Neuer Cachetyp gewünscht

Wintergrün

Geocacher
Meineeine würde zu gerne mal einen Cache legen. Leider spuckt mein Gehirn immer nur Ideen aus, die in Lüneburg kulturhistorisch interessant, aber irgendwie Dosen unfreundlich sind. Ich möchte mit den Caches auf Bauformen und –stile und (kultur)historisch Interessantes aufmerksam machen. Davon gibt es hier (und wo anders) reichlich und kaum einer beachtet oder kennt es. Ich habe aber keine Lust einen PETling an ein kirchliches Fallrohr zu würgen oder Pinkelecken zu bestücken oder geschützte Fassaden ungeduldigen Cacherhänden aus zu setzten.

Mein Wunschcachetyp dafür wäre so was wie die Earthcaches nur eben auf Kultur, Geschichte und Architektur gemünzt. Klare Regeln für nachvollziehbare Dinge. Plus Foto. Keine Reanimation der Virtuels.

Was meint ihr? Oder weiß wer, ob da schon was in der Pipeline ist? Gab es abseits der Virtuels mal was in der Richtung?

Wintergrün
 

eigengott

Geowizard
Gibt's doch längst:
Gebäude: http://www.waymarking.com/cat/details.aspx?f=1&guid=7198ff32-9d2d-4156-86dc-6e963fb7d8d5&wst=6&st=2
Historisches: http://www.waymarking.com/cat/details.aspx?f=1&guid=8b6fe754-8ab9-4dc8-9523-86e31c4868d6&wst=6&st=2
...
 

DunkleAura

Geowizard
Wintergrün schrieb:
Mein Wunschcachetyp dafür wäre so was wie die Earthcaches nur eben auf Kultur, Geschichte und Architektur gemünzt. Klare Regeln für nachvollziehbare Dinge. Plus Foto. Keine Reanimation der Virtuels.

Was meint ihr? Oder weiß wer, ob da schon was in der Pipeline ist? Gab es abseits der Virtuels mal was in der Richtung?

eigengott schrieb:
Gibt's doch längst:
Gebäude: http://www.waymarking.com/cat/details.aspx?f=1&guid=7198ff32-9d2d-4156-86dc-6e963fb7d8d5&wst=6&st=2
Historisches: http://www.waymarking.com/cat/details.aspx?f=1&guid=8b6fe754-8ab9-4dc8-9523-86e31c4868d6&wst=6&st=2
...

absoute zustimmung, genau dafür ist waymarking da.
 

ElliPirelli

Geoguru
Waymarks sind bei uns in der Gegend leider noch nicht sehr verbreitet, aber sind genau die ausgelagerten Virtuals von Geocaching.

Was spricht dagegen, einen Multi zu machen, wo man Informationen an Deinen Kultur- oder Architekturdenkmälern sammeln muß, um eine Koordinate auszurechnen? Das Final kann dann ja ein Stück weiter weg sein, wo es eher vor Muggles geschützt ist.
 

radioscout

Geoking
Wintergrün schrieb:
Ich möchte mit den Caches auf Bauformen und –stile und (kultur)historisch Interessantes aufmerksam machen. Davon gibt es hier (und wo anders) reichlich und kaum einer beachtet oder kennt es.
Was spricht gegen den Verzicht auf Caches in vermuggelten Städten?
Wenn es denn sein muß: verstecke die Dose in der Nähe, in Sichtweite oder so, daß man dran vorbeikommt.

Wintergrün schrieb:
Ich habe aber keine Lust einen PETling an ein kirchliches Fallrohr zu würgen oder [..] zu bestücken oder geschützte Fassaden ungeduldigen Cacherhänden aus zu setzten.
Sehr löblich.

Wintergrün schrieb:
Keine Reanimation der Virtuels.
Was Du beschreibst ist doch genau das: Virtuals.
 

bene66

Geocacher
Wintergrün schrieb:
Meineeine würde zu gerne mal einen Cache legen. Leider spuckt mein Gehirn immer nur Ideen aus, die in Lüneburg kulturhistorisch interessant, aber irgendwie Dosen unfreundlich sind. Ich möchte mit den Caches auf Bauformen und –stile und (kultur)historisch Interessantes aufmerksam machen. Davon gibt es hier (und wo anders) reichlich und kaum einer beachtet oder kennt es. Ich habe aber keine Lust einen PETling an ein kirchliches Fallrohr zu würgen oder Pinkelecken zu bestücken oder geschützte Fassaden ungeduldigen Cacherhänden aus zu setzten.

Erst mal roßes Lob, das Du nicht überall um jeden Preis eine Dose verstecken willst.

Aber Geocachen ist für mich - vor allem - das Verstecken und Suchen von Dosen. Wenn dabei was gelernt wird, eine Aufagbe zu erfüllen ist oder eine schöne Location gezeigt wird - das macht das noch drei mal interssanter.

Wenn man aber keine Dose verstecken kann - dann ist es für mich nicht Geocaching. In der Hinsicht habe ich auch mit Earthcaches meine Probleme. Sie machen mir auch Spass, aber es gibt neben Geocachig ja auch noch andere schöne Hobbys.

Entweder Du machst einen Multi und legst die Dose ewas abseits, z.B. in einem Park. Vielleicht gleich einen Stadtrundgang an vielen dieser Locations vorbei.

Falls das nicht geht .... Geocaching muß ja nicht für alles eine Lösung sein.

bene66
 

radioscout

Geoking
bene66 schrieb:
Aber Geocachen ist für mich - vor allem - das Verstecken und Suchen von Dosen.
Ganz meiner Meinung. Wobei ich das "vor allem" auch weglassen würde.

bene66 schrieb:
Falls das nicht geht .... Geocaching muß ja nicht für alles eine Lösung sein.
Richtig. Vor allem ist Geocaching kein "Werkzeug" für alles mögliche sondern ganz einfach Dosen suchen.
 

niersratten

Geocacher
ElliPirelli schrieb:
Was spricht dagegen, einen Multi zu machen, wo man Informationen an Deinen Kultur- oder Architekturdenkmälern sammeln muß, um eine Koordinate auszurechnen? Das Final kann dann ja ein Stück weiter weg sein, wo es eher vor Muggles geschützt ist.

Moin Moin!

Absolute Zustimmung meinerseits.
Gegebenenfalls würde ein Kurzmulti ja reichen. Z.B. kannst du von der Koordinate vorm Gebäude ja projezieren lassen zu einem geschützen Ort... (wobei mir die längeren lieber sind :roll: ).

Aber sei bitte nicht allzu enttäuscht wenn sich keiner dein liebvol ausgearbeitetes Listing zum Gebäude durchliest. Das machen nämlich wohl nicht die allermeisten...

Beste Grüße vom Niederrhein!
Niersrattenholger
 

bene66

Geocacher
niersratten schrieb:
Gegebenenfalls würde ein Kurzmulti ja reichen. Z.B. kannst du von der Koordinate vorm Gebäude ja projezieren lassen zu einem geschützen Ort... (wobei mir die längeren lieber sind :roll: )
Gerade dann werde viele den Ort gar nicht besuchen, sondern die Projektion im vorfeld machen und dirkt zum Cache laufen.

niersratten schrieb:
Aber sei bitte nicht allzu enttäuscht wenn sich keiner dein liebvol ausgearbeitetes Listing zum Gebäude durchliest. Das machen nämlich wohl nicht die allermeisten...
Kommt auf die Aufgabenstellung an. Wenn die Frage lautet, "wieviele gotische Rundbögen (=A) und wieviele barocke Rundbögen (=B) gibt es an diesem Gebäude" und im Listing ist der Unterschied beschrieben - dann muß man sich damit auseinandersetzen.
Ich persönlich finde solche Aufgaben auch viel reizvoller als simple Projektionen.

bene66

PS: Ich weiß gar nicht, ob es barocke Rundbögen gibt, es ist nur ein Beispiel
 

niersratten

Geocacher
bene66 schrieb:
Gerade dann werde viele den Ort gar nicht besuchen, sondern die Projektion im vorfeld machen und dirkt zum Cache laufen.

Hmmm, da sieht man wieder einmal, wie simple ich gestrickt bin :eek:ps: . Da würde ich gar nicht drauf kommen. Denke mir einfach, der Owner hat sich da wohl was bei gedacht und würde die Strecke laufen. Für mich ist der Statpunkt aber auch nicht das Wichtigste...

bene66 schrieb:
PS: Ich weiß gar nicht, ob es barocke Rundbögen gibt, es ist nur ein Beispiel

:D :roll: :schockiert: :D
 

quercus

Geowizard
schau dir doch mal dieses listing an: GC143ZE

ist das nicht genau die form, die du suchst? ich fand das damals im urlaub klasse, man hat alles besucht, man hat ein wenig gesucht und am ende gab es die koordinaten für eine dose ab vom schuss, geschützt in einem wäldchen

für mich die ideale form architektonische schmuckstücke zu zeigen.

man kann alles zeigen und da die stationen nur "ablesestationen" sind, behinderst du niemanden sonst, der dort zusätzlich dosen legen möchte.
 
OP
W

Wintergrün

Geocacher
Da stelle ich ausnahmsweise mal eine ernst gemeinte Frage hier ins Forum und prompt kann ich an der Diskussion nicht teilnehmen - das Marketing für die nächste Saison hat mich überrollt - verdammte Axt.

Vielen Dank für eure Antworten!

Das waymarking ist wirklich grußlos an mir vorbei geglitten - nie was gesehen. Nachdem ich mir das angeguckt habe muss ich sagen: nett, aber nicht das, was ich meine. Wenn ich waymarking richtig verstanden habe wird da primär auf interessante Spots aufmerksam gemacht ohne wirklich Information preiszugeben.

Das finde ich persönlich verschwendete Gelegenheit. Ich nutze Cachen unter anderem um unbekannte Gegenden kennen zu lernen und ich mag Geschichte, Gebäude und damit Kulturgeschichte. Ich will von den z.B. Kirchen mit Dosen am Fallrohr gerne mehr wissen als nur dass sie da sind und mindestens ein Fallrohr haben.

Multis mit einem Final irgendwo umzu habe ich verworfen, weil die physikalische Dose dann wirklich jottwehdeh liegen müßte. Eine Lösung, die ich nicht so glücklich finde.

Meine Idee sind Multis, deren Fragen man nicht mit Hilfe des Netzes beantworten kann, auf die z.B. Verbindung von Architektur und Glauben oder Stadtgeschichte und Gebäude hinweisen und eben Besonderheiten herausstellen.

Das interessiert viele hier bestimmt so garnicht. Daher fände ich eine Lösung gut, die den ungeduldigen Dosensammlern und Statistikern ihre leichte Beute an diesen Orten läßt UND Leuten wie mir ein wenig Hintergrundinformation bieten würde.

Und da käme dann das kulturelle Pendant zu den Earthcaches ins Spiel.
 

ElliPirelli

Geoguru
Also bei den Waymarks, die ich eingestellt habe, wurden ganz schön viele Informationen abgefragt.
Bei Kunstwerken das Material, den Künstler, seine Webseite, Jahr der Aufstellung.....

Davon ab, kann man auch das Listing so lang und ausführlich gestalten, wie man möchte....
 

DunkleAura

Geowizard
Wintergrün schrieb:
Das waymarking ist wirklich grußlos an mir vorbei geglitten - nie was gesehen. Nachdem ich mir das angeguckt habe muss ich sagen: nett, aber nicht das, was ich meine. Wenn ich waymarking richtig verstanden habe wird da primär auf interessante Spots aufmerksam gemacht ohne wirklich Information preiszugeben.

Das finde ich persönlich verschwendete Gelegenheit. Ich nutze Cachen unter anderem […] ich mag Geschichte, Gebäude und damit Kulturgeschichte. Ich will von den z.B. Kirchen mit Dosen am Fallrohr gerne mehr wissen als nur dass sie da sind und mindestens ein Fallrohr haben.

Multis mit einem Final irgendwo umzu habe ich verworfen, weil die physikalische Dose dann wirklich jottwehdeh liegen müßte. Eine Lösung, die ich nicht so glücklich finde.

Meine Idee sind Multis, deren Fragen man nicht mit Hilfe des Netzes beantworten kann, auf die z.B. Verbindung von Architektur und Glauben oder Stadtgeschichte und Gebäude hinweisen und eben Besonderheiten herausstellen.
falsches hobby.

geocaching ist das suchen, finden und wiederverstecken von behältnissen die ein logbuch beinhalten.

Wintergrün schrieb:
Das interessiert viele hier bestimmt so garnicht. Daher fände ich eine Lösung gut, die den ungeduldigen Dosensammlern und Statistikern ihre leichte Beute an diesen Orten läßt UND Leuten wie mir ein wenig Hintergrundinformation bieten würde.
mach ne dafür passende plattform auf, geocaching ist nicht ein «catch all» ding…

Wintergrün schrieb:
Und da käme dann das kulturelle Pendant zu den Earthcaches ins Spiel.
klar, neben den rätsel feti******** (siehe die
8.gif
schwemme) auch noch die kultur jun***s, danke schön… :roll:
 
Oben