Wathosen,Leitern und Co

Hallo Zusammen

da sich die "Cacher-Grundausrüstungen" wohl immer mehr erweitern würde ich gerne mal so in die Runde fragen wie ihr das handelt. Wenn das so weitergeht dann brauchen wir nicht nur einen großen Geländewagen, sondern am besten gleich noch nen riesen Anhänger mit dran damit das alles mitkommt.
OKAY OKAY ... das mein Cachernotfallkorb schon mal einen großen Teil des Schweinedaimlerkofferaums einnimmt sehe ich ja ein, aber es ist doch ein Hobby und darf man es sich da nicht mit Käffchen und Kuchen noch bissi schmackhafter machen

Also wie z.B. macht ihr das mit "mistigen" Wathosen ? Einfach in den Kofferraum? Rinn ins Frischhaltetütchen oder ne Maurerwanne im Kofferraum?
Oder dem Kletterkram? - Tasche oder Korb? Rucksack oder ein Eimer?
Leiter ... haben alle schon diese tollen Charie-Schiebzusammenleitern oder gibt’s noch jemanden der sich mit altmodischen Leitern rumschindet?
Packt ihr jedes mal um wenn ihr losgeht und nehmt nur das mit was ihr an dem Tag aktuell braucht oder ist immer ALLES dabei denn man weiss ja nie ....

Noch was das mich seit der letzten Woche doch sehr beschäftigt ist: Wie geheim sollte Geocachen sein? Wie es dazu kommt? ... Nun meine Kleine stand in ihrem Zimmer und auf einmal schrie sie aufgeregt guck Mama da ist ein Geocacher. Erst dachte ich da hat wohl jemand ein GPS rumgeschwenkt aber weit gefehlt ... sie konnte von ihrem Zimmerfenster aus den Aufdruck einer Jacke lesen.
Ich lass das jetzt einfach mal so stehen und würde einfach gerne ein paar Meinungen hören/lesen oder auch nicht, vielleicht fand ja nur ich es komisch, ein eigentlich doch "verborgenes" Hobby so nach außen zu tragen.

Hoffe auf schöne, lustige, kritische und konstruktive Beiträge
Lg Mone
 

Ruhrcacher

Geowizard
Nasse Spielanzüge, schlammige Stiefel und vermatsche Rucksacke packe ich immer in die blauen SHØP-Taschen, die es dort für 50,- Cent an der Kasse gibt ("Gefällt dir die Gelbe, nimm eine Blaue")
Die sind schön geräumig und haben eine langen Trageriemen.
 

FerrariGirlNr1

Geocacher
@Ruhrcacher: Das mit den blauen Tüten ist keine schlechte Idee, wir lagern unsere Wathosen bislang in einfacheren größeren Plastiktüten, die man im Laden dazu bekommen hat, wenn man was Größeres erworben hat. Da kommen sie dann dreckig und nass auch wieder rein.
Bei mir ist das mit Transport etc. ganz verschieden. Bin ich hier in Bremerhaven und umzu unterwegs, nehme ich nur mit was ich dringend brauche (Wer macht schon spontan nen Watcache?) und ansonsten nicht so viel. Habe auch kein eigenes Auto, das ich zumüllen kann, sonst sähe es wahrscheinlich anders aus. Kleinkram wie UV-Lampe, Teleskopspiegel und die tausend anderen Sachen habe ich allerdings in 99% der Fälle dabei und in meiner Umhängetasche.
In Lübeck allerdings hat ein Kumpel von mir einen eigenen alten Passat Kombi und in dem liegen im Moment bspw. seit 3 Wochen Wathosen rum. Ansonsten lungern die in meinem Keller rum und versorgen das ganze Treppenhaus des Wohnhauses mit Gummigeruch.
Eine Teleskopleiter haben wir uns noch nicht zugelegt, besitzen allerdings auch noch keine normale Leiter. Wenn dann würden wir uns wahrscheinlich eine Teleskopleiter zulegen, wie soll man ne andere auch transportieren - ohne Anhänger :^^:
Kletterzeug hat aus unserer Truppe nur ein anderer Kumpel von mir. Der lagert Seil, Gurt usw. alles zusammen in einem größeren Trekkingrucksack, das klappt eigentlich ziemlich gut. Und für die Wurfleine hat er sogar einen aufklappbaren Korb, den man so zusammenfalten kann, dass er ganz flach und kompakt ist (ich hab keine Ahnung wie die Dinger heißen, aber das ist total praktisch!!), sodass man den auch einfach in den Rucksack stopfen kann. So ist der Transport der Klettersachen vom Auto zum Baum o.ä. auch nicht so umständlich, also nur zu empfehlen!
Und zum Thema Auffälligkeit: Ich versuche mein Hobby eigentlich geheim zu halten. Meine Freunde wissen natürlich davon, aber Leute die ich nur mal so kennen lerne oder mit denen ich ab und zu schreibe sollten davon eher nicht wissen. Es gibt imho zu viele Leute, die das bescheuert finden und dass sich die Fälle von gemuggelten Caches, die eigentlich super getarnt und gemacht sind, häufen, sollte man es auch nicht jedem auf die Nase binden - finde ich.
Ist doch auch ganz schön, wenn nicht die ganze Welt weiß, dass man Dosen sucht und wir das einfach geheim und in Ruhe ausüben können, oder? ;)
 
OP
die grosse Hipfeline
Na dann bin ich doch jetzt mal ein gutes Stück schlauer!
Die Idee mit den blauen Taschen ( diese benutzen meine Kids immer als Dreckwäschebeutel wenn sie campen sind ) finde ich total gut. Danke für den Schubs!

Zum Thema geheimhalten würde ich echt gerne noch ein paar Meinungen hören/lesen wollen, denn ich finde eigentlich auch das still und leise schon schön ist! :eek:ps:
 

Ruhrcacher

Geowizard
Zum Thema Tarnung in der Öffentlichkeit:
Ich trage selbt einen Pin an der Jacke oder gar eine Jacke, die mit etlichen GC/GPS-Patches versehen ist.
Dadurch wurde ich von Muggels aber öfters ans Pfadfinder oder Waldranger vermutet denn als Geocacher.
Schließlich wissen nur Eingeweihte etwas mit unseren Symbolen anzufangen. Außerdem hat jeder Verein so sein Logo.
Wenn mich also ein anderer Cacher deswegen in der Bahn anspricht, findet ich das gut.
Wenn mich ein Muggel anspricht, damit ich ihm/ihr erkläre wie dieses Geocaching funktioniert, von dem er/sie schon mal gehört hat, finde ich das auch gut.
Wenn ich auf dem Parkplatz eines Events anhand der GC-Aufkleber erkenne das ich dort richtig bin, finde ich das gut.
Und auch das Suchen/Verhalten vor Ort ist gleich viel entspannter, wenn man die zufällig anwesenden Muggel entweder als solche einordnen oder als Geocacher enttarnen kann.

Kleine Anekdote von vor kurzen. Ich war bei einem neuen Earthcache vor Ort. Anwesend zwei Personen, die sich - ohne GPS oder GC-Abzeichen - augenscheinlich wirklich für die Objekte interessierten. Ihrer Kleidung & Fototaschen nach zu urteilen, hätten es auch Steinesammler sein können. Es gibt ja auch noch andere verrückte Hobbies, die es rechtfertigen in aller Frühe ausgefallene Orte zu besichtigen. Also habe ich sie besser erstmal nicht angesprochen. Das es doch Cacher waren, hat sich dann vor Ort von alleine rausgestellt ;)
 

FerrariGirlNr1

Geocacher
HiPfo schrieb:
Der geht doch auch von oben :D

Und die Punkte, die Ruhrcacher dargestellt hat, sehe ich auch ähnlich. Klar ist ein kleiner Pin o.ä. nur für "Eingeweihte" ein klares Erkennungsmerkmal, andere halten es für irrelevant. Aber wenn man in voller Montur mit "Ich bin Geocacher" auf dem Rücken durch die Welt läuft, vor allem direkt bei Caches, dann finde ich das schon übertrieben, wenn nicht sogar zu öffentliche, "schädliche" PR.
 

mpolo2001

Geocacher
Hallo liebe Mitstreiter des Geheimbundes "Geocaching",

ich schreibe hier mal extra ganz leise, damit Niemand aus der großen weiten Welt der Nichtwissenden mitlesen kann.
Ich bedanke mich hier noch einmal ganz herzlich dafür, dass ich in diesen elitären Kreis, nach bestandener Eingangsprüfung, aufgenommen worden bin und werde auch ganz bestimmt nicht verraten, dass ich Dosen suche
:p

Also mal ganz ehrlich Leute, was soll diese Geheimniskrämerei !

Jeder Internet User kann bei GC.com (und diversen anderen Seiten) nach kurzer Registrierung alle öffentlichen Caches sehen, es werden Bücher über dieses Thema geschrieben, auch in der Presse waren schon diverse Berichte zu diesem Thema, die GPS Geräte Hersteller werben damit, es gibt diverse Shops sowohl im Internet als auch in der Realwelt, die VHS gibt Kurse, es gibt dieses Forum, es gab schon Bombenalarm wegen einer Dose, die Bahn beschwert sich über Dosen auf ihrem Gelände etc. etc.
Es fehlt lediglich noch eine Fernsehshow zum Thema Geocachen und ich soll jetzt ´rumrennen und bloß Niemandem erzählen, dass ich Dosensucher bin ?
Megaevents finden dann wohl demnächst unter Ausschluß der Öffentlichkeit statt, oder ?
Tut mir leid, aber ich gehe da komplett anders mit um und werbe sogar für dieses Hobby.
Werde ich jetzt ausgeschlossen :lachtot:

Bis denne
Marco
 

flexandfrie

Geonewbie
Ich steh ganz auf marco´s Seite es gibt viele Reportagen im Fernsehen über geocaching die man alle im Internet nochmal sehen kann . Zum Thema Ausrüstung: Wir haben für den "normalen" Kram ein Bus wo auch Kletterausrüstung usw. reinpassen oder auch nach einem Wherigo E-vent eine Bierzeltgarnitur. Bevor wir unsere Kletterausrüstung hatten gingen wir fürn FTF zum Klettercache mit 2x 5 Meter Steckleitern die dann 10m zusammen Langwaren dafür hatten wir denn unsern LKW. Tarnung, also wir Tarnen uns nicht würklich wir sind schon bald auffällig wer uns noch nicht gesehen hat muss sich vorstellen am 2.1. also kurz nach silvester auf einem schulgeelände spielen kinder mit Böllern,so jetzt kommen welche wie unser team und die kinder hauen ab. Woran lag das? Wir haben Springerstiefel an (Wer weiß wie matschig das ist), schwarze Hose, Bomber Jacke (auch schwarz) und BW Barret mit geocacher Patch. achja dreckige Wathosen die kommen meist so in buss nach dem wir die leichtsauber im wasser gemacht haben oder nehmen gelbe säcke wenn man in stinkigen Modder war kann man den sack dichtknoten (diesediversen blauen tüten bleiben ja offen) und das uto hat immer noch von innen den geruch einer frischen Frühlingsbriese.

mfg Felix
 

FerrariGirlNr1

Geocacher
Frühlingsbrise? Das wäre doch langweilig - das Auto riecht bei mir nach Wochen noch nach Wathosen-Gummi, und der Hausflur erst, wenn sie im Keller lagern :lachtot: :D
 
Oben