente" gedacht. Wenn dann sowas wie die GNU FDL - aber Dritte sollen die Cachebeschreibungen ja nicht ändern dürfen. Ob es eine genau passende CC-Lizenz gibt kann ich nicht sagen.
 

Oliver

Geowizard
moenk schrieb:
Aber heute ein Projekt anfangen und morgen dann vielleicht die Verwendung der Daten verboten zu bekommen hat mit meinem Verständnis von open nichts mehr zu tun.

Nichts ist für die Ewigkeit. Einen generellen Freischein werden unsere User nicht ausstellen wollen.

Bei allgemeinen Nutzungsbedingungen muss man davon ausgehen, dass der Nutzer böswillig ist - deshalb sind die allgemeinen Nutzungsbedingungen restriktiver als das was man auf Basis einer Einzelvereinbarung machen kann. Wenn es was sinnvolles für die Community gibt, sollen unsere Nutzungsbedingungen als letztes im Weg stehen - aber möglicher Datenmißbrauch ist ein KO-Kriterium.

Du hast doch deine eigenen Caches schon verbloggt. Vielleicht solltest du anhand deiner caches mal zeigen, was du eigentlich vor hast. Wenn das OC-Team dann sieht, was damit geschehen soll, wird man dir die Daten vielleicht auch "rechtssicher" überlassen. Das was du in den Foren und Blogs bisher darüber geschrieben hast ist eben doch sehr vage.

Genau das ist der Punkt. Blogs mögen zur Zeit "hipp" sein. Mag sein, dass manche User gerne ihre Caches im eigenen Blog komplett eigenverantwortlich pflegen und so nicht mehr darauf angewiesen sind, dass ein anderer den Kopf dafür hinhält (ja, die DWJ hält für die gelisteten Caches immer ein Stück weit den Kopf hin). Dass daraus aber eine ausbaufähige, zukunftsfähige Cache-Listing-Lösung für jedermann wird, fehlt einiges. Ich kann momentan nicht erkennen, wie eine solche Bloglösung Teil eines Opencaching-Netzwerks sein könnte.
 
OP
moenk

moenk

Administrator
Teammitglied
Bursche schrieb:
Du hast doch deine eigenen Caches schon verbloggt. Vielleicht solltest du anhand deiner caches mal zeigen, was du eigentlich vor hast. Wenn das OC-Team dann sieht, was damit geschehen soll
Da hab ich schon kein Bock mehr drauf. Wege entstehen erst beim gehen. Ich will einfach anfangen und wenns was wird ist gut und wenn nicht wird vielleicht was ganz anderes draus. Zunächst müsste mal irgendeine GeoRSS-Feed von OC erzeugt werden, entweder von denen selbst oder von extern. Dazu müsste die Verbreitung des Listings z.B. nach CC-BY-SA möglich sein. So sitzt OC auf den Daten und das hat mit open aus meiner Sicht nur begrenzt zu tun.
 
OP
moenk

moenk

Administrator
Teammitglied
Oliver schrieb:
Dass daraus aber eine ausbaufähige, zukunftsfähige Cache-Listing-Lösung für jedermann wird, fehlt einiges. Ich kann momentan nicht erkennen, wie eine solche Bloglösung Teil eines Opencaching-Netzwerks sein könnte.
Das geht auch auf der Basis nicht. Das ist natürlich völlig ok das OC oder DWJ oder wer auch immer für sich ein Verwertungsrecht der Listings in Anspruch nimmt, geht aber mit dem was ich mir vorstelle nicht konform. Und löst Euch mal etwas von den Blogs gedanklich, das ist nur ein Variante, wie man seine Listings online stellen könnte. Eine andere hätte OC sein können.
 
OP
moenk

moenk

Administrator
Teammitglied
Oliver schrieb:
Wenn dann sowas wie die GNU FDL - aber Dritte sollen die Cachebeschreibungen ja nicht ändern dürfen. Ob es eine genau passende CC-Lizenz gibt kann ich nicht sagen.
Nicht die erste Wahl:
http://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Lizenz_f%C3%BCr_freie_Dokumentation
CC-BY-ND erscheint mir passend:
http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/
 

Oliver

Geowizard
moenk schrieb:
Da hab ich schon kein Bock mehr drauf. Wege entstehen erst beim gehen. Ich will einfach anfangen und wenns was wird ist gut und wenn nicht wird vielleicht was ganz anderes draus.

Und jetzt erwartest du, dass wir dir im Namen unserer Nutzer für "was ganz anderes" unbeschränkte Nutzungsrechte einräumen? Vielleicht eine Plattform um in die Cachebeschreibungen Spoiler einzupflegen? Oder eine Cache-Suchplattform für Jäger und Förster? Oder eine Werbeplattform, wo in die Cachebeschreibung und in jedes 2. Log Werbebanner eingepflegt werden? Oder eine Seite für Kaffeefahrt-Anbieter? Oder oder oder ...

Ich glaube nicht dass du eines von den eben genannten Dingen machen willst. Aber wenn der Inhalt unter einer solchen von dir präferierten Open-Lizenz stehen würde, könnte man nicht verhindern, dass andere Leute mit OC-Daten solche Dienste anbieten - und das ist sicher nicht im Sinne der Community.

Falls deine Bloglösung später mal größer wird und seine Inhalte z.B. unter der CC-BY-SA bereitstellt, könnten die Daten ebenso für solchen Unfug missbraucht werden. Total-Open-Hysterie schön und gut. Aber irgendwann muss man auch über die möglichen Folgen nachdenken.

moenk schrieb:
Dazu müsste die Verbreitung des Listings z.B. nach CC-BY-SA möglich sein.

z.B. die CC-BY-SA erlaubt "Abwandlungen und Bearbeitungen des Werkes bzw. Inhaltes anfertigen"

Würde bedeuten, dass du in deinem Blog eine Beschreibung meines Caches beliebig verändert veröffentlichen dürftest. Also z.B. beim "Enigma"-Cache (ist nicht meiner) noch ein paar Hints einbauen und dann in dienem Blog als "Enigma" veröffentlichen ...

Ist das wirklich sinnvoll?

moenk schrieb:
So sitzt OC auf den Daten und das hat mit open aus meiner Sicht nur begrenzt zu tun.

Opencaching.de hat nie behauptet, dass die Cacheinhalte unter einer OSI-anerkannten Open-Source-Lizenz stehen. Wenn du das mit dem "Open" von Opencaching in Verbindung bringst, liegst du falsch.

moenk schrieb:
Zunächst müsste mal irgendeine GeoRSS-Feed von OC erzeugt werden, entweder von denen selbst oder von extern.

Um vorwärts zu kommen: Schreib uns im Team doch bitte zusammen, was du dir vorstellst und welche Nutzungsrechte du dazu brauchst. Schick das dann an contact@opencaching.de

Dann haben wir im Teamforum eine Entscheidungsgrundlage. Einen anderen "ersten Schritt" kann es nicht geben.

Die genauen Nutzungsbedingungen für das XML-Interface sind noch nicht ausformuliert - steht schon länger auf der Todo. Falls du dazu Anregungen hast, kann ich die gerne in unsere OC-Teamdiskussion einbringen. Falls es bereits eine passende CC-Lizenz gibt, umso besser - ich glaube es aber nicht.

Schöne Grüße,
Oliver
 

Oliver

Geowizard
moenk schrieb:
Das geht auch auf der Basis nicht. Das ist natürlich völlig ok das OC oder DWJ oder wer auch immer für sich ein Verwertungsrecht der Listings in Anspruch nimmt, ...

Das tun wir nicht - es gibt bereits viele Seiten und Tools, die OC-Daten "verwerten" und mit unseren Nutzungsbedingungen dafür vollkommen zufrieden sind.
 
A

Anonymous

Guest
moenk schrieb:
Und löst Euch mal etwas von den Blogs gedanklich, das ist nur ein Variante, wie man seine Listings online stellen könnte. Eine andere hätte OC sein können.
Jetzt wird es verwirrend.

OC ist eine Variante, wie die Listings online gestellt werden. Da braucht man also das Rad nicht neu erfinden und auch nicht überlegen wie man die Daten dort auslesen kann, sie sind schlicht und ergreifend schon vorhanden. Die Rede ist doch hier aber die ganze Zeit von dezentral verteilten Listings via Blogs. Also was hast Du nun genau vor?
 
OP
moenk

moenk

Administrator
Teammitglied
Oliver schrieb:
Seiten und Tools, die OC-Daten "verwerten" und mit unseren Nutzungsbedingungen dafür vollkommen zufrieden sind.
Ihr stellt Nutzungsbedingungen auf ohne ein Verwertungsrecht zu besitzen? ;-)
Aber ich hab das schon verstanden und es an sich auch völlig ok.
Ich kanns nur nicht gebrauchen in dieser Form. Und es wird Zeit für ein wirklich freies System, also wirklich open, möglichst dezentral mit automatischer Replikation. Meine Geocaches würde ich für so etwas sofort bereit stellen.
 
OP
moenk

moenk

Administrator
Teammitglied
Schrottie schrieb:
Jetzt wird es verwirrend.
OC ist eine Variante, wie die Listings online gestellt werden. Da braucht man also das Rad nicht neu erfinden
Bräuchte man nicht, wenn die Daten wirklich frei wären. Es wird Zeit für einen Talk mit Dir und Mica. Dann klären wir das bis alle Verwirrungen beseitigt sind.
 
A

Anonymous

Guest
moenk schrieb:
Schrottie schrieb:
Jetzt wird es verwirrend.
OC ist eine Variante, wie die Listings online gestellt werden. Da braucht man also das Rad nicht neu erfinden
Bräuchte man nicht, wenn die Daten wirklich frei wären.
Öhem, braucht man generell nicht. Wenn man, wie Du dargestellt hast, OC als als eine Möglichkeit betrachtet die Daten von OC online zu listen, dann würde das bedeuten man zapft sie hinten ab um sie vorn wieder einzukippen. Das ist Unfug.

Sie überall hin zu verteilen um sie dann wieder durch irgendwelche Automatismen zu synchronisieren ist nicht durchführbar, irgendwo gibt es immer Lücken die das System zusammenbrechen lassen. Es sei denn, man kann auf Cluster wie Google zurückgreifen, und das kann wohl kaum jemand für ein offenes System finanzieren. Und fehlt die vollständige Synchronisation, gehen Logs verloren die für den Owner nicht nur "Belohnung" sind, sondern im Falle von NM oder SBA auch wichtiger Hinweis.

Bliebe also als einzige Möglichkeit wieder die Bloggeschichte, dann muss das Listing aber auf ein Blog beschränkt bleiben und ausschließlich dort geloggt werden. Aber dazu muss man bei OC keine Daten abgreifen, dazu kann man dann lediglich eigene Caches nehmen. Also wäre das für die Rätselfreunde eine Alternative, sie würden uns damit eine Menge Platz lassen und uns vor allem nicht ihr Zweithobby aufzwingen. Aber das ist ein anderes Thema.

moenk schrieb:
Es wird Zeit für einen Talk mit Dir und Mica. Dann klären wir das bis alle Verwirrungen beseitigt sind.
Meinetwegen, aber wie gesagt: Mit den Daten von OC sehe ich da kein praktikables System. Du kannst bspw. einen neuen Knoten aufmachen für sagen wir Malta. Dann kannst Du die Daten dort auch rüberziehen, absolut problemlos, denn das wäre ein Knoten innerhalb des OC-Netzwerkes der praktikabel verwendbar ist. Aber die Daten rausziehen und dann dezentral verteilen, in der Hoffnung das alles immer schön synchron bleibt, das wird definitiv nichts werden. Und selbst wenn die Listings durch RSS-Technik immer aktuell bleiben, es fehlt dabei grundsätzlich der "Rückkanal", das Feedback für den Owner.
 
Oben