Wieviel Wahn ist noch gesund???

Geocaching ist...

  • ein schönes Hobby von mir.

    Stimmen: 41 39,0%
  • ein Freizeitspaß.

    Stimmen: 24 22,9%
  • ein Wettrennen gegen andere Cacher.

    Stimmen: 4 3,8%
  • die Jagd nach der FTF-Urkunde.

    Stimmen: 5 4,8%
  • das Entdecken spannender und sehenswerter Orte.

    Stimmen: 62 59,0%
  • eine sinnvolle Beschäftigung, die mich zurück zur Natur bringt.

    Stimmen: 26 24,8%
  • ein netter Ausgleich zum meinem Beruf/Alltag.

    Stimmen: 26 24,8%
  • Alles für mich.

    Stimmen: 12 11,4%

  • Umfrageteilnehmer
    105
  • Umfrage geschlossen .

Barney66763

Geocacher
Also ich wollte mal nachfragen, ob ich der Einzige bin, der mittlerweile kopfschüttelnd vor dem PC sitzt und nicht nachvollziehen kann, was in so manchem Cacher vorgeht.
Da gibt es Leute, die aus hunderten Kilometern bedrohte Tiere sehen und dafür sorgen, dass diverse Caches “zum Wohle der Tiere” umgehend geschlossen werden.
Im Gegenzug veranstaltet gleiche Person Fahrten durch die Alpen, bei denen mit riesigen Jeeps durch die Umgebung “gebrettert” wird. Ob dies der ortsansässigen Flora und Fauna zuträglich ist, wage ich an dieser Stelle anzuzweifeln. Dies stellt für mich eine bedenkliche Doppelmoral dar.
Auf der anderen Seite scheint es zahlreiche Mitcacher zu geben, die die Dosenjagd zum Mittelpunkt ihres Lebens erklärt haben. Dies sei natürlich jedem selbst überlassen, nimmt meiner Meinung nach jedoch teilweise pathologische Zustände an. Da werden mittlerweile neu eröffnete NACHTCACHES morgens um halb 11 geloggt, nur um eine weitere Goldmedaille er ergattern. Dies ist bei allem Wohlwollen nicht nur höchst bedenklich, sondern auch unfair den anderen Cachern gegenüber.
Dieses Verhalten ist meiner Meinung auch mit dem eigentlichen Cachergedanken nicht wirklich zu vereinen. Denn Geocaching soll eigentlich kein Wettbewerb sein, wer die meisten Dosen als erstes findet, sondern eher das gegenseitige Zeigen von interessanten oder originellen Orten, unter Anderem auch in Verbindung mit dem Lösen des einen oder anderen kniffligen Rätsels.
Aber wie auch immer. Diese Entwicklung wird wohl niemand aufhalten.
Vielleicht regt dieser Thread dennoch ein wenig zum Nachdenken an.
 
OP
Barney66763

Barney66763

Geocacher
...ich sag ja nicht, dass die Jagd nach Gold unzulässig ist.
Wenn dann aber ein neuer N8cache um halb 11 Morgens! geloggt wird, dann ist das bedenklich!
 

o-helios

Geowizard
Barney66763 schrieb:
Dieses Verhalten ist meiner Meinung auch mit dem eigentlichen Cachergedanken nicht wirklich zu vereinen.

Wo ist denn der "eigentliche Cachergedanken" definiert?
Bei so einem facettenreichen Hobby ist es doch ganz normal, daß jeder andere Schwerpunkte setzt.

Meines Erachtens ein thread für die Grüne Wiese...
 

5plus

Geomaster
o-helios schrieb:
...Meines Erachtens ein thread für die Grüne Wiese...
Da muss ich dem Sonnengott zustimmen. Wieder eine Diskussion, die außer dem Anheizen der Gemüter kein Resultat haben wird. Jeder hat eine andere Einstellung und das ist auch gut so. Warum müssen denn immer wieder aufs neue die gleichen Diskussionen geführt werden?
 

Teddy-Teufel

Geoguru
o-helios schrieb:
Wo ist denn der "eigentliche Cachergedanken" definiert?
Bei so einem facettenreichen Hobby ist es doch ganz normal, daß jeder andere Schwerpunkte setzt.
Meines Erachtens ein thread für die Grüne Wiese...
Es ist aber leider so, daß es bei den Anfängen damals noch eine sogenannte Cacherehre gab, die es jetzt nicht mehr zu geben scheint. Jetzt gehts nur nach der Devise, Anderen viel aber mir das Meißte, ich bin der Beste, bin am höchsten geklettert und schreibe die kniffligsten Rätsel. Da werden sich gegenseitig Dosen geklaut und es gibt Cachepiraten :irre: Übrigens wenn schon jemand meint er müsse einen Nachtcache am Tage machen, so ist nichts dagegen einzuwenden aber er sollte das dann wenigstens nicht in den Log schreiben, weil er den Nachfolgenden die Illusion nehmen könnte.
FTF-Wahn und Statistik-Wahn... :???:
Jedenfalls meine Meinung.
 
OP
Barney66763

Barney66763

Geocacher
Immer locker bleiben....
Hauptsächlich finde ich mal die Umfrage interessant...
Keiner soll sich angegriffen fühlen....jeder soll so weitermachen wie er das gut findet.

Jaaanz ruhig, allet wird juut!
 

Die Geocräsher

Geowizard
Ich habe abgestimmt, für schöne Orte und die FTF-Urkunde.
Zum Thema Nachtcache um halb 11:
Wenn man sich mal die Attribute anschaut, dann fällt einem auf, dass das Nachtattribut richtig übersetzt "empfohlen bei Nacht" lautet, was allerdings nicht heißt "Verboten bei Tag".
Es ist nichtmal angegeben eine Taschenlampe mitzunehmen.
Sollte der Cache wirklich tagsüber verboten sein, wovon mir die Ownerin am Telefon nichts gesagt hat, hätte ein durchgestrichene 24/7 Attribut gesetzt werden müssen.
Zudem ist das Cache tatsächlich auch am Tag gut lösbar, bei manchen Nachtcaches ist das unmöglich, weshalb ich bei solchen Nachtcaches garnicht auf die Idee kommen würde sie am Tag zu lösen.
Außerdem war ich gerade in der Nähe und bin nicht extra wegen dem Cache nach Wadgassen gefahren. Und für die 10min wäre ich auch nachts nicht extra hingefahren.

Die Geocräsher

EDIT: Wer will darf meine Nachtcaches auch am Tag machen, wenn er das schafft und die Finallocation nicht gefährdet.
 

dieSulzer

Geowizard
Hallo,

wenn ein Nachtcache auch im Hellen problemlos zu loggen ist, dann war er schlecht ausgelegt, ganz einfach. Das kann man aber nicht den FTF-Jägern anlasten, oder? ;)

Das Schöne am Cachen ist doch, dass jeder das Hobby so ausüben kann, wie es ihm gefällt: die Einen reizen schöne Wanderungen, andere mögen Herausforderungen, andere 5*-Mysteries und wieder andere lieben eben die FTF-Jagd. Ist doch prima! :)


Barney66763 schrieb:
Also ich wollte mal nachfragen, ob ich der Einzige bin, der mittlerweile kopfschüttelnd vor dem PC sitzt und nicht nachvollziehen kann, was in so manchem Cacher vorgeht.
Nein, du bist nicht der Einzige. Als ich eben diesen Satz las:
Barney66763 schrieb:
... Dies sei natürlich jedem selbst überlassen, nimmt meiner Meinung nach jedoch teilweise pathologische Zustände an.
... ging mir das ganz genau so! ;)

Barney66763 schrieb:
Immer locker bleiben....
Keiner soll sich angegriffen fühlen....jeder soll so weitermachen wie er das gut findet.
Sorry, aber so "gemäßigt" las sich dein Eingangsposting nicht!

Viele Grüße,
Andrea
 
OP
Barney66763

Barney66763

Geocacher
Also bei nem Cache der "Nachts im ..." heißt, sollte der gemeine Cacher auch ohne entsprechende Attribute schnallen, dass es sich um einen Nachtcache handelt.
Und das man für Nachtcaches allgemein eine Taschenlampe braucht, ist auch weitestgehend bekannt.
Ein gewisses Maß an "Mitdenken" kann vorraus gesetzt werden.
Und um zu merken, dass man einen Cache nur Nachts lösen kann, bedarf des Versuches am Tag!
Und für Gold legt man auch andere Strecken zurück...
 

o-helios

Geowizard
Teddy-Teufel schrieb:
Es ist aber leider so, daß es bei den Anfängen damals noch eine sogenannte Cacherehre gab, die es jetzt nicht mehr zu geben scheint.

Echt?
Meines Erachtens gab es damals nur weniger Cacher und weniger Dosen. Der Zuwachs an beidem
führte auch zu mehr Varianten und Stilrichtungen.
 

Die Geocräsher

Geowizard
dieSulzer schrieb:
Hallo,
wenn ein Nachtcache auch im Hellen problemlos zu loggen ist, dann war er schlecht ausgelegt, ganz einfach. Das kann man aber nicht den FTF-Jägern anlasten, oder? ;)

Jo umgefähr so wars auch, ich kenne übrigends auch die "Nachtcaches" Barney66763, war das nicht so, dass mamb1996 zusammen mit mir da mal einen FTF geholt hat ?
UND ZWAR AM TAG !
Bei dem Nachtcache in Dieffeln sieht die Reflektoren auch ein Blinder, da haben die ersten 12 Cache den Cache am Tag geloggt.
Bei meinem letzten Versuch einen NC noch im hellen zu loggen, in Losheim, bin ich gescheitert, denn er war nämlich gut ausgelegt !

Die Geocräsher
 

imprinzip

Geowizard
Barney66763 schrieb:
Immer locker bleiben....
Hauptsächlich finde ich mal die Umfrage interessant...
Keiner soll sich angegriffen fühlen....jeder soll so weitermachen wie er das gut findet.

Jaaanz ruhig, allet wird juut!

Keiner soll sich angegriffen fühlen.....soso.....das liest sich aber hier ganz anders....

Barney66763 schrieb:
....Da gibt es Leute, die aus hunderten Kilometern bedrohte Tiere sehen und dafür sorgen, dass diverse Caches “zum Wohle der Tiere” umgehend geschlossen werden.
Im Gegenzug veranstaltet gleiche Person Fahrten durch die Alpen....

Sicher, dass es nur um die Umfrage geht und nicht um einen kleinen Krieg?
;)
 
OP
Barney66763

Barney66763

Geocacher
Wenn ein Cache auch am Tage zu machen ist, dann hat das wohl nix mit "schlecht ausgelegt" zu tun.
Das ist eher eine Frage der "Difficulty".

Und die folgende Aussage beschreibt die Problematik sehr gut:

"...wenn ein Nachtcache auch im Hellen problemlos zu loggen ist, dann war er schlecht ausgelegt, ganz einfach. Das kann man aber nicht den FTF-Jägern anlasten, oder?"

An folgendem Beispiel soll meine Intension veranschaulicht werden:
Wenn eine Frau mit knappem Minirock auf der Straße belästigt wird, dann sagt auch kein normaler Mensch:
"Ja wenn man so rumläuft braucht man sich auch nicht zu wundern!"

Das ist doch das Pferd von hinten aufgezogen..???Oder?
Es geht einfach darum, dass es sich nicht gehört! (Weil es vielen anderen den Spaß verdirbt)

Und um zu merken, dass ein Cache tagsüber zu lösen ist, muss man erst mal auf die Idee kommen, tagsüber den Cache anzugehen. (Was mir nicht in den Sinn käme)
 

Die Geocräsher

Geowizard
So lieber Barney,

diesen Nachtcache haben wir zusammen gefunden. Es war so gegen 16:50, und es war noch hell...
Mein Gott, welcher Teufel muss dich da geritten haben...
Um deiner Erinnerung etwas auf die Sprünge zu helfen, es lag Schnee und du hast dich festgefahren, weil du so nah wie möglich am Start parken wolltest.
Es soll sich jetzt aber nur ja keiner angegriffen fühlen... :p

Die Geocräsher
 

juba

Geomaster
glaub ich auch nicht mehr, dass es hier um eine umfrage geht...

meine güte, ist doch piepegal, ob jemand einen mit "recommended by night" versehenen cache tags oder nachts macht. wenn man halt spaß dran hat, tagsüber reflektoren zu suchen... und wie und wieso überhaupt will man cachern verbieten, einen veröffentlichten und öffentlich zugänglichen cache zu bestimmten tageszeiten anzugehen?
und FTF jäger kann man eh nicht abhalten von dem, was sie als allerallerwichtigstes in ihrem cacherleben betrachten. das hatten wir doch schonmal in einem thread, bei dem es um geburtstagscaches ging...
 

dieSulzer

Geowizard
Barney66763 schrieb:
Wenn eine Frau mit knappem Minirock auf der Straße belästigt wird, dann sagt auch kein normaler Mensch: "Ja wenn man so rumläuft braucht man sich auch nicht zu wundern!"
Hä? Was ist das denn für ein Vergleich???
Belästigung in jeglicher Form ist eine ganz üble Sache, während die FTF-Jagd eine von mehreren Varianten des Spiels geocaching ist.

Barney66763 schrieb:
Es geht einfach darum, dass es sich nicht gehört! (Weil es vielen anderen den Spaß verdirbt)
Genau genommen haben die Geocräsher aber doch bloß anderen FTF-Jägern den Spaß verdorben, oder? :D

Wo ist jetzt eigentlich dein Problem? :???:
Mach den Cache in irgendeiner Nacht und hab deinen Spaß dran, genau wie die Geocräsher ihren Spaß heute Morgen bei der FTF-Jagd hatten! Wenn dir die Gold-Jagd eh egal ist, kann's dir doch auch egal sein, wenn andere so scharf drauf sind, dass sie vormittags schon losziehen und nicht erst auf die Dämmerung warten wollen... ;)
 
OP
Barney66763

Barney66763

Geocacher
16:50 Uhr im Januar.
Und da war es, wie zu dieser Jahreszeit üblich, nicht mehr hellichter Tag! (und auch nicht 10:30h)
Und als Ortsunkundiger habe ich an einer Bushaltestelle geparkt, und nicht irgendwo in der Pampa, wie es gerade rübergekommen ist.
Ich finde es einfach nur moralisch nicht in Ordnung, einen Nachtcache um 10:30 h zu loggen, weil es vielen anderen die Laune verdirbt! Es sollte zumindest theoretisch für den Normalo möglich zu sein, auch einmal einen Cache als Erster zu loggen. Weil hin und wieder ist das auch für andere ne schöne Sache.
 
Oben