Published und gleich wieder archived - was war da los?

MacBeth

Geocacher
Da hat sich ein Owner Mühe gegeben mit dem Verstecken einer Serie. Im Listing steht was von Naturschutzgebiet und nicht mit dem Auto anfahren. Kurz darauf die Note vom Owner, dass es so nicht geht.
Und nach wenigen weiteren Tagen die Caches sämtlich archiviert, mit dem lakonischen Kommentar "Ende".
Erstens finde ich es sehr schade, dass mir nun etwas entgeht - zumindest was die Gegend angeht. Zweitens (und das in erster Linie) frage ich mich, was denn da vorgefallen ist, damit so etwas passiert. Und was man vielleicht tun kann, damit so etwas vermieden werden kann?
 

rolf39

Geowizard
Wenn es dir nur um die Gegend und nicht um die Statistikpunkte geht, spricht doch nichts dagegen, die Runde trotzdem zu gehen.
 
rolf39 schrieb:
Wenn es dir nur um die Gegend und nicht um die Statistikpunkte geht, spricht doch nichts dagegen, die Runde trotzdem zu gehen.

Nunja, für mich ist Geocaching auch eher der Ansporn mich auf ins Grün zu machen; ohne würde ich am WE weiter auf dem Sofa verfaulen! ;)

An dieser Stelle wäre es aber schon interessant worum es geht...

LG
 
Wäre schon schade, wenn die Gegend ohne Cache uninteressant wäre. Ich hatte auch schon vor meiner Cacherzeit Mehrtageswanderungen durch schöne Landschaften (Rheinsteig etc.)und nicht das Gefühl, was verpasst zu haben (was Punkte angeht).

Ich gebe dem Owner völlig recht, wenn es nicht funktioniert mit den Suchern im NSG ist es den "Ownerpunkt" nicht wert, das anschließend, übertrieben gesagt, eine Einöde statt blühender Landschaft da liegt.
 

Thaliomee

Geowizard
Ich muss sagen, so etwas passiert eigentlich oft. Die Gründe verstehe ich (fast) nie. Manchmal wird der Cache veröffentlicht, bevor die Dose liegt. Dann beschweren sich Cacher, der owner ist beleidigt und archiviert. Oder jemand schreibt eine PN mit Bedenken (um es nicht öffentlich zu machen) und der owner reagiert daraufhin. Oder es werden nicht alle caches einer Serie freigeschaltet und der owner möchte dann lieber keinen... wie gesagt ist nicht das erste mal und bei sowas wäre ich mir nicht sicher ob einem etwas entgeht... wie gesagt, die Gegend an sich ist ja noch da. :D
 
OP
MacBeth

MacBeth

Geocacher
Ich hätte halt gerne mein Hobby mit der Gegend verbunden. Wie das sonst so ist, fahre ich nicht gerne ohne Anreiz irgendwo hin. Und Owner denken sich ja meistens etwas bei ihrer Streckenführung. Das zum Thema "fahr doch einfach hin".
Darum ging es mir aber in meiner Frage gar nicht.
Und spekulieren - Entschuldigung - kann ich selbst.
 
MacBeth schrieb:
Und spekulieren - Entschuldigung - kann ich selbst.

Dann lautet meine Frage: Warum postet man die Frage dann in einem Forum?
Ohne GC-Code oder sonstiges kann man auch nur spekulieren.
Es sei denn, Nostradamus liest hier mit. Oder der Owner.

Apropos, das wäre noch eine Möglichkeit aus dem Kreis der Spekulationen auszubrechen: Den Owner anschreiben.
 
OP
MacBeth

MacBeth

Geocacher
Um Lana's Runde bei Hövel. Sorry, ich dachte im Forum Sauerland kriegt das irgenwie jeder mit :eek:ps:
 

argus1972

Geowizard
Mich hat´s auch erstaunt und ich hatte ebenfalls auf einen Kommentar zur Archivierung gehofft.

Eventuell hat der Owner ja angesichts der großen Dosenfülle (berechtigte) Bedenken bekommen, ob eine opulente Tradirunde, die vor wenigen Jahren noch unter die Powertrailregel gefallen wäre, wirklich angebracht ist, bzw. ob die Petlingorgie generell nötig war.
Oder gab es schon massive Kollateralschäden durch die Sucher?

Ich muss sagen, ich hatte die Runde für die nächsten Tage geplant, wollte die Caches als Wegweiser betrachten, lediglich den Bonus loggen und mich an einem kleinem Marsch durch die schöne Gegend erfreuen.
Naja, das geht ja auch ohne Caches, wie ja schon jemand schrieb :^^: .

Mal ganz nebenbei, aber doch irgendwie passend zum Thema: Mir leuchtet offen gesagt ohnehin nicht ein, warum man alle Handvoll Schritte einen logbaren Petling in den Wald ballern muss, der für sich genommen, außer Statistikfutter mit Qualitätsstandard knapp unter NN zu sein, keinerlei, aber auch wirklich keinerlei sittlichen Nährwert hat, anstatt die Angelegenheit in Form eines Multicaches (jawohl, sowas gibt es!!) zu bedosen, vielleicht mit einer schönen Story und/oder interessanten Aufgaben zu versehen und so an Stelle tumben Punkte Dosensammelns den Suchern stattdessen Geocaching anzubieten.
Aber vermutlich wird die Community erst begreifen, dass es auch ein "zu viel" gibt, wenn die flächendeckenden Verbote kommen, die sich ja bekanntlich bereits für die nähere Zukunft abzuzeichnen beginnen.

Vielleicht meldet sich der Owner ja zu seinen Archivierungsgründen noch irgendwie irgendwo mal zu Wort. Interessieren würde es mich ehrlich gesagt auch, was der Grund war, alles nach so kurzer Zeit wieder stillzulegen.
 

Bodybuilder

Geocacher
Die Runde lag ja bei mir "um die Ecke" und ich hatte sie eigentlich
für den 1. Mai geplant. An sich ist die Gegend unkritisch. So Knall
auf Fall wie sie ins Archiv geschickt worden ist, glaube ich aber, daß
da konkret was vorgefallen ist, insbesondere da die Logs überwiegend
positiv waren.

Grüße
Langscheider Bodybuilder
 

mtb-db

Geocacher
Ich weiß nicht, ob der Owner hier mitliest.
Deshalb mal von mir die kurze und ernüchternde Antwort, die Dosen lagen alle im Privatwald und der Besitzer will nicht, das dort gecacht wird.
Ja, die Jäger und Großgrundbesitzer :gott: haben wohl inzwischen alle einen Acount und lesen hier wohl auch mit. :shocked:
 

hustelinchen

Geoguru
rolf39 schrieb:
Wenn es dir nur um die Gegend und nicht um die Statistikpunkte geht, spricht doch nichts dagegen, die Runde trotzdem zu gehen.

Den Blödsinn kann ich echt nicht mehr lesen. Dann erzähl uns doch mal, wieso du überhaupt cachen gehst.


MacBeth schrieb:
Um Lana's Runde bei Hövel. Sorry, ich dachte im Forum Sauerland kriegt das irgenwie jeder mit :eek:ps:

Ah ok, wollte auch schon fragen, um welche Runde es geht. Die Publishmails habe ich noch mitbekommen, aber nicht die Archivierung.
 
hustelinchen schrieb:
rolf39 schrieb:
Wenn es dir nur um die Gegend und nicht um die Statistikpunkte geht, spricht doch nichts dagegen, die Runde trotzdem zu gehen.

Den Blödsinn kann ich echt nicht mehr lesen. Dann erzähl uns doch mal, wieso du überhaupt cachen gehst.

Halb kann ich Dir recht geben, wenn es keinen Cache gäbe wäre ich viel seltener im Grün. Darum ist es gut das es welche gibt! :)

Ob es einen, zwei oder 15 "Punkte" (Ich bekomme immer noch keine! ;) ) gibt lässt mich aber mittlerweile relativ kalt...

LG
 

hustelinchen

Geoguru
Team Hellspawn schrieb:
Ob es einen, zwei oder 15 "Punkte" ... gibt lässt mich aber mittlerweile relativ kalt...

Mich auch, aber "keinen" eben nicht. Ich gehe los und suche und möchte auch was finden. Und mir geht das inzwischen tierisch auf meinen nicht vorhandenen Sack, dass ständig hier im Forum aus jeder Ecke Cachermoralapostel kriechen, die die reine Wanderung als allerhöchstes Gut anpreisen. Ja bitteschön, immer zu, der örtliche Wanderverein freut sich bestimmt über jeden Neuzugang.
 

ElliPirelli

Geoguru
mtb-db schrieb:
Ich weiß nicht, ob der Owner hier mitliest.
Deshalb mal von mir die kurze und ernüchternde Antwort, die Dosen lagen alle im Privatwald und der Besitzer will nicht, das dort gecacht wird.
Ja, die Jäger und Großgrundbesitzer :gott: haben wohl inzwischen alle einen Acount und lesen hier wohl auch mit. :shocked:
Hmmm, steht da nicht was in den Guidelines, daß die Erlaubniss des Grundeigentümers eingeholt werden muß?

Vielleicht würde den Waldbesitzer ein einzelner Cache, ein paar mal im Jahr besucht, nicht stören, auch ohne Einwilligung.
Aber Powertrails ziehen nun mal Cacher an, wie Licht Motten. Und das fällt dann eben doch auf, daß hier plötzlich verdächtig viel los ist.

Da ist es immer besser, sich mit dem Förster/Jäger/Eigentümer abzusprechen, die haben oft auch noch ne gute Idee, welche Stellen man besser meidet und wo problemlos ein Cache liegen kann.

Aber ich weiß ja, der Haken wird oft nur gesetzt, weil es ohne kein Publish bei GC.com gäbe...
 

hustelinchen

Geoguru
ElliPirelli schrieb:
Aber ich weiß ja, der Haken wird oft nur gesetzt, weil es ohne kein Publish bei GC.com gäbe...

So ist es und weil eben auch kein Schild am Waldrand auf den Tatbestand hinweist. Wer weiß schon, welches Waldstück Privateigentum ist und welches nicht? Im Allgemeinen gehe ich von dem generellen Waldbetretungsrecht in NRW aus. Wie sicher hier auch der Owner der angesprochenen Runde.
 
hustelinchen schrieb:
Team Hellspawn schrieb:
Ob es einen, zwei oder 15 "Punkte" ... gibt lässt mich aber mittlerweile relativ kalt...

Mich auch, aber "keinen" eben nicht. Ich gehe los und suche und möchte auch was finden. Und mir geht das inzwischen tierisch auf meinen nicht vorhandenen Sack, dass ständig hier im Forum aus jeder Ecke Cachermoralapostel kriechen, die die reine Wanderung als allerhöchstes Gut anpreisen. Ja bitteschön, immer zu, der örtliche Wanderverein freut sich bestimmt über jeden Neuzugang.

Was anderes habe ich über mich auch nicht gesagt, auch wenn das verkürzte Zitat das so nicht hergibt! ;)
Heisst aber auch das es mir eigentlich egal ist wenn beim Cachen mal in Punkto Serien etwas kürzer getreten wird. Die zusammen mit den Favoritenpunkten führen anscheinend zu genug ist genug Reaktionen! ^^

Der Eigentümer hat keinen Anspruch auf die Entfernung wenn das Cachen da sozialadäquat (blöder Begriff im Waldgesetz, ich hoffe ich habe den richtig verstanden! ;) ) ist, wenn da aber größere Gruppen oder Cacher in hoher Frequenz aufschlagen wird die Luft für den Cachebesitzer dünn wenn er keine Erlaubnis hat; ich hätte weder Zeit noch Geld für einen Musterprozess! ^^

LG
 

argus1972

Geowizard
mtb-db schrieb:
Ich weiß nicht, ob der Owner hier mitliest.
Deshalb mal von mir die kurze und ernüchternde Antwort, die Dosen lagen alle im Privatwald und der Besitzer will nicht, das dort gecacht wird.
Ja, die Jäger und Großgrundbesitzer :gott: haben wohl inzwischen alle einen Acount und lesen hier wohl auch mit. :shocked:
Das ist eine Antwort! Ich hab´s geahnt und gehe mal davon aus, dass Du dank Ortskenntnis und/oder ähnlicher Erfahrung dieses Statements sicher bist, das ja vollkommen im Bereich des Möglichen liegt.

hustelinchen schrieb:
Im Allgemeinen gehe ich von dem generellen Waldbetretungsrecht in NRW aus.
Das schließt aber kein Dosenhinterlassungsrecht und schon gar keine flächendeckende Bedosung ein und genau DAS ist das Problem unseres Hobbys. "Wir Cacher" hinterlassen Sachen auf Grund und Boden, der uns nicht gehört und das bedauerlicherweise vielfach derart massenhaft, dass es nicht unbemerkt geblieben ist.



Wie auch immer, offenbar haben die Waldbesitzer inzwischen kapiert, wie man uns samt unserer Dosen als störende Freizeitnutzer aus den Wäldern katapultieren kann. Die gezielte Propaganda über die (leider teilweise zutreffenden) Cacherverfehlungen hat sich bis hinter die letzte Fichte herumgesprochen und die Herrschaften haben festgestellt, dass man sich lediglich an den Portalbetreiber wenden muss und die Dosen wandern ins Nirvana und die Sucherherden marodieren nicht mehr durch die Monokultur.
Erst Süddeutschland, dann Hessen, jetzt geht´s hier in NRW auch los (siehe Münsterland) - ich befürchte, das wird noch mehr um sich greifen.
 
Oben