Andere GPS außer Garmin

ka-long

Geocacher
Hi Folks,

Im Garmin-Forum meckern viele über Ihr Oregon GPS bezüglich Geocaching-Funktionalität. Hier geht was nicht, da geht was nicht. Diese Funktion und jene Funktion fehlt oder ist zu kompliziert implementiert.

Ich hab noch nie über den Tellerrand geschaut, ist das bei Magellan und anderen (welche?) ähnlich kompliziert oder überhaupt implementiert ?

Gruß
 

Moeff

Geowizard
Falk Ibex:

Wegpunkte - Hat Ihr Geocache mehrere angegebene Wegpunkte, können Sie sich diese in einer Liste anzeigen lassen. Diese Wegpunkte dienen als Ausgangspunkte, Etappen oder Parkplätze und sind als zusätzliche Information hinterlegt.
 

ch3ka

Geocacher
ganz ehrlich?
Ich hab ein Garmin - nutze es aber eigentlich nur gelegentlich im Wald, weil es da den besseren Fix als das Smartphone hat.

Saemtliche Geocaching-spezifischen Funktionen kann das Smartphone sonst ein paar Groessenordnungen besser.
 

Morgaine1976

Geocacher
Ich hab ein eXplorist 610 - und zwischenzeitlich immer mal wieder Garmin "versucht" - grausig!

Über die paar Unzulänglichkeiten des Magellan kann ich locker hinweg sehen (eigentlich nervt mich nur an, dass man nicht von einem Wegpunkt peilen kann - nur von der aktuellen Position) - alles PillePalle im Vergleich zu der Unbrauchbarkeit vom Oregon oder dem 62er Garmin.

Aber da gibt es wohl die Garmin- und die Magellan-Fraktion ;)

Dass ein Smartphone mehr kann, kann ich mir gut vorstellen, aber das ist bei mir nicht in Gebrauch, da meins
* nicht robust genug ist
* mir zu groß ist, um es ständig in der Hand zu halten
* mir die Übung in der Bedienung der Apps fehlt
* der Akku schnell leer ist
* ich keine Fahrradhalterung habe
* ...

Aber ich könnte mir vorstellen, dass die Smartphones die GPS-Geräte irgendwann ablösen.
 

kiozen

Geomaster
Ich besitze ein Garmin 62s, ein CompeGPS Sportiva und ein Magellan 610. Ich betreibe die Geräte fast ausschließlich mit Rasterkarten. Deswegen kann ich zum Autorouting nichts sagen. Für mich ist die Tracknavigation wichtig. Da ich viel in den Bergen bin, ist zudem eine lange Laufzeit und ein robuster Empfänger wichtig.

Garmin 62s - befriedigend
Im Winter wegen den Tasten mein Liebling. Ich lasse bei meinen Touren immer alle Geräte aufzeichnen. Der Track vom 62er gibt die Tour in der Regel am besten wieder. Das automatische Abstimmen zwischen barometrischen Sensor und GPS Höhe funktioniert. Die Laufzeit kommt mit Bildschirm auf ca 10h und ohne länger. In diesen Punkten mein klarer Favorit. Punkto Tracknavigation und Tripcomputer eher bescheiden. Die Garmin typischen Firmwaremacken sind auch hier zu finden. Wie Geocaching bei Garmin funktioniert weiß jeder.

Sportiva - befriedigend
Touchscreen ist nicht so mein Ding. Und das GUI vom Sportiva ist so knüselig, dass man die mitgelieferte Kralle zum Bedienen braucht. Das GUI ist zudem chaotisch. Von der Funktion her ist das Gerät eine wahre Fundgrube. Man sollte aber auch die Zeit und Geduld zum Suchen und Konfigurieren mitbringen. Also eher was für Bastler. Der Empfänger ist ein SIRFIII mit allen Schwächen und Vorteilen. Leider ist die Antenne etwas suboptimal verbaut. Deswegen weicht in schwierigen Empfangsbedingungen die Position weiter ab. Das Highlight ist die Tracknavigation und der Tripcomputer. So stellt man sich das vor. Zum Geocachen ist das Gerät nur bedingt brauchbar. Das Laden eines Pocket Queries dauert fast 2 Minuten. Paperless cachen ist genauso mau wie bei Garmin. Die Firmware wird aktiv entwickelt.

Magellan 610 - mangelhaft
Zuerst die positiven Dinge. Das GUI ist aufgeräumt und gut mit den Fingern zu bedienen. Der erste Eindruck ist deswegen gut. Dass die Magellan Software VantagePoint direkt auf GC.com zugreifen darf ist für Windowsbenutzer ein klarer Vorteil. Das paperless Cachen steht aber meiner Meinung nach, genauso wie bei den anderen Geräten, Applikationen auf dem Smartphone nach. Der SirfIII funktioniert so wie erwartet. Der Rest von dem Gerät ist kläglich und aus meiner Sicht glatter Beschiss am Kunden. Der Kern des Probleme ist der Suspend Mode. Ohne diesen läuft das Gerät mit Ach und Krach 7-8h. Im Suspend Mode ist aber der barometrische Sensor aus und es wird die GPS Höhe verwendet. Überhaupt muss der Sensor bei jedem Einschalten kalibriert werden. Automatisch geht da nichts. Das Aufwachen aus dem Suspend dauert. Je mehr Trackpunkte im Suspend aufgezeichnet wurden desto länger. Ich rede hier nicht von ein paar Sekunden, sondern von fast einer Minute. Zudem zieht das Gerät im ausgeschalteten Zustand 2-8mA, bis bei einer Zellenspannung von 0.8V abgeschalten wird. Wer seine Eneloops liebt nimmt sie aus dem Gerät. Zum Vergleich: das 62er zieht 80uA. Der Tripcomputer ist ähnlich wie beim Garmin. Die Tracknavigation unbrauchbar. Wer also glaubt, wie bei Garmin und CompeGPS, ein solides Gerät mit barometrischen Sensor und einer Laufzeit 10h+ zu bekommen, der täuscht sich. Auch wer denkt, dass die Firmware gut funktioniert. Die interne Datenbank hängt sich gerne auf und man muss Dateien händisch löschen. Die Batterieanzeige ist ein Witz. Und Magellan selber? Call Center ohne Ahnung in England. Reparatur in der Tschechien, die auch nicht immer wissen was zu tun ist. Wenn man Glück hat, bekommt man einen Kontakt in München vermittelt, der endlich hilft. Die Firma selber ist autistisch. Kundensorgen und Wünsche werden komplett ignoriert. Sporadisch kommen Updates, die selten wirkliche Probleme angehen. Wer denkt Garmin ist hier schlecht, der erlebt bei Magellan sein blaues Wunder.

Wer Magellan in Punkto Geocachen vorzieht, sollte sich das 510er oder die kleineren Tastengeräte ansehen. Das 610er und das 710er sind das Geld nicht wert. Ich empfehle vor dem Kauf aufmerksam das deutsche und amerikanische Magellan Forum zu lesen. Wer dann immer noch Lust hat, bitte. Aber ihr wurdet gewarnt.

Fazit: Richtig begeistert bin ich von keinem der Geräte. Hardwaretechnisch ist ein Smartphone leider keine Alternative für mich. Die Firmware auf allen Geräten lässt Wünsche offen. In den Situationen, wo ich wirklich ein GPS in den Bergen gebraucht habe, war das 62er der sichere Hafen. Warum? Winter, Sturm und White-out. Da ist einem Schnickschnack scheiß egal. Da will man nur noch sicher zurück finden. Ohne die Handschuhe auszuziehen. Wer nur Geocachen will kommt wahrscheinlich mit einer Smartphone/billigem Outdoor GPS Kombi ganz komfortabel zurecht.
 

Moeff

Geowizard
@ Morgaine, ich wette mit dir, dass mein eTrex 10 in der Praxis nicht weniger brauchbar ist als dein Explorist 610.
Mein eTrex 10 ist noch nie abgestürzt und kann MGRS richtig anzeigen.


@ Kiozen, wie ist der Arbeitsbereich des Displays im Winter beim 62er? Mehr als -15°C?
 
A

azimut400gon

Guest
Ich hab mein 710er anstandslos von Magellan getauscht bekommen, da auch mein Mainboard das Stromproblem hatte. Es ging nach Tschechien und kam sechs Wochen später wieder.

Die Sache mit der Trackaufzeichnung ist besser geworden mit dem letzten Firmwareupdate.

Das Gerät ist anders als Garmin, das sollte man nicht vergessen. Insgesamt kann man auch damit leben, aber ich würde wahrscheinlich auch kein 710er mehr kaufen.
 

kiozen

Geomaster
Ich hab mein 710er anstandslos von Magellan getauscht bekommen, da auch mein Mainboard das Stromproblem hatte. Es ging nach Tschechien und kam sechs Wochen später wieder.

Ich habe das Gerät vor einem Jahr gekauft. Der Support in England behauptete, davon noch nie gehört zu haben. In den amerikanischen Foren wurde die Sache aber schon öfters angesprochen und von den Chefadvokaten abgewiegelt. Nach 2 mal hin und her durfte ich es nach Tschechien schicken. Dort wurde nochmal die neue Firmware aufgespielt. Sonst nix. In der Zwischenzeit hat aber der unabhängige amerikanische Reperaturdienst angedeutet, dass wohl bei einem Teil der Geräte die Sensoren nicht abgeschalten werden. Da hilft Firmware aufspielen auch nichts. Also wieder hin und her am Telefon. Bis ich endlich mit dem Marketing in München sprechen durfte. Dort war alles klar und es wurde auch ohne zu zögern getauscht. Alles in allem hielt ich endlich nach 3 Monaten ein angeblich funktionierendes Gerät in den Händen.

Bei Garmin mag der eine oder andere auch mal mit dem Support seine liebe Not haben. Aber in der Regel werden Geräte sofort innerhalb von wenigen Tagen getauscht. Wer im Garmin Werksforum (!) Hardwarefehler meldet, wird von den dortigen Garminmitarbeitern (keine leidensfähigen Advokaten) gehört und bekommt ein RMA. Der Austausch verläuft zügig und dauert keine 6-12 Wochen.


Die Sache mit der Trackaufzeichnung ist besser geworden mit dem letzten Firmwareupdate.

Die Datenbank muss, warum auch immer, nach dem Suspend neu aufgebaut werden. Das ist um ein paar Sekunden besser geworden. Danach wird der Track neu aufgebaut. Und das dauert nach wie vor eine Ewigkeit. Beim 62er tippe ich eine Taste an und das Gerät ist da. Beim Sportiva dauert es ca 1-2 Sekunden. Und alles was länger dauert, ist schlecht programmiert.

Das Gerät ist anders als Garmin, das sollte man nicht vergessen. Insgesamt kann man auch damit leben, aber ich würde wahrscheinlich auch kein 710er mehr kaufen.

Anders ist ok. Bei Garmin ist vieles nicht besonders toll umgesetzt. Das GUI bei Magellan bietet hier zum Teil bessere Lösungen an. Wem nur das wichtig ist und Hauptsache weg von Garmin, der muss halt den Rest verdrängen. Wenn man die billigeren Geräte von Magellan kauft, verdrängt es sich leichter.

Wer ein zuverlässiges GPS mit Kompass, Barometer und langer Laufzeit sucht, wird bei Magellan nicht fündig. Trotz aller Versprechen auf der Verpackung. Und das ist die eigentliche Schweinerei.
 

Morgaine1976

Geocacher
@ Morgaine, ich wette mit dir, dass mein eTrex 10 in der Praxis nicht weniger brauchbar ist als dein Explorist 610.
Mein eTrex 10 ist noch nie abgestürzt und kann MGRS richtig anzeigen.

@Moeff: Ich kann hier "nur" für das oben angepriesene GPSMap 62 sprechen: startet ständig nicht mehr (nach Aufspielen neuer Caches und/oder Bearbeiten/Löschen von Wegpunkten, nach Eingabe eines Ziels...), geht ständig von alleine aus, für Paperlesscachen total unbrauchbar, mühsame Konfiguration (mit der man immer wieder von vorne anfangen muss da man das Gerät ständig auf Werkseinstellung zurück setzen muss, weil gar nichts mehr startet) etc.

Mit dem GPSMap 60 war ich lange zufrieden, sofern man keine Cachetexte etc. braucht (und das hatte die oben beschriebenen Macken auch eigentlich nie) - aber ständig mit Papier und/oder Smartphone rumhanteln ist mir echt zu doof.

Außerdem ist BaseCamp echt ein Schuss ins Knie. Das, wozu ich ein Programm brauche, absolut unbrauchbar (Touren vor- und nachbereiten etc.). MapSource hab ich nebenbei noch halb in Gebrauch, aber ist ja offiziell nicht mehr im Programm, wenn ich richtig informiert bin.

Das Explorist kenne ich nicht - das habe ich auch nicht "angegriffen" :) Sorry wenn es so rüber kam.
 

kiozen

Geomaster
Es soll ja Hersteller geben die ihre Firmware auch aktualisieren :D Einen Absturz, wegen eines mistigen Caches im PQ hatte ich jetzt schon sehr lange nicht mehr. Und auch über Abstürze im Bereich Geocaching kann ich bis auf die Turbulenzen vor einem Jahr nicht klagen.

Dagegen hat mich im letzten Jahr Magellans dämliche Datenbank schön öfters gebissen. Ist das Problem schon länger bekannt? Ja. Wurde es behoben? Nein.

Gejammer, gequengelt und behauptet wird viel. Nicht zuletzt deswegen kaufe ich mir das eine oder andere Gerät, um es auszuprobieren. Die Geräte sind auch immer alle dabei und werden parallel benutzt und die Ergebnisse werden am Ende vom Tag verglichen. Da bekommt man schon mit der Zeit ein Gefühl, was taugt und was nicht. Und ob etwas zu oft ausfällt. Deswegen werde ich das Magellan auch nicht mehr auf die anspruchsvollen, langen Bergtour mitnehmen. Zum Sonntagscachen reicht es. Der Sohn ist froh wenn er sein eigenes Gerät in den Händen halten kann. Aber nur dafür ist es eigentlich zu teuer.
 

pendrillo

Geocacher
Ich habe seit ca. 4 Jahren 4 verschiedene Smartphones (Nokia N8, HTC Wildfire; HTC Desire X, Iphone5) versucht, dabei hatte mir das N8 (geocaching Live beta als App) am besten gefallen, einfach zu handhaben, schnelle bedinung, GPS war meiner Meinung nach ziemlich genau, Akku Laufzeit 5-6h (9h mit meinem 7€ Zusatzakku) war für mich akzeptabel.
HTC ist HTC und ist billig im Preis, Funktionalität und Handhabung (auch wieder meine Meinung :p ).
noch kurz iphone 5: geht besser als htc, die bedienung funktioniert einwandfrei, akkulaufzeit (ca.3h geocaching) ist ne katastrophe, mit zusatzakku (29€) schaffe ich ca. 9h. GPS ist katastrophal, offlinecachen ist nicht möglich, da GC_App dauernd versucht daten zu holen.

Letztendlich habe ich mich entschieden ein GPS zu kaufen, bin gleich oben mit dem Oregon 600 eingestiegen, in der Hoffnung, dass man per bluethooth vom Handy GPX-Daten übertragen kann. Habe versucht mich bei Garmin direkt und im Fachhandel zu informieren vorab, aber niemand (Garmin ist wohl echt ne Klitsche!) konnte Auskunft geben.

Ich überlege ob es keine bessere Alternative gibt. mit dem Oregon 600 kann man so erst mal zurecht kommen, (bin Frischling und noch nicht tief eingestiegen) komfortabel ist was ganz anderes.

Hat jemand das GPS vom ALDI versucht? :p
 

kiozen

Geomaster
Letztendlich habe ich mich entschieden ein GPS zu kaufen, bin gleich oben mit dem Oregon 600 eingestiegen, in der Hoffnung, dass man per bluethooth vom Handy GPX-Daten übertragen kann. Habe versucht mich bei Garmin direkt und im Fachhandel zu informieren vorab, aber niemand (Garmin ist wohl echt ne Klitsche!) konnte Auskunft geben.

https://buy.garmin.com/de-DE/DE/outdoor-freizeit/handgerate/oregon-600/prod113532.html

Im Reiter "Funktionen" wird das sehr deutlich beschrieben. Der Text lässt auch keine Zweifel übrig, dass man hierzu Basecamp Mobil benötigt. Der Link dazu zeigt sofort, dass es sich um eine iPhone App handelt.

Na ja und was sich alles Fachhandel schimpft...

Ich überlege ob es keine bessere Alternative gibt. mit dem Oregon 600 kann man so erst mal zurecht kommen, (bin Frischling und noch nicht tief eingestiegen) komfortabel ist was ganz anderes.

Alle, aber auch wirklich alle Outdoor GPS Hersteller, verkaufen grünen Bananen. Die Geräte müssen immer 1-2 Jahre beim Kunden reifen. Manche faulen bevor sie gelb werden. Andere werden tatsächlich reif. Zu welcher Sorte das Oregon 600 gehören wird, kann wenige Wochen nach dem Erscheinen keiner sagen.

Hat jemand das GPS vom ALDI versucht? :p

Das ist doch das Medion GPS oder? Da gibt es einiges unter http://www.naviboard.de/ zu lesen.
 

pendrillo

Geocacher
kiozen schrieb:
https://buy.garmin.com/de-DE/DE/outdoor ... 13532.htmlIm Reiter "Funktionen" wird das sehr deutlich beschrieben. Der Text lässt auch keine Zweifel übrig, dass man hierzu Basecamp Mobil benötigt. Der Link dazu zeigt sofort, dass es sich um eine iPhone App handelt.
Grob hast Du recht, App habe ich natürlich, aber der Weg um Daten zu übertragen ist nur vom Garmin zum Handy. Karten und GPX-Daten vom Handy aufs GPS geht nicht. Oder doch irgendwie? Das geht meines Erachtens nur von GPS <-> GPS.
Ich kämpfe seit Wochen damit, eigentlich wollte ich Geocachen um mehr in der Natur zu sein, aber das ist mit Garmin wohl ein Trugschluss, man muss noch mehr vorbereiten und planen.
Wozu soll ich mir eigenlich Fotos auf das Garmin 600 machen? Spoiler kucken geht auch nicht...

kiozen schrieb:
Na ja und was sich alles Fachhandel schimpft...
Oh ja, Hauptsache verkauft denke ich....


Zu welcher Sorte das Oregon 600 gehören wird, kann wenige Wochen nach dem Erscheinen keiner sagen.
Das ist für den Preis eine echte Schande finde ich.
 

kiozen

Geomaster
Grob hast Du recht, App habe ich natürlich, aber der Weg um Daten zu übertragen ist nur vom Garmin zum Handy. Karten und GPX-Daten vom Handy aufs GPS geht nicht. Oder doch irgendwie? Das geht meines Erachtens nur von GPS <-> GPS.

Gut möglich, dass hier noch einiges fehlt. Die Kopplung mit Basecamp Mobil ist noch sehr neu und bisher gab es nur die Fenix die das konnte. Also Nische in der Nische. Aber bringe es im Werksforum zur Sprache. Je mehr Leute das wollen, desto eher wird das auch implementiert.

Ich kämpfe seit Wochen damit, eigentlich wollte ich Geocachen um mehr in der Natur zu sein, aber das ist mit Garmin wohl ein Trugschluss, man muss noch mehr vorbereiten und planen.

Ich plane einen Tagesausflug in ca 30 Minuten inkl Caches und Spoiler und und und. Für alle 3 Geräte. Um das Handwerkszeug zu beherrschen, muss man sich einarbeiten, bzw die Software suchen, die einem liegt. Das ist nicht immer die Software die es für "lau" dazu gibt.

Wozu soll ich mir eigenlich Fotos auf das Garmin 600 machen? Spoiler kucken geht auch nicht...

http://forum.geoclub.de/viewtopic.php?f=7&t=70797

Funktioniert also so wie immer.

http://www.dosensucher.de/spoilerbilder-automatisiert-aufs-garmin-ohne-gsak/

Und weil es hier ums über den Tellerrand gucken geht. So macht man das bei Magellan:

http://www.magellanboard.de/viewtopic.php?f=38&t=4882


Das ist für den Preis eine echte Schande finde ich.

Der Preis ist relativ. Den musst Du immer in Bezug zur Stückzahl sehen. Von dem Preis muss die gesamte Entwicklung (Hardware, Firmware, Basecamp) gezahlt werden. So ärgerlich das für uns Kunden ist, für den Hersteller ist es ökonomischer grüne Bananen zu liefern und sie beim Kunden reifen zulassen. Wenn man es aber so macht, dann sollte man für Kunden ein offenes Ohr haben.

Wenn wir Nischenprodukte mit super ausgereifter Software haben wollen, müssten wir deutlich mehr zahlen. Das gibt der Markt nur nicht her. Die Leute wollen zwar alles, kaufen aber am Ende billig. Also wursteln sich die Hersteller durch.
 

pendrillo

Geocacher
Funktioniert also so wie immer.
Also gar nicht mit dem Orgenon 600. Im "Fachhandel" der Unterscheid vom 600 zum 650 ist lediglich, dass das eine ne Kamera hat, das andere nicht.
Dass es Softwaretechnisch nicht möglich gemacht wird, Bilder an zu kucken, auf so nen Gedanken muss man erst mal kommen...
 
A

azimut400gon

Guest
Das Gerät von Aldi ist für den Preis sehr brauchbar. Die Software läuft natürlich unter Windows und die Karten bezieht man aus nem eigenen Store. Für Anfänger sicher ne gute Investition.
 

kiozen

Geomaster
Ich würde mal eher annehmen, dass es auch mit dem 600er funktioniert. Aber es gibt ja auch Leute die partout behaupten, es geht mit dem 62er nicht, obwohl es geht. Also mach doch mal das, was in dem Link beschrieben wird. Und wenn es Probleme gibt kannst Du im Unterforum "Garmin" nachfragen.
 
Oben