Wikilink für Listings [Aus: Cacherehre? - Es war einmal....]

lordmacabre

Geomaster
Aus der Reihe: Wie kriegen wir "Newbies" dazu sich mal über das Thema Geocaching zu informieren.

Die Idee ist ein Link im Listing der eigenen Caches. Dieser Link soll auf Cachewiki.de verweisen. (Natürlich kann man auch auf die Reviewer verweisen oder hier hin)

Um der ganzen Sache eine gemeinsame Note zu geben können wir ja versuchen einen einheitlichen Text zu verfassen.

Meine Momentane Version:

Erster Cache? Oder schon ein alter Hund? Cachewiki.de ist immer einen Blick wert!
oder.
http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=688dd207-0fe3-4bc8-a47c-c4ba68ea745f
 
Die Idee finde ich gut. Ich denke über die Listings erreicht man die meisten Cacher. Vor allem die Neulinge, die nicht auf Stammtischen oder im Forum unterwegs sind.

Ich fände es klasse, wenn es einen Banner dazu gäbe ;-)
 
OP
lordmacabre

lordmacabre

Geomaster
schwerie421 schrieb:
Stimmt, soetwas ist längst überfällig! Auf allenmöglichen Stashnotes in den Caches steht, das sich der Jenige, der sich durch die Dose gestört fühlt über GC.COM informieren kann. Kann er/sie das wirklich? Will er/sie das überhaupt? Denn wenn ich diese reichlich unübersichtliche englische Site von GC sehe, dann wirft die eher mehr Fragen auf, als das sie die beantwortet. Sicher es gibt ja noch OC oder GC.DE oder Cachewiki aber wenn jeder was anderes im Cache hinterläßt wo man sich hin wenden kann, hilft das auch kein Deut weiter! Wir benötigen wirklich etwas Zentrales, für alle Außenstehenden leicht verständliches Organ, was sich dieserFragen und Probleme annimmt! Und dann erreichen wir auch Muggles und potenzielle Neucacher!
 

Gandalf2904

Geocacher
Wobei mir die Startseite im Wiki nicht ganz gefällt.

Ich persönlich würde einige kurze schlagkräftige Sätze bevorzugen.
Die könnten ja auch auf die Startseite des Wikis gesetzt werden und man klickt sich dann bei Interesse weiter.

Ein paar Stichpunkte zu schlagkräftigen Aussagen wären imho:
- Privatbesitz
- Naturschutz
- wie geh ich mit Caches um (Owner informieren, wenn etwas defekt, Log austauschen, Cache zurücklegen und tarnen wie ervorgefunden wurde oder womöglich mal getarnt war)

Das Ganze hinter einem schicken Banner und mit ähnlichem Spruch wie lordmacabre ihn untertitelte fänd ich ansprechender als ein einfacher Wikilink.
 

radioscout

Geoking
Gandalf2904 schrieb:
Ein paar Stichpunkte zu schlagkräftigen Aussagen wären imho:
- Privatbesitz
- Naturschutz
Damit das glaubwürdig ist, müssen auch alle illegalen und problematischen Caches von den Ownern archived oder nachgebessert werden. Sonst sieht das aus wie "Wasser predigen und Wein trinken".

Links z.B. zu opencaching sind bei gc nicht erwünscht. Cachewiki ist keine Cachedatenbank, erwähnt aber diverse "Konkurrenzprodukte". Ich würde erstmal fragen, ob ein solcher Link erwünscht ist.
 

Bursche

Geowizard
radioscout schrieb:
...
Links z.B. zu opencaching sind bei gc nicht erwünscht. Cachewiki ist keine Cachedatenbank, erwähnt aber diverse "Konkurrenzprodukte". Ich würde erstmal fragen, ob ein solcher Link erwünscht ist.

Cachewikki ist eine Seite von Eigengott also wird kein Reviewer irgendwas gegen den link sagen. Ob Eigengott aber der Richtige ist eine "prominente Cachingseite" zu betreiben, darüber soll sich jeder selbst Gedanken machen.
 

Gandalf2904

Geocacher
Bin ich anderer Meinung.

Ich war Anfangs ziemlich überrascht, als mir eine Freundin mitteilte das sie eine Anzeige laufen hat, nach dem sie auf einem Lostplace war.

Solche Hinweise machen unwissende Leute:

- vorsichtiger bei LP
- vorsichtiger in der Natur
- sensibilisieren sie etwas für die oben genannten Themen
- weisen sie darauf hin das es Caches jenseits der Leitplanke gibt, dass diese aber auch ihre Berechtigung haben.

Leute die wissentlich nicht darauf achten, bekommst du eh nicht kontrolliert bzw. umgestimmt. Wie im anderen Thread geschrieben sind mir in meiner bisher kurzen Cacherkarriere deutlich mehr "alte Hasen" begegenet, die mit dem Aut zum FTF vorfahren als Neucacher.
 

radioscout

Geoking
Bursche schrieb:
Cachewikki ist eine Seite von Eigengott also wird kein Reviewer irgendwas gegen den link sagen. Ob Eigengott aber der Richtige ist eine "prominente Cachingseite" zu betreiben, darüber soll sich jeder selbst Gedanken machen.
- Es ist völlig egal, wer eine Website betreibt, entscheidend ist der Inhalt
- Ob auf eine Seite verlinkt werden darf, entscheidet AFAIK Groundspeak und nicht die Reviewer
- IIRC hat Eigengott die Seite eingerichtet, bevor er Reviewer wurde
- Es ist völlig egal, ob ein Reviewer die Seite betreibt denn alle Änderungen sind jederzeit für jeden nachvollziehbar.
 

Millhouse

Geocacher
Gandalf2904 schrieb:
Ein paar Stichpunkte zu schlagkräftigen Aussagen wären imho:
- Privatbesitz
- Naturschutz
- wie geh ich mit Caches um (Owner informieren, wenn etwas defekt, Log austauschen, Cache zurücklegen und tarnen wie ervorgefunden wurde oder womöglich mal getarnt war)
Ich glaube nicht, das ein Anfänger was mit den Stichpunkten Privatbesitz, Naturschutz usw... anfangen kann oder will. Einen Anfänger interessiert viel mehr folgendes:
  • Wie finde ich meinen ersten Geocache?
  • Was benötige ich an Ausrüstung zur Cachesuche?
  • Wie verstecke ich meinen ersten Geocache?
  • Wo finde ich Gleichgesinnte?
  • Mit welchen Gefahren sollte man rechnen?
Und genau so steht es auch auf der Startseite vom Cachewiki. Man sieht sofort welcher Teil für Anfänger und welcher für Fortgeschrittene ist. Ich glaube auch nicht, das man das sehr viel prägnanter Formulieren könnte. Insofern finde ich die Startseite eigentlich sehr gelungen.

Als nächstes interessiert einen Anfänger, wie bediene ich die Webseiten(Loggen von Caches und Trackables), welche Fachbegriffe gibt es (Was ist ein Muggle?)? Wie bediene ich mein GPS Gerät, Grundeinstellungen, Typische Fehler. Das meiste davon ist auch im Cachewiki zu finden. Oft auch direkt von der Startseite aus.
 
OP
lordmacabre

lordmacabre

Geomaster
Also das mit Cachwiki ist natürlich auch nur ein Gedankengang! Wenn jemanden eine bessere Idee einfält dann soll er sie doch bitte nennen.

Cachewiki bietet folgenden Vorteile:

- Es ist bereits da.
- Mit Wiki verbinden die Leute immer etwas seriöses (meiner Erfahrung nach).
- Es gibt bereits eine Kategorie "Anfänger".
 

Gandalf2904

Geocacher
Millhouse schrieb:
Ich glaube nicht, das ein Anfänger was mit den Stichpunkten Privatbesitz, Naturschutz usw... anfangen kann oder will. Einen Anfänger interessiert viel mehr folgendes:
  • Wie finde ich meinen ersten Geocache?
- in dem ich nicht stumpf dem Pfeil Folge sondern den Weg nehme (Naturschutz)
- in dem ich auf einem Lostplace damit rechne eine Anzeige zu bekommen, wenn ich mich erwischen lasse
  • Was benötige ich an Ausrüstung zur Cachesuche?
  • Wie verstecke ich meinen ersten Geocache?
- nicht in jeder Pi--ecke
- ärger dich nicht über NM, sondern sieh es als Hilfe an
- nimm vernünftige Dosen, die dicht bleiben und kein Ü-Ei
- ein Hint ist eine Hilfe und keine Verarschung
  • Wo finde ich Gleichgesinnte?
  • Mit welchen Gefahren sollte man rechnen?
- Lost Place sind oft Privatbesitz und deshalb verboten => Vorsicht
- Nachts im Wald gibts Jäger und Wild => Vorsicht
- T5 bedeutet Erfahrung und Ausrüstung wird benötigt => Vorsicht
[/list]
[/quote]

Die Stichpunkte waren nur als Idee, was in den Aussagen stehen sollte.
Nicht als fertig formulierte Ansagen gedacht.
 

Millhouse

Geocacher
@Gandalf2904: Wenn du dir mal die Mühe gemacht hättest, die entsprechenden Seiten im Cachewiki durchzulesen, so hättest du die meisten deiner Punkte dort wiedergefunden! Beispiel: zur Annäherung steht auch geschrieben das man auf dem Weg bleiben soll und nicht dem Pfeil folgen. Die Punkte, die dann noch fehlen, kannst du ja auf den entsprechenden Seiten ergänzen. Ist ja schließlich ein Wiki bei dem jeder mitmachen kann.

Und wer sich beim Besuch eines Lost-Place-Caches wundert, das man eine Anzeige bekommen kann, der hat wohl beim Übersteigen diverser Zäune und beim Betrachten diverser Warnschilde, die ich noch bei fast jedem Lost-Place gesehen habe, nicht sein Gehirn eingeschaltet gehabt. Jeder ist für seine Handlungen selber verantwortlich und entscheidet selber, ob er ein abgesperrtes Gebiet oder ein Privatgrundstück betreten möchte oder nicht.
 
Ich denke, Gandalf hat es schon richtig beschreiben. Diejenigen, die auf die Seite aufmerksam gemacht werden sollen, sollen doch in erster Linie diese kritischen Sachen lesen. Nur damit werden solche Punkte überhaupt registriert und "Anfängerfehler" vermieden.
Was hab ich davon, wenn die "wichtigen" Sachen irgendwo in der Seite versteckt sind und nicht gelesen werden. Schliesslich geht es nicht darum, was von den Leuten gelesen werden will, sondern was gelesen werden SOLL.
Wie wäre es mit einerm Bereich im Wiki "Was kann man beim Geocachen falsch machen?" in dem die kritischen Punkte in Unterkategorienen (Natur, Cache suchen, Cache legen) gesammelt werden. Diese könnte dann verlinkt werden.
 

Bursche

Geowizard
In dieser cache-wikki steht doch dieser ganze guideline-Unsinn drin. Da steht zB. drin dass caches nicht vergraben werden dürfen. Wenn nun ein Newbie aber mal 50 Caches gefunden hat, dann merkt er schnell, dass einige davon vergraben sind und dass man das wohl nicht so eng sehen muss mit den dem was da steht. Schreiben wir aber rein: "Caches sollen nicht vergraben werden, es sei denn der Schaden an der Natur ist gering blabla..." dann fühlt sich der nächste ermutigt reinzuschreiben: "In Naturschutzgebieten sollen Caches nicht abseits der Wege..... es sei denn blabla..... Privatgrundstücke sollen nicht betreten werden, es sei denn das Loch in den Zaun hat bereits jemand anderes geschnitten"

So wird das nix!
 

eigengott

Geowizard
lordmacabre schrieb:
Die Idee ist ein Link im Listing der eigenen Caches. Dieser Link soll auf Cachewiki.de verweisen. (Natürlich kann man auch auf die Reviewer verweisen oder hier hin)

So was kann potentiell als Agenda aufgefasst werden, denn Cachelistings sind nicht dazu da irgendwelche Anliegen zu verbreiten. Ein etwas unverfänglicherer Ort für solche Hinweise wären die Logs, z. B. als eine Art Signatur. Das hat auch den Vorteil, dass es viel weiter streut, da es deutlich mehr Logs als Caches gibt.
 

Gandalf2904

Geocacher
Aber die meisten Owner gucken sich die Logs an.

Und ich guck mir in der Regel auch die Vorlogger an, wenn ich logge.
Frage ist nur, ob es es erlaubt ist in den Logs Links zu setzen.

Nein ich kenn die Guidelines nicht auswendig und finde die "Steht doch alles in den Guidelines, die jeder aktzeptiert hat drin" . Kommentare langsam langweilig und unproduktiv.

Ähnlich seh ich das mit dem Wiki.
Ja es steht drin, aber es ist eben ein Wiki. Und Wikis sind informativ, aber langweilig. Da klickt man sich durch, wenn man Informationen gezielt sucht oder sich gezielt einen Überblick verschaffen möchte.

Deshalb find ich eine informative, KURZE, prägnante Seite wichtig.
Es können ja alle Schlagwörter auf dieser Seite mit dem Wiki verlinkt sein, so dass man sich auch über alles informieren kann, wenn man denn erstmal geködert wurde.

In der Bibel steht auch viel drin und die sollte jeder Christ kennen. Tun die Christen unter uns das? Ich nicht. Ich kenn das, was mir durch wen auch immer aufbereitet wurde.
 
OP
lordmacabre

lordmacabre

Geomaster
eigengott schrieb:
lordmacabre schrieb:
Die Idee ist ein Link im Listing der eigenen Caches. Dieser Link soll auf Cachewiki.de verweisen. (Natürlich kann man auch auf die Reviewer verweisen oder hier hin)

So was kann potentiell als Agenda aufgefasst werden, denn Cachelistings sind nicht dazu da irgendwelche Anliegen zu verbreiten. Ein etwas unverfänglicherer Ort für solche Hinweise wären die Logs, z. B. als eine Art Signatur. Das hat auch den Vorteil, dass es viel weiter streut, da es deutlich mehr Logs als Caches gibt.

Eine sehr gute Idee! Durch verschiedene Skripte ist es ja leicht möglich einen Standartlog zu entwerfen. Außerdem können dann auch alle "nicht Cacheowner" dran teilhaben. :^^: Wir wollen ja keinen diskriminieren.
 
Oben