Wie geht ihr mit unklaren Beschreibungen um?

Team_Escani

Geocacher
Ich habe gestern versucht meinen ersten Cache zu finden. Bitte nicht schlagen, weil ich das mit dem iPhone versuchet habe. Mein Problem war weniger die Genauigkeit (hab ja auch alle Stationen gut gefunden), sondern vielmehr eine unklare Aufgabenstellung.

Da ging es darum, ein Eingangspodest zu finden und die Anzahl der Bodenplatten zu zählen, die auf diesem Podest liegen. Soweit kein Problem und eine, wie ich finde, bis dahin eindeutige Aufgabenstellung. Dann kommt in Klammern aber der Hinweis "ohne die unteren Stufen"!
Nun wie nun, ohne alle Stufen, oder nur die unterste Stufe weglassen oder was?

Warum formuliert man da in Klammern den Hinweis nicht so, das er unmissverständlich ist. Möglich wäre an dieser Stelle:

- nur die Platten des oberen Podestes
- ohne Stufen

Das wäre doch viel eindeutiger und durch die Paltten auf den Stufen, kann das Ergebnis erheblich variieren.
Andere Geocacher haben den Cahe aber ohne Probleme gefunden. Denke ich da einfach zu kompliziert oder wie seht ihr das?
 

fidepus

Geocacher
In so einem Fall probiere ich einfach mal aus. Wenn die Zahl falsch ist sieht man das normalerweise sehr deutlich an den Koordinaten, die am Ende raus kommen. Wenn du 500 km bis zum Final gehen sollst, dann solltest du was anderes versuchen. :D
 
OP
T

Team_Escani

Geocacher
Ja sicher, das ist auch mein Plan. Es gab aber dummerweise Ergebnisse, die jeweils 200 Meter auseinander liegen und mir ging dann einfach die Zeit und das gute Wetter aus.

Unabhängig davon, schreibt man dem Urheber da einen Hinweis zu ?
 

Trracer

Geowizard
Ja, schreib per Mail einen Hinweis darüber. Als Owner ist einem das manchmal nicht bewusst und bitte Ihn doch die Aufgabenstellung eindeutig zu formulieren, aller nachfolgenden Cacher werden es Dir danken.
 

Zappo

Geoguru
cash schrieb:
.....Unabhängig davon, schreibt man dem Urheber da einen Hinweis zu ?
Meiner Meinung nach JA. Ich als Owner bin -gerade bei komplizierten Wegbeschreibungen o.ä.- immer auf die Rückmeldung der Suchenden angewiesen. Wie soll man sonst das Listing verbessern? Und ALLE auftauchenden Fragen kann man sich nicht ausdenken - da sind die Gehirne zu verschieden.

Was allerdings keine Entschuldigung ist, solche -leicht auzumerzenden- Unklarheiten wie in deinem Beispiel zu basteln. Da hast du aber auch gleich einen Unklarheits"klassiker" erwischt: "Stufen". Mir stellt sich da immer die Frage: Gehört das oberste Podest auch zu den "Stufen" ? . Eine Stufe ist (bei der Treppe) ein Bauteil zwischen den Podesten - gehört also nicht dazu. Wenn gemeint ist, wie oft man den Fuß heben muß, heißt das bei einer Treppe : Wieviele STEIGUNGEN. Das ist eben der Unterschied zwischen Umgangssprache und Genauigkeit.

Gruß Zappo
 

moenk

Administrator
Teammitglied
Noch besser man besinnt sich auf die Ursprünge des Geocachings und lässt so einen umständlichen Kram gleich weg. Hat echt jemand Spaß an solchen Rechenaufgaben?
 

Zappo

Geoguru
moenk schrieb:
Noch besser man besinnt sich auf die Ursprünge des Geocachings und lässt so einen umständlichen Kram gleich weg. Hat echt jemand Spaß an solchen Rechenaufgaben?
Da ist jemand aber "oldschool"mäßig unterwegs :D . Três sympa.
Nichtsdestotrotz, bei einem Multi setze ich lieber auf Ablesestationen als Microdosen zu verstreuen. Und Ablesen muß nix mit komplizierten Rechenaufgaben zu tun haben - DIE braucht in der Tat niemand.
Und ja: Multis machen Spaß.

Gruß zappo
 

bene66

Geocacher
moenk schrieb:
Noch besser man besinnt sich auf die Ursprünge des Geocachings und lässt so einen umständlichen Kram gleich weg. Hat echt jemand Spaß an solchen Rechenaufgaben?

Ist "Bodplatten zählen" "umständlich" oder eine "Rechenaufgabe"?

Ich schließe mich da Zappo an - es gibt ein paar Fallen, die man umgehen sollte - aber Multis machen Spaß, ein bisschen Rechnen auch (es schadet zumindest nicht)

bene66
 

radioscout

Geoking
moenk schrieb:
Noch besser man besinnt sich auf die Ursprünge des Geocachings und lässt so einen umständlichen Kram gleich weg. Hat echt jemand Spaß an solchen Rechenaufgaben?
Ich nicht.
Ich bin froh, wenn ich am Wochenende das Büro vergessen kann. Und diese grässliche Rechnerei holt mich jedes mal virtuell an den Schreibtisch zurück.
 
OP
T

Team_Escani

Geocacher
Ich bin im Prinzip auch dafür, das man sich die Zielkoordinaten zusammenrechnen muss. Allerdings bin ich auch dafür die Aufgaben absolut eindeutig zu formulieren und dabei auf zu lange Geschichten drumherum zu verzichten.
 

thkukuk

Geocacher
moenk schrieb:
Noch besser man besinnt sich auf die Ursprünge des Geocachings und lässt so einen umständlichen Kram gleich weg. Hat echt jemand Spaß an solchen Rechenaufgaben?

Mal irgendetwas nachzuzählen oder so: Ja, das kann Spaß machen. Aber extrem umständliche Formeln, die oft auch noch extra scwerer gemacht wurden als notwendig, so daß ohne Taschenrechner gar nichts mehr geht: Nein, die haben in einem Multi absolut nichts verloren. Und das schreibe ich dann auch immer in den Logs.

Thorsten
 

argus1972

Geowizard
Um wieder zur Ausgangsfrage zurückzukommen :roll: :

Mich haben unklare Angaben, was wo wie zu zählen war, auch schon immer gestört und ich weiß nicht mehr, wie oft ich wegen solcher Unklarheiten in der Pampa stand.

Meine Erfahrung bei solchen Stages ist, immer so simpel und flach wie irgend möglich zu denken. Die meisten Stages dieser Art sind vom Prinzip her buchstäblich idiotensicher und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, ja, Du denkst zu kompliziert! Ich leider auch häufig. :eek:ps:

Solche Probleme gehören für meine Begriffe auch im Log erwähnt, selbst wenn man sich als Sucher selber auf der Leitung gestanden hat. Das Problem war schließlich real und wer sagt eigentlich, dass Massen von Cachern nicht auch Umwege gegangen sind, dass aber aus Stolz nicht erwähnt haben? :p ;)

Zur immer wieder schönen Nebendiskussion :p : Ich mag einfache Abzählstages mit möglichst wenig Mathematik, da es mir auf den Weg, die Unterhaltung und den Fund ankommt und nicht auf geistigen HighTech. Den habe ich bei der Arbeit schon.
Eine nachvollziehbare und klare Aufgabenstellung ist für mich auch mit Formel vollkommen i.O.
 

juba

Geomaster
Ich sag ganz erhlich, mich haben genau solche unklaren Beschreibungen wie vom ThreadStarter beschrieben - davon abgebracht, überhaupt noch Multis zu machen.
Weil ich schon zu oft vor Treppen, Laternen, Fenstern, usw gestanden habe und dann war nicht klar - erster absatz auch? letzte treppenstufe auch? die laterne da hinten, die etwas weiter weg steht - gehört die dazu? oder nicht? gehört das kleine eckfenster dazu? oder doch nicht? suche den baum mit der aufgemalten zahl! wunderbar, wenn dann an der stelle gleich 3 bäume mit zahlen stehen...
und ich habe dann einfach irgendwann keine Lust mehr gehabt, bei jedem unklaren multirätsel am ende x mögliche final Koordinaten abzulaufen, um die Dose dann schlussendlich doch nicht zu finden. Ist echt toll, wenn man dann nach 6,7,8 Stationen feststellt - ups, an Station 2, das muss dann wohl die falsche Laternen-Anzahl gewesen sein, die zahl kann nicht stimmen! nach über 1 stunde fußmarsch dann wieder zurücklaufen?! nein danke...
Ich habe auch schlicht keinen Bock, den Ownern dann zu schreiben, bin da einfach zu faul.
und mache deswegen jetzt keine multis mehr. höchstens noch solche, die sich im listing schon spannend anhören und deren location interessant klingt. alles andere an multis kann mir mittlerweile gestohlen bleiben.
 

adorfer

Geoguru
radioscout schrieb:
moenk schrieb:
Noch besser man besinnt sich auf die Ursprünge des Geocachings und lässt so einen umständlichen Kram gleich weg. Hat echt jemand Spaß an solchen Rechenaufgaben?
Ich nicht.
"Auf dem Boden findest Du einen rostigen Schriftzug".

Fußweg, weit und breit nur ein Schachtdeckel. Steht drauf 'Thyssen'... einmal 'oben' einmal 'untenhalb vom Gitter.

Aufgabenstellung "Einstellige Quersumme der Konsonanten": Ratemal mit Rosenthal...
Optimal in Kombination mit "Gehe zu N 52°10.A / E 7°11.B". Wobei A oder B dann jedoch zweistellig ist, z.B. 90, man also nicht weiss, ob man zu 10.090, 10.900 gehen soll.

Aber zum Glück gibt's ja GC-Vote.
 

blackbeard69

Geomaster
argus1972 schrieb:
Um wieder zur Ausgangsfrage zurückzukommen :roll: :
... steht bei mir in einem solchen Fall etwas von der Art "Station ... fand ich nicht eindeutig, das wahrscheinlichere funktionierte..." im Log.

Das ist eine Rückmeldung an den Owner, die er/sie lesen kann oder nicht, wo er/sie rückfragen kann oder nicht.

Und es ist eine Botschaft an nachfolgende Cacher, sofern sie vorher Logs lesen.

Thomas
 
OP
T

Team_Escani

Geocacher
Der besagte Cache ist bei mir in der Nähe und heute, wenn Feierabend ist und die Arbeitsmuggel alle weg sind, werde ich mich nochmal auf den Weg machen und alle Stationen (liegen recht dicht beisammen) nochmal checken. Danach gibts dann einen entsprechenden Log. Auf eine Mail hat der Owner bisher (innerhalb einer Woche) nicht reagiert.
 

[EnKo]

Geocacher
Da ich mit meinem letzten Cache etwas "Probleme" hatte, vor Veröffentlichung hier die Beschreibung: (Cachetyp:: Mysterie)

Code:
Herr Hexagon liebt Sechsecke  !

Er hat stolz seinen ersten Cache versteckt und auf seiner Landkarte markiert.
Mit den Cachekoordinaten in der Mitte zeichnete er ein regelmäßiges Sechseck in die Karte.

Als er uns seine Karte zeigen wollte, riß ein Windstoß sie ihm aus der Hand -
direkt in das Lagerfeuer ! - Auweia !
Obwohl wir schnell aufsprangen um sie zu retten, wurde die auseinandergefaltete Karte sofort ein Opfer der Flammen.

Auf einem angebrannten kleinen Rest der Karte konnten wir nur noch die beiden östlichen Koordinaten SE1 und SE2 (siehe unten) des Sechseckes entziffern.

Könnt Ihr den Cache trotzdem loggen ?

Ist die Beschreibung deutlich genug?
 

Trabifahrer

Geocacher
Vor so einem Problem stand ich vor kurzem auch. Allerdings nicht als Suchender sondern als Owner. Ich wollte eine Stelle zeigen, die aber nichts zum Ablesen hatte und wollte auch erst die Treppenstufen nehmen, bis ich dann selbst beim erstellen soweit war und mich fragte, zählen jetzt die Absätze mit oder nicht. Problemlösung hierbei war relativ einfach: Zähle die einzelnen Treppengeländer die von Stage 2 zu Stage 3 führen. Von daher, es gibt immer Ausweichmöglichkeiten die mir als auch anderen helfen.
 
Oben