LD20 mit schwacher, grünlicher LED?

Hallo zusammen,

ich habe hier zwei LD20 vor mir liegen, von denen die eine völlig normal ist (so wie ich sie kenne), die andere aber ein merkwürdiges, schwaches und leicht grünliches Licht produziert. Die Lampe ist so in diesem Zustand total unakzeptabel. Aber ich wollte dennoch hier mal kurz fragen, ob das vielleicht irgendeine Variante ist oder einfach nur ein Defekt.


Vielen Dank schon mal und viele Grüße
 

adorfer

Geoguru
michelinmaennchen schrieb:
kenne), die andere aber ein merkwürdiges, schwaches und leicht grünliches Licht produziert.
Putzen!
Stirnflächen des "Rohres", Kontaktring aussen im Tailcap, Kontakte unter der Elektronik.
Und die Einsätze für Elektronik und Schalter nochmal lösen und wieder festziehen.

Vermutlich bekommst Du nur noch die geringste Helligkeit raus derzeit, oder?
 
OP
M

michelinmaennchen

Geocacher
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antwort.
Beide Lampen sind neu und so geliefert worden.
Ich kann die Modi bei beiden Lampen korrekt durchschalten.
Verschmutzungen kann ich nicht erkennen.
Als Laie würde ich sagen, dass die eine der beiden Lampen eine völlig andere LED hat.
Deswegen die Frage, ob es eventuell irgendwelche dubiosen Varianten einer Cree Q5 gibt.
Ich rede jetzt nicht von einem kleinen Unterschied wie kalt-weiß vs. warm-weiß, sondern von einem eindeutig grünlichen Ton und insgesamt deutlich schwächeren Ausbeute.

Vielen Dank und viele Grüße,
MichelinMännchen
 
OP
M

michelinmaennchen

Geocacher
Hallo zusammen,

das waren zwei verschiedene Amazon-Partner-Shops.

Wenn die eine defekt ist, dann schicke ich sie halt eben zurück, kein großes Ding, aber mich würde halt schon interessieren, ob das ein plausibler Defekt ist. Oder - fällt mir grad so ein - sind da eventuell Fälschungen (billigere LED) im Umlauf? Andererseits wirken beide Lampen wie gewohnt hochwertig verarbeitet.


Viele Grüße,
MichelinMännchen
 
OP
M

michelinmaennchen

Geocacher
Hallo zusammen,

das mit dem Foto habe ich grad versucht, aber ich habe momentan nur mein Handy zur Verfügung, und das kann man total vergessen. Die Kamera ist damit total überfordert und man kann den Unterschied auf den Bildern nicht sehen.

Viele Grüße,
MichelinMännchen
 

adorfer

Geoguru
Es gibt Binnings... Nur weil Q5 draufsteht heisst es ja nicht, dass überall die gleiche Lichtfarbe und der gleiche Ra-Wert herauskommt. Und selbst bei der Lichtausbeute gibt es Streuung.

Und ja, die grünlichen wirken dunkler als die bläulichen. Das hat aber nichts mit der absoluten Helligkeit zu tun (und der Nutzbarkeit in der Praxis).
Da wird vermutlich das grünliche Licht sogar besser abschneiden von der Reichweite. Und das nicht nur bei Dunst.

http://www.cree.com/Products/pdf/XLamp7090XR-E_B&L.pdf

P.S. Und was die Antwort auf "Putze die Kontakte mal alle gründlich." in Form von "Die ist aber doch neu" betrifft:
Dann frage halt nicht, wenn Du keine Hilfe willst.
 
OP
M

michelinmaennchen

Geocacher
Hallo zusammen,

ich quote jetzt mal speziell das Folgende, weil es da wohl ein kleines Missverständnis gegeben hat:

-jha- schrieb:
P.S. Und was die Antwort auf "Putze die Kontakte mal alle gründlich." in Form von "Die ist aber doch neu" betrifft:
Dann frage halt nicht, wenn Du keine Hilfe willst.

Naaa, selbstverständlich möchte ich Hilfe haben. ;) Und die Antwort war übrigens auch nicht "Die ist aber doch neu", sondern "Verschmutzungen kann ich nicht erkennen."

Viele Grüße,
MichelinMännchen
 
OP
M

michelinmaennchen

Geocacher
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten.

Nach dem Durchsehen der Produktinfos vom Hersteller gehe ich jetzt davon aus, dass es sich tatsächlich um eine Variante der Cree LED handelt.

Subjektiv bin ich aber dennoch damit nicht glücklich und werde sie wohl zurückschicken.


Viele Grüße,
MichelinMännchen
 

adorfer

Geoguru
michelinmaennchen schrieb:
Naaa, selbstverständlich möchte ich Hilfe haben. ;) Und die Antwort war übrigens auch nicht "Die ist aber doch neu", sondern "Verschmutzungen kann ich nicht erkennen."
Das ist aber etwa die gleiche Logik wie Kunden, die sich mit einem Defekten Gerät an den Service wenden und argumentieren "Das kann nicht defekt sein, denn gestern ging es noch."
Da möchte man sagen "O.k. dann ist es nicht defekt. Und was möchten Sie jetzt, dass wir tun?".
Wenn Du natürlich sagst, dass Du es nicht einsiehst, einen neue Lampe zu putzen, zumal Du mit supermangleichem Augenlicht jegliche gleichmäßigen Oxidschichten sofort erkennen würdest (auch die in der Verschraubung der Pile) und Du zudem viel mehr Spaß am Forenposten und Päckchenpacken hast, dann rätseln wir hier eben noch ein wenig und Du schickst Sie dann zurück zum Shop.
 

stonewood

Geowizard
michelinmaennchen schrieb:
Und die Antwort war übrigens auch nicht "Die ist aber doch neu", sondern "Verschmutzungen kann ich nicht erkennen."
Viel Spaß beim Lackabkratzen. Den kann man zwar auch nicht sehen, aber der erhöht doch merklich die Übergangswiderstände. Und genau darum ging's jha doch ...
 
OP
M

michelinmaennchen

Geocacher
Hallo zusammen,

ich muss zugeben, dass ich das mit der Reinigung tatsächlich nicht ausprobiert habe. Aber das lag nur daran, dass ich von der naiven Annahme ausgegangen war, dass eine Reinigung nichts bringen würde, wenn ein kurzer optischer Check keine Auffälligkeiten zeigen würde.

Und um weitere Missverständnisse möglichst auszuschließen, möchte ich noch explizit betonen, dass ich eure Hinweise sehr wohl ernst nehme und mich freue, dass ich dadurch die Möglichkeit erhalte, nicht nur dem akuten Problem auf den Grund zu gehen, sondern zusätzlich auch ganz allgemein etwas über die Materie zu lernen.


Also, die beiden Kontakte für die Batterien/Akkus kann ich ja schon mal reinigen.

Kann man denn den Kopf der LD20 noch irgendwie weiter auseinandernehmen? Oder ist das nicht möglich und/oder nicht notwendig?


Viele Grüße,
MichelinMännchen
 

adorfer

Geoguru
Die Chancen, dass eine Reinigung etwas bringt liegt nach meiner jetzigen Schätzung bei vielleicht noch 10-20%. (Beim Eingangsposting klang das "nur powersafe notbeleuchtung", und das ist dann ein sicheres Anzeichen für Kontaktprobleme)
Aber probieren vor dem Rückversand würde ich es auf jeden Fall.

Auseinanderschrauben: Kopf würde ich nicht zerlegen. Beim Schalter stetzt man entweder eine Spitzzange oder einen langen, beidseitig angeschliffenen Nagel, der zum "U" gebogen ist, in die Löcher (oder zwei einzelne Stahlstifte) und dreht damit den Schalter eine Umdrehung los, fest, los und wieder fest. spätestens dann muss ich das freigeschmirgelt haben, wenn da bei der Fertigung "was dazwischengekommen" ist, was beim BurnIn-Test nicht aufgefallen ist.
(Ich nehme nicht an, dass Fenix alle Lampen nach dem Zusammenbau "misst", denn dann läge sicher auch -man würde es sich ja nicht nehmen- ein kleines Zettelchen "individually tested" mit dem Resultat und der Prüfnummer bei.
Da wird die Chinesin am Band einmal Batterien hineintun, anschalten "gegen die Wand". Leuchtet? O.k, dann ab in den Karton..)
.

Ansonsten kann es natürlich auch sein, dass Du mit der anderen LD20 ein Exemplar mit einem ungewöhnlich hellen Chip erhalten hast und nach dem Tausch der "dunklen", das Ersatzexemplar genauso "dunkel" ist. Dann weisst Du aber immerhin, dass die "blaue leuchtende" ein Glücksgriff war.

Und ja, ein Vergleichsbild und die Seriennnummern (gern auch die "unten im Lampenkopf", wenn da eine ist) würden zumindest meine Neugier befriedigen.
 
OP
M

michelinmaennchen

Geocacher
Hallo zusammen!

Ich habe leider momentan sehr viel um die Ohren, deshalb entschuldigt bitte meine späte Antwort.

Hier sind die Beamshots der beiden Lampen. Beide Lampen strahlen gleichzeitig eine weisse Wand an. Ich habe auch noch ein zweites Bild hochgeladen, das durch Schieben an den Kontrast und Gamma-Reglern entstanden ist und nur dazu da ist, den Unterschied übertrieben deutlich darzustellen.

fenix_ld20_normal_vs_seltsam.jpg

fenix_ld20_normal_vs_seltsam__kontrast_gamma.jpg


Viele Grüße,
MichelinMännchen
 
OP
M

michelinmaennchen

Geocacher
Hallo zusammen!

Dann noch eine kleine Anmerkung:

Ich kenne inzwischen zumindest noch eine weitere LD20, die ebenfalls genauso leuchtet wie die, die ich für "normal" gehalten habe. Scheint also nicht so zu sein, dass ich da einfach nur eine ungewöhnlich helle/weiße LED bzw. -ansteuerung habe.

Und dieses "normal" ist übrigens auch nicht bläulich, sondern einfach nur weißlich, also weder grünlich noch bläulich. Bläulich kenne ich von einer LED Lenser P14, das kann ich also unterscheiden. Der Strahl der LD20 hat nicht das Bläuliche des Strahls einer P14.

Außerdem kann man an den Beamshots auch sehen, dass der Spot der "seltsamen" LD20 auch von der Geometrie her längst nicht so perfekt ist wie der Spot der "normalen" LD20.


Viele Grüße,
MichelinMännchen
 
OP
M

michelinmaennchen

Geocacher
Auf dem Lampenkopf der "komischen" LD20 steht 0TXT7203508.

Auf dem Lampenkopf einer der "normalen" LD20 steht 0TXT6R00005.

Kann O ("Oh") und 0 ("Null") nicht unterscheiden.
 

Lichtinsdunkel

Geomaster
Wie -jha- bereits geschrieben hat, gibt es auch innerhalb der Binnings unterschiedliche Lichtfarben. Meine Fenix P1D Q5 und meine LD 10 (bereits die neue Ausführung mit Clip) sind deutlich grünstichig, während die Ferei W 150 und die Raidfire Spear (ebenfalls beide mit Q5-Binning) eine wesentlich neutralere Lichtfarbe haben.

Habe mal irgendwo gelesen, dass Fenix bereits vor längerer Zeit eine ganze Serie Q5-LEDs mit besagtem Grünstich eingekauft hat. Ob das stimmt, weiß ich nicht, aber dass meine Fenixe beide diesen Grünstich haben, während die beiden anderen Lampen ein neutrales Licht liefern, könnte ein Indiz dafür sein. Vielleicht hatte ich aber auch einfach nur zweimal Pech.

Gruß
Walter
 
Oben