Seite 1 von 1

Dose anketten oder besser einen Petling nehmen ?

Verfasst: Di 15. Dez 2020, 16:35
von K.D.Fafnir1
Mahlzeit allerseits. Vor einiger Zeit habe ich einen Tradi versteckt, der mittlerweile schon ein paar Funde verzeichnen kann. Das Versteck habe ich extra gebastelt und
...die Ressourcen vor Ort perfekt genutzt.
. (also fällt eine Verlegung von vornherein weg.) In eben dieses Versteck passt eine kleine L&L Dose perfekt rein. Eine Beschreibung "Das ist ein Geocache... bla bla bla..." habe ich ebenfalls beigelegt. Leider wurde innerhalb kurzer Zeit schon 2 mal die Plastikdose entwendet. Das Versteck selbst blieb (zum Glück) jedesmal unversehrt. auch der letzte Finder war von meiner Idee begeistert und hat mich ermutigt, diesen GC zu erhalten. Jetzt habe ich erst mal einen Petling im Versteck deponiert. Der dürfte für den Dosendieb (hoffentlich) uninteressant sein.
Jetzt habe ich noch über eine Alternative nachgedacht: soll ich die Dose fixieren ? Wenn ja, wie ? Ich könnte ein Loch rein bohren, eine Schraube durch und an die Kette legen (die ich dann am Versteck befestige). Oder gibt es eine Möglichkeit, eine (Kunststoff)Öse dran zu kleben, die auch hält ?
Mit bohren und Schraube verliert die Dose ihre Dichtigkeit. Kann ich das mit Gummilagen kompensieren ?
Falls jemand von euch schon mal eine ähnliche Kontruktuion gebastelt hat, bin ich über jeden konstruktiven Vorschlag dankbar.

Verfasst: Di 15. Dez 2020, 17:54
von Sechsfüssler
Durch eine Lasche bohren? Habe ich schon gemacht, allerdings bindet man damit halt nur den Deckel an.

Re: Dose anketten oder besser einen Petling nehmen ?

Verfasst: Di 15. Dez 2020, 18:03
von jennergruhle
Loch durch die Dose ist schwer wieder abzudichten - Gummi hilft da nur bedingt (Schraube + Mutter + Unterlegscheibe + Gummischeibe etc. wird nicht wirklich dicht). Auch Sanitär-Silikondichtmasse nicht, da die Dosen meist aus PP oder PE sind, auf welchen einfach kein Kleber hält wegen der wachsartigen Oberfläche.

Eine Art "Spannzwinge" die nur einkerbt aber nicht durchdringt wäre dicht, aber auch zu einfach zu lösen (wie übrigens auch eine Verschraubung, wenn der Dieb mit dem richtigen Werkzeug anrückt).

Re: Dose anketten oder besser einen Petling nehmen ?

Verfasst: Di 15. Dez 2020, 22:29
von K.D.Fafnir1
Die Spannzwinge wäre eine Idee. Eine etwas größere Schlauchklemme und eine runde Dose wären da eine gute Kombination. Aber wie gesagt, mit dem richtigen Werkzeug genau so leicht zu demontieren. Oder die Schraube, würde dermaßen bearbeitet, daß die Konstruktion nicht mehr so leicht zu trennen ist.
Eine andere Idee wäre ggf. ein Dosentresor. Die Größe einer 250 ml Energy-Drink-Dose würde passen. So viel ich weiß, sind die allerdings nicht gerade outdoortauglich und teuer.

Re: Dose anketten oder besser einen Petling nehmen ?

Verfasst: Mi 16. Dez 2020, 07:48
von LueKai
Wer Dosen im Wert von 2€ von einem Spiel klaut, der macht das meiner Meinung nach doch nicht wegen der Dose? Eine Dose die befestigt ist, würde den Dieb wohl nur zum Vandalen werden lassen.

Wie oft nacheinander ist das denn passiert? Alternativ kannst du den Cache auch einfach mal vier Wochen Pause gönnen. In der Hoffnung, daß der Saboteur das Interesse verliert.

Wenn es ihm doch um die Dosen geht, dann mach die Dose absichtlich unbrauchbar. Ein Loch nach unten rein, das Loch mit Klebeband flicken, und den Inhalt zu Sicherheit in eine Ziploc Tüte. Das kannst du dann ja regelmässig kontrollieren. Wenn die Dose dann am Platz bleibt, nach 2-3 Monaten einfach wieder eine heile Dose hinbauen. Wenn die Dose trotzdem entwendet wird, dann mag jemand den Cache an der Stelle einfach nicht. Hier könntest du vielleicht noch eine Telefonnummer auf die Dose schreiben und einen entsprechenden Zettel dazu. Dann kann der "Entwender" anrufen, und dir mitteilen was er für ein Problem hat.
Falls es ein anderer Cacher ist, der den Cache unbrauchbar machen will um den Ort für seinen eigenen Cache zu nutzen, musst du dir was anderes überlegen um den Cache bzw. erstmal den Ort langfristig zu retten. Dazu gibts auch verschiedene Möglichkeiten, aber mach vielleiht erstmal das andere.

Gruß,
Kai

Re: Dose anketten oder besser einen Petling nehmen ?

Verfasst: Mi 16. Dez 2020, 10:47
von K.D.Fafnir1
Hallo Kai,

Der Sachverhalt ist folgender (wie bereits erwähnt): Das Versteck selbst war jedes Mal unversehrt. (das verwendete Bauteil habe ich extra im Internet bestellt und es hat über 20 € gekostet. Dazu kommt noch die Zeit, die ich mit basteln, ausmessen und montieren gebraucht habe). "Nur" die Dose mit allem drum und dran war weg (beim ersten Mal leider auch ein TB).
Eine Beschreibung "Das ist ein Geocache... bla bla bla..." habe ich ebenfalls beigelegt.
... und zwar einen einlaminierten Zettel mit meiner E-Mail Adresse.

Wenn jemand etwas gegen meinen GC hätte, dann wäre höchstwahrscheinlich auch das Versteck (mitsamt "Kernstück") zerstört &/ entwendet gewesen.

Die Location ist m.E. jetzt nicht so spektakulär, daß allein deshalb ein GC hin gehört und mehrere Cacher etwas dort verstecken wollen (und wenn, dann hätten die ortsansässigen Geocacher das wohl schon längst getan). Genau dort hat sich die Möglichkeit ergeben, so ein Versteck zu basteln und einzubauen.

Ich vermute einfach mal, jemand hat das Versteck zufällig gefunden und die Dose geklaut, weil man so was immer mal brauchen kann.
Am besten versuche ich es einfach mal mit einer "doppelten" Tarnung.