Led Lenser vs Bremsenreiniger

Lichtinsdunkel

Geomaster
Neben diversem Gebimsel hängt an meinem Schlüsselbund seit ein paar Monaten auch eine Led Lenser K3. Zunächst verrichtete sie brav ihren Dienst - Schlüsselloch finden, mehr kann sie nicht, muss sie aber auch nicht. Dann kamen erste Aussetzer, die ich auf ein Kontaktproblem zurück führte. Feder in der Tailcap kurz gedehnt - ging wieder.

In letzter Zeit allerdings gab mir die Kleine deutlich zu verstehen, dass sie nur dann leuchten wollte, wenn sie es für richtig hielt. Das wiederum hielt ich nicht für richtig und versuchte, den Clicky zu öffnen, denn offensichtlich war das neuerliche Problem dort zu finden. Keine Chance - deutsche Wertarbeit made in China.

Da eine Lampe, die nicht immer leuchtet, wenn sie leuchten soll, für mich keine Lampe ist, habe ich die Radikalkur angewandt: Entweder die Lampe oder ich! Eine Ladung Bremsenreiniger sollte Klarheit bringen. Da auch die Elektronik der Lampe im Clicky verbaut ist, habe ich nicht damit gerechnet, dass die Lampe je wieder leuchtet Aber wie gesagt: Eine Lampe, die nicht immer leuchtet, wenn sie leuchten soll, ist keine Lampe!

Das Ergebnis war für mich überraschend. Die Lampe leuchtet nun wieder immer dann, wenn sie leuchten soll. Allerdings rastet der Clicky nicht mehr ein, es gibt nur noch Momentlicht. Ehrlich gesagt, hatte ich nach dieser Radikalkur mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass der Bremsenreiniger ausgerechnet einem billigen Plastikteil den Gar ausmacht. Obwohl das Zeug agressiv ist, habe ich so etwas in dieser Form noch nicht erlebt.
 

Kuchenmops

Geocacher
Da ist Elektronik im Schalter verbaut? Wenn überhaupt, dann wohl bloß ein Widerstand.. Meine K3 hat auch schon eine radikale Behandlung hinter sich: Erhitzen auf 100°C, entfernen des LED-Trägers (das Ding ist fies verklebt) und implantieren einer Cree XP-E R2 sowie einer 10280 LiIon-Zelle (Directdrive, paßt ja zu den zwei Brüdern). Nun macht der Fokus Sinn und das Teil macht mächtig Dampf. Die Laufzeit ist zwar nicht der Brüller, um mal dann und wann kurz den Weg zum Auto in der Stadt zu finden und was Nettes am Schlüsselbund zu haben ist es ideal. :D
 
OP
Lichtinsdunkel

Lichtinsdunkel

Geomaster
Kuchenmops schrieb:
Da ist Elektronik im Schalter verbaut? Wenn überhaupt, dann wohl bloß ein Widerstand.. Meine K3 hat auch schon eine radikale Behandlung hinter sich: Erhitzen auf 100°C, entfernen des LED-Trägers (das Ding ist fies verklebt) und implantieren einer Cree XP-E R2 sowie einer 10280 LiIon-Zelle (Directdrive, paßt ja zu den zwei Brüdern). Nun macht der Fokus Sinn und das Teil macht mächtig Dampf.

Mit dem Widerstand wirst du wohl recht haben. Nach viel sieht’s jedenfalls von außen nicht aus. Die Idee, aus dieser Lampe, bei der der Schiebefokus im Originalzustand tatsächlich nur den Zweck erfüllt, die Lampe nicht wasserdicht zu machen, etwas zu zaubern, finde ich übrigens klasse.

Witzigerweise hat sich meine wieder bekrabbelt. Nachdem der letzte Rest Bremsenreiniger herausgelaufen/verdunstet war, ließ sich der Schalter wieder arretieren. Zwar etwas schwergängiger als vorher mit späterem Druckpunkt, aber immerhin.

Und was lernen wir daraus?
Die Lampen von Zweibrüder sind Weltklasse! Selbst aggressivste chemische Substanzen können diesen Leuchtwundern nichts anhaben.
(Falls das demnächst so auf der Led-Lenser-Seite stehen sollte: die Urheberrechte liegen bei mir.)

Gruß
Walter
 

radioscout

Geoking
Arbeitest Du in einer Autowerkstatt? Bremsenreiniger kannte ich bisher noch nicht mal. Was genau macht man damit? Wird der vor der Montage von neuen Bremsbelägen verwendet?
 
OP
Lichtinsdunkel

Lichtinsdunkel

Geomaster
radioscout schrieb:
Arbeitest Du in einer Autowerkstatt? Bremsenreiniger kannte ich bisher noch nicht mal. Was genau macht man damit? Wird der vor der Montage von neuen Bremsbelägen verwendet?

Dass es der Lampe nichts ausmacht, wusste ich ja vorher nicht. War nur ein Scherz.

Bremsenreiniger benutze ich beim Slot-Racing, um schnell die Motoren auszusprühen und Kugellager vor dem Ölen zu reinigen oder vor dem Löten die Lötstellen zu säubern.

Gruß
Walter
 

Spiczek

Geocacher
radioscout schrieb:
Arbeitest Du in einer Autowerkstatt? Bremsenreiniger kannte ich bisher noch nicht mal. Was genau macht man damit? Wird der vor der Montage von neuen Bremsbelägen verwendet?

Ich hab mal bei wiki geklaut.

Bei einem Bremsenreiniger, welcher häufig auch als Bremsen-/Teilereiniger erhältlich ist, handelt es sich um ein starkes Reinigungsmittel. Eine wichtige Eigenschaft ist, dass der Bremsenreiniger nach der Anwendung rückstandsfrei verdunstet.

Das Haupteinsatzgebiet des Bremsenreinigers ist das Entfetten und Reinigen von Metallteilen bzw. metallischen Oberflächen. Er dient zum Entfernen von Ölen, Fetten, Harzen, Teer und Staub. Hauptanwendungsgebiet stellt hierbei der KFZ-Bereich dar. (Anm. des Diebes :D : Neue Bremsscheiben haben einen Ölfilm drauf, damit sie nich anfangen zu korrodieren. Dieser Ölfilm wird mit dem Reiniger beseitigt und der reiniger verflüchtigt sich dann.)

Häufig werden als Bestandteile Aliphate, Ethanol und Aceton genannt, wobei diese nicht zwingend enthalten sein müssen. Häufig sind auch andere Lösungsmittel enthalten. Aufgrund der Bestandteile ergeben sich Unverträglichkeiten mit anderen Stoffen bzw. Materialien, die bei der Anwendung berücksichtigt werden müssen.

Bremsenreiniger ist gesundheitsschädlich und darf nur in gut belüfteten Räumen oder im Freien angewendet werden. Er ist hochentzündlich und umweltgefährlich, was auch bei der Aufbewahrung berücksichtigt werden muß.
 
Oben