Kartenformate

Wunibald

Geocacher
Hallo,
die (A)CB-Kartenformate sind ja .pack und .map, die den größten Teil des "Bedarfs" decken. Seit man mit Mobac aber die Outdooractive-Karte nicht mehr erzeugen kann (auch mit älteren Versionen nicht :down: ) vermisse ich die "echten" topografischen Karten schon etwas. Da ist auch z.T. immer noch mehr drin als bei OSM.
In dem Zusammenhang kam mir die Idee, ob (A)CB nicht auch um das Kartenformat .kmz erweitert werden könnte (wie bei Garmin Costum Maps). Man hätte dann die Möglichkeit, belieben Screendumps, Karten und Lagepläne einzuscannen und mit GoogleEarth auf das Format .kmz zu kalibrieren.
Ist das technisch überhaupt möglich ?
Wie seht ihr das ?
Gruß
Wunibald
 

Teleskopix

Geowizard
Ich finde deine Idee gut, da man Karten im KMZ-Format mit vielen Programmen erzeugen kann. Wie aufwendig das ist KMZ in ACB einzubinden kann ich nicht bewerten. Imho so viel Unterschied zwischen KMZ und PACK sollte nicht sein.

Grüße
Teleskopix
 

Ging-Buh

Geowizard
Hat jemand eine Ahnung, in welchem Format die Karteninfo in der KML-Datei gespeichert ist?

Wenn die Karte darin auch Kachelweise mit Kacheln der Größe 256*256 Pixel in den verschiedenen Zoomfaktoren gespeichert ist dann sollte es theoretisch möglich sein.
Wenn nicht dann wird es wohl nichts werden. Die gesamte Kartendarstellung ist auf diesem System aufgebaut...
 

Teleskopix

Geowizard
Hallo Hubert,
das kann man bei KMZ definieren, Garmin nutzt 1024x1024, ob KMZ mehrere Zoomfaktoren beinhaltet weiß ich nicht. Da Mobac KMZ-schreiben kann, könnte man da nachsehen.

Idee ->KMZ2PACK
Man erstellt sich KMZ in 256x256 in mehreren Zoomfaktoren und "konvertiert" dieses nach PACK.
Meine aber gelesen zu haben das KMZ zumindest indirekt mehrere Zoomfaktoren beinhaltet.

Edit man ist das schon lange her, hier habe ich Garmin-KMZ beschrieben
http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=40&t=39004

Grüße
Teleskopix
 
OP
W

Wunibald

Geocacher
Hallo,
die von mir angedachte Lösung hätte datenmäßig nur eine Zoomstufe, da ich ja von "analogen" Quellen (also z.B. eingescannte Karte) ausgehe. Gezoomt würde also nur durch Veränderung des Bildauschnittes.
Bei MOBAC geht das mit mehreren Zoomstufen, da die Karten ja aus einer digitalen Quelle kommen, die für die verschiedenen Zoomstufen auch verschiedene Karteninhalte liefert.
Gruß
Wunibald
 

Teleskopix

Geowizard
KMZ nutzen hat schon Vorteile, die Karte http://www.fmis.raa.se/cocoon/fornsok/search.html kann man via http://www.bluemarblegeo.com/global-mapper/ bekommen und als KMZ ausgeben. In Schweden wird man mit OSM so schnell nicht glücklich werden, je nördlicher desto mau. Für Finnland gilt das gleiche. Auch die Karte (Kroatien) http://preglednik.arkod.hr/ARKOD-Web/#highlight&map_x=292768&map_y=4968760&map_sc=14285&layers=TK25,ZU,LPIS_FILTERED,LPIS_200,LPIS_210,LPIS_310,LPIS_320,LPIS_410,LPIS_421,LPIS_422,LPIS_423,LPIS_424,LPIS_490,LPIS_900
kann man nach KMZ wandeln.
Mobac scheidet bei den Karten aus, bei Schweden versetzt es die Kartenkacheln zu stark, bei Kroatien geht gar nix.

Grüße
Teleskopix
 
Oben