Nicht vergraben ABER....

Fagris

Geocacher
Hiho

Ich habe eine Idee (von vielen) ;) um eine Dose zu verstecken. Eine Lokalität hätte ich auch bereits. Dort würde ich eine Dose verstecken wollen. An dieser Stelle findet man ein Loch im Boden (keine Höhle einfach etwas abgesackte Erde). Ich würde dort gerne wie folgt eine Dose verstecken:

cachef.jpg


Ist das erlaubt oder gilt das als "vergraben" und wäre somit auf GC.com nicht regelkonform? Was währe wenn ich die Vertiefung (mit einer Schaufel oder einem Spaten) ein wenig "passender" für die Dose machen würde? Erlaubt oder verboten? Fragen über Fragen :)

Im Endeffeckt wäre die Dose nicht vergraben sondern nur in einer Vertiefung angebracht und durch die Tarnung würde sie "vergraben" wirken. Zuviel darf ich da leider nicht zu schreiben sonst hätte das Versteck so an der Stelle keinen Sinn mehr. Es sei aber gesagt das man durch einen passenden HINT auf die richtige Lösung kommen würde ohne das Gebiet zu verwüsten...

Liebe Grüße
 

imprinzip

Geowizard
Als "vergraben" verstehe ich, wenn du ein Loch buddelst, den Cache rein wirfst und danach das Loch wieder zubuddelst.
Diese Variante würde ich (meiner unbedeutenden Meinung nach) nicht als "vergraben" bezeichnen - aber das sieht sicher jeder anders....
 

DrNice

Geocacher
Solche Dosen habe ich auch schon gefunden. Und da ich sie finden konnte, wurden sie freigeschaltet. Da sie freigeschaltet wurden, sind sie erlaubt. :D
 

moenk

Administrator
Teammitglied
Das kannste machen. Und weise drauf hin: Da ist nix vergraben, sondern nur gut getarnt.
 

Jagdtiger

Geowizard
Auszug aus den Richtlinien:

"Unter anderem werden folgende Arten von unzulässigen Caches meistens schnell archiviert:

* Caches, die vergraben wurden. Es darf kein Spaten, keine Schaufel und kein ein anderes scharfkantiges Grabwerkzeug nötig sein, um den Cache zu verstecken oder zu finden."


Da bei deinem geplanten Cache wohl kein Spaten, keine Schaufel und kein ein anderes scharfkantiges Grabwerkzeug nötig ist, würde ich sagen das der regelkonform ist.
 

juba

Geomaster
Solche Dosen habe ich schon oft gefunden. meistens war das Loch dann irgendwie ausgekleidet und eine Art getarnter Deckel draufgelegt.
 

tootuffcajun

Geocacher
Fagris schrieb:
Hiho

Ich habe eine Idee (von vielen) ;) um eine Dose zu verstecken. Eine Lokalität hätte ich auch bereits. Dort würde ich eine Dose verstecken wollen. An dieser Stelle findet man ein Loch im Boden (keine Höhle einfach etwas abgesackte Erde). Ich würde dort gerne wie folgt eine Dose verstecken:

cachef.jpg


Ist das erlaubt oder gilt das als "vergraben" und wäre somit auf GC.com nicht regelkonform? Was währe wenn ich die Vertiefung (mit einer Schaufel oder einem Spaten) ein wenig "passender" für die Dose machen würde? Erlaubt oder verboten? Fragen über Fragen :)

Im Endeffeckt wäre die Dose nicht vergraben sondern nur in einer Vertiefung angebracht und durch die Tarnung würde sie "vergraben" wirken. Zuviel darf ich da leider nicht zu schreiben sonst hätte das Versteck so an der Stelle keinen Sinn mehr. Es sei aber gesagt das man durch einen passenden HINT auf die richtige Lösung kommen würde ohne das Gebiet zu verwüsten...

Liebe Grüße

So einen Cache habe ich grad vor kurzem gefunden. Die Tarnung war wirklich sehr gut, man darf eben keine Erde zum tarnen nehmen, sondern z.B. Moos, Gras, Rinde, Steine, etc... Eben Sachen, die man ohne Hilfsmittel zur Seite räumen kann und wieder drauf legen kann. Ich denke, es ist ok, wenn Du ein Hilfsmittel wie eine Schaufel nimmst, um das schon vorhandene Loch etwas passender zu machen.Aber achte drauf, dass das Loch auch bei schlechtem Wetter (oder bei extremer Trockenheit) nich tin sich zusammenfällt, wenn man die Dose raus nimmt. Besser ist hier dann vielelic teine Art Kiste mit Deckel, die im Boden verbleibt und darin dann die Dose zum raus nehmen.
 

evident

Geocacher
Nun die Reviewer wissen aus der Beschreibung heraus ja meist sowieso net ob das auf die oben beschriebene Art begraben liegt... (denn selbst wenn der Hint lautet "unter einem Stein", muss das ja net zwingend in so nem Loch liegen). Streng genommen wäre das gegen die Richtlinien, weil um das Loch für die Tarnung zu buddeln brauchst du ja sicher nen Hilfsmittel, aber naja...

solche Caches werden ja geduldet und wurden auch schon zu Hauf versteckt und gefunden...

-Flori-
 

radioscout

Geoking
evident schrieb:
Nun die Reviewer wissen aus der Beschreibung heraus ja meist sowieso net ob das auf die oben beschriebene Art begraben liegt...
Aber sie werden es erfahren, wenn es zu Problemen kommt.
Oder wenn sie den Cache selber finden, jemand im Log etwas erwähnt, jemand "petzt" usw.
 

NoPogo

Geomaster
Unter "vergraben" versteh ich, dass ich eine Schaufel brauche, um als Finder ran zu kommen.
Gibt haufenweise Verstecke, die so und ähnhlich aussehen.
 

Thaliomee

Geowizard
Hallo,
ich habe schon ziemlich viele solcher Dosen gefunden, es wundert mich ehrlich gesagt, dass du noch keine gefunden hast... bei uns ist das - auch bei Zwischenstationen - ziemlich üblich (was natürlich nix über erlaubt oder unerlaubt aussagt :D )
 

º

Geoguru
Wenn es solche Löcher im Boden geben würde, wäre es regelkonform

... aber mal ehrlich: Wie oft gibt es wirklich solche Dinger, die man unangepasst verwenden kann? Nach den Guidelines darf man selbst mit den Fingern - auch nicht nur "ein bisschen" - buddeln.
Sinn der Sache ist es den Boden zu schonen >> die Cacheumgebung soll eben nicht so aussehen, als ob die Wildschweinhorde durchgelaufen ist. Das war die Idee von der "nicht vergraben" Richtlinie. Wenn jetzt so ein zufällig vorhandenes Loch dazu führt, dass alle Cacher mehr oder weniger vorsichtig buddeln, dann fällt das unter "nicht erlaubt".

cheers
 

Zappo

Geoguru
Ich bin immer wieder erstaunt, wie spitzfindig man sich mit Spielregeln auseinandersetzen kann - man könnte meinen, wir wären ein Haufen Amateur-Anwälte.
Aber man könnte sich auch mal fragen, was der "Gesetzgeber" damit gemeint hat - und nicht immer auf einem Wort rumreiten.
Der Sinn ist doch, daß:
a) Jeder Suchende weis, daß er nicht buddeln muß - und deshalb die Umgebung von Caches auch nicht umpflügen muß.
b) Der Verstecker nicht riesige Löcher aushebt und somit die Umgebung des Caches natur"technisch" nachhaltig negativ verändert.

Wenn jetzt die Diskussion anhebt, ab wieviel entfernten Blättern und Mulch man von "vergraben" sprechen kann und ob eine Hand mit ungeschnittenen Fingernägeln ein "scharfkantiges Werkzeug" ist, ist das zwar forentypisch, aber wenig zielführend - Wortklauberei, welche leider den gesunden Menschenverstand nicht ersetzt.

Einfach vor Ort verantwortungsvoll entscheiden.

Gruß Zappo

PS: Bitte NIE eine geschlossene Kiste mit Boden konstruieren - Würmer u.a. Lebewesen finden zwar meist rein - aber selten wieder raus. Die brauchen eine Chance, nach unten abzuhauen
 

º

Geoguru
Zappo schrieb:
a) Jeder Suchende weis, daß er nicht buddeln muß - und deshalb die Umgebung von Caches auch nicht umpflügen muß.
Genau den Punkt unterschreib ich Dir nicht >> da habe ich leider zu oft das Gegenteil erlebt.
 
OP
Fagris

Fagris

Geocacher
Hiho

Ja das waren dann doch mehr Antworten als ich erwartet hatte Dankeschön! Das Argument, dass Cacher da alles umgraben kann ich verstehen, davor soll nicht nur ein passender Hint, sondern auch ein eindeutiges Signal (in Form eines Aufklebers am Gegenstand über der Dose) schützen. Ferner ist die Stelle nicht so, dass es aussieht als könne man dort überhaupt was ausgraben (das einzige wo man da graben könnte wären verschiedene Baumwurzeln )

Prinzipiell ist das also möglich wenn ich 1. absicher das das Loch nicht zusammen fallen kann 2. man keinen Spaten oder spitzen Gegenstand gebrauchen muss und ich 3. sicher stelle das die Gefahr (weitgehend) abgewendet wird, dass niemand das Gelände umpflügt und ich keine Kiste vergrabe (wobei ich da an eine gesonderte Kiste und nicht an den Cachebehälter denke). Den Wurm möchte ich sehen, der in eine Lock und Lock Dose krabbelt ;).

Ich habe durchaus schon solche Dosen gefunden ABER: Die Regeln gibt es ja nicht grundlos und es muss ja nicht heißen, nur weil ich sowas schon gefunden hab, dass es den Regeln entsprach. Der Reviewer sieht schließlich nicht wo die Dose liegt, er kann nur abschätzen. Es liegen ja schließlich auch Dosen auf Privatgelände o.Ä. die finde ich sicherlich auch mal (hatte noch nicht das Vergnügen) aber den Guidlines entsprechen die auch nicht ;)

Liebe Grüße
 

Zappo

Geoguru
º schrieb:
Genau den Punkt unterschreib ich Dir nicht >> da habe ich leider zu oft das Gegenteil erlebt.
Aber meinst Du nicht, daß das garnicht soviel mit der Art der beschriebenen Kiste zu tun hat und genausooft an Wurzelcaches usw. vorkommt? Den grobmotorischen Cacher stoppt man - wenn überhaupt - nur mit aussagekräftigen Hints oder Spoilerfoto.
Im Wald eigentlich Pflicht.

Gruß Zappo
 

radioscout

Geoking
Zappo schrieb:
h, daß:
a) Jeder Suchende weis, daß er nicht buddeln muß - und deshalb die Umgebung von Caches auch nicht umpflügen muß.
Deshalb habe ich mindestens zwei Caches nicht gefunden. Die waren nämlich vergraben und ich ging davon aus, daß Caches nicht vergraben sind.
 
Oben