• Willkommen im Geoclub - dem größten deutschsprachigen Geocaching-Forum. Registriere dich kostenlos, um alle Inhalte zu sehen und neue Beiträge zu erstellen.

Mission X Accomplished

Wie war Mission X?

  • Keine Meinung.

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nicht meins.

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ganz nett.

    Stimmen: 2 40,0%
  • Absolut genial.

    Stimmen: 3 60,0%

  • Umfrageteilnehmer
    5
  • Umfrage geschlossen .

Maacher

Geocacher
Die Mission X ist abgeschlossen, Geocaching wurde vom Team Isotop gerettet (Glückwunsch!). Respekt für die Schnelligkeit, wir hätten realistisch mit ca. einer Woche gerechnet bis zum ersten Bonuslog. Sorry an alle, die nicht dabei sein konnten, es war auch für uns nicht vorherzusehen, daß es so schnell geht. Wenn Geocaching und die Welt gerettet werden müssen lassen wir uns eben nicht lumpen ...

Hier könnt Ihr gerne Eure Erfahrungen zur Mission X diskutieren ... wer war in welchem Team, was habt Ihr erlebt, was war gut, was nicht? Auch Fragen werden nun gerne beantwortet :)

(Selbstverständlich bitten wir Euch Eure Erlebnisse insbesondere auch in die Logs bei den jeweiligen Caches zu schreiben, die über die nächsten Tage dann alle nach und nach live gehen werden ...)
 

luxo81

Geocacher
Ich war heute am späten Nachmittag noch gut getarnt in geheimer Mission unterwegs. :D Als ich heimkam musste ich lesen das die Welt zu diesem Zeitpunkt schon gerettet war. :shocked: Sehr schade das die Mission so schnell vorbei war, vielleicht kann man bei der nächsten Mission etwas einbauen was die Sache bremst. Ein bestimmter Cache/ Ereignis das nur zu einem bestimmten Tag x nach Missionstart verfügbar ist/ eintritt. Möglichkeiten gibt es ja viele das "Drehbuch" etwas zu beeinflussen.
Die Missionen die ich durchgeführt waren fand ich auf jeden Fall sehr spannend. Geocaching mal ganz anders.
Danke an die "Commander" und Glückwünsche an das Gewinner Team!

Grüße luxo81 Team Exoskelett.
 

dog13680

Geocacher
Hallo die Idee der Mission fanden wir super , da wir das Dieselkaenguruh und ich im Team
Chromatid waren und leider unsere Team mitglieder nicht gefunden haben würden wir uns über ein listing der Teams freuen .
Durch unsere geschickte Taktik konnten wir gestern ebenfalls in den besitz aller DNA stränge kommen . :D
Die einzelnen Caches fanden wir alle sehr gut gemacht wo bei ich bei einigen anmerken muss das es je nach GPS Gerät wohl die schwierigkeit um einiges höher war .
Unser Glückwunsch gilt dem Team Isotop zum lösen des Rätsels . :applaus:
Bedanken möchte ich mich bei allen die diese Caches gelegt und getestet haben ,
 
A

Anonymous

Guest
Hallo an alle..

auch wir sind sehr begeistert von der Mission.. aber nicht nur weil wir gewonnen haben.
Es waren ein paar sehr schöne Caches dabei , die mit viel Mühe ausgearbeitet worden sind.
Die Koords waren sehr genau , was das Suchen ( bis auf Station 1 beim Nachtache) sehr einfach machte, da man davon ausgehen konnte, dass man dort, wo 0 m angezeigt wird auch fast drauf steht bzw davor steht..
Wir sind der Meinung,dass es dem Orgateam durch diesen Agentenfaktor ( hoffentlich werden wir nicht erwischt, vielleicht erwischen wir ja einen ) wirklich gelungen ist,ein sowieso schon spannendes und interessantes Hobby nochmal eine ganze Ecke interessanter zu gestalten.

Finden es auch schade,dass es schon vorbei ist.. aber wenns um die Rettung der Geocacher geht zählt doch wohl nur so schnell wie möglich ;-)

Wir waren ein Teil von Team Isotop zusammen mit Tesora87 und Calon. Haben unser Team an dem Tag vervollständigt, wo es auch schon zum Final gehen konnte. Die beiden waren sehr erfolgreich im Enttarnen und so kam es,dass wir im kompletten Team am 4.5 abends dann die letzten beiden fehlenden Missionscode von 9 und 1 ergattern konnten. Die uns fehlenden Missionen hatten die beiden und wir deren, so standen dann alle Codes zur Verfügung. Da ein ähnliches Rätsel schonmal erfolgreich von uns gelöst worden war wussten wir auch direkt wie es geht und das Wissen hat sich dann Tesora87 zu Nutze gemacht und die Lösung schnell gefunden. Alles in allem war der letzte Tag ein perfektes Teamwork : ka von jamika hat die letzten beiden Hinweise gefunden, Tesora das Rätsel gelöst, mi von jamika die endgültige Finallocation und Calon dann das Final selbst gefunden ! Danke an unser Team , besser konnte der letzte Tag nicht laufen.
Gestern haben wir dann noch persönlich die letzten MIssionen erledigt , da wie schon oben geschrieben eigentlich nur schöne Caches dabei waren und da wollten wir keinen verpassen .

Wir sagen TFTC und TFTM(ission) ... und wären bei einer Fortsetzung / Neuauflage mit dem größten Vergnügen wieder dabei

Lg an alle Mitcacher sowie das gesamte Orgateam
jamika
 

Elminster

Geocacher
So nun auchmal mein kleines Fazit

Irgendwie ist es schade (auch wenn ihr viel Spaß hattet), dass ihr das ganze nur von außen mitbekommen habt. Man kann die paranoide Stimmung einfach schlecht in den Berichten weitergeben!
Die Idee war klasse und die IT Ausführung einwandfrei. (Fast?) Alle Mitspieler haben sich auf das Spiel richtig gut eingelassen, was für wenig Schlaf, viel Paranoia und ein recht enges Kopf an Kopf Rennen gesorgt hat.
Ich denke, da kann man verschiedene Konzepte mit verschiedener Anzahl an Caches noch durchspielen, gegebenenfalls mit ein oder zwei Caches, die für alle relativ spät geschaltet werden. Das hat den Vorteil, dass die die vorne liegen dahin müssen und die Nachzügler die Chance auf einen großen Fang haben. Aber 10 Caches waren schon soweit ok, auch wenn es schnell ging.
In der Berechnung waren halt 1-3 St./Tag geplant, aber in der Realität wurden dann 7-8St. investiert + Drucken, Planen, Organisieren, Rechnen am Arbeitsplatz ;-)
Vielleicht ist das aushändigen ALLER Informationen etwas zu stark gewesen. Reduzierte Infos, kombiniert mit einer zufallsreihenfolge der freigeschalteten Caches wäre eine Möglichkeit.
Der Anspruch der Caches war variabel aber durchgehend gut. Es ist bei der Mission egal was man nun für einen Cache findet; Hauptsache er ist auf freiem Feld und gut versteckt!!!
Alles war schön in der Story eingebunden, sodass man auch keine Extremlocations vermisst hat. Dabei war es angenehm, dass verschiedene Leute die Caches versteckt haben, sodass es ziemliche Variationen gab.
Tomcat muss trotzdem an den Pranger ;-) ! Naja der Fehler war zwar ärgerlich, aber die Motivation ist denke ich dadurch nicht all zu sehr lädiert worden. Was man von der Ostereiersuche nicht sagen kann. X8 war übertrieben unfair und hatte das Potential richtig zu demotivieren, dann hofft man nur noch enttarnt zu werden um etwas Hilfe zu bekommen. Wenn man den Cache relativ früh angeht weil man sonst keine anderen Koordinaten hat, ist das nur noch frustrierend. Ich sags ehrlich, nach 2 Mal hinfahren und 2St. suchen wurden wir gespoilert. Wir hätten den Cache definitiv nicht gefunden. Zudem sieht die Location so langsam nach dem Resultat einer Streunenden Wildschweinhorde aus…
Aber trotz Pranger, einen großen Dank an die Organisatoren :gott: , die sich sehr viel Mühe gemacht haben und mit vielen „interessanten“ Berichten belohnt wurden. Aus meiner Sicht ist neben ein paar kleinerer Probleme (die immer auftreten) die Mission ein großer Erfolg gewesen und ich warte nun auf die Fortsetzung… Gerne auch im Orga-Team ;-) – Aber erst brauche ich etwas Schlaf!

Elminster - Team Dragonslayer
 

dog13680

Geocacher
Ich gebe Elminster recht die Mission 8 hatten wir als erste Mission und konnten sie auch nur
mit Gotteshilfe :handy: zuende bringen .
Mission 7 ist für mich ähnlich zusehen als Cache sehr gut gemacht aber ich finde im rahmen
einer täglichen Mission etwas zu anspruchsvoll geraten habe mit Jamika über 3 Stunden gebraucht .
Fazit nach diesen beiden Caches für mich : Tomcat wird gehasst Tomcatwird verdammt tomcatwird vergöttert :D .
 
So, ich jetzt auch noch!
Mein Fazit: Wie geil!!!! Das hat toootal viel Spaß gemacht!!!

Und ganz anders als erwartet! Ich hatte letztendlich am meisten Spaß an dem ganzen Gruppen-, Enttarnungs-, Auflauern-Kram, von dem ich am Anfang dachte, dass das doch eigentlich so ein doofes etwas infantiles Militärkram-Dingens sei, was dann die anderen machen sollten, während ich in Ruhe meine Döschen zusammensuch. So hatte ich die Gelegenheit eine Menge, allesamt sehr nette Mitcacher kennen zu lernen, mit denen dann auch spontan der jeweilige Cache angegangen wurde. Liebe Grüße an dieser Stelle an alle, mit denen ich DNA suchen durfte.

Eigentlich fand ich die Zusammenstellung von den Missionen genau richtig. Ich fand die Mischung aus längeren und kürzeren Missionen richtig gut – eine ansehbare Bandbreite auch dank der „Handschrift" der verschiedenen Dosenleger. Auch hierfür besten Dank für all die Mühe!

Okay, Mission 8 fand ich ziemlich frustrierend...aber so kam es dann ja auch zu einem fröhlichen Zusammentreffen mit anderen Cachern (an dieser Stelle nochmal ausdrücklich „Danke" für den Spoiler, alleine hätte ich aufgegeben!).

Ich hatte sehr viel Spaß in den „paar" Stunden, wenig Schlaf, viel Spannung, positiven Stress, viele nette Begegnungen und nen äußerst gut ausgerüsteten Missionspartner. Und den dritten Platz im Logbuch beim Bonus! :D

Das habt ihr toll organisiert, so gut wie alles hat geklappt und ich hoffe, dass dies der gelungene Startschuß für weitere Missionen dieser Art ist (ich helf auch gerne mit und hab nen Haufen Ideen zum Feintunen der Aktion!!!).

Lady-JJ, Adenosin, Agentin A3
 

Lupus54

Geonewbie
Elminster schrieb:
Tomcat muss trotzdem an den Pranger ;-) ! Naja der Fehler war zwar ärgerlich, aber die Motivation ist denke ich dadurch nicht all zu sehr lädiert worden. Was man von der Ostereiersuche nicht sagen kann. X8 war übertrieben unfair und hatte das Potential richtig zu demotivieren, dann hofft man nur noch enttarnt zu werden um etwas Hilfe zu bekommen.

Fehler ??? Ich würde eher sagen, der wurde im nachherein entschärft, weil einige, eine Gaus Krüger Koordinate nicht umgerechnet bekommen, nur weil sie in einem anderen Bezugssystem und Sphäroid angegeben ist, wie gewohnt. Oder hat man überhaupt mal in dieser Richtung nachgedacht?

Und die Herausforderung bei X8 ??

Warum betreiben wir denn dieses Hobby? Sind es nicht auch diese Knobeleien, die noch den besonderen Anreitz geben? Manchmal hat man die richtige Idee auf Anhieb, manchmal dauert es was und manchmal dauert es etwas länger. Hier und da passiert es auch, dass einem die richtige Idee gar nicht kommen will.

Mich würde eher interessieren, wie die ersten den Bonus finden konnten, wo doch ein Teil der DNA nicht korrekt war?!?!?!?!?

Ansonsten auch von mir ein DICKES LOB und DANK für die Mission und diejenigen, die sich die Mühe für die Ausarbeitungen/Caches gemacht haben. Da ich selber schon einige Caches gelegt habe, weis ich, was für eine Arbeit dahinter stecken kann.

Die Idee mit der künstlichen Sperre wäre ganz gut gewesen. Durch meine Dienstzeiten hatte ich nicht wirklich die Zeit, mich noch stundenlang auf die Lauer zu legen, um anderen zu haschen.

Lupus
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Lupus

ganz einfach : es war ja nur ein Miniteil nicht korrekt. und da der Großteil
eben definitiv richtig war wussten wir,dass wir in der richtigen "Ecke" waren und
da haben wir halt gut kombiniert :)

Lg
Micha
 

Elminster

Geocacher
@Lupus

Morgen Lupus!

Naja Ziel eines Debriefings ist halt, dass jeder Teilnehmende seine Meinung sagt, damit die Organisatoren daraus Verbesserungsideen bekommen, und da ist die Info, dass ALLE Teams vor der Änderung des Nachtcaches ihn nicht gefunden haben Inhaltsreicher für die Orga als die Aussage, dass alle diese inkompetent sind...
Zudem gibt es Geocacher die einfach Koordinaten in ein GPS eingeben und vor Ort nicht unbedingt einen Kurs in Kartographie belegen wollen/können... und ich glaube auch nicht, dass dieser Cache hier ein Mystery war... Ich habe früher auch gedacht, dass eine Gleichung mit 5 Unbekannten in der Kapazität eines jeden Geocachers liegt… ähnlich ist es hier!

Knobelei hat was mit Geocachen zu tun, da gebe ich dir recht, aber das hier ist nun mal kein gewöhnliches Geocachen, hier gehts um Dynamik und Mobilität dessen größter Feind die Stagnation ist. Und da müssen alle es relativ schnell schaffen können eine Lösung zu finden sonst treffen sich alle Teilnehmer (besonders beim einzigen Nachtcache) beim Knobeln und enttarnen sich gegenseitig, oder verlieren die Motivation weil ihnen die Zeit wegläuft, was wohl kaum Ziel der Sache ist. Besonders der Fall, dass "die richtige Idee nicht kommt" , darf bei so was eben nicht passieren.
Die Knobelei ist ja sowieso mit dem Bonus gewährleistet der ja nebenbei in den freien Stunden daheim (Büro :D ) läuft und für den man viel mehr Zeit hat, auch wenn man da auch noch scheitern kann. Im Normalfall ist man aber dann soweit gekommen, dass man nicht aufhören kann/will!

Und was X8 angeht, gebe ich dir definitiv auch Recht, Herausforderung war da keine, denn diese setzt voraus, dass man über seine Grenzen hinaus geht und hat nichts mit Willkür zu tun… Also wenn man jemanden spoilert, dieser auf dem Cache steht und ihn nicht findet, dann sind wir bei der Ostereiersuche angelangt. :hilfe: :hilfe: :hilfe:
Wir waren kurz vorm Aufgeben und dann hätten wir auch die Mission aufgegeben (oder zumindest auf Eis gelegt)… und genau das ist der Fall der nicht passieren darf. Meines Erachtens nicht der richtige Cache für die Mission, entweder durch Zufall oder gar nicht finden und das noch unter Zeitdruck, das kann nicht gehen… Oder man baut mehrere ein und versteigert dann die Informationen…

Was den Bonus angeht war die richtige Finallocation auch bei uns der erste Gedanke, weil es einfach offensichtlich war.

Es geht um konstruktive Kritik und, dass man darauf Zeigt was weniger gut funktioniert hat um aus dieser Erfahrung die nächste optimierte Variante zu bauen.
Das alle sich viel Mühe gegeben haben steht außer Frage…
 
OP
Maacher

Maacher

Geocacher
Elminster schrieb:
wenn man jemanden spoilert, dieser auf dem Cache steht und ihn nicht findet, dann sind wir bei der Ostereiersuche angelangt
Also wenn ich das richtig verstehe stand da jemand drauf und hats nicht gemerkt?! :lachtot: Es kann gut sein, daß die Organisatoren sich auch jetzt noch das ein oder andere Grinsen kaum verkneifen können (wegduck) :roll:
 

Elminster

Geocacher
Da lacht er!
Dann spoilere ich auch mal weiter rum... dieser eine hatte kein grünes T-Shirt... :D

Und übrigens: :bronze:
 

dog13680

Geocacher
Nach dem nun fast bei allen Caches die Log eingeganen sind muss ich mein Fazit doch etwas in die Negative richtung ändern einen D4 Mystery als final zuwählen halte ich für eine Mission dieser Art bei der am Anfang nichts über das Rätsel bekannt ist für zu schwer gewählt .
Einige Caches haben auch an die GPS geräte anforderungen gestellt die nicht zumachen waren z.b ein Etrax kann nur über 100 Meter einen Wegpunkt projezieren was nicht bei allen Caches reicht .
Ich gebe auch ehrlich zu währe mir der Schwierigkeitsgrad der Caches und des Bonus bekannt gewesen hätte ich nicht daran Teil genommen .
Ich gebe auch zu das wir Team Chromatid alle DNA Sequenzen wie anscheinend fast alle sie durch Freundschaftliches Tauschen auch nach 3 Tagen hatten .
Denn Bonus jedoch nur mit Spoiler gefunden haben
Mein Fazit lautet daher Danke an die gesammte Orga für die gut gemachten Caches .
Als verbesserung mehr absicherung gegen austausch der Rätselteile und eine genauere bekannt gabe der schwierigkeit und der benötigten Technik im vorfeld der Mission.
 
OP
Maacher

Maacher

Geocacher
Hi Dog,

danke für Deine offene, konstruktive Kritik. Sicher hätten wir vorher mehr über Anforderungen bekannt geben müssen, das haben wir wohl nicht so gut gemanaged und ich werde mir das fürs nächste Mal merken und hoffentlich besser machen. Wir hatten ja zumindest vorher bekannt gegeben, daß wir keine 5er Ratings haben werden, so daß es ohne Spezialausrüstung usw. machbar ist. Einiges hat sich wie es eben so ist auch erst während der Cacheentwicklung ergeben. Eigentlich plante ich das Event für später im Jahr, aber durch diese ganze 10 Jahre Geschichte entstand dann die einmalige Chance das unter diesem Thema zu organisieren, was ja auch thematisch wunderbar paßte, aber natürlich entsprechend hohen Zeitdruck auslöste mit dem wir so nicht geplant hatten. Aber wohl immer noch viel besser als gar kein 10 Jahre Event hier gehabt zu haben, oder? Letztlich gehörte natürlich auch ein gewisses Maß an Geheimhaltung zum Geschäft :)

Die Schwierigkeit des Rätsels an sich ist sicher auch eine Interpretationssache und immer schwer zu objektivieren. Unser Ansatz hier war, daß man sowieso im Team unterwegs ist, und es sich dann leichter rätselt. Also falls jemand mal gar keine Idee hätte gäbe es ja noch Teammitglieder. Zugegeben, es ist erst mal nicht leicht, aber wenn man dann draufkommt doch recht gut lösbar? Ich weiß nicht, ob ihr Euer Team komplett gefunden habt, aber es hätte bestimmt geholfen falls nicht, weil wir uns auch bemüht hatten die Teams gut zusammenzustellen.

Das mit dem regen Austausch war ja schon so von uns gewollt, wir waren selber überrascht, daß das so gut funktioniert und hätten eher erwartet, daß jeder einfach nur Cachen geht und viel weniger Begegnungen stattfinden. Schade war das eigentlich nicht für Euch als Teilnehmer sondern wohl eher für die Leute, die nicht teilgenommen haben, weil sie genau wie wir davon ausgingen sie müßten wirklich bis zu 10 Tage vor Ort sein und letztlich hätte weniger als die Hälfte gereicht. Aber es war eben ein neues Konzept, wer kann das schon vorher genau wissen ... Künstliche Verlangsamung wäre natürlich eine Möglichkeit, wurde ja schon mehrfach vorgeschlagen, aber ich denke letztlich wäre das auch den Teams die gut gearbeitet haben gegenüber unfair und somit wenn überhaupt dann nur in Grenzen eine Alternative.

Zum Projektionsproblem schau mal hier, da gibts durchaus Workarounds, ich hatte selber mal einen eTrex und eigentlich nie wirkliche Probleme mit Wegpunkten, die mit Projektionen zu suchen waren: http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=7&t=24880&start=0
 

MFGSparka

Geocacher
Ich nehme mir jetzt auch mal als nicht direkt beteiligter das recht heraus auch etwas zu der thematik zu sagen.
Würde ich noch in Trier wohnen, hätte ich auch an der mission teilgenommen und wäre so in den vollen genuss des ganzen vorhabens gekommen. Leider ist mir dieses glück nicht beschienen und so habe ich in der zeit nach dem Geburtstagsevent versucht auf dem laufenden zu bleiben. Leider konnte ich nur einen durchschnittlich langen text auf geocaching.lu finden welcher veröffentlich worden war, nachdem der final bereits gehoben worden war. Ein mitverfolgen der ganzen geschehnisse war so für mich nicht wirklich möglich. Auch jetzt fält es mir immernoch schwer nachzuvollziehen wie das ganze für die missionsteilnehmer genau abgelaufen ist. Als anregung für die zukunft schlage ich vor das es vieleicht für leute wie mich eine kurze textliche zusammenfassung für leute wie mich geben würde, der ich entnehmen könnte wie die regeln des spiels aussahen und was so grob im breafing besprochen worden ist. Das würde mir auf jeden fall sehr helfen die diskussionen und äußerungen im forum und an anderer stelle besser zu verstehen. Außerdem könnte ich zumindest einbesseres bild davon machen was da so alles im wald geschehen ist.
Vielen dank für die aufmerksamkeit
grüße nach Trier und die angränzenden gebiete ;-)


Anmerkung: Ich habe die cacheserie bis jetzt noch nicht machen können.
 
A

Anonymous

Guest
An Boris, Ben :
Vielleicht kann man da die internen Berichte,die während der Mission eben nur den Teilnehmner zur Verfügung standen , auf geocaching.lu öffentlich machen ?!?

Lg
Micha
 
OP
Maacher

Maacher

Geocacher
Meist Du die, die wir als Zusammenfassung posteten? Die waren (sind) meines Wissens sowieso sichtbar. Die eMails, die wir erhalten haben natürlich nicht. Das würde die Zustimmung von den Teilnehmern benötigen, da wir ja Vertraulichkeit von persönlichen Nachrichten wahren wollen (wobei es sicher kein Problem wäre außer einem organisatorischen das von allen zu kriegen).
 
A

Anonymous

Guest
Maacher schrieb:
Meist Du die, die wir als Zusammenfassung posteten? Die waren (sind) meines Wissens sowieso sichtbar. Die eMails, die wir erhalten haben natürlich nicht. Das würde die Zustimmung von den Teilnehmern benötigen, da wir ja Vertraulichkeit von persönlichen Nachrichten wahren wollen (wobei es sicher kein Problem wäre außer einem organisatorischen das von allen zu kriegen).

Genau die hab ich gemeint.. die Emails selbst sind bestimmt auch lustig,die würden
uns als Mitteilnehmer auch interessieren :)
Und unser Einverständnis hast du .

Lg
Micha
 

Tesora87

Geocacher
Oh, ich habe dieses Forum soeben auch mal entdeckt ;) Auch wenn es jetzt schon eine Weile her ist, möchte ich mich auch nochmal sehr beim gesamten Orga-Team bedanken :gott: . Jeder Missions-Cache für sich war eine Herausforderung und jeder hatte seine eigene persönliche Kniffligkeit. Ich fands auch sehr schade, dass wir doch so schnell durch waren, aber im Nachhinein war das gar nicht so schlecht. Nach ein paar Tagen Extremcachen, war ich doch irgendwie auch mal wieder froh, etwas anderes zu machen ;) Ich kann jedem die einzelnen Missionscaches weiterempfehlen und sollte noch einmal ein solch tolles Event starten, bin ich wieder mit dabei. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht! Vielen Dank!

PS: Ausschnitte aus eMails wären wundervoll :) Gebe hiermit auch mein Einverständnis.
 
Oben