Umfrage zum Thema Geocaching

Hoopz

Geonewbie
Hallo liebe Geocacher!

Ich schreibe zur Zeit meine Magisterarbeit über das Thema Geocaching und habe dazu eine Onlinebefragung konzipiert. Das Ganze kann natürlich nur funktionieren, wenn viele aktive Geocacher sich dazu bereiterklären mich mit der Beantwortung der Umfrage zu unterstützen. Ich würde mich freuen wenn einige von euch die Zeit finden etwas für die „junge Forschung“ zu tun.
Die Umfrage findet Ihr unter dem Link: http://www.unipark.de/uc/geocaching/

Vielen Dank für die Unterstützung im Voraus!!!

Liebe Grüße Carina
 

ElliPirelli

Geoguru
Sehr schöne themenbezogene Umfrage, allerdings hätte ich mir auch Textfelder bei den Umweltfragen gewünscht.

Denn sicherlich können einige Caches sicher sehr lokal begrenzt zu Beeinträchtigungen führen. Allerdings hab ich schon Stellen gesehen, wo Wildschweine größere Grabearbeiten hinterlassen haben.
Und als Gärtner seh ich auch ein bischen aufgewühlte Erde nicht so problematisch.


Da ist die aktuelle Sache im Wildwald viel verwerflicher. Cacher werden vertrieben, weil sie ja ach so umweltfrevlerisch sind, aber in der nächsten Woche werden gleich 10 000 Leute zu einem Wochenendspektakel eingeladen.... :roll:
 
OP
H

Hoopz

Geonewbie
Hi!

Vielen Dank für eure Teilnahme :^^:

Die Ergebnisse und die Arbeit werden glaube ich nicht veröffentlicht, aber da muss ich nochmal Rücksprache mit meinem Prof. halten. Wenn aber Interesse an den Ergebnissen besteht werde ich diese dann zusammenfassen und versuchen hier reinzustelllen.

GLG Carina
 
Bevor ich teilnehme hätte ich ein paar Fragen:
Was genau ist das Thema der Arbeit? Das ging weder aus dem Thread hier, noch aus der Startseite hervor. Hast du schon Bezug zum Geocachen, oder ist diese Umfrage dein erster Kontakt dazu?
 
OP
H

Hoopz

Geonewbie
Hi Christian und die Wutze!

Der genaue Titel der Arbeit steht noch nicht fest, ich habe bis jetzt einen sogenannten Arbeitstitel. Der beinhaltet nur die Begriffe der großen Themenbereiche, da im Laufe so einer Abschlussarbeit sich ein vorher schon festgelegter Titel häufig in seinem Schwerpunkt ändern kann und dann nicht mehr passt.
Worum es genau in der Umfrage geht habe ich extra nicht erwähnt, jedoch nicht weil ich die Leute täuschen will, sondern da ich eine mögliche Beeinflussung im Vorhinein vermeiden wollte. Diese "Interviewerbeeinflussung" gibt es zum Beispiel auch bei face-to-face Befragungen etc. Man möchte ja Ergebnisse bekommen, die unvoreingenommen sind. Da zu Beginn einer Abschlussarbeit eine Menge Arbeit an Literaturrecherche zu den Themen besteht, könnte ich durch mein "Vorwissen" unter Umständen Leute lenken und dadurch die Umfrage verfälschen.
Was ich versichern kann ist, dass ich weder Geocaching noch die Geocacher verteufeln will noch irgendjemand etwas böses.
Ich cache selber seit einem Jahr und bin absolut begeistert, deswegen auch die Entscheidung zu diesem Thema bei der Abschlussarbeit. Ich habe also nicht nur "Literaturerfahrung" mit dem Thema, sondern war auch schon selber unterwegs. Dadurch habe ich auch Kontakt zu einigen anderen Geocachern die ich ständig immer wieder in den Entstehungsprozess der Arbeit einbinde und mit Fragen löchere sowie um ihre Meinung bitte.

So, ich hoffe ich konnte dir deine Fragen (auch wenn du den Titel und den genauen Inhalt der Befragung nicht erfahren hast) zur Zufriedenheit beantworten und würde mich natürlich freuen wenn du an der Befragung teilnimmst. Ist natürlich kein Muss ;)

GLG Carina
 
Hoopz schrieb:
Der genaue Titel der Arbeit steht noch nicht fest, ich habe bis jetzt einen sogenannten Arbeitstitel. Der beinhaltet nur die Begriffe der großen Themenbereiche, da im Laufe so einer Abschlussarbeit sich ein vorher schon festgelegter Titel häufig in seinem Schwerpunkt ändern kann und dann nicht mehr passt.
Da ich selbst auch mehrere Arbeiten geschrieben habe ist mir durchaus bekannt, dass das Deckblatt das letzte ist, was geschrieben wird (direkt nach der Einleitung). ;)

Da du ja nicht sagen wolltest, um was es geht, musste ich die Fragen halt selbst anschauen...
 

ElliPirelli

Geoguru
Christian und die Wutze schrieb:
Hoopz schrieb:
Der genaue Titel der Arbeit steht noch nicht fest, ich habe bis jetzt einen sogenannten Arbeitstitel. Der beinhaltet nur die Begriffe der großen Themenbereiche, da im Laufe so einer Abschlussarbeit sich ein vorher schon festgelegter Titel häufig in seinem Schwerpunkt ändern kann und dann nicht mehr passt.
Da ich selbst auch mehrere Arbeiten geschrieben habe ist mir durchaus bekannt, dass das Deckblatt das letzte ist, was geschrieben wird (direkt nach der Einleitung). ;)

Da du ja nicht sagen wolltest, um was es geht, musste ich die Fragen halt selbst anschauen...

Für mich lag der Schwerpunkt der Fragen bei der Umweltverträglichkeit.
 
ElliPirelli schrieb:
Christian und die Wutze schrieb:
Hoopz schrieb:
Der genaue Titel der Arbeit steht noch nicht fest, ich habe bis jetzt einen sogenannten Arbeitstitel. Der beinhaltet nur die Begriffe der großen Themenbereiche, da im Laufe so einer Abschlussarbeit sich ein vorher schon festgelegter Titel häufig in seinem Schwerpunkt ändern kann und dann nicht mehr passt.
Da ich selbst auch mehrere Arbeiten geschrieben habe ist mir durchaus bekannt, dass das Deckblatt das letzte ist, was geschrieben wird (direkt nach der Einleitung). ;)

Da du ja nicht sagen wolltest, um was es geht, musste ich die Fragen halt selbst anschauen...

Für mich lag der Schwerpunkt der Fragen bei der Umweltverträglichkeit.
Ich wollte damit nur sagen, ich habe teilgenommen. ;)
 

macrojames

Geocacher
Ich habe mich auch geäußert und mich gefragt ob das etwa eine Propagandaumfrage des Bund Naturschutz oder so ist ;)
Wenns um Parken, CITO etc geht, kanns ja sein, dass das gegen die Cacher verwendet wird.
 

friederix

Geoguru
macrojames schrieb:
Wenns um Parken, CITO etc geht, kanns ja sein, dass das gegen die Cacher verwendet wird.
Die Park-Frage war in der Tat blödsinnig. Man parkt da, wo es legal möglich ist und man niemand behindert.
Das kann ein Parkplatz, ein Weg- oder Fahrbahnrand sein.
Das hat nix mit Cachen sondern mit mit der STVO zu tun.
 

ElliPirelli

Geoguru
friederix schrieb:
macrojames schrieb:
Wenns um Parken, CITO etc geht, kanns ja sein, dass das gegen die Cacher verwendet wird.
Die Park-Frage war in der Tat blödsinnig. Man parkt da, wo es legal möglich ist und man niemand behindert.
Das kann ein Parkplatz, ein Weg- oder Fahrbahnrand sein.
Das hat nix mit Cachen sondern mit mit der STVO zu tun.
Aber dort gab es wenigstens noch die Möglichkeit, es schriftlich zu erklären.


Ich hatte mehr Probleme meine durchschnittliche Entfernung von den Heimatkoordianten anzugeben....
Unter 10km hab ich 37%
Über 1000km immerhin 13%

Das gesunde Mittelmaß ist dann zwar rechnerisch vielleicht richtig, aber reell fahre ich nicht jede Woche 50km für einen Cache.... :???:
 

friederix

Geoguru
ElliPirelli schrieb:
Ich hatte mehr Probleme meine durchschnittliche Entfernung von den Heimatkoordianten anzugeben....
Unter 10km hab ich 37%
Über 1000km immerhin 13%
.. was also eigentlich nur aussagt, dass wieder eine Frage "für die Katz" ist. Ein paar Wochen Urlaub (ich habe leider keinen :???: ) bringen die ganze Auswertung durcheinander.

Das liebste Fazit scheint mir. "Ein Geocacher ist nicht berechenbar." Und das soll auch so bleiben ... :roll:
 

lordmacabre

Geomaster
Ich habe es auch getan.

Die Sache mit dem Parkplatz hat schon eine gewissen Relevanz. Einige Cacher verhalten sich halt schei**!
 

ElliPirelli

Geoguru
lordmacabre schrieb:
Die Sache mit dem Parkplatz hat schon eine gewissen Relevanz. Einige Cacher verhalten sich halt schei**!
Einige Owner auch...
Neulich waren die Parkplatzkoordinaten bei einem Gasthof, wo schon die Zufahrtsstraße nur für Gäste des Hauses ist, geschweige denn der Parkplatz.
Darum suchten wir einen anderen Platz und parkten 954m vom Start weg.
(Und 780m von den im Listing angegebenen Parkplatzkoordinaten.) :roll:
 
Oben