Welches Handy von Vodafone?

Krümelfix

Geocacher
Hallo,

eine Vertragsverlängerung ist sowieso schon durch und ein neues Handy stünde auch noch aus. Welches Handy aus dem Vodafone Angebot ist denn fürs cachen am geeignetesten?
Ich persönlich habe derzeit noch das Samsung F480i. Ein feines Gerät, kann ich echt nicht meckern, aber leider Ohne GPS.
Eine gute Kamera wäre mir jedoch auch immer noch wichtig.
Vielleicht hat ja jemand eine Empfehlung?

Liebe Grüße
 

Teddy-Teufel

Geoguru
Krümelfix schrieb:
Vielleicht hat ja jemand eine Empfehlung?
Liebe Grüße
Ich empfehle zum Cachen ein gesondertes GPS-Gerät, wenigstens ein Legend etrex hcx und zum Anrufen ein Handy. Wenn Du Wert auf einigermaßen genaue Koordinaten legst, ist diese Variante besser. Du möchtest doch bestimmt auch mal selbst einen Cache legen, ich habe mal getestet und dabei kam raus, daß Handy, auch iPhone ganz schön von den Koords abweichen, hier waren es >15m. Soviel zur Empfehlung.
Doch muß Jeder selbst wissen, womit er loszieht.
 
OP
K

Krümelfix

Geocacher
Ja, da hast du sicherlich recht. Ein spezielles Garmin Navi hab ich schon ins Auge gefasst.
Hatte auch erst überlegt das einfache zu nehmen. Aber ich will auch nicht doppelt gemoppelt kaufen. Aber rein aus Interesse hätte ich gern gewusst welches Handy vielleicht am besten geeignet wäre?
Mein Bruder hat ein HTC Handy und schwört da ja drauf (aber er geht eben nicht cachen).
Den Nachfolger seines Handy gibt es auch bei Vodafone.

Das Etrex von Garmin ist ja einfach nur ein Pfeil dem man hinterhertippeln muss, mehr gibt es da ja nicht zu sehen?

Ich hatte eher an das Dakota 20 oder Oregon 200 gedacht. Aber ist auch ne Stange Geld.

Eben deshalb die Überlegung mit dem Handy. Weil das brauch ich ja eh.
 
Teddy-Teufel schrieb:
Wenn Du Wert auf einigermaßen genaue Koordinaten legst, ist diese Variante besser.
Ich weiß nicht, wie sich dieses Gerücht hält, mit einem PDA/Handy könnte man keine korrekten Koordinaten ermitteln.

Im Gegenteil, die GPS Empfänger in den neuen Handys sind meisten moderner. Garmin hinkt da zum teile Jahre zurück. Und wenn man noch zusätzlich eine GPS-Maus verwendet, dann wird es sogar noch komfortabler.
 

Teddy-Teufel

Geoguru
KoenigDickBauch schrieb:
Ich weiß nicht, wie sich dieses Gerücht hält, mit einem PDA/Handy könnte man keine korrekten Koordinaten ermitteln.
Das haben wir auch gedacht, deshalb haben wir ja mal spontan getestet, verschiedene GPS, zwei Handys, ein iPhone. Da ich nicht gedacht habe, daß es hier mal akut wird, haben wir nichts weiter dazu aufgeschrieben. Es hat aber keine Übereinstimmung gegeben. Vodafone 360 Samsung M1 Black(>15m), selbst Etrex legend und GPSMap 60 CSx wichen ca 8m voneinander ab.
 
Krümelfix schrieb:
Oh jetzt wird es kompliziert. GPS Maus?
Diese STreichholzschachteln als EMpfänger?
Ja. Eine super Erfindung für einen langen Wander- oder Cache-Tag. Ich habe die i-blue 747 die zeichnet den ganzen Tag und länger den Track auf und wenn ich bei meinem PDA Koordinaten benötige, verbinden die sich über Bluetooth. So spare ich beim PDA die Batterien habe aber immer exakte Koordinaten.
 
OP
K

Krümelfix

Geocacher
[/quote]
Das haben wir auch gedacht, deshalb haben wir ja mal spontan getestet, verschiedene GPS, zwei Handys, ein iPhone. Da ich nicht gedacht habe, daß es hier mal akut wird, haben wir nichts weiter dazu aufgeschrieben. Es hat aber keine Übereinstimmung gegeben. Vodafone 360 Samsung M1 Black(>15m), selbst Etrex legend und GPSMap 60 CSx wichen ca 8m voneinander ab.[/quote]

Oh weh, also auch die "hochempfindlichen" Garmin Antennen liegen 8m daneben?
Dann werd ich ja nie was finden! :roll:



Aber jetzt mal das HTC HD2 ist doch auch ein mobiles Navi mit Kartenmaterial. Meint ihr das taugt auch nicht?
Mein Bruder hat wie gesagt den Vorgänger und war immer super zufrieden mit dem Navi und dem Handy an sich. Hat ja auch Windows. Ist das nicht auch irgendwie von Vorteil?
 
Teddy-Teufel schrieb:
KoenigDickBauch schrieb:
Ich weiß nicht, wie sich dieses Gerücht hält, mit einem PDA/Handy könnte man keine korrekten Koordinaten ermitteln.
Das haben wir auch gedacht, deshalb haben wir ja mal spontan getestet, verschiedene GPS, zwei Handys, ein iPhone. Da ich nicht gedacht habe, daß es hier mal akut wird, haben wir nichts weiter dazu aufgeschrieben. Es hat aber keine Übereinstimmung gegeben. Vodafone 360 Samsung M1 Black(>15m), selbst Etrex legend und GPSMap 60 CSx wichen ca 8m voneinander ab.
Zu was habt ihr gemessen. Wer gab die Koordinaten vor. Diesen Vergleich wollte ich auch mal machen und habe drei Caches hierfür ausgelegt. GPScheck 001. Kein Gerät konnte sich da hervorheben, da es ja nicht die richtige Koordinate gibt wie bei einem Vermessungspunkt. Bei diesem Cache Goldbrunnen sind viele GPSr überfordert. Da stehen drei Garmin Besitzer zusammen und schreien das sind ja 30m off, sehen aber nicht, das sie auf ihrer Karte des Gerätes ganz wo anders stehen, als wie im wirklichen Leben.

Nein wenn es um Genauigkeit geht ist gerade diese GPS-Maus unschlagbar.
 

Toette

Geomaster
KoenigDickBauch schrieb:
Krümelfix schrieb:
Oh jetzt wird es kompliziert. GPS Maus?
Diese STreichholzschachteln als EMpfänger?
Ja. Eine super Erfindung für einen langen Wander- oder Cache-Tag. ..... wenn ich bei meinem PDA Koordinaten benötige, verbinden die sich über Bluetooth. So spare ich beim PDA die Batterien habe aber immer exakte Koordinaten.

Kann ich nur 100% unterschreiben.
Ich hab ein Etrex-H fürs Grobe und nutze seit einiger Zeit n alten XDA mit Cachebeschreibungen und Karten etc.
Durch die separate GPS Maus ist die Akkulaufzeit des PDA nur Nebensache, da er eben nur wirklich benutzt wird, wenn ich mal einen Blick riskiere.

Wenn Du mit dem Handy cachen willst, sollte es mit Windows mobile laufen, da gibts momentan die interessantesten Anwendungen für, z.B. Mopsos vom königlichen Dickbauch.... ;)

CU
Toette
 
OP
K

Krümelfix

Geocacher
Also wäre das HTC HD2 ja wirklich interessant?
Und wenn mir dann noch jemand behilflich wäre mich in den Technikjungle einzufinden?
Denn ich bin da wirklich hoffnungslos verloren. Die Fachbegriffe bringen mich um! :D
 

Teddy-Teufel

Geoguru
KoenigDickBauch schrieb:
Zu was habt ihr gemessen. Wer gab die Koordinaten vor.
Keine Vorgabe, die Geräte etwa im Abstand von 30cm um einen fiktiven Punkt auf freier Wiese gelegt und anschließend die Koordinaten verglichen. Ausschlaggebend war, ... hier muß der Cache irgendwo sein..., ... nein, bei mir sinds noch 12m ... Da haben wir dann mal alls mehrere Cacher zusammen trafen, diesen Test gemacht. Die andere Sache ist, daß ich selbst wenn nur noch 10 oder 15m sind, das GPS sowieso nicht mehr beachte sondern den "geschulten" Cacherblick aufsetze. ;)
 

De Ryckswimmers

Geocacher
Also ich cache seit 2005 nur mit dem Handy (6600, E65, jetzt E75) und BT-SirfIII-Mouse. Ich hatte damit bisher keine Probleme, solange die Mouse gut ist, passt die Lösung für mich. Da ich mir für mein Kerngebiet Topokarten dafür gemacht habe ist es sogar komfortabel (natürlich nur bei Schönwetter, aber bei Regen und Kälte gehe ich sowieso nicht vor die Tür-so wichtig nehme ich dieses Spiel nun auch nicht ;) ).

Vor kurzem hatte ich die Mouse nicht dabei und habe mein Cachingprogramm angeworfen und gemerkt, daß es automatisch das interne GPS vom E75 benutzt. Im Glauben, daß das Ding sowieso nicht genau ist, habe ich es trotzdem probiert. Ergebnis: Ich habe auf meiner gerade überstandenen Dienstreise nach Spanien (mit dem Auto) 12 Caches gefunden (aus Zeitgründen nich mehr geschafft, nicht weil die Koords falsch gewesen wären), alles ohne Mouse und absolut genauen Koordinaten. Bin selbst positiv überrascht. Ich werde die Mouse zu Sicherheit sicherlich immer dabei haben, aber es geht genauso gut mit dem internen Empfänger.
Ich für meinen Teil kaufe mir kein richtiges GPSr, dabei hätte ich es mir zum Geburtstag schenken lassen können. Für meine Einsatzzwecke vieeel zu teuer.

Achja Achim, die Koordinaten von meinen 38 versteckten Caches habe ich alle nur mit dieser Lösung aufgenommen, bis jetz hast Du sie doch alle gefunden, oder? ;)
 

Teddy-Teufel

Geoguru
De Ryckswimmers schrieb:
Achja Achim, die Koordinaten von meinen 38 versteckten Caches habe ich alle nur mit dieser Lösung aufgenommen, bis jetz hast Du sie doch alle gefunden, oder? ;)
Nö, jetzt weiß ich aber warum: Deine Mysteries kommen mir allesamt spanisch vor, da hast Du wohl an Carmen gedacht. Bäh! :lachtot:
 

GeoSilverio

Geowizard
Krümelfix schrieb:
Also wäre das HTC HD2 ja wirklich interessant?
Und wenn mir dann noch jemand behilflich wäre mich in den Technikjungle einzufinden?
Denn ich bin da wirklich hoffnungslos verloren. Die Fachbegriffe bringen mich um! :D

Ich habe nun seit etwa 2 Monaten ein HTC HD2 und benutze es auch zum cachen.
Hier mal die Pro- und Contra-Dinge aufgelistet, die mir dazu einfallen.
Ich gehe davon aus, dass die grundlegenden technischen Details des Gerätes bekannt sind.
--------------------
+ Riesiger Bildschirm
- Manchmal (bei Kälte) reagiert der Touchscreen verlangsamt
--------------------
- Akkulaufzeit (etwa 5 bis 6 Stunden, wenn man den Bildschirm durch das Cacheprogramm auf Dauerbetrieb mit GPS hat)
+ Akku auswechselbar
--------------------
+ Windows Mobile (es gibt einige sehr gute, Freeware-Cacheprogramme dafür)
- Windows Mobile (Wer ein Rundum-Sorglos-100%-Stabiles Betriebssystem haben will, sieht eher von WM ab oder wartet, bis WM7 kommt). ;)
--------------------
- Nicht für den Outdooreinsatz konzipiert (Nicht spritzwassergeschützt etc.) ---> Hülle dazu kaufen
--------------------
++ Guter bis sehr guter GPS-Empfang (Mein Bruder hat mit seinem Garmin etrex Vista HCx keinen besseren Empfang und keine bessere Positionsbestimmung)
(-) Es gibt bis jetz kein Smartphone-Cacheprogramm, das auch den eingebauten, magnetischen Kompass nutzt. Somit muss man beispielsweise, wenn man einen Wegpunkt neu eingibt oft erst einmal ein paar Meter laufen, bis man die tatsächliche Richtung sieht.
--------------------
- Teuer
+ Billiger als ein anständiges Einzel-GPS-Gerät UND ein Handy und evtl. sogar noch als Ersatz für ein mobiles Auto-Navi.
--------------------

Alles in allem bin ich wirklich super zufrieden mit dem HD2.
Wirklich guter GPS-Empfang, beispielsweise auch hier IN der Wohnung meist noch 5 bis 7 Satelliten.
Zusammen mit dem Freeware-Cacheprogramm "cachebox" (siehe auch hier bei Geoclub im entsprechenden Forum). Damit kann ich alles machen, was ich brauche. Import von GPX, Anzeige fast beliebiger, freier Karten in cachebox: OSM, Google Maps, Topologische Karte (D), Google Earth etc...
Ich liebe mein HD2. Das einzige, was ich überlege, ist einen zweiten, normalen Akku zu kaufen, damit ich tauschen kann, oder fürs cachen den Powerakku von HTC zu kaufen, damit dürfte es dann sogar ein ganzes Cachewochenende halten.

Demnächst soll das HD2 in einer leicht veränderten Variante auch als Android-Smartphone erscheinen. Das wäre auch noch interessant. Auch hier gibt es eine exzellente Cacheanwendung, vergleichbar mit "cachebox" (kostet 4,99 EUR glaube ich): "GeOrg"

Vielleicht hilft das.
 
OP
K

Krümelfix

Geocacher
Hallo,

danke für deinen Bericht!! :D


Ich habe mich jetzt erstmal für das HTC HD mini entschieden. Bin schon gespannt!
 
Oben