Welches Android-Handy zum Geocaching?

evident

Geocacher
Hallo,

da mein Mobilfunkvertrag demnächst ausläuft und ich mir mal was leisten will, soll in den nächsten Monaten ein Android Handy zugelegt werden (so bis spätestens Juli)...

Ich möchte mich zum Einen selbst im Programmieren fürs Android üben und ich möchte damit auch Geocachen gehen können. Bis jetzt bin ich immer mit nem eTrex Legend HCx unterwegs, was aber natürlich in Sachen Paperless Caching deutlich zu wünschen über lässt...

Und da es für Android ja auch schon einige Apps fürs Geocaching gibt denke ich ich fahre damit ganz gut... werd mir wohl auch ne Internet-Flat gönnen, um immer online Sachen zu bekommen...

Die Frage ist nur, welches Android-Handy zu empfehlen ist?

1. Welches hat nen brauchbaren GPS-Empfänger drin, der (halbwegs) genau zum Ziel führt? (Mir ist klar, dass das net an nen anderes gutes Navi rankommt, aber es gibt ja von Modell zu Modell unterschiede, wie genau die Empfänger sind)
2. Aktuelle Android-Version?

Ich hab zB vor ein paar Tagen das Samsung Galaxy I7500 gesehen, welches mir optisch auch sehr gut gefällt, aber wohl net mehr die aktuellste Android-Version versteht und auch kein Update geplant ist...
Das Motorola Milestone hingegen finde ich optisch unmöglich, denn eine ausfahrbare Tastatur mag ich garnet und möchte ich an meinem Handy eigentlich nicht haben.


Könnt ihr da Empfehlungen machen? Welches Modell nutzt ihr? Was habt ihr für Erfahrungen damit? Wie siehts mit der Genauigkeit aus? Welche App(s) nutzt ihr dafür? Weiß jemand, ob in den nächsten 1-2 Monaten neue Geräte mit Android-Unterstützung rauskommen oder gar noch neue Android-Versionen?

Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir ein paar Tipps und Ratschläge geben könntet!

Grüße,
-evident-
 

Die Baumanns

Geowizard
Ich habe zur Zeit noch das Galaxy und bin nicht unzufrieden,
trotzdem lasse ich es mich nicht nehmen, das Teil an O2 zurückzugeben.

Es gibt praktikable Software, die Tools sind noch etwas zurück.
Der GPS Empfang ist nicht so der Knaller und springt ein wenig.
Wobei ich eigentlich nun meinen Triton zum cachen nehme,
da ich den auch mal in den Dreck fallen lassen kann.

Ich hoffe Ende der Woche habe ich das Sony Ericson Experia 10.
Mal sehen, was das kann.

Gruß Guido
 
OP
E

evident

Geocacher
Wäre sehr nett, wenn du dann mal deine ersten Eindrücke hier mitteilen könntest!

Nutzt noch jemand hier ein Android-Handy? Habt ihr Tipps?
 

TweetyHH

Geomaster
Hi,

auch ich hab ein Samsung Galaxy. Ich nutz es allerdings meist nur um mir aktuelle/alle logs oder spoilerbilder unterwegs anzuschauen die ich nicht auf dem gerät habe. Kann daher nichts zur Qualität des Empfängers sagen - ich meine ich hätte damit aber auch schon einen oder zwei Caches gefunden.

Hab meins leider nicht direkt bei O2 bezogen sondern günstiger über einen Internethändler. Jetzt ärgert ich mich natürlich. Aber damit konnte ja keiner rechnen.

Ich finde es eigentlich ganz gut, allerdings würde ich es heute nicht mehr neu kaufen wegen der fehlenden Updatepolitik von Samsung. Würde eher auf ein aktuelles Gerät setzen bei dem mit Updates gerechnet werden kann ... ist natürlich auch eine Preisfrage. Von Android als OS bin ich ziemlich begeistert.
 

GeoSilverio

Geowizard
Also Android-Handies kommen derzeit massenhaft raus.
Viele von HTC (www.htc.com)
Aber da gibts ja auch das Motorola Milestone und noch ein paar andere.
Und das Google Nexus One, das aber eh von HTC gebaut wird und dort HTC Desire heißt.

Mein Sohn hat ein Google G1 (das ist das HTC Dream), also ein älteres Modell.
Als Geocaching-Programm hat er GeOrg drauf. Das kostet zwar 4,99 EUR über den Marketplace, ist aber sehr zu empfehlen.
Erstens arbeitet es mit einer echten Datenbank, kann also sehr viele Caches verkraften und zweitens kannst du dort beliebige freie Karten (OSM, Google Maps, Google Earth, Microsoft Maps etc.) drauf laden für jedes Gebiet, in dem du Caches hast.

Allen Smartphones gemeinsam sind die Nachteile:
- geringe Akkukapazität/Laufzeit
- Ab Werk nicht wirklich Outdoor-geeignet ---> Gute Schutzhülle besorgen
- GPS-Empfänger hakt manchmal wenn man sehr langsam unterwegs ist
Aber ich finde die Vorteile überwiegen. Ich selbst gehe nur und ausschließlich mit meinem HTC HD2 (Windows Mobile) und dem Programm cachebox cachen. Das reicht.

Aber paperless-caching???
Naja, das geht schon, dennoch habe ich gerne mal einen Notizblock dabei oder den Ausdruck, weil es einfacher ist, unterwegs da drauf zu kritzeln, als im Handy erst mal Notizen zu den Wegpunkten zu machen und dann umzurechnen etc... Gerade wenn man zu zweit oder mehreren Personen unterwegs ist...
 
OP
E

evident

Geocacher
Ja zum machen von Notizen ist ein Block ja nichts verkehrtes, den hab ich auch immer dbaei...

grö0tes Problem ist meiner Meinung nach einfach, dass man ohne sowas ja keine Cachebeschreibugen mit hat und somit ja, wenn man mal unterwegs ist und spontagn cahen gehen will nur die Waypoints im eTrex hat aber nicht weiß obs ein Multi, Tradi oder mystery ist bzw die Infos zu den Stationen... und das ist für mich einfach ein Hauptgrund... die Beschreibungen bei zu haben... und mir extra noch nen Palm zu holen oder so, wenn eh nen neues Handy her muss sehe ich nicht als nötig...

das HTC Desire und das HTC Legend gefallen mir im Moment ganz gut... hab grad mal ein wenig rumgeguckt... und für die Verträge uach schon... will im Monat eig. nicht mher als 20€ bezahlen (bin Student), und im Moment seh ich fast nur Base als passenden Tarif... Internetflat + 50 Min in alle Netze für 50€... da kostet das Handy baer auhc noch 400€ (das HTC Desire)...

-Flori-
 

GeoSilverio

Geowizard
Ich hab es halt so gemacht:
Handy gekauft (einmalig höhere Investition), also ohne Provider etc...
Und dazu eine popelige Tchibo-Prepaid-Karte.
Ich telefoniere wenig mit dem Ding und selbst das ist ja bei Tchibo recht günstig.
Dazu dann für 9.95 EUR oder so ein 500MB-Datenpaket.
Bislang hab ich auch immer nur 250 bis max. 300 MB davon aufgebraucht. Aber ein günstigeres Paket hab ich nicht gefunden
 
Also ich benutze das Milestone und bin sehr zufrieden. Wenn es ohne Tastatur sein soll, dann liegst du mit dem Desire schon genau richtig. Meiner Meinung nach das beste Android Handy zurzeit und von der Technik her das absolute Premium-Modell.
Zum Tarif: Ich nutze bei o2 die Internetflat (M oder so). Zahle 6,50 Euro im Monat (kostet normal 8 oder so) durch den Online-Rabatt. Als Student kriegste da sicherlich nochmal andere Vergünstigungen.
 

angrox

Geocacher
Hi,

hier kannst Du nach geocaching applications auf einem Android suchen:

http://www.androidpit.de/de/android/search?st=geocaching&filter=a

Ich habe selber eines und benutze opengpx (offline caching) und c:geo (online suche). Des weiteren habe ich zum Testen GeoBeagle runtergeladen, zu diesem Programm kann ich aktuell noch nicht viel sagen. Die anderen zwei (opengpx && c:geo) sind zum Cachen gut geeignet.
Hilfsapplikationen wie CompassNavi sind auch nicht schlecht - es gibt eine Fuelle an unterschiedlichen Kompassprogrammen zur Auswahl

Gruesse,

Martin
 

GeoSilverio

Geowizard
Ich empfehle "GeOrg" als Cacheapplikation für Android.
Das kann eigentlich alles, sehr gute Darstellung, schnell, mit Karten und so weiter...
Allerdings kostet es knapp 5 Euro.
Mein Sohn hat es auf seinem G1 und es läuft wirklich super.
 

WastedMind

Geonewbie
Hallo,
ich überlege mir auch gerade ein HTC dwesire zu kaufen und wollte mal Fragen ob ich darauf auch meine liebgewonnene Garmin Topo Karte nutzen kann?

Wenn nicht, gibt es andere Topokarten, die ich mit Andriod nutzen kann?

Gruß Peter
 

bsterix

Geowizard
OSM geht mit GeOrg. Ob die garmin geht weis ich nicht, aber wohl eher nicht, da der kopierschutz rgendwie an der Seriennummer des Geräts hängt.

GeOrg fehlen zwar noch ein paar Features, aber die Entwicklung ist wohl noch im Gang. Das was es schon kann funktioniert ganz gut. (habs auf dem Desire am laufen)

Zum "zielen" nehm ich meist noch mein Vista HCx, aber ein paar vergleichmessungen mit dem Desire sahen ganz gut aus. D.h. solange der Strom reicht könnte man auch damit Caches finden.
 

GeoSilverio

Geowizard
Du kannst in GeOrg alle Karten nehmen, die das Programm "Mobile Atlas Creator" anbietet.
Nachzuschauen auch hier: MobAC
Evtl. kommt die outdooractive-Karte der Topo am nächsten?
Für meinen Bereich (Hamburg) ist allerdings die OpenStreetMap so gut und aktuell, dass da nichts ran kommt...
 

TheVinc

Geonewbie
hallo zusammen,

ich möchte diesen Sommer auch richtig mit Geocaching loslegen :D

hab da noch paar Fragen zur Hardware (ich hoffe ihr könnt mir helfen;) ):

1. Handy oder GPS-Gerät
ich bin am überlegen, ob ich mir ein Android-Handy hole und eine Geocaching-Software installier.
Ab welcher Preisklasse lohnt sich denn da ein Handy? Taugen welche für 150 Euro schon was?
Oder ist ein GSP-Gerät besser (wenn ja, welches? ).

2. Kartenmaterial
Hab was von OpenStreetMap gelesen. Kann man dieses Kartenmaterial mit den Handys verwenden?
Kann man das Material auch mit GPS-Geräten verwenden?
Ist das Material ausreichen fürs geocaching?


so viele Fragen.... ;)

ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

Danke und Gruß
 

TiiMoe

Geocacher
Ich habe heute mal GeOrg auf meinem HTC Magic ausprobiert.
Ein glück kann man Apps 24h testen eh man sie wirklich kauft.
Hat mich jetzt nicht wirklich umgehauen.
Da sind Columbus oder c:geo um Weiten besser (mein persönliches Empfinden).
Damit habe ich auch schon Caches gefunden.
Allerdings fehlt mir in allen Apps die ich bisher ausprobiert habe, eine Funktion wo ich selbst die Koords eingebe, und ich dann dort hin navigiert werde. Oder habe ich diese Funktionen einfach nur übersehen?

Vielleicht hat ja jemand nen Tip für mich, damit ich den Multi lösen kann, der mir seit Tagen ein Loch in die Tasche brennt.
 
Hallo! Ein großer Vorteil bei GeOrg ist, dass man dort Wegpunktprojektionen direkt durchführen kann. Aber c:geo wird das wohl in den nächsten Versionen auch bekommen (hab mit dem Entwickler gesprochen und ihm diese Funktion ans Herz gelegt :D )
Ja c:geo ist zum Livecachen unschlagbar, wenn ich jedoch z.B. Mysteries sammeln will löse ich sie erst daheim, trag die Finalkoordinaten in GSAK ein und lass mir eine GPX Datei erstellen. Die schieb ich aufs Handy und lad sie in Georg ein. Klappt alles wunderbar und man kann sich sogar nach Straßen navigieren lassen (wie ein Autonavi :irre: :D ).
Die Funktion Wegpunkte direkt einzugeben besitzt GeOrg natürlich auch!! Dazu klicke oben rechts im Startmenü den Punkt "Waypoints an und drücke im nächsten Bildschirm die Menu Taste. Nun klickst du auf New Waypoint und dort kannst du den Namen, Notizen und deine Koordinaten eingeben!
Hast du das getan erscheint dein neuer Wegpunkt in der Liste. Jetzt musst du auf den Wegpunkt, den du als nächsten ansteuern willst lange draufdrücken damit ein Menü erscheint. Dort wählst du den 2. Punkte von oben aus - Navigate to... und du kannst die Art der Navigation auswählen ;)

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!

P.S. Ich nutze auf meinem Android hauptsächlich 2 Apps zum Cachen: c:geo für Tradis und GeOrg für alles andere :D Habe auch noch GeoBeagle drauf, aber das nutze ich i.d.R. nie weil ich mich damit nicht so wirklich anfreunden kann.

Gruß Frank
 

TiiMoe

Geocacher
Die Funktion Wegpunkte direkt einzugeben besitzt GeOrg natürlich auch!! Dazu klicke oben rechts im Startmenü den Punkt "Waypoints an und drücke im nächsten Bildschirm die Menu Taste. Nun klickst du auf New Waypoint und dort kannst du den Namen, Notizen und deine Koordinaten eingeben!
Hast du das getan erscheint dein neuer Wegpunkt in der Liste. Jetzt musst du auf den Wegpunkt, den du als nächsten ansteuern willst lange draufdrücken damit ein Menü erscheint. Dort wählst du den 2. Punkte von oben aus - Navigate to... und du kannst die Art der Navigation auswählen ;)

Super, ich danke Dir. Hat mir sehr geholfen.
Ich denke ich werde die App doch behalten. Die 5€ tun mir nicht weh. :p
Die Navigation funktioniert wirklich super. Auf zum nächsten Cache! \o/
 

der_vogel

Geonewbie
Hi,
könnt ihr auch ein Androidhandy bis maximal 200 Euro empfehlen? Desire, Touch HD etc. sind ja leider alle teurer. Oder gibt's da (noch) nichts passendes?

Danke
Stefan
 

Team Maulwurf

Geocacher
TiiMoe schrieb:
Ich nutze dieses c:geo auch auf meinem Desire, allerdings gefällt mir georg etwas besser. Wenn ich aber keine Query von dem Gebiet auf dem Androiden habe, ist es natürlich klasse.
Allerdings sollte beim Gebrauch von c:geo etwas acht geben, Geocaching mag das gar nicht wenn man spidert und das macht c:geo ja wohl, oder irre ich da?

Da ist man schnell mal ein banned Member! Weil die von Geocaching.com wollen ja mit den PM noch Kohle machen, wenn das c:geo überflüssig macht werden die sich das leider nicht bieten lassen(zumindest langfristig).

Zum Thema: Mir gefällt mein Desire wirklich gut, schlägt das Iphone übrigens locker in den meissten Disziplinen und ist auch noch viel billiger.
Demnächst kommen noch neue (z.B. das Desire HD) raus, da wirst du das "alte Desire" wohl auch günstiger bekommen.Geocaching Apps werden sicherlich noch viele programmiert werden, Android ist ja sozusagen noch in den Kinderschuhen und schon dabei Apple die Kunden zu mopsen. Apropo mopsen: wäre ja toll wenn irgendwann Mopsos für Android programmiert wird, da würde ich glatt für bezahlen ! (aber das ist nun wirklich off toppic)
 
Oben