Was suche ich?

magicseni

Geocacher
Hallo zusammen,
ich Cache seit ca. 1 Jahr mit einem Garmin Legend und bin mit dem Gerät sehr zufrieden.

Ich hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum und ihr könnt mir weiterhelfen, wie ihr sicherlich am Threadtitel schon gemerkt habt bin ich in der Materie noch so gut wie gar nicht drin. Also ich hab ja schonmal verstanden, dass...
...Es PDA gibt auf denen man ein Programm wie zB. Cachewoll laufene lassen kann und damit kann man von GC seine Daten runterladen und unterwegs mal noch schnell Beschreibungen oder Spoilers anschauen.

...Man auch mit einem Handy, falls es einen GPS Empfänger oder eine GPS Maus hat auf Tour gehen kann und unabhängig davon mit einem Handy heutzutage auch mal kurz ins Netz kann um weitere Infos nochmal nachzulesen.

Ich hätte gerne ein Gerät, ob es das gibt weiß ich aber nicht, mit dem man einfach durch die Gegend fährt und auf einer Karte seine Position angezeigt bekommt und Caches die in der Nähe sind. Somit könnte man diese wenn man gerade Zeit hat einfach mal ansteuern. Ich bin beruflich immer auf verschiedenen Strecken unterwegs und da wäre es von Vorteil wenn man einfach mal ein bissle Zeit hat und dann Spontan losziehen könnte ohne dies lange vorbereiten zu müssen. Unabhängig davon hätte das Paperless Cachen für mich auch einen gewissen Reiz. Klar mit dem Handy kann ich in einer Gegend kurz Checken ob in der Nähe irgendwelche Caches liegen und diese dann ansteuern. Aber wenn man gerade auf der Bundestrasse unterwegs ist oder auf der Autobahn, und dann an am Straßenrand oder auf einer Raststätte ein Cache liegt, dann fände ich es praktisch dies angezeigt zu bekommen und dann diesen eben kurz anzusteuern.

Vielen Dank schonmal fürs lesen und antworten
Viele Grüße
 
OP
magicseni

magicseni

Geocacher
Ich hab mir gerade nochmal das Apple Iphone angeschaut. Das kann ja im Prinzip das was ich möchte. Ich stehe an einem Ort, starte die GC-App und sehe Caches in der Nähe meines Standorts. Gibt es da vielleicht auch günstigere Geräte bzw. Verträge? Oder kann man sich die Daten auch auf den Laptop ziehen und dann Offline abrufen. Oder welches GPS kann schon eine ordentliche Anzahl an Infos speichern?
 

Schnueffler

Geoguru
Klar geht das Oregon 550 mit PremiumMitgliedschaft. Dann lädst Du Dir 5000 Tradis runter und kopierst sie auf Oregon. Das sollte für ein spontanes Zwischendurch-Cachen ausreichen.
 
OP
magicseni

magicseni

Geocacher
Danke für die Antwort.
Ich hab bisher das etrex Legend HCx, da kann ich im Prinzip ja auch schon einzelne Caches aufs GPS ziehen. Aber halt jedesmal den Cache anklicken und dann ans GPS senden, so wird es ja beim Oregon nicht gelöst sein. Wie lädt man viele Tradis auf einmal herunter. Braucht man dann wieder ein Programm wie zum Beispiel Gsak oder Cachewolf?
 

Bursche

Geowizard
Zunächst musst du dir überlegen, ob du caches immer dabei haben willst, oder immer abrufen können willst, also offline mit gespeicherten Daten oder online mit aktuellen Daten cachen willst.

Willst du online Daten abrufen empfielt sich der geocachenavigator von trimble (kostenpflichtig) oder locify (kostenlos). Auf den jeweiligen Seiten findest du Handys auf denen diese Programme laufen.

Willst du mit gespeicherten Daten cachen musst du dir überlegen, ob du für eine premium-Mitgliedschaft bei groundspeak bezahlen willst. Dann bekommst du emails mit Daten, die du mit div. Programmen auf ein gpsgerät/pda/Handy übertragen kannst. Ein pda/handy braucht dann noch zusätzliche software um die Daten wieder anzuzeigen. Hier gibt es auch wieder eine große Auswahl, abhängig vom verwendeten Gerät. Ich verwende smartgpx auf dem Handy.

Willst du dir die premium-Mitgliedschaft schenken, dann musst du die Daten "spidern" das kann wohl der cachewolf am besten.

Zusätzliche Probleme gibt es aber mit spoilerbildern/sehr langen Cachbeschreibungen/.... dafür gibts dann hier im Forum wieder Lösungsvorschläge.

Es wird dir also nix anderes übrig bleiben als dich hier durch´s Forum zu lesen und dann selbst eine Entscheidung zu treffen.

Edit: auf opencaching.de gibt`s kostenlose Daten von caches die auf (auch) auf opencaching.de gelistet sind.
 

Schnueffler

Geoguru
magicseni schrieb:
Wie lädt man viele Tradis auf einmal herunter. Braucht man dann wieder ein Programm wie zum Beispiel Gsak oder Cachewolf?

Wenn Du PremiumMitglied bist, kannst Du dir Queries erstellen. Diese Queries sind eine Zusammenstellung von Caches, die einem gewissen Kriterium entsprechen (also z.B. alls Tradis mit Dif < 3 und Ter < 2.5) um ein einzugebendes Zentrum. Diese Caches werden dann zu einer GPX-Datei zusammengepackt und Dir per Email zugesendet. Diese Caches kannst Du Dir auch regelmässig (z.B. jeden Montag) zuschicken lassen. Insgesamt kannst Du pro Tag 5 Queries ausführen und jedes Query kann aktuell 500 Caches enthalten. Diese Grenze der 500 Caches soll aber im Mai auf 2000 Caches angehoben werden.
 
OP
magicseni

magicseni

Geocacher
Danke an euch Beiden, jetzt weiß ich schon wieder ein bisschen mehr. Ich bin schon seit einiger Zeit Premiummember, allerdings habe ich noch nicht alle Features entdeckt. Ich denke, dass ich mit zwei Möglichkeiten gut zurechtkäme: Entweder einen Palm, Oregon, Laptop usw. um die Daten Offline dabei zuhaben oder ein Internerfähiges Handy. Muss ihr eh bald ein neues holen, da mein Vertrag ausläuft. Ich liebäugele ja mit einem Iphone aber da sind mir die Telekomverträge noch zu teuer.
 

GeoSilverio

Geowizard
Ich würde sagen: Kommt drauf an, was das Gerät können soll.

Also suchst du ein echtes Outdoor-GPSr? Dann wohl eher das große Oregon.
Suchst du ein mobiles Gerät mit Hauptfokus auf der Suche und Darstellung der caches in der Umgebung, dann entweder:
1. iPone ---> Ordentliches Programm mit hoher Integration zu gc.com allerdings recht teuer und auch die "App" kostet. Nachteil hier: Der interne GPS-Empfänger des iPhone soll nicht so der Bringer sein.
2. WindowsMobile oder Android-Smartphone ---> Hier gibt es viele gute Cacheprogramme die kostenlos sind oder zumindest sehr günstig.
Für WindowsMobile cachebox, GCzII, Cachewolf und für Android das sehr gute GeOrg.
Vorteil: Meist nicht ganz so teuere Geräte, wie das iPhone. Je nach Gerät gibts da auch schon Smartphones mit sehr gutem GPS-Empfänger.
Nachteil aller Phones: Sind ohne gute Schutzhülle nur bedingt für den Outdooreinsatz zu empfehlen... :^^:
Ebenso lässt bei Smartphones die Akkulesitung zu Wünschen übrig. (Evtl. Zweitakku besorgen)

Ich selbst habe das HTC HD2. Ein Windows Mobile-Smartphone mit ordentlich Rechenpower und riesigem Display. Auch der eingebaute GPS-Empfänger ist schon wirklich sehr gut. Das Gerät kostet aber auch noch recht viel.
Mit der freien Software "cachebox" kann ich immer alle Caches der Umgebung (vorausgesetzt ich habe sie in meinem Gerät) sehen. Auch während ich laufe oder fahre wird die Karte imerm automatisch weiter gesrollt und ich sehe die umliegenden Caches. Mehrere tausend Caches in der Datenbank sind für das Programm kein Problem.

Was nicht geht (und wo mir auch keine Lösung bekannt ist):
Immer und zu jeder Zeit einen Zugriff auf gc.com zu haben und dort von der aktuellen Position aus immer alle Caches der Umgebung zu haben.
Das geht entweder nur, wenn man eben vom aktuellen Standort aus mobil ins Internet geht und die gc.com-Seite aufruft oder wenn man vorher die Caches entlang der Strecke auf sein Gerät geladen hat.
Naja, Alternative wäre auch noch, sich ALLE Caches in Deutschland (oder wo auch immer) von gc.com zu exportieren und auf sein Gerät zu laden... :D
 

Bursche

Geowizard
Silverio schrieb:
....
Was nicht geht (und wo mir auch keine Lösung bekannt ist):
Immer und zu jeder Zeit einen Zugriff auf gc.com zu haben und dort von der aktuellen Position aus immer alle Caches der Umgebung zu haben....

Locify und der geocache-navigator von trimble können genau das, vorausgesetzt man hat zumindest minimalen Empfang. man kann aber auch einmal aufgerufene Caches abspeichern.
 
OP
magicseni

magicseni

Geocacher
Hallo zusammen,
Danke nochmal für die Ergänzungen. Ich hab mir mal verschiedene Handys oder vielmehr Smartphones angeschaut.

Iphone finde irgendwie immer noch zu teuer, obwohl...

Das HTC HD2 habe ich mir auch mal genauer angeschaut. Scheint ein feines Gerät zu sein und eigentlich geht es auch Preislich. Wobei es schon noch kostet. Nur zum Geocachen sicherlich zu teuer. Allerdings bekommt da schon einiges für sein Geld. Ich hab aber von der Firma noch wie was gehört, man muss ich out sein :eek:ps:

Das HTC Legend wurde ich von einem bekannten empfohlen, soll auch nicht schlecht sein.

Neben dem HD2 hat aber das Motorola Milestone mein Interesse geweckt. Gibt es schon für ca. 400 Euro und scheint alles zu können was man will. Mein erstes Ur-Handy war übrigens ein Motorola und damit war ich eigentlich sehr zufrieden. Wäre quasi Back to the Roots.

Ich kenne mich einfach zu wenig in der Materie aus und die Bedienung im Laden hilft mir nicht wirklich weiter. Als ich da nach einem Internethandy mit Vertrag gefragt hatte und dann noch das Wort Iphone fallen ließ, wurde mir nur das empfohlen. Wäre absolute Sahne usw. kommt nichts ran. Zum Glück kann man sich heutzutage im Netz informieren.
 

Bursche

Geowizard
Für den geocache-navigator brauchst du kein Vertragshandy. Als ich das mit simyo getest habe, kostet mich ein Cachetag nur wenige cent. Richtig rund läuft das aber nur mit eingebautem gps. Nimmst du ein Nokia, kostet dich der geocache-Navigator einmalig 30€.

Wenn du nach einem Nokia mit eingebautem gps suchst, wird die Auswahl nicht mehr unüberschaubar sein.
 

GeoSilverio

Geowizard
Ja, das Motorola ist sicher auch nicht schlecht. Wäre mir aber ein bisschen zu klobig. Das liegt an der Tastatur, die da noch mit drin ist. Und da läuft GeoOrg drauf. Ist ein wirklich tolles Cache-Programm. Das hat mein Sohn auch auf seinem G1...

HTC ist der größte Smartphone-Hersteller, denke ich. Die haben auch noch nie was anderes gemacht. Die entwickeln und bauen Smartphones auch im Auftrag.
So sind beispielsweise die "Google"-Handys, also das G1, das G2 und auch das neue Nexus One eigentlich von denen.

Tja da ist nun guter Rat teuer... :D
 
OP
magicseni

magicseni

Geocacher
@Silverio
Sorry, das ich nochmal nerven äh nachfragen muss.
Das HTC HD2 gefällt mir sehr gut und es könnte mein Handy werden. Die meiste Zeit würde ich wohl eh im WLan Netz surfen. So Abends neben dem Fernsehen mal kurz ins Netz, das klingt vielversprechen.
Cachebox habe ich mir mal angeschaut und die Screeenshost versprechen ein gutes Programm. Kann man irgenwie sicherstellen, dass sich das Handy nicht mit dem Internet verbindet wenn man es nicht möchte.

In dem Fall fände ich nämlich auch einen Tarif interessant wo man nach MB abrechnet. Wenn man hier nicht anfängt unterwegs Filme zu saugen sondern nur mal schnell ins Netz geht, dann fährt man da nämlich oftmals besser. Aber wie rechnen solche Anbieter ab. Ist mit jeder Einwahl gleich der Preis für ein MB zu zahlen oder addieren die schön zusammen.

Gruß Michael
 

Spidermil

Geocacher
Hallo da draussen,

es gibt noch ne Möglichkeit, ein Autonavi zB. .Ich habe ein Garmin Nüvi205 und da lasssen sich recht einfach Pocketqueries aufspielen und dann Hints, Logs, Beschreibung usw. anzeigen. Außerdem piept es wenn man in der Nähe eines Caches vorbeikommt. Es kann OSM-Karten anzeigen und auch die Annäherung an die Cachekoordinate ist mit etwas Übung ein Kinderspiel.
 

GeoSilverio

Geowizard
@magicseni
Man kann einerseits den Datenverkehr komplett abdrehen, da gib es eine Einstellung.
Ich würde dennoch an deiner Stelle eine kleine Datenflat, also einen Volumentarif mit 200 bis 500 MB/Monat holen.
Selbst der Aufruf einer Webseite kann heutzutage auch schon mal 1MB verschlingen. Wohlgemerkt für EINE Seite.

Ich selbst habe die Datenflat von Tchibo als Zubuchoption. Laufzeit 1 Monat im O2-Netz. 9.95 EUR / Monat
Bei O2 selbst gibts was ähnliches gerade im Angebot für 6,50 EUR glaube ich mit 200 MB/Monat

Die meisten Datentarif, die ich so kenne, die ainfach nach Verbrauch abrechnen, sind so etwa bei 24 Cent pro MB.
Also rund gerechnet 4 MB ein Euro du kannst also mit den oben genanntejn 6,50 oder 9,95 gerade mal 26 MB bzw. 40 MB laden.
Klar, wenn du sicher bist, da nie drüber zu kommen, geht das auch...
 

dragonmaster

Geocacher
@magicseni:
Ich habe mir vor ein paar Wochen genau die gleichen Fragen gestellt. Wie kann ich Beschreibungen immer dabei haben, ohne jeden Tradi gleich ausdrucken zu müssen oder auch um mal irgendwo nen kleinen Multi noch mitnehmen zu können? Und wie lassen sich am praktikabelsten unterwegs noch nicht gespeicherte Caches abrufen?

Gelandet bin ich beim HTC (die machen wirklich feine Geräte) TyTN II oder auch "Kaiser". Gebraucht und ohne Lock für etwas mehr als 100.- Klobig und relativ schwer, ja, aber das verkrafte ich.
Ich bin ansonsten wirklich begeistert. Die Auswahl an Tools für WinMob ist schon ziemlich groß... Bei mir läuft jetzt Cachebox als Pocket-Query-Anzeige-Programm sowie GcZ II als das Programm das auch mal Caches in der Nähe runterladen kann, wenn diese noch nicht ins Gerät übertragen worden sind. Beides schöne Programme, wobei mir Cachebox mit seinen Funktionen und der Bedienung noch etwas besser gefällt. Fahre ich vorhersehbar irgendwohin, erstelle ich mir vom Zielgebiet eine Query, spiele die aufs Gerät und lasse Cachebox am WLAN alle Kartenausschnitte, Bilder und GC-Votes runterladen. Somit brauche ich normalerweise unterwegs kein Internet mehr. Echt praktisch. Und mit Navigon nutze ich das Smartphone auch noch als Autonavi.

Allerdings ist der im TyTN II verbaute GPS-Chip nicht so leistungsfähig wie mein GPSMap 60CX. Da das Garmin aber sowieso immer im Auto mit dabei ist, gebe ich die Wegpunkte dort halt schnell ein, wenn der Empfang des HTC zu schlecht ist...
 
Oben