Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

A

Anonymous

Guest
Am Montag wird er in den USA offiziell vorgestellt:
Der eXplorist GC
explorist-gc.jpg


Er verfügt über eine Cache-Verwaltung ähnlich wie die des Lowrance Endura.
explorist-gc-menu.jpg


Ein besonderes USB-Kabel braucht man für den neuen Magellan nicht mehr, ein normales Mini-USB-Kabel genügt.
Preise für Deutschland sind noch nicht veröffentlicht, in den USA liegt die Preisempfehlung bei $199.

Die im Gerät bereits enthaltene Karte muss man sich ungefähr so vorstellen wie im Garmin Oregon 450t.
Speicherkarten nimmt er eXplorist GC aber keine auf, er hat ähnlich wie der Garmin Dakota 10 nur einen, immerhin recht üppigen, internen Speicher.
Der wird als USB-Massenspeicher betankt und der eXplorist GC bevorzugt GPX-Dateien.
 

mckiwi

Geocacher
Mir gefällt das Teil schon mal ganz gut. Warten wir mal die genauen Daten und Preise
für Deutschland ab. Wie ich die Sache einschätze wird der Dollar 1:1 in Euro umgerechnet :nosmile:
 
OP
A

Anonymous

Guest
1:1 umgerechnet wäre das gar kein schlechter Deal.
Die anvisierten 200 Dollar wären ja auch in Euro noch ganz günstig.

Man muss sich bei diesem Einstiegsmodell zwar erst mal mit der reinen Straßenkarte begnügen, denn etwas Anderes lässt sich bislang damit nicht nutzen. Aber für geringere Ansprüche an die Technik (keine Speicherkarten, kein magnetischer Kompass, kleines Display) ist der Nutzen gut.
So ist zum Beispiel Wegpunktprojektion gleich von Beginn an möglich, Bilder in Cache-Beschreibungen sind kein Problem, denn das Gerät unterstützt auch HTML-Anzeige.

Für mich wäre der eXplorist GC eher nichts, aber wenn vielleicht der Triton einen Nachfolger mit den Vorzügen des eXplorist GC bekommen würde, wäre ich hin und weg. Allerdings auch ganz weg, wenn dann die Software zu viele Macken offenbart.
Im Falle von "Vantage Point", der Schaltzentrale im PC für alles was mit den Magellan-Geräten zu tun hat, wäre das aber nicht mehr ganz so tragisch.
Beim Triton ist man drauf angewiesen, das dieses Programm die Geocaches ohne Absturz überträgt, der eXplorist GC kann das nun endlich auch direkt über eine GPX-Datei die man einfach in den Speicher schiebt.
Das wurde auch Zeit, denn so machen es die meisten Konkurrenten auch schon vor.
 

Moeff

Geowizard
Black-Jack-Team schrieb:
Wenn ich das schon wieder sehe: Terrain 0,5.
...

... ist für Caches, die du mit dem Auto anfahren kannst und nicht aussteigen musst. :lachtot:

Ich glaube ja nicht, dass Magellan da mitentwickelt hat, die werden das alles bei einem Dritt-Anbieter zusammengekauft haben. ;)
 

TravelingViking

Geocacher
cterres schrieb:
Man muss sich bei diesem Einstiegsmodell zwar erst mal mit der reinen Straßenkarte begnügen, denn etwas Anderes lässt sich bislang damit nicht nutzen. Aber für geringere Ansprüche an die Technik (keine Speicherkarten, kein magnetischer Kompass, kleines Display) ist der Nutzen gut.

Jetzt darf ich drüber schreiben/reden...

Ich hab ein Testgerät hier und bin von der Karte postiv überrascht. Sie zeigt hier im Deister wesentlich mehr Waldwege als Google Maps. Klar kommt sie an eine topo nicht heran, aber wie gesagt positiv überrascht.

Olaf
 
TravelingViking schrieb:
Jetzt darf ich drüber schreiben/reden...

Ich hab ein Testgerät hier und bin von der Karte postiv überrascht. Sie zeigt hier im Deister wesentlich mehr Waldwege als Google Maps. Klar kommt sie an eine topo nicht heran, aber wie gesagt positiv überrascht.

Olaf
Hmmm.... das kann ich jetzt leider nicht teilen. Zumindest bei uns kann man die Karte vergessen, wenn man eine Stadt verlässt. Ich habe bis jetzt noch keinen Waldweg gefunden.
Aber das hab ich auch schon an Magellan zurückgemeldet und eine Unterstützung von OpenStreetMap Karten vorgeschlagen :)

Viele Grüße,
Sepp & Berta
 

TravelingViking

Geocacher
Sepp & Berta schrieb:
Aber das hab ich auch schon an Magellan zurückgemeldet und eine Unterstützung von OpenStreetMap Karten vorgeschlagen :)

Viele Grüße,
Sepp & Berta

Das stand auch in meiner ersten EMail an Magellan, OSM Unterstützung ist ein muß.
 

kiozen

Geomaster
TravelingViking schrieb:
Sepp & Berta schrieb:
Aber das hab ich auch schon an Magellan zurückgemeldet und eine Unterstützung von OpenStreetMap Karten vorgeschlagen :)

Viele Grüße,
Sepp & Berta

Das stand auch in meiner ersten EMail an Magellan, OSM Unterstützung ist ein muß.

Dazu müssten sie ja ihr Kartenformat offen legen. Und das wäre ein Wunder. :/ Vorher machen die wirtschaftlichen Seppuku.

Aber erzähl doch mal, wenn Du schon eine Testgerät hast. Brauchbar? Oder genauso durchwachsen wie die Tritons? Vor allem die beworbene "paperless" Funktion. Möglichkeiten zum Laden von Rasterkarten?

Grüße - auch an die beiden Mädels :)
 

NoPogo

Geomaster
Ist jemanden bekannt, was da für ein Betriebssystem drunter läuft?
Ist das was eigenes?
Oder ein Linux?
Oder ein Windows XY?
 

tituz

Geocacher
Windows CE dem hörensagen nach. Dürfte mal wieder das altertümliche CE5 mit dem noch altertümlicheren .NET Framework 1.1 sein :D

Aber da keine Speichererweiterung über SD-Karten o.ä. vorgesehen ist, ist ein Modding hier nahezu ausgeschlossen.
 
OP
A

Anonymous

Guest
Ich finde es erstaunlich, dass da nach aussage der Magellan-HP ein Sirf Star III drinnen werkeln soll. War das nicht ab irgendwann "böse"??
 
OP
A

Anonymous

Guest
Steffen, der SiRF GRF-3i+ GPS-Decoder ist nach wie vor das aktuelle Produkt.
Er ist auch Teil des SiRF AtlasIV Prozessors der als "SiRF IV" in verschiedenen Werbeblättchen erwähnt wird, etwa von Navigon.
Allerdings ist das mittlerweile ein Empfänger mit 64 Kanälen, nicht mehr nur 20 wie vor Jahren.
Den SiRFstar IV gibt es zwar brandaktuell auch schon, aber bräuchte es mehr Entwicklungszeit um diesen vernünftig einzubinden, der wird zur Zeit vor allem auf Stromsparen um jeden Preis getrimmt und wäre eigentlich nur teurer aber noch nicht besser als sein direkter Vorgänger.
Was Mitac in den eXplorist GC rein lötet, ist aber doch im Grunde völlig egal.

Profis kaufen den eh nicht. :^^:
 

NoobNader

Geomaster
Moin, hab das Teil zufällig bei ebay gesehen und mich dann hier nach ewigkeiten mal wieder angemeldet und reingelesen...

Jetzt meine Fragen an die Tester hier:

Ich hab ja noch den alten eX 500... der läft ja noch ganz gut, aber würde sich der Umstieg auf den eX GC lohnen?
Genauigkeit?
Paperless-Funxion?

Wie sieht die installierte Karte des GC im Vergleich mit der Topo3D (v1.0) von Magellan aus?

Kann mir vielleicht jemand screenshots von der Karte aus dem Bereich Oldenburg (OL) zumailen?

Vielen Dank

NoobNader
 

Fedora

Geowizard
Klingt ja soweit eigentlich echt gut, vor allem was die gpx-Dateien angeht.
Fehlende Unterstützung von OSM und keine Kartenerweiterung möglich sind allerdings dann wieder NoGos. Schade eigentlich... Können sie nicht noch ne etwas erweiterte Version rausbringen?^^
 

Die Baumanns

Geowizard
Fedora schrieb:
Klingt ja soweit eigentlich echt gut, vor allem was die gpx-Dateien angeht.
Fehlende Unterstützung von OSM und keine Kartenerweiterung möglich sind allerdings dann wieder NoGos. Schade eigentlich... Können sie nicht noch ne etwas erweiterte Version rausbringen?^^

Nur Geduld, da soll noch was nachkommen.

Gruß Guido
 
Oben