Lesenswerter Beitrag aus dem Candlepower- Forum

Cliff

Geocacher
Hier einmal (in plattdütsch ;-) ) eine lesenswerter Beitrag aus dem CPF:

http://www.candlepowerforums.com/vb/showthread.php?t=261449

Konkret geht es darum das sich eine Thrunite Catapult selbstständig gemacht hat und fast einen Brand ausgelöst hat.

Ist 'halt etwas zum Nachdenken. Bisher habe ich meine TaLa's einfach so im Auto herumliegen (Handschuhfach/ Türablage). Mit einer kleinen AA- Lampe sollte nichts passieren können. Bei den von uns bevorzugten ;-) High End super- duper LiIon - Hochstrom Taschenlampen sollte man vielleicht doch besser aufpassen wo man sie aufbewahrt...

Gruss Cliff
 

elho

Geowizard
Cliff schrieb:
Ist 'halt etwas zum Nachdenken. Bisher habe ich meine TaLa's einfach so im Auto herumliegen (Handschuhfach/ Türablage).
Eine gute Lampe hat auch ein gutes Lock-Out Feature, dass nicht auf (nur auf hinreichende Abnutzung wartende) Anodisierung des Gewindes basiert, man muesste sich nur angewoehnen, auch davon gebrauch zu machen, da gibt die Geschichte vielleicht einen Anstoss zu. :smile:
Ich habe das Lock-Out bisher auch nur bei den starken UV Lampen genutzt - wegen meinen Augen. ;)

Twisties sind und bleiben die robustesten Schalter, nur schade dass sie so schlecht zu bedienen sind. ;)
 

Lichtinsdunkel

Geomaster
Gerade bei dieser Lampe existieren ja so einige Berichte über Aussetzer, Fehlfunktionen und Defekte. Offensichtlich gibt es bei der ersten Catapult einiges, was nicht so funktioniert, wie es sollte.

Berichte hin - Berichte her - Kriechströme sind fast überall möglich, aber dass sich eine Lampe von selbst einschaltet..., na ja...
 

radioscout

Geoking
Cliff schrieb:
und fast einen Brand ausgelöst hat.
So schnell geht das nicht.
Selbst wenn die Lampe direkt auf den Boden geleuchtet hätte, währe nichts passiert. Wer sich mal mit einer kräftigen LED- oder HID-Lampe direkt auf die Hand geleuchtet hat weiß, daß das eher harmlos ist. Trotzdem nicht ausprobieren, zumindest HID-Lampen geben u.U. UV-Strahlung ab.
Und auch, wenn die Lampe so heiß wird, daß man sie kaum noch anfassen kann (das müssten ca. 60-70°C) sein, ist man noch weit vom Flammpunkt von Holz und Textilien entfernt.
 
OP
Cliff

Cliff

Geocacher
Der Gute schrieb ja das er schon vorher Probleme mit der Lampe hatte.
Das scheint gerade bei den Thunites wohl durch aus 'mal vorzukommen (Auch wenn Postings in Foren nicht gerade repräsentativ sind).

Es wäre interessant einmal einen Schaltplan einer 'Clicky'- TaLa zu sehen.
Wie funktioniert der Clicky GENAU?

Gruss Cliff

Btw.: Meine Epsilon hat keine Lock- Out Möglichkeit...

Edit:
@radioscout:
Ich denke jetzt auch nicht unbedingt an den Lichtstrahl. Was ist aber mit den LiIo- Akkus?
Ich wollte auch nur kurz darauf aufmerksam machen das sich die gute High- Tech- Elektronik durchaus auch einmal selbstständig machen kann.
 

radioscout

Geoking
Cliff schrieb:
Was ist aber mit den LiIo- Akkus?
Brennende Li-Akkus sind bekannt, IIRC lag es aber immer an fehlerhaften Akkus.
Und in einer korrekt konstruierten Taschenlampe sollte der Akku auch nicht überlastet werden. Desweiteren hat er üblicherweise eine Schutzschaltung.
 

elho

Geowizard
radioscout schrieb:
Selbst wenn die Lampe direkt auf den Boden geleuchtet hätte, währe nichts passiert. Wer sich mal mit einer kräftigen LED- oder HID-Lampe direkt auf die Hand geleuchtet hat weiß, daß das eher harmlos ist.
In diesem Fall hast Du natuerlich recht, aber die HID laesst schon Kunststoff schmelzen, also wenn ich PVC oder Laminatboden haette, wuerde ich sie da nicht eine Akkufuellung lang (130 min) kopfueber draufstellen, auch wenn es nicht direkt zum Brand fuehrt... ;)

Richtig interessant duerften nur Hotwire Mods oder die LumensFactory IMR Birnen sein, ich hab hier noch eine (leider 36V, sonst waer das mal was fuer eine TaLa :D) 400W Halogen-Birne rumfliegen, die entzuendet selbst auf geringerer Leistung (10A bei <30V) schon binnen Sekunden Papier.
 

elho

Geowizard
Cliff schrieb:
Es wäre interessant einmal einen Schaltplan einer 'Clicky'- TaLa zu sehen.
Du meinst einen Bauplan. Im CPF gibt es Fotos von zerlegten Clickies, das einrasten funktioniert so wie bei einem Kugelschreiber, nur statt einer Mine heraus, wird ein Kontakt zugedrueckt. Da der, wie beim Kuli die Mine, vor dem einrasten erstmal weiter heraus muss, ist er als Feder ausgefuehrt.
Bei zuviel Strom dehnt die sich (oder schweisst sich gleich am anderen Kontakt fest), dann bleibt der Clickie entweder dauerhaft an, oder laesst sich auf kuerzerem Weg aktivieren. Hier war offenbar letzteres der Fall, mit einem so kurzen Weg (also der Feder gaaaaanz dicht vor dem anderen Kontakt), dass sie bei geringer Erschuetterung "von selbst" angehen konnte.

Schade ist nur, das niemand mal ein richtig solides Design macht - grosse Kontaktflaeche vorne an der Feder und Strompfad ueber beweglichen Hebel oder hochflexible Leitung parallel zur noetigen Feder, das ganze gekapselt in Oel versenkt und fuer 20A ausgelegt, fertig.
Und ja, den wuerd ich mir kaufen, auch wenn er EUR 50 kosten wuerde. :p

Cliff schrieb:
Ich wollte auch nur kurz darauf aufmerksam machen das sich die gute High- Tech- Elektronik durchaus auch einmal selbstständig machen kann.
Nein, es hat mal wieder die Mechanik versagt bzw. maximal die Elektrik. ;)
 

Susi-Strolch

Geocacher
Irgendwie gehen die Beiträge jetzt von dem Problem mit der Lampe weg???
Klar kann man das Lich auf einen Punkt bündeln und damit ein paar sachen abfackeln.
Auch werden HID und andere Glühlampen verdammt warm mehrere 1000°C.
Aber hier geht es um eine LED. Klar erwärmen die sich auch, aber nicht so extrem, das es gleich brennt. Wenn man bedenkt, dass sich die Led wohl bei ca 175°C verabschiedet, dann noch den thermischen Wiederstand berücksichtigt, kommen wir auf maximal 150°C die das Gehäuse haben könnte da sie aber nicht komplett isoliert liegt wohl er weniger als 100°C beim anfassen AUA, reicht aber noch nicht um was zu entzünden (Zeitungspapier 175°C, Schreibpapier 350°C und Baumwolle 450°C wiki )
Also ruhig bleiben und Tee trinken ;) auch wenn es im Netz lustige Videos gibt

MfG Strolch
 

elho

Geowizard
Silverio schrieb:
Das hier ist auch lecker...
Ja das Ei ist vermutlich lecker. :p Aber das diese ueberteuerte 100W Halogenlampe in den 3 Minuten, die sie laufen darf (was schon 60% der Gesamtlaufzeit sind), mehr Hitze als sonstwas macht, ist nichts neues.
 

elho

Geowizard
Susi-Strolch schrieb:
Auch werden HID und andere Glühlampen
HID sind keine Gluehlampen.

Die gesamte Rechnung ist sinnlos, denn es geht dabei nicht um ueber durch Kontakt uebertragenene Waerme, sondern um die durch Absorbtion des Strahlungsspektrums mitsamt Lichts und Waermestrahlung entstehende.

Susi-Strolch schrieb:
Also ruhig bleiben und Tee trinken ;)
Ich bin erst beruhigt, wenn ich eine Lampe habe, die auf 100m einen Baum verdampft. :D
 

Susi-Strolch

Geocacher
elho schrieb:
HID sind keine Gluehlampen....

Die gesamte Rechnung ist sinnlos, denn es geht dabei nicht um ueber durch Kontakt uebertragenene Waerme, sondern um die durch Absorbtion des Strahlungsspektrums mitsamt Lichts und Waermestrahlung entstehende....

Ich bin erst beruhigt, wenn ich eine Lampe habe, die auf 100m einen Baum verdampft. :D

Hab mich schlecht ausgedrückt, HID- Lampen und andere Lampen mit verschiedene Glühlampen (normal und Edelgas).

Im uhrsprünglichen Artikel geht es um die Würmeübertragung per Kontakt. Darauf hatte ich mich bezogen. Bei dem Kunststoffklotz wird wohl für normale Taschenlampen zu sehr Fokusiert. Ich denke mal Außerhalb des Brennpunktes unrealistisch. Und das Ei:
Das sind 100W Halogen, wenn da nicht ein großer Teil mal durch den Wärmestau (da direkt über der Lampe) geronnen ist. Zumal Eiweis ab 50°C gerinnt.

Da wirst du dich mit deinem Baum wohl noch etwas gedulden müssen solange du 20L- Benzin und Steichhölzer außen vor lässt ;)

Außerdem bin ich der Meinung die Lampen sind doch hell genug. War gerade mit ein paar Bekannten Lampen vergleichen (Trustfire TR1200 / Romison T6 (gemoddet) / X21)
mehr braucht man doch nicht!!!! :???:

MfG Strolch
 

elho

Geowizard
Susi-Strolch schrieb:
Im uhrsprünglichen Artikel geht es um die Würmeübertragung per Kontakt.
Nein, davon ist im CPF Thread nirgends die Rede. Der urspruengliche Poster hier hat erst etwas von Brand dazugedichtet, was dann zur Diskussion fuehrte, bei der aber von Anfang an vom Leuchten und der Irrelevanz der Waermeuebertragung durch Kontakt die Rede war:
radioscout schrieb:
Selbst wenn die Lampe direkt auf den Boden geleuchtet hätte, [...]
Und auch, wenn die Lampe so heiß wird, daß man sie kaum noch anfassen kann (das müssten ca. 60-70°C) sein, ist man noch weit vom Flammpunkt von Holz und Textilien entfernt.

Susi-Strolch schrieb:
Bei dem Kunststoffklotz wird wohl für normale Taschenlampen zu sehr Fokusiert.
Wenn man Taschenlampe mit asphaerischer Linse nicht als normale Taschenlampen ansieht, ist dem so. Aber Taschenlampen sind es eben auch, also kein Grund zur Beschraenkung. :smile:
 

Susi-Strolch

Geocacher
Er hatte ja geschriebe, dass er die Lampe aufs Bett geworfen habe. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie dabei auf dem Kopf stehen bleibt ist doch wohl ehr gering. Zumal geschrieben wird, das seine bessere Hälfte das Licht aus dem Schlafzimmer gesehen hat. ;)
Somit wird die Wärme duch Kontakt ans bett weiter gegeben.

Ob das dann noch eine Taschenlampe ist (zum leuchten), oder ein Grillanzünder auf Taschenlampenbasis (bei der Fokusierung) sei mal dahin gestellt, lustig ist es aber auf jeden Fall. :D
Die nächste Lampe kommt aber erst bei einer deutlich gesteigerten Effizienz der LEDs, sonst gibts Ärger mit Susi. :eek:ps:

MfG Strolch
 

GeoSilverio

Geowizard
Susi-Strolch schrieb:
...
Die nächste Lampe kommt aber erst bei einer deutlich gesteigerten Effizienz der LEDs, sonst gibts Ärger mit Susi. :eek:ps: ...
Da ist ja schon was für den Herbst von Cree angekündigt, die XLamp XM LED. Zwar keine deutliche Leistungssteigerung, was die Lichtausbeute angeht, aber gerade im Temperatur-Bereich tut sich was. Die LED soll nur noch 2°C pro Watt abgeben, was wohl eine erhebliche Verminderung der Wärmeabgabe ist.

Du darfst also wieder neue Lampen kaufen dann! :D
 

elho

Geowizard
Abgesehen davon, dass folgendes ja nur bestaetigt, dass dort garnicht von Waermeuebertragung die Rede war, sondern nur von einer Situation aus der hier eine Diskussion darueber abgeleitet wurde... ;)
Susi-Strolch schrieb:
Er hatte ja geschriebe, dass er die Lampe aufs Bett geworfen habe. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie dabei auf dem Kopf stehen bleibt ist doch wohl ehr gering.
Ja, fast so gering wie die, dass sie auf der Tailcap steht und nicht auf's Bett leuchtet. ;) Wenn Du es Dir nicht vorstellen kannst, wie es hoechstwahrscheinlich aussieht, nimm einfach mal eine Lampe vom Gewicht der Catapult und wirf sie eingeschaltet auf Dein Bett - sie wird bei der Landung ordentlich in die Bettdecke einsinken und dadurch trifft das meisste Licht diese.
 
Oben