Niveau der neusten Caches an der B43

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

pheck

Geocacher
Ich habe mich lange gefragt, ob ich das Thema überhaupt hier im Forum ansprechen soll, habe mich aber doch entschlossen es zu wagen und zwar aus einem Grund: Um die Stimmungslage mal zu erfahren.

Für diejenigen, die es noch nicht mitbekommen haben: Es geht hier um die Caches von "Dosenleger Hans". allesamt kleine Filmdosen an der B43 von Ginsheim bis Kelsterbach.. Alles einfache Tradis, mit "wenig Liebe" versteckt (z.B. Dose unter einem Stein an einem Zaun, eingeklemmt zwischen Laterne und Zaunpfosten etc.), teilweise mit Koordinaten, welche weit im Off sind. Die ausgesuchten Lokationen selbst sind mit wenigen Ausnahmen nicht wirklich interessant bzw. es würde in unmittelbarer Nähe interessantere Orte geben (Beispiel: GC25CPK - ein paar Meter weiter westlich liegen schöne große Felsbrocken auf einer Wiese, diese Lokation hätte sich eher angeboten). Der Owner selbst hat Null Funde, wahrscheinlich also ein Fake Account.

Ich gebe zu, ich habe die Caches auch fast alle gesucht und gefunden (man will ja die Homezone sauber halten), bin aber wenig begeistert von den Caches. Zum "Aufbessern" der Statistik mögen sie ja OK sein, aber die Qualität ist nicht wirklich gut. Der Owner "verbittet" sich ja negative Bemerkungen im Log (hab ich daher auch weitestgehend unterlassen), aber im Forum kann man seine Meinung ja mal äußern.

Und um es klar zu stellen - ich weiß, dass es auch viele andere, nicht ganz so tolle Caches gibt, auch der eine oder andere meiner Caches mag unter dieses Kriterium fallen, aber die Konzentration einer Vielzahl schlecht gemachter Caches eines einzigen Owners macht mich schon ärgerlich.

Ich habe mir in den letzten zwei Tagen mal ein wenig Gedanken um das Hobby gemacht und werde in Zukunft die Caches dieses Owners nicht mehr angehen - ich habe nämlich keine große Lust einfallslose Caches an ebensolchen Orten zu suchen. Ich werde mich lieber auf die wirklich gut gemachten Caches konzentrieren und auch den einen oder anderen T5er mitnehmen. Oder um es mit GC1VK66 zu sagen: "It's not about the numbers!"

Mit diesem Statement eröffne ich die Diskussion und wünsche euch allen frohe Ostern und viele nett versteckte Qualitätscaches!
 

st5346

Geocacher
Das hab ich mir auch schon gedacht, manchmal erkennt man lieblose Caches schon am Namen...
Jedenfalls weiss ich jetzt welche Caches ich bei der nächsten Planung ungestraft übersehen darf.
Danke für die Warnung!
Zu den Caches selbst kann ich (zum Glück?) nichts sagen, da ich sie noch nicht gesucht habe und das - ausser vielleicht in einem Anfall von Statistikwut - auch nicht vorhabe.
Und dann werd ich sie auch so Loggen, wenn ich gut drauf bin mit einem
"Danke für den Punkt"
wenn nicht;
"+1"
(ist ja keine negative Äusserung drin ;) )
Vielleicht versteht er es ja irgendwann...
 
A

Anonymous

Guest
st5346 schrieb:
(ist ja keine negative Äusserung drin ;) )
Genau das ist in den meisten Fällen das Problem. Solange sich niemand negativ äußert, begreifen es die meisten einfach nicht. Sei doch einfach ehrlich im Log, wenn die Dose Müll ist, dann kann man das doch auch schreiben...
 

movie_fan

Geoguru
pheck schrieb:
[...]

Ich gebe zu, ich habe die Caches auch fast alle gesucht und gefunden (man will ja die Homezone sauber halten), bin aber wenig begeistert von den Caches. Zum "Aufbessern" der Statistik mögen sie ja OK sein, aber die Qualität ist nicht wirklich gut. Der Owner "verbittet" sich ja negative Bemerkungen im Log (hab ich daher auch weitestgehend unterlassen), aber im Forum kann man seine Meinung ja mal äußern.
[...]

ja... und da liegt der hund begraben..
die dosen sind mMn nur aus dem Grund gelegt flott mal 20 Dosen loggen zu können und siehe da, auch du, der sich jetzt darüber beschwert, nutzt diese Chance..

Konsequent wäre es gewesen die nicht zu suchen, oder aber jetzt die founds in notes umzuwandeln um so seinen unmut zum audruck zu bringen..
aber ich glaube nicht, das das passieren wird.
Also erfüllt dieser Cache genau das, für was er gelegt wurde, schnell nen Statistikpunkt abholen.

Ich sags ganz erlich, ich würde die mitnehmen, einfach den punktes wegen, aber weder sonderlich daran erinnern noch irgendwie toll finden, ist nur nen punkt mehr in der statistik. Dafür sind die gemacht, dafür werden die gesucht. Und so sehen das auch viele andere.

ich erinnere mich noch an die einzelnen stages von tollen Multis die ich vor fast 4 Jahren gemacht hab, aber nicht mehr umbedingt an nen Micro vor 4 Monaten, der nur des Punktes wegen eingesammlt wurde.
 
OP
P

pheck

Geocacher
Konsequent wäre es gewesen die nicht zu suchen, oder aber jetzt die founds in notes umzuwandeln um so seinen unmut zum audruck zu bringen..
aber ich glaube nicht, das das passieren wird.

Doch, genau das habe ich gemacht (konsequenterweise).
 

yurn

Geocacher
Vorab sei eines gesagt: Ich kenne die Caches nicht.

Der Owner schreibt ja aber im Listing schon, daß die Caches als Drive-In gedacht sind und er bittet (nicht "verbittet") darum, keine negativen Kommentare zu schreiben. Außerdem sagt er, daß die Caches nicht gemacht werden brauchen, wenn man sowas nicht mag. Beides sind m.E. Hinweise darauf, daß einen nichts Spektakuläres erwartet. Also ist man meiner Meinung nach ausreichend "gewarnt". Er hat natürlich das Recht, den Cache zu legen, wie er will. (Meiner Meinung nach wäre es zwar schade, wenn er einen schöneren Platz in der Nähe dabei ausläßt, aber wie gesagt: Seine Entscheidung). Also sind die Caches wohl extra für Drive-Inn-Touren oder Statistik gedacht. Ich glaube, daß auch Drive-Inns und Statistik-Caches ihre Daseinsberechtigung haben, weil manche das Hobby so einfach gerne machen. (Etwas spitzfindig vielleicht: Wenn man jetzt aber mit dieser Absicht den Cache auch machen will und er einem dennoch nicht gefällt, dürfte man meiner Meinung nach doch ruhig einen "negativen Kommentar" schreiben, weil es für diese "Kategorie" ja dann nicht so doll war. Dagegen verwehrt sich der Owner ja nicht, wenn ich das richtig verstehe im Listing.) Meine ganz eigene Zusatzmeinung: Einen negativen Kommentar kann sich ein Owner eh nicht ausbitten, weil ein Kommentar ja dafür da ist zu schreiben, was man mag. Vielleicht ist oftmals erst ein kurzer privater Maildialog sinnvoller mit einem Owner, bevor man etwas negatives in der Öffentlichkeit schreibt und vielleicht nicht alle Infos hat.

Wenn man dann diesen Cache aber doch sucht und gefunden hat, steht einem immer noch die Möglichkeit einer Wertung über GCVote als Alternative frei (die fallen bei o.g. Cache auch nicht so toll aus), wenn man nichts Negatives in die Kommentare schreiben will.

Ich glaube, als routinierter Cacher kann man das wahrscheinlich schon vorab einschätzen, was einen erwartet und dann selbst entscheiden, ob man den Cache oder mehrere der Serie oder eines Owners macht oder nicht (so wie pheck es ja auch geschrieben hat). Wenn einem eine bestimmte Serie nicht gefällt, dann kann man immer noch zusätzlich die Ignore-Funktion nutzen und hat damit auch seine Homezone sauber. Ich glaube, es lohnt sich nicht, sich darüber zu ärgern, weil so viele andere tolle Caches gibt. Angebot und Nachfrage und Bewertungen zeigen ja, was (gern) gesucht wird und was nicht. Das würde dann wahrscheinlich auch ein Owner merken, wenn seine Caches nicht so den Anklang finden.

Soviel zu meiner privaten Cachetheorie. :) Ich wünsche Euch alle schöne Ostertage und viel Spaß beim Cachen.
 
OP
P

pheck

Geocacher
yurn schrieb:
Ich glaube, als routinierter Cacher kann man das wahrscheinlich schon vorab einschätzen, was einen erwartet und dann selbst entscheiden, ob man den Cache oder mehrere der Serie oder eines Owners macht oder nicht (so wie pheck es ja auch geschrieben hat). Wenn einem eine bestimmte Serie nicht gefällt, dann kann man immer noch zusätzlich die Ignore-Funktion nutzen und hat damit auch seine Homezone sauber. Ich glaube, es lohnt sich nicht, sich darüber zu ärgern, weil so viele andere tolle Caches gibt. Angebot und Nachfrage und Bewertungen zeigen ja, was (gern) gesucht wird und was nicht. Das würde dann wahrscheinlich auch ein Owner merken, wenn seine Caches nicht so den Anklang finden.

Yep, da bin ich voll bei Dir. Im Nachhinein hätte ich die Caches besser ausgelassen, eben weil ich mich jetzt hinterher so ärgere. Wie gesagt, die letzten 2 Tage hatte ich viel Zeit darüber nachzudenken und werde künftig einfach solche Caches auf die Ignore Liste setzen und mich auf die Highlights konzentrieren auch hier hilft GCVote oder die Bookmarklisten anderer Cacher).
 

Walddiebe

Geocacher
Das alte leidige Thema ....sinnlose :zensur: Dosen lieblos in der Landschaft verteilt!

Das ist nicht Geocaching!!!!
Das hat auch mit dem Thema Geocaching nix mehr zu tun!
Dafür sollte es eine neue Bezeichnung geben ....Ichsammle :zensur: Dosenfüreinen :zensur: PunktundverschleuderesinnlosBenzin

ISSDFESPUVSB

Das ist einfach nur ... :explode:

Schade, schade ...aber es gibt immer wieder Cacher, die sowas toll finden.
 

GermanScout

Geocacher
genau der meinung bin ich auch. Ich meine, dass macht doch denn sind des eigentlichen Geocachings kaputt wenn ständig irgendwelche Supercacher :zensur: Caches an :zensur: Locations mit einem :zensur: Niveau irgendwo an den Straßenrand legen nur um die Statistiken zu verbessern :kopfwand:
 

Galuvin

Geocacher
Es liegt an jedem selbst. Wenn solche Caches nicht gesucht werden würden, würde sich das Thema erübrigen.

Ich erinnere nur an Altheim. (ich spreche jetzt nicht über meinen Groll aus anderer Hinsicht) aber er dient nunmal als gutes (wohl eher schlechtes) Beispiel.Jeder weis was ihn erwartet - ein Mikro Nano im Wald. Und trotzdem wird dieser Cache der Statistik wegen gesucht. Ich habe ihn gefunden, und es ist nunmal so, das die Stelle wirklich geeignet ist für einen Cache. Jedoch loggen werde ich ihn nicht, da mir die Machart absolut gegen den Strich geht.

Die meisten loggen für Punkte - ich logge für den Spass und als Feedback. Ich logge DNF`s und ich logge auch nicht (zumindest nicht mit Found) ...wenn mir der Punkt kein Log wert ist.

Es liegt also an jedem selber. Mit jedem "Found" Log werden solche Dinger unterstützt.
 

snaky

Geowizard
Galuvin schrieb:
Die meisten loggen für Punkte - ich logge für den Spaß und als Feedback.

Das ist doch die ganze Diskussion auf einen Nenner gebracht.

WIR sind selbst Schuld an diesem Schund, denn WIR sind nicht in der Lage, Scheißdreck einfach zu ignorieren. Sei es, weil wir den Statistikpunkt brauchen, sei es, weil wir die "Homezone" sauber halten wollen oder sonst was.

Würde keiner den Cache machen, würde der Cache von alleine archiviert werden, weil seit X Monaten kein Found mehr geloggt wurde.

Und seit Jahren predige ich schon, was der Ausweg ist:

1) Abschaffung der Schwachsinnsstatistik, denn wenn ich nach 9 Stunden herumkriechen in einer Höhle einen Statistikpunkt bekomme und ebenfalls einen für's schnelle rechts ranfahren an einem Rastplatz ist diese Statistik eh VÖLLIG aussagelos.

2) Nur noch Caches machen, die einem wirklich Spaß machen

3) 10 (oder so) Strikes-Out-Regel: Wenn 10(?) oder mehr Leute (in einem Monat?) loggen, dass der Cache scheiße ist, wird er archiviert.

GCVote war auch schon ein Anfang, aber auch das (oder Ähnliches) wurde ja bis heute nicht von unseren Freunden bei GC.com eingebaut.
 
OP
P

pheck

Geocacher
@snaky: 100%Zustimmung.

Ich habe auch Caches zweimal gemacht (als Begleitung anderer Teams), einfach weil sie mir so gut gefallen haben (Räuberträume, 24, Under Jolly Roger) - ganz ohne Statistikpunkt :p
 

snaky

Geowizard
Räuberträume habe ich auch doppelt gemacht, weil ich der Meinung war, dass das meine Tochter unbedingt gesehen haben muss. Und die war auch total begeistert. "Wow, alles voller Gold" :)

Ich habe auch sehr viele Multis, bei denen ich aus diversen Gründen die Finalbox nicht gefunden habe. Spontan fallen mir Murrer Geschichte, Um die Ecke, Stand by me, Wassertempel Bonus und das vergessene Tal ein, sind aber sicher noch viel mehr. Auch da fahre ich nicht extra nochmal wegen des Statistikpunkts los, auch wenn es "echte" Punkte sind (Tradis fallen in "meiner" Statistik sowieso raus, weil mir da der Schnitzeljagd-Charakter fehlt). Wenn ich da mal wieder in der Nähe vorbeikomme, sammele ich die vielleicht ein, aber es muss nicht unbedingt sein. Dafür sind mir die "Punkte" einfach nicht wichtig genug.
 

wutzebear

Geoguru
Kann es sein, dass Ihr Euren Einfluss ein wenig überschätzt? Der Owner dieser Serie wartet bestimmt nicht auf einzelne Namen in der Finder-Liste seiner Caches als Selbstbestätigung. Dort zählt jeder Name; und selbst wenn 3-4 Hanseln aus dem Geoclub nicht kommen, fällt das gar nicht auf. Noch dazu: auch hier kamen Stimmen, dass Leute hinfahren würden (bzw. würden kommen, wenn die Entsprechenden sich äußerten)

Dann lieber die bereits vorgeschlagene Methode: Loggen, gerne als Note, aber dafür ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Hat mir vor 3 Tagen erst wieder die Mail eines Owners eingebracht, aber was soll's. IMHO hat das Vorgehen damals auch schon bei den Nanomanie-Caches die Einsicht beim Owner bewirkt, dass seine Dosen doch nicht allseits beliebt waren.
 

RatioF

Geomaster
... leider muss dieses Thema immer wieder im Club besprochen werden! Snaky und Wutzebear haben eigentlich schon alles gesagt.

Mir ist nur folgendes aufgefallen: Da legt jemand unter dem Namen Dosenleger Hans 10 Caches aus, ohne selber was gefunden zu haben. Und wer verbirgt sich jetzt hinter der Marionette? 100% findet sich derjenige unter den ersten Findern.

Und genau da liegt der Hund begraben, es gibt Leute, die tun alles für Ihre Statistik!

Aus dem Zentrum der Verschwörungstheoretiker grüßt
RatioF
 

Walddiebe

Geocacher
snaky schrieb:
2) Nur noch Caches machen, die einem wirklich Spaß machen.

Genau!!! Das mach ich auch nur noch!

Gestern habe ich z.B. schöne und kreative Mikros im Wald gesucht ...Das hat Spaß gemacht. :roll:

Weil mich B43-Nano´s abtournen und ich schlechte Laune davon bekomme ....lass ich meine Finger davon! :motz:
RatioF schrieb:
... leider muss dieses Thema immer wieder im Club besprochen werden! Snaky und Wutzebear haben eigentlich schon alles gesagt.

Mir ist nur folgendes aufgefallen: Da legt jemand unter dem Namen Dosenleger Hans 10 Caches aus, ohne selber was gefunden zu haben. Und wer verbirgt sich jetzt hinter der Marionette? 100% findet sich derjenige unter den ersten Findern.

Und genau da liegt der Hund begraben, es gibt Leute, die tun alles für Ihre Statistik!

Aus dem Zentrum der Verschwörungstheoretiker grüßt
RatioF

Wenn das stimmen würde, dann wäre das ganz schön arm!
Dann haben die Leute ganz andere Probleme :hilfe:
 

kadett11

Geomaster
Hey leute. über was regt ihr euch denn immer auf.

lasst diese tradis doch einfach links liegen. macht einfach keine 1/1 mehr die schon am cachelisting erahnen lassen das sie scheisse sind.
diese ewigen diskussionen hier immer
ich nöhle doch auch nicht rum das die T5er alle scheisse sind weil ich sie nicht machen kann.

da könnte ich genauso anfangen. weg mit den T5ern ab ins archiv. viel zu gefährlich

wers nicht mag was gelegt wird sucht sich halt lieber einen multi und fängt nicht alle 4 wochen ne neue diskussion um sinnlosse dosen an

jeder cacht wie er will und niemand wird zu irgendwas gezwungen
 

wutzebear

Geoguru
kadett11 schrieb:
Hey leute. über was regt ihr euch denn immer auf.

lasst diese tradis doch einfach links liegen. macht einfach keine 1/1 mehr die schon am cachelisting erahnen lassen das sie scheisse sind.
diese ewigen diskussionen hier immer
ich nöhle doch auch nicht rum das die T5er alle scheisse sind weil ich sie nicht machen kann.
Dass Du in dieser Hinsicht nicht besonders wählerisch bist, ist zum Einen bekannt und zum Anderen Dein gutes Recht. Das stellt niemand in Frage, aber gestehe Anderen bitte auch zu, etwas pingeliger zu sein.

Nur: was, hat Cachegüte mit Terrainbewertung zu tun? Gar nichts, und insofern hinkt Dein Vergleich gewaltig. Es geht nicht um die Frage, ob ich Caches bemängele, die ich nicht machen kann (wobei ich dahingehend genauso denke wie Du - wer will, kann gerne den Affen machen; ich würde höchstens ergänzen um "Scheißcache bleibt Scheißcache, egal wie hoch er hängt."), sondern um Dosen, bei denen das Motto "The language of location" nicht verstanden wurde. Und wenn die Dose an einer nichtssagenden Stelle liegt, während ein paar Meter eine bessere Stelle wäre, dann ist das für mich ein klarer Beweis, dass da ein Owner was nicht kapiert.
 

wutzebear

Geoguru
Walddiebe schrieb:
Wenn das stimmen würde, dann wäre das ganz schön arm!
Dann haben die Leute ganz andere Probleme :hilfe:
Du meinst, imaginär-anatomische, in Bezug auf das Format ihrer primären Geschlechtsorgane? Könnte schon sein.
 

radelcacher

Geocacher
Hallo an alle, ich hab die Caches gesucht und gefunden und geloggt.
1. Nah genug um mit dem Rad hinzufahren, oder ich war sowieso in der Nähe
2. Berufliches Interesse (Lahmeyer 1-5, nicht vom Dosenleger)
3. Punkte.
Da es in Kelsterbach schon einiges gibt nimmt derjenige der extra herfährt die bestimmt auch noch mit.
Über meine Loggs habe ich versucht den Owner anzusprechen, was allerdings bis jetzt nicht gefunzt hat.
Das mit dem 2. Account werde ich nie verstehen, wieso steht er nicht dazu was er da macht.

Ich besuche jeden Cache in meiner Homezone um was zu lernen, so oder so
Gruß Reiner
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben