Warum Caches an Häusern?

thkukuk

Geocacher
Hallo,

nachdem ich gestern mal wieder vor einem Cache stand, der hoch an der Wand eines Gebäudes befestigt war: Was soll das und was soll daran Spaß machen?

Müssen Caches wirklich an teilweise sehr sensiblen Einrichtungen wie Sozialeinrichtungen, Schulen, Museen, Behörden oder so in einer Art angebracht werden, das man an Schutzgittern, Toren, Eingängen oder Wänden hoch klettern muß? Die man nur morgens um 3 Uhr machen kann, weil jeder, der einen sieht, einen gleich für einen Einbrecher hält?
Gab es im letzten halben Jahr deswegen nicht schon genug Ärger mit Anwohnern und der Polizei? Lernt daraus keiner?

Warum kann man die Caches nicht gescheit verstecken, so das man sie z.B. auch zur normalen Öffnungszeit der Einrichtung machen kann und eventuell gleich mit einem Besuch verbinden kann?

Sollte Geocaching irgendwann gesetztlich geregelt oder verboten werden, dann garantiert auch wegen solchen Caches, und damit dann auch zurecht.

Ich finde es schade, wie leichtsinnig hier einige mit dem Hobby umgehen.

Thorsten
 

Biggi_H

Geomaster
Hi Thorsten,
da stimme ich Dir voll und ganz zu.
Ich denke da nur an die Fummelei zum Quadrat. :kopfwand:

Aber solange es Typen gibt, die so eine Dose loggen, oder superstolz ihren FTF hierfür verkünden, so lange wird es auch Leute geben, die so eine Dose auslegen.

Jeder kann nur selbst dazu beitragen, indem er
1.) solche Caches nicht loggt
und
2.) Owner und andere Cacher für solche "Gefahren" sensibilisiert.

Nun, zum Glück gibt es auch noch genug andere Dosen und eine "Ignore-Liste" ;-)

Gruß Biggi_H
 

keymaster68

Geocacher
Morgen,
so dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben.
Es geht meiner Meinung nach nicht nur um sensible Gebäude, sondern auch um Spielplätze, Innenstädte usw.. Musste gestern erst wieder nen Cache abbrechen weil der Final ca. 10m neben nem gut besuchten Spielplatz lag. Manche Cacher mögen es vielleicht wenn ihre Kinder als Bonus zum Final auch noch einen schönen Spielplatz haben, aber nicht jeder ist Cacher, und nicht jeder denkt sich gleich "Ah der nette Mann verschwindet im Gebüsch, der sucht bestimmt den Final". Es ist natürlich in erster Linie der Owner für den Cache verantwortlich, nur frag ich mich was sich nen Reviewer denkt sowas frei zu geben. Die Befölkerung heutzutage sieht doch eh schon in jedem Menschen der sich etwas seltsam verhält nen Terroristen oder Sexualverbrecher. :irre: Medien sei dank.

Nen schönen Tag noch.
keymaster
 

NoPogo

Geomaster
Ich glaub nicht, dass man den Reviewern einen Vorwurf machen kann. Die sind ja nicht vor Ort, und können nicht genau sagen wie es da aussieht.

@keymaster68: du hast es ja erst selbst bemerkt, als du in der nähe des Finals warst.

Aber die suchenden Cacher könnten hier mehr sensibilität erkennen lassen. Funktioniert aber nur, wenn man einen Cache mal auch sein lässt, oder konkret schreibt, was daran nicht stimmen könnte.
Durch die Punkte- und FTF-geilheit mancher Cacher, die sich auch über offensichtliche Verbotsschilder hinweg setzen, und dann noch schreiben "Super Cache" oder "Toller Ort" oder das übliche "TFTC", dann wird der Owner nie bemerken, dass da was im argen liegen könnte.
 

Schnueffler

Geoguru
NoPogo schrieb:
Aber die suchenden Cacher könnten hier mehr sensibilität erkennen lassen. Funktioniert aber nur, wenn man einen Cache mal auch sein lässt, oder konkret schreibt, was daran nicht stimmen könnte.
Und spätestens bei den ganzen Newbies, die auch noch beratungsresistent sind, hast Du dann veloren. Da werden unangenehme Logs sofort gelöscht.
 

loskrachos

Geocacher
Der Grundgedanke dieses Threads ist sicherlich richtig und nachdenkenswert! Da der Owner von Fummelei zum Quadrat ein guter Freund von mir ist, habe ich es auch an ihn weitergeleitet (er ist nicht im Forum aktiv). Er denkt gerade darüber nach den Cache zu archivieren...
Allerdings finde ich es schon etwas komisch, dass derjenige der den Thread eröffnet, der erste ist, der Fummelei geloggt hat?! Wenn man was nicht gut findet braucht man es nicht machen, loggen und wenn schon, kann man den Owner wenigstens die ehrliche Kritik wissen lassen!
Es ging zwar in dem Beitrag nicht um die Fummelei, jedoch trifft die Kritik zu 100% auf den zu, wie BiggiH ja erkannt hat, die den Cache übrigens als Not Found geloggt hat, mit ehrlicher Kritik.
 
OP
T

thkukuk

Geocacher
loskrachos schrieb:
Allerdings finde ich es schon etwas komisch, dass derjenige der den Thread eröffnet, der erste ist, der Fummelei geloggt hat?!

Naja, wenn den keiner online logged, ist irgendwann jemand anderes halt der erste.

Wenn man was nicht gut findet braucht man es nicht machen, loggen und wenn schon, kann man den Owner wenigstens die ehrliche Kritik wissen lassen!

Stimme ich Dir vollkommen bei, und deshalb wirst Du bei den anderen von mir auch keinen Log finden oder aber den Kommentar, das ich den in der Form nicht gut finde.

,Es ging zwar in dem Beitrag nicht um die Fummelei ...

Genau.

Thorsten
 

basdi

Geocacher
das ist ein thema was mich ebenfalls extrem stört. man fällt ohnehin schon super-schnell auf wenn man mit gps rumrennt und öfters mal um eine stelle kreist. wenn das ganze dann noch im wohngebiet stattfindet vergeht mir dabei einfach der spaß an der sache :motz: würde mich als anwohner auch stören wenn da ständig leute in der nähe meines hauses rumlungern oder auf dem kinderspielplatz im busch sitzen. solche caches sollten imho ne eigene kategorie haben womit man die rausfiltern kann... hab das neulich auch bei GC19J38 erlebt und diesen deshalb dann einfach nicht weiter gesucht weil ich genau weiß dass sich die wachmannschaft in der kaserne schon langsam wundert was da immer für komische leute rumtreibt. ich mein is jezz zwar kein wohngebiet - aber denke ebenfalls ein äußerst ungünstiger ort für nen cache so direkt im blickfeld von ner kasernen-wache.
wie gesagt ich würde mich freuen wenn groundspeak ne kategorie macht für leute die sich gerne beobachten lassen - denn zu denen gehöre ich nunmal nicht ;)
schönen abend noch
basdi
 

geo4907

Geocacher
basdi schrieb:
...ich würde mich freuen wenn groundspeak ne kategorie macht für leute die sich gerne beobachten lassen - denn zu denen gehöre ich nunmal nicht ;)
schönen abend noch
basdi

Ich frage hier jetzt mal etwas dumm in die Runde. Gibt es dieses Attribut nicht schon schon: "Stealth Required"? Aber wer macht sich schon die Mühe, sich mit den Attributen in einer Cachebeschreibung ernsthaft auseinander zu setzen? Viele machen das ja gar nicht. Weder die Cache-Leger noch die Cache-Sucher.

Ich glaube das Mittel gegen unsensible gelegte Caches sind "Not-Found" - Logs. Genau so wie es Biggi im genannten Cache gemacht hat. Vorbildlich!

Wie überall im Leben orientieren sich die Neuen doch am Vorbild der Alten. Wenn also mehr erfahrene Cacher einen ehrlichen "Not-Found" im Sinne von "Hier suche ich nicht" schrieben, desto besser müsste es eigentlich werden. Klar muss die Kritik so formuliert sein, dass sie der Kritisierte annehmen kann. Motzer-Logs helfen da wenig.

Dumm ist, wenn sich die Erfahrenen mit einem "Schnell gefunden. TFTC" aus der Affäre ziehen und sich ihren Teil denken.
 

Madu1

Geocacher
thkukuk schrieb:
...Sollte Geocaching irgendwann gesetztlich geregelt oder verboten werden, dann garantiert auch wegen solchen Caches, und damit dann auch zurecht...

Es wird zwar ziemlich viel in unserer Bananenrepublik gesetzlich geregelt und der Otto-Normal-Verbraucher wird schon ziemlich oft gemaßregelt, aber dass es ein Geocache-Gesetz geben wird, dass glaube ich nicht. Und sollte Cachen verboten werden, dann wird es doch erst wieder interessant, denn dann muss man es wirklich im verborgenen machen, damit man nicht erwischt wird :D Somit würden die von Dir angesprochenen Cachetypen über kurz oder lang dann endlich verschwinden...

Manchmal hat man bei der Suche aber auch nur Pech. Heute in der Mittagspause wollte ich ein oder zwei Caches suchen, dabei ereignete sich folgendes:

1. Cache: Direkt neben einem Neubaugebiet und der Cache lag direkt neben dem einzigen bis jetzt dort gebauten Haus. Der Häuslebauer war in seiner Garage und hat seine Winterreifen gewaschen... mit Blick zu mir als Cachesucher...
Das ist genau die Sorte Cache, die Du wohl meinst!
Naja, sollte eh nur ein Micro sein, also schnell weiter zum nächsten!

2. Cache: Direkt bei einem Bahnhof. 10 Meter neben dem Cacheversteck (eine überdachte Fahrradabstellfläche) lungerten drei Arbeiter einer Leitungsbaufirma und machten ihre Mittagspause.
Das fällt auch unter die Cache-Kategorie, von der Du gesprochen hast!
Ok... Abbruch und schnell noch zwei andere Caches rausgesucht und hingerauscht.

3. und 4. Cache lagen in einem verlassenen Munitionslager. Als ich dort eintraf und noch dachte das hier bestimmt niemand ist, standen da auf einmal drei VW-Busse von der Polizeihundestaffel und die machten dort mit Ihren Polizeihunden Übungen. Da ich mich nicht irrtümlich von einem Schäferhund oder Rottweiler in den :zensur: beisen lassen wollte, zog ich es vor wieder an meinen Arbeitsplatz zu fahren :/

Dumm gelaufen.....
 

bsterix

Geowizard
Bei uns gibts auch eine neue Serie:
z.Z. den "Schul-Cache Serie #1"
Vor ort war ich noch nicht, aber der beschreibung nach, sind es wohl Caches an oder bei Schulen. Hat mich vom "Thema" her auch nicht so recht begeistert, werds aber irgendwann zu geeigneter zeit auch mal suchen (Vielleicht ists ja weiter weg, wie der Titel nahelegt)
 

kletterhai

Geocacher
da gibts ber auch typen die wissen ganz genau das ihr cache scheiße ist und legen sich nen fakeaccount zu. zbsp mk223. der legt nen cache in wolkersdorf an einer brücke ins wasser ohne hint oder spezifikationen. der cache war angeblich nur mit wathose oder boot zu heben. das war aber nicht angegeben.nur d5/t5. der bayernsucher hätte fast sein leben verloren weil er oben auf der brücke suchte als der zug mit affenartiger geschwindigkeit vorbeirauschte, was meiner meinung er nicht hätte machen dürfen. schriftlicher verkehr mit dem owner brachte nur uneinsicht und beleidigungen so das ich mich entschloss euer aller leben zu retten (freu) und den cache durch den approver zu liquidieren. das ende des liedes war das der abgefuckte typ gleich seinen ganzen account gelöscht hat. das hatte also letztendlich auch sein gutes. neue losung: WEG MIT DEM SCHEISS!!!
 

keymaster68

Geocacher
kletterhai schrieb:
da gibts ber auch typen die wissen ganz genau das ihr cache scheiße ist und legen sich nen fakeaccount zu. zbsp mk223. der legt nen cache in wolkersdorf an einer brücke ins wasser ohne hint oder spezifikationen. der cache war angeblich nur mit wathose oder boot zu heben. das war aber nicht angegeben.nur d5/t5. der bayernsucher hätte fast sein leben verloren weil er oben auf der brücke suchte als der zug mit affenartiger geschwindigkeit vorbeirauschte, was meiner meinung er nicht hätte machen dürfen. schriftlicher verkehr mit dem owner brachte nur uneinsicht und beleidigungen so das ich mich entschloss euer aller leben zu retten (freu) und den cache durch den approver zu liquidieren. das ende des liedes war das der abgefuckte typ gleich seinen ganzen account gelöscht hat. das hatte also letztendlich auch sein gutes. neue losung: WEG MIT DEM SCHEISS!!!

Was ich mich dabei Frage ist, wie kommt so etwas durch und wird veröffentlicht. Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde, wie war das mit dem Abstand zu den Bahngleisen? War die Brücke 45 Meter hoch? Dann könnte ich verstehen das der durchgeht. Sehe ich das richtig, dass wenn ich an den richtigen Reviewer komme auch irgend wann mal ein Tradi im Gleisbett veröffentlicht wird? Mag sein das ich noch recht neu bin aber so verstehe ich den Sinn mit Reviewer und Guidelines nicht wenn jeder machen kann was er will. Und wer sucht bitteschön direkt an den Gleisen? :???:
 

Madu1

Geocacher
keymaster68 schrieb:
Was ich mich dabei Frage ist, wie kommt so etwas durch und wird veröffentlicht. Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde, wie war das mit dem Abstand zu den Bahngleisen? War die Brücke 45 Meter hoch? Dann könnte ich verstehen das der durchgeht. Sehe ich das richtig, dass wenn ich an den richtigen Reviewer komme auch irgend wann mal ein Tradi im Gleisbett veröffentlicht wird? Mag sein das ich noch recht neu bin aber so verstehe ich den Sinn mit Reviewer und Guidelines nicht wenn jeder machen kann was er will. Und wer sucht bitteschön direkt an den Gleisen? :???:

Sehr gut Keymaster, Du sprichst mir aus der Seele. Das Selbe habe ich auch schon oft gedacht. Aber leider sitzt der zuständige Reviewer irgendwo hinter einen PC, opfert einen Großteil seiner Freizeit und liest sich unendlich viel Cachebeschreibungen durch und soll entscheiden, ob die GC-Guideline-konform sind oder nicht... Die Typen sind nicht zu beneiden!

Cool wäre es, wenn es soviele Reviewer gäbe, dass sie Gebiete im Umkreis von sagen wir mal 30km um ihre Homekoordinaten betreuen könnten und dort erstmal jeden Cache als Betatester machen würden... :D
 
OP
T

thkukuk

Geocacher
keymaster68 schrieb:
Was ich mich dabei Frage ist, wie kommt so etwas durch und wird veröffentlicht. Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde, wie war das mit dem Abstand zu den Bahngleisen? War die Brücke 45 Meter hoch? Dann könnte ich verstehen das der durchgeht. Sehe ich das richtig, dass wenn ich an den richtigen Reviewer komme auch irgend wann mal ein Tradi im Gleisbett veröffentlicht wird? Mag sein das ich noch recht neu bin aber so verstehe ich den Sinn mit Reviewer und Guidelines nicht wenn jeder machen kann was er will. Und wer sucht bitteschön direkt an den Gleisen? :???:

Die Abstandregeln zu Bahnanlagen richten sich nach den Gesetzen in dem jeweiligen Land. In den USA sind das wohl 45 Meter, in Deutschland aber nicht.

Und ehrlich, wenn Du Dir einige Caches als Reviewer anschaust, weißt Du anhand der Beschreibung und Google-Maps meistens trotzdem nicht, wo er liegt. Sollen die Reviewer jetzt überall erstmal hinfahren und vor Ort nachsehen, ob der Ok sein könnte?

Thorsten
 

imprinzip

Geowizard
keymaster68 schrieb:
Und wer sucht bitteschön direkt an den Gleisen? :???:

Wenn z.Bsp. der Owner ein ausgesprochener Bahnfan und -experte ist, müssen die Dinger natürlich in Reichweite der Gleise liegen, ist doch klar, oder?
Auch wenn man dazu Reviewer bescheißen und Caches falsch labeln muss.
:kopfwand:
 
Oben