Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie genau ist google maps?

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6359
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Wie genau ist google maps?

Beitrag von hcy »

Inder hat geschrieben: So 13. Aug 2017, 14:19 Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass Google Maps meist genauer ist, als eine einmalige GPS-Messung.
Ist auch meine Erfahrung, vor allem in der Stadt ist Google Maps sehr genau.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL
Benutzeravatar
bremsassistent
Geocacher
Beiträge: 282
Registriert: Di 24. Aug 2010, 19:52

Re: Wie genau ist google maps?

Beitrag von bremsassistent »

Nein, ich nutze google maps nicht. Das hat teilweise mehrere hundert Meter Abweichung. Und das ist kein Scherz!


Gesendet von FeTAp 611
Gesendet vom FeTAp 611
mark
Geowizard
Beiträge: 2598
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Wie genau ist google maps?

Beitrag von mark »

Wo hat GM denn zum Beispiel mehrere hundert Meter Abweichung?
Benutzeravatar
bremsassistent
Geocacher
Beiträge: 282
Registriert: Di 24. Aug 2010, 19:52

Re: Wie genau ist google maps?

Beitrag von bremsassistent »

Shanghai!


Gesendet von FeTAp 611
Gesendet vom FeTAp 611
mark
Geowizard
Beiträge: 2598
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Wie genau ist google maps?

Beitrag von mark »

Da komme ich in nächster Zeit nicht vorbei. Also gibt es keinen Grund für mich, etwas zu ändern :)
Benutzeravatar
satanklaus
Geomaster
Beiträge: 643
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:31

Re: Wie genau ist google maps?

Beitrag von satanklaus »

Fadenkreuz hat geschrieben:Wenn es um eine Positionsbestimmung aus Kartenmaterial geht, dann würde ich gerade nicht OSM nehmen. Nirgends sind die möglichen Abweichungen größer als dort.
Dann mach doch als Mapper mit und hilf, das zu ändern.
Zumindest in den Regionen, wo ich bisher mit OSM basierten Karten unterwegs war, bin ich immer sehr gut gefahren. Google ist gerade in ländlichen und dünn besiedelten Gebieten schon sehr detailarm.
Benutzeravatar
wilma.cray
Geocacher
Beiträge: 76
Registriert: So 30. Nov 2014, 10:03

Re: Wie genau ist google maps?

Beitrag von wilma.cray »

satanklaus hat geschrieben: Do 31. Aug 2017, 17:24
Fadenkreuz hat geschrieben:Wenn es um eine Positionsbestimmung aus Kartenmaterial geht, dann würde ich gerade nicht OSM nehmen. Nirgends sind die möglichen Abweichungen größer als dort.
Dann mach doch als Mapper mit und hilf, das zu ändern.
Wenn man Luft- und Satellitenbilder als Hintergrund (beim Zeichnen) verwendet, muss man den jeweilgen Ausschnitt kalibrieren.Und das nicht einmal, zB nur für Bing-Aufnahmen, sondern jedes mal. Sonst hat man einen Versatz.
Bei steilen Bergstraßen entsteht durch Ent-Verzerrung eine Kurve, die in der Realität nicht existiert.
Das lässt sich nicht lösen ... außer ein Mensch biegt die Aufnahmen zurecht.
Luftbilder haben durchaus Schwachstellen.
Benutzeravatar
satanklaus
Geomaster
Beiträge: 643
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:31

Re: Wie genau ist google maps?

Beitrag von satanklaus »

wilma.cray hat geschrieben:
satanklaus hat geschrieben: Do 31. Aug 2017, 17:24
Fadenkreuz hat geschrieben:Wenn es um eine Positionsbestimmung aus Kartenmaterial geht, dann würde ich gerade nicht OSM nehmen. Nirgends sind die möglichen Abweichungen größer als dort.
Dann mach doch als Mapper mit und hilf, das zu ändern.
Wenn man Luft- und Satellitenbilder als Hintergrund (beim Zeichnen) verwendet, muss man den jeweilgen Ausschnitt kalibrieren.Und das nicht einmal, zB nur für Bing-Aufnahmen, sondern jedes mal. Sonst hat man einen Versatz.
Bei steilen Bergstraßen entsteht durch Ent-Verzerrung eine Kurve, die in der Realität nicht existiert.
Das lässt sich nicht lösen ... außer ein Mensch biegt die Aufnahmen zurecht.
Luftbilder haben durchaus Schwachstellen.
Das ist ja auch nicht die einzige Möglichkeit. Einfach beim Bewegen einen Track aufzeichnen und hochladen ist z.B. die einfachste. Ich weiß nicht, was da im Hintergrund genau damit passiert, aber wenn die Möglichkeit besteht scheint es einen Nutzen zu haben. Oder falsch kategorisierte Wege korrigieren, Attribute hinzufügen, zugewachsene Pfade mit einer Note versehen, einfach seine Ortskenntnis einbringen. Ich meine sicher nicht, Satellitenkarten nachzumalen, darin sehe ich keinen Mehrwert.
Gut, hier ging es um Genauigkeit. Aber allein mit ihre zusätzlichen Details kann die OSM Karte punkten. Google schert sich idR. nicht für Grade 3 Pfade, solche Infos sind aber vielfach sinnvoll, wenn es darum geht, ob Koordinaten plausibel sind.
Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5995
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Wohnort: Pierknüppel

Re: Wie genau ist google maps?

Beitrag von jennergruhle »

Genau, den Unterschied sieht man schon in der normalen Karte bei GC - also https://www.geocaching.com/map/ . Die ersten paar Auswahlen bei den Karten-Ebenen basieren auf Daten von OSM. Vergleicht man das mit Google Maps, hat letzteres kaum Pfade usw.
Und bei der Genauigkeit wird OSM auch im Laufe der Zeit glattgezogen, bei Google tut sich nicht viel außer bei vielbefahrenen Straßen.
Allein bei Wäldern, Parks und Feldern ist Google praktisch immer nur grüne Fläche ohne Wege, OSM hat jeden Trampelpfad und immer mehr Gebäude, Bushaltestellen, Spielplätze, Parkplätze. Das hilft im Zweifelsfall mehr als die Tatsache, dass jetzt die Straße bei Google 0,5m von der Realität abweicht, bei OSM aber 2m.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!
Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geoguru
Beiträge: 3137
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Wie genau ist google maps?

Beitrag von Fadenkreuz »

satanklaus hat geschrieben: Do 31. Aug 2017, 17:24
Fadenkreuz hat geschrieben:Wenn es um eine Positionsbestimmung aus Kartenmaterial geht, dann würde ich gerade nicht OSM nehmen. Nirgends sind die möglichen Abweichungen größer als dort.
Dann mach doch als Mapper mit und hilf, das zu ändern.
Das mache ich doch seit vielen Jahren.
satanklaus hat geschrieben: Do 31. Aug 2017, 17:24 Zumindest in den Regionen, wo ich bisher mit OSM basierten Karten unterwegs war, bin ich immer sehr gut gefahren. Google ist gerade in ländlichen und dünn besiedelten Gebieten schon sehr detailarm.
Es ging ja nicht um die Detailgenauigkeit und das Vorhandensein von Waldwegen, sondern um die mögliche Abweichung des vorhandenen Kartenmaterials. Da müsste man auch noch mal zwischen der Satelliten- und der Maps-Ansicht unterscheiden. Prinzipiell ist die Maps-Ansicht schon sehr genau, sie kann ja auch problemlos für das Kfz-Routing benutzt werden. Und auch die Satellitenbilder sind in den letzten Jahren viel genauer geworden.
Antworten