Geschwindigkeit des Imports

dfx

Geocacher
aloha,

mit dem neuen installpaket der ver. 444 funktioniert cachebox jetzt endlich auch auf meinem PDA und bin auch schon fest am rumprobieren. :D

soweit sieht's echt sehr fein aus, hab allerdings ein kleines problem mit dem import: der ist viel zu langsam. ich bin da etwas von beelineGPS verwoehnt, das mein GPX mit ueber 3000 waypoints in unter einer minute importiert. cachebox rattert da ne gute halbe stunde vor sich her, und das nur fuers reine GPX ohne irgendwelche optionen. ist das irgendwie beschleunigbar oder gibt's da irgendwelche tricks?
 

chrilux

Geocacher
Ich will mal klugscheissern... bitte erst lesen, dann posten.
Genau das habe ich gegen 15 Uhr gepostet...

Schau nochmal genau im Forum nach....

Du musst die Datenbank neu aufsetzen... lösche die alte einfach und er erstellt dann eine neue im richtigen Format. Sodass es eben wieder schneller geht.
 
OP
D

dfx

Geocacher
chrilux schrieb:
Ich will mal klugscheissern... bitte erst lesen, dann posten.
Genau das habe ich gegen 15 Uhr gepostet...

Schau nochmal genau im Forum nach....
ok. bitte auch erst lesen und dann posten.

wie oben erwaehnt hab ich cachebox gerade erst frisch installiert, die alten versionen haben gar nicht funktioniert auf meinem PDA. daher auch keine alte DB vorhanden.

abgesehen davon ist ein threadtitel von "seit update 444" nicht sehr aussagekraeftig und sagt genau gar nichts ueber das problem (importgeschw.) aus.
 

chrilux

Geocacher
Tja dann!

Es ist durchaus normal, dass Cachebox mit allen Infos + Waypoints ein wenig länger braucht als beeline gps... beeline hat ja keine zusatzinfos wie cahcebeschreibung, Spoilerbild, Logs usw dabei?!
 
OP
D

dfx

Geocacher
chrilux schrieb:
Es ist durchaus normal, dass Cachebox mit allen Infos + Waypoints ein wenig länger braucht als beeline gps... beeline hat ja keine zusatzinfos wie cahcebeschreibung, Spoilerbild, Logs usw dabei?!
doch, ist alles da. spoilerbild nein, das war im cachebox aber auch deaktiviert. abgesehen davon bietet beelineGPS alle im GPX enthaltenen infos an (mit ausnahme der attribute, da haben die entwickler wohl noch nicht mitgezogen, aber das wird wohl auch nicht den unterschied machen).

natuerlich ist beelineGPS keine dedizierte geocaching-applikation und das interface ist auch nicht so freundlich, daher wuerde ich cachebox natuerlich vorziehen, aber mit einem derartig langsamen import ist das ein no-go. das gleiche problem hab ich mit ner anderen software gehabt (weiss den namen nicht mehr), die ebenfalls in .net geschrieben war und compact SQL verwendet hat. vielleicht geht's damit ja einfach nicht schneller?

ein schoener workaround waere natuerlich, das .sdf file einfach auf dem PC zu erzeugen und dann auf den PDA zu kopieren, hab dazu aber keine spezifikationen gefunden und als linux user kann ich die MS dev tools dazu auch nicht verwenden.
 

Joe_M

Geocacher
dfx schrieb:
vielleicht geht's damit ja einfach nicht schneller?
Ist die cachbox beim Import Deiner Datei generell langsam, oder bleibt sie einfach an manchen Caches sehr lange hängen? Sowas tritt (zumindest bei mir bei 2 Geräten) öfter auf.
@hannes: Woran hängt's da eigentlich?

Was hast Du denn für ein Gerät. Mein alter HTC Prophet (Xda Neo) brauchte für eine normale 500er GPX auch bis zu 10min.
Das HD2 hat eine 500er GPX bei mir nach 2:15 geladen.
Für meine gefundenen Caches (>850) braucht es 2:30.
Besagte Hänger gab es bei allen 3 öfters. Ohne wäre es vielleicht ungefähr in der Hälfte der Zeit gegangen.

Generell solltest Du Dir vielleicht eine andere Strategie zur Vorbereitung zulegen. Die meisten Cacher haben die Dosen um ihr zu Hause importiert und vielleicht noch eine PQ, wenn's am Wochenende zu den (Schwieger)Eltern geht. Aktualisiert wird dann ab und zu mal mit einer 500er GPX. Ich denke mal sowas ist alles machbar, wenn man ein bißchen plant. Die Notwendigkeit 3000 Dosen oft/schnell in der cachebox zu aktualisieren seh ich eigentlich nicht. Oder heißt es bei Dir des öfteren "Überraschung, Schatz. Wir fliegen zwei Wochen in den Urlaub nach Amerika und es geht in 10min los! Pack Deine Sachen!" :lachtot:

dfx schrieb:
ein schoener workaround waere natuerlich, das .sdf file einfach auf dem PC zu erzeugen und dann auf den PDA zu kopieren, hab dazu aber keine spezifikationen gefunden und als linux user kann ich die MS dev tools dazu auch nicht verwenden.
Auch die Windowsanwendung dafür ist noch in Arbeit. Wenn es eine Linuxversion dafür geben wird, wirst Du darauf vermutlich noch länger warten müssen.

Grüße,
Joe
 

quercus

Geowizard
@Joe_M: importierst du bilder mit? wenn der server der bilder nicht mehr oder nur mit einem time-out zu erreichen ist, dann dauert es sehr lange. bei mir waren das zu 100% bildchen des ehemaligen cache-icon-dienstes
 
OP
D

dfx

Geocacher
Joe_M schrieb:
Ist die cachbox beim Import Deiner Datei generell langsam, oder bleibt sie einfach an manchen Caches sehr lange hängen? Sowas tritt (zumindest bei mir bei 2 Geräten) öfter auf.
das is mir auch aufgefallen. bei einzelnen caches steht der balken mehrere sekunden lang still, andere caches bzw waypoints werden da viel schneller importiert. aber auch das importieren der "schnellsten" waypoints/caches aus der liste kommt mir insgesamt recht langsam vor.

Joe_M schrieb:
Was hast Du denn für ein Gerät. Mein alter HTC Prophet (Xda Neo) brauchte für eine normale 500er GPX auch bis zu 10min.
Das HD2 hat eine 500er GPX bei mir nach 2:15 geladen.
Für meine gefundenen Caches (>850) braucht es 2:30.
das geraet ist ein FSC pocket loox n560 mit einer PXA270/624 MHz CPU. allerdings hab ich die cpu quasi permanent runtergetaktet zwecks batterie sparen, ich denk die MHz gehen dabei auf die haelfte oder so.

mitgestoppt hab ich den import nicht. die daten kommen aus mehreren unregelmaessig aktualisierten PQs mit dzt ~2100 caches und ~1100 anderen waypoints, die ich fuer beelineGPS (mangels bulk import) per script in ein einzelnes GPX zusammengefasst habe. das system kann ich natuerlich umstellen so dass immer nur frische PQs importiert werden, aber trotzdem sind 5+ minuten fuer einen import (wenn zB 2 PQs geladen werden muessen) zu lange. da bin ich mit dem auto ja schon am ziel bevor der import ueberhaupt fertig ist :D

Joe_M schrieb:
Generell solltest Du Dir vielleicht eine andere Strategie zur Vorbereitung zulegen. Die meisten Cacher haben die Dosen um ihr zu Hause importiert und vielleicht noch eine PQ, wenn's am Wochenende zu den (Schwieger)Eltern geht. Aktualisiert wird dann ab und zu mal mit einer 500er GPX. Ich denke mal sowas ist alles machbar, wenn man ein bißchen plant. Die Notwendigkeit 3000 Dosen oft/schnell in der cachebox zu aktualisieren seh ich eigentlich nicht.
ja und nein. die ~2000 caches sind schon innerhalb 40 km meiner home coords, dazu kommen die gebiete evtl ausfluege. wenn ich mal 2 oder 3 tage keinen import mach, liegen schon 3 oder 4 frische PQs rum die geladen werden wollen.

dazu kommt das problem mit archivierten caches: meine loesung dafuer ist alle wochen mal die DB ausleeren und alle PQs frisch importieren. cachebox wird ja auch nicht wissen, welche caches seit dem letzten import archiviert worden sind?

Joe_M schrieb:
Auch die Windowsanwendung dafür ist noch in Arbeit. Wenn es eine Linuxversion dafür geben wird, wirst Du darauf vermutlich noch länger warten müssen.
naja das entsprechende script dafuer koennt ich mir schon selbst schreiben, so isses ja nicht. ich muesst nur wissen, wie so eine .sdf datei intern ausschaut, bzw wie man sie selbst bauen kann. aber da das ja alles MS ist, hab ich nicht viel hoffnung dass es da infos dazu gibt :D
 

GeoSilverio

Geowizard
Ich habe gerade mal getestet...
- Altes DB-File umbenannt
- GPX mit knapp 5000 Caches aus GSAK erstellt
- Import in Cachebox
Laufzeit: 35 Minuten...

Allerdings ist das auch die Maximalvariante, da es zu den Caches bis zu 70 Logeinträge gibt, die auch mit importiert werden.

Allerdings mache ich so eine Aktion auch fast nie. Der viel schnellere Weg ist doch:
- Import der PQ, die man erhält in eine PC-Datenbank (derzeit nehme ich GSAK, aber cachebox@home ist ja schon in Arbeit...)
- Filterung der PC-Datenbank nur auf Caches, an denen sich wirklich auch etwas geändert hat
- Import (oder evtl. bei cachebox@home Kopieren des DB-Files)
 

GeoSilverio

Geowizard
Mit GSAK geht das. Da kann man viele Filter setzen etc...
In meinem Fall helfen da die Filter auf "last import" und "last change"
Ich denke, dass in cachebox@home, wenn es mal fertig ist, auch irgendwann solche Filter integriert werden.
 

Starfiii

Geocacher
Bisher ist es geplant das Cachebox@Home nur die DB aus GPX-, LOC- und CW-User Dateien erstellt.
Mal schauen was wa denn noch einbauen wenn das erstmal geschaft ist.
 

GeoSilverio

Geowizard
Eben...
Erst mal den reinen Import machen, dann können wir schon mal loslegen.
Wünsche kommen eh noch früh genug. Und vielleicht finden sich dann auch, wie bei cachebox selbst, noch ein/zwei Leute, die mit daran arbeiten.
 

Joe_M

Geocacher
Silverio schrieb:
Eben...
Erst mal den reinen Import machen, dann können wir schon mal loslegen.
Genau, eins nach dem anderen :p


dfx schrieb:
die ~2000 caches sind schon innerhalb 40 km meiner home coords, dazu kommen die gebiete evtl ausfluege. wenn ich mal 2 oder 3 tage keinen import mach, liegen schon 3 oder 4 frische PQs rum die geladen werden wollen.
Selbst wenn diese gut 1200km² von Dir ständig besucht werden, versteh ich nicht warum all die Caches so oft aktualisiert werden müssen. Ändert sich an den Dosen so oft was, kommen so oft neue dazu, brauchst Du wirklich jedes neue Log?
Aus meiner Perspektive ist das immernoch übertriebene Datensammelei, aber Du kannst mich gern noch korrigieren :D

Dein Name bei Grundsprech wär vielleicht auch interessant (Du bist nicht der dfx aus Ontario, oder?). Vielleicht versteh ich ja Deine Vorbereitungsverhalten besser, wenn ich Dein Cacherverhalten beurteilen kann ;)

Grüße,
Joe
 
OP
D

dfx

Geocacher
Joe_M schrieb:
Selbst wenn diese gut 1200km² von Dir ständig besucht werden, versteh ich nicht warum all die Caches so oft aktualisiert werden müssen. Ändert sich an den Dosen so oft was, kommen so oft neue dazu, brauchst Du wirklich jedes neue Log?
Aus meiner Perspektive ist das immernoch übertriebene Datensammelei, aber Du kannst mich gern noch korrigieren :D
mag es aus deiner perspektive vielleicht sein, aus meiner aber nicht. ich halt meine cachedaten eben gern aktuell, mit beelineGPS kann ich das, mit cachebox leider nicht. ob das sinnvoll ist oder nicht lass bitte meine entscheidung bleiben. :roll:

Joe_M schrieb:
Dein Name bei Grundsprech wär vielleicht auch interessant (Du bist nicht der dfx aus Ontario, oder?). Vielleicht versteh ich ja Deine Vorbereitungsverhalten besser, wenn ich Dein Cacherverhalten beurteilen kann ;)
doch, genau der.
 

Saturo

Geomaster
Ich kann das gut nachvollziehen...

Meine db beinhaltet 50 km rund um mein zu Hause. Das sind knapp 2500 Caches...
Mit dem aktuell halten ist das so eine Sache, sicher ändert sich nicht so häufig was aber ich möchte die archivierten oder disableden raushaben um mich dann icht totzusuchen nach einem Cache der gar nicht da ist.

Die oben genannte Variante um nur die geänderten Caches zu aktualisieren kannte ich bislang nicht und könnte helfen den Import zu verkürzen.

Ich überlege nur gerade ob man damit die disableden Caches aus der db kriegt. In meinen pq sind nur aktive Caches enthalten.


Viele Grüsse
Christian
 
OP
D

dfx

Geocacher
Saturo schrieb:
Ich kann das gut nachvollziehen...Ich überlege nur gerade ob man damit die disableden Caches aus der db kriegt. In meinen pq sind nur aktive Caches enthalten.
genau das problem hab ich eben auch. ohne ausleeren der db und komplettem neu-import seh ich keine moeglichkeit, die weg zu bekommen. und dafuer jedes mal 30+ minuten warten zu muessen is mir doch zu bloed.
 

Saturo

Geomaster
Die Caches die nach dem Import in Gsak nicht aktualisiert wurden sind wenn man die pq nach Legedatum staffelt, disabled oder archiviert. Bislang habe ich diese aus gsak gelöscht, die db in Cachebox importiert und anschliessend die nicht aktualisierten Caches aus Cachebox gelöscht.

Mit der oben genannten Filtertechnik wäre es möglich nur die wirklich aktualisierten in Cachebox neu einzulesen.

Wenn ich die nicht in der PQ enthaltenen Caches manuell auf disabled setzte, werden sie dann beim Filtern als Changed erkannt und mit exportiert? Cachebox würde sie dann als disabled anzeigen.

Ich glaube das wäre eine Lösung....
Muss ich mal testen.


Viele Grüsse
Christian
 
Oben