Gibt es eine Alternative zu GCzII auf Android?

M_J

Geocacher
Ich nutze zur Zeit, wie oben erwähnt GCzII als Paperless-Möglichkeit, falls man in einer Gegend spontan cachen möchte. Auch bei Tradi Touren habe ich das Tool schon benutzt. Als Handy benutze ich das Touch HD. Nun überlege ich, ob ich mir in nächster Zeit(also im nächsten halben Jahr) ein Handy mit Android holen soll.
e.g. das HTC Desire.

Nun zu meiner Frage zurück. Gibt es ein Tool/app) für Android, welches mit GCzII mithalten kann?

Besonders wichtig ist mir das direkte runterladen von caches unter Hilfe von GPS oder Postleitzahlen, inkl. Listing Logs, Spoilern und allem was dazugehört. Auch die Funktion mit GoogleMaps finde ich super!!

Gibt es denn dann irgendein Programm, was das alles kann? Oder annähernd kann?

Kenne leider keinen mit einem Android Handy und im Inet bin ich zu keinen brauchbaren Hinweisen gekommen.

Vielleicht sind hier ja leute die beides schon genutzt haben und somit einen Vergleich der Programme ziehen können.

LG Markus
 

kerkermeister

Geocacher
Servus Markus.

Ich hab das "Desire" und benutze "c:geo" und "GeoBeagle".
Wobei ich das "c:geo" viel besser und übersichtlicher finde.
Es ähnelt dem "GCzII" (was ich auch mal ein HD2 hatte).
"c:geo" kann auch Pix/Spoiler im Programm abrufen.
Leider hat das "c:geo" einen Nachteil. Es kann mit GPX nix anfangen und
benötigt darum immer eine Online Verbindung.
Dafür kann der "GeoBeagle" mit GPX Datein umgehen.
Und da beide Programme natürlich for free sind, sag ich nur ... Probiere es einfach aus!
Das Desire ist eh DAS Smartphone im Moment. :D
Was die Genauigkeit anbelangt, haben wir schon einpaar Caches damit gefunden.
Doch auslegen würde ich sie nur mit einem richtigen GPS.
Für die ganzen Berechnungen und kleinen "Schweinereien" fürs Cachen gibts natürlich auch
bei Android Apps zum Runterladen. Meißt auch for free.
Viel Spaß dabei. :D

Schöner Gruß
Kerkermeister
 

jennergruhle

Geoguru
kerkermeister schrieb:
"c:geo" kann auch Pix/Spoiler im Programm abrufen.
Leider hat das "c:geo" einen Nachteil. Es kann mit GPX nix anfangen und
benötigt darum immer eine Online Verbindung.
Das ist ja Mega-Ätzend. Und leider ist es nicht Open-Source (so scheint mir), so dass man sich das Fehlende auch nicht selbst nachrüsten kann (im Gegensatz z.B. zu CacheWolf).
 
OP
M

M_J

Geocacher
jennergruhle schrieb:
kerkermeister schrieb:
"c:geo" kann auch Pix/Spoiler im Programm abrufen.
Leider hat das "c:geo" einen Nachteil. Es kann mit GPX nix anfangen und
benötigt darum immer eine Online Verbindung.
Das ist ja Mega-Ätzend. Und leider ist es nicht Open-Source (so scheint mir), so dass man sich das Fehlende auch nicht selbst nachrüsten kann (im Gegensatz z.B. zu CacheWolf).

Naja, als megaätzend würde ich das jetzt nicht bezeichnen, :D . Danke erstmal für die schnellen Antworten.

Habe selber noch nie die GPX-dateien aufs Phone geladen, daher werde ich es wohl auch nicht vermissen. Habe es auch nicht vor als GPS-Ersatz zu nutzen sondern eher als Papier-Ersatz, wenn man mal in einer unbekannten Gegend ist.

Und da ist natürlich die I-net Verbindung von Vorteil!
Und zur Not könnte man ja, falls ich es richtig vertsanden habe, das andere Programm für die GPX dateien nutzen.
Und Cachewolf habe ich einmal versucht und bin nicht damit zurecht gekommen, weiß auch nicht, hat tausend Möglichkeiten, aber viel zu kompliziert, um es einfach so "On the Go" zu nutzen. Sicherlich ein tolles Programm, wenn man sich damit auseinandergesetzt hat, aber vorher leider nicht.

MfG Markus
 

flopp

Geomaster
Ich kann nur GeOrg empfehlen (läuft bei mir neben GeoBeagle und c:geo auf dem Desire). Das kostet zwar 5€, bietet aber vieles:

- PQ-Import
- Durchsuch- und filterbare Cache-Datenbank (offline)
- Bilderanzeige in Cachebeschreibungen
- Karten-Anzeige mit Google Maps, OSM, offline-Karten (OSM)
- Konnektoren zu opencaching.de und geocaching.com (inoffiziell) zum Online-Import von Caches in der aktuellen Umgebung in die offline Datenbank (z.B. "importiere Caches von opencaching.de, die maximal 1km vom aktuellen Standort entfernt sind")
- Navigation via: Kompass, Luftlinie in Karte, Strassennavigation auf Karte
- Tools wie Wegpunktprojektion, Lösen verschiedener Verschlüsselungen
- ...

Insgesamt ziemlich das, was ich von einem Handy-Cache-Programm erwarte. Wenn das Telefon jetzt noch etwas robuster wäre und der Akku länger halten würde, könnte man tatsächlin sein Garmin dadurch ersetzen.
 
OP
M

M_J

Geocacher
Hey,

das hört sich ja vielversprechend an, und 5€ sind ja nicht die Welt.
Was meinst du denn mit "inoffziell" ist das nur ein Zusatzprogramm? Kannst mir ja auch auf PM antworten.
Das mit den Verschlüsselungen direkt lösen finde ich auch gut
 

Zeikos

Geocacher
Ich benutze auch GeOrg seit ein paar Wochen, und bin sehr zufrieden.
Für mich war wichtig, dass ich kpl. offline damit arbeiten kann.
Ich habe also ein paar hundert Caches und Maps aufgespielt, und brauche somit nicht online sein.

Ps.: Wo finde ich denn Tools zum Lösen verschiedener Verschlüsselungen in GeOrg?

Hier mal ein paar Bilder

main.png
list.png


details.png
map.png


map_target.png
compass.png
 

GeoSilverio

Geowizard
Ich selbst habe ein HD2, also Windows Mobile und somit selbst kein GeOrg. Ich benutze Cachebox, was GeOrg sehr ähnlich ist und ein wirklich geniales Programm...
Mein Sohn hat auf seinem G1 aber GeOrg. Ich kann es nur empfehlen!

Wer allerdings unbedingt GC.COM spidern will, muss sich in GeORG erst ein kleines Fremdprogramm dazu laden. GeOrg spidert von sich aus NICHT in gc.com (Was ich persönlich auch OK finde). Es gibt aber einen "Connector" dazu, den man sich dann eben selbst und auf eigene Gefahr installiert.
Wie auch immer: Ein schönes und rundes Programm, das fast alles kann. Insbesondere das Kartenhandling über MobAC ist sehr schön.

Ein "Lösungstool" (Dechiffrierungen etc...) gibt es in GeOrg, wenn ich recht weiß, nicht. Für sowas gibts allerdings andere kleine Programme im Android Market. Und das Programm ist ja noch recht neu, vielleicht kommt da noch was.
 

flopp

Geomaster
Also

(1)
(a) Den opencaching.de-Connector gibt es offiziell im Android-Market
(b) Da ein geocaching.com-Connector gehen die TOU von Groundspeak verstossen würde, gibt es keinen solchen vom GeOrg-Team. Eine Google-Suche danach verweist aber als ersten Treffer auf ein sehr interessantes Forum...

(2) "Verschlüsselungssolver" war vielleicht ein wenig übertrieben. Unter dem Punkt "Solver" (möglicherweise auf der zweiten Seite des GeOrg-Hauptmenüs) findet man aber Tools für
(a) Caesar-Cipher
(b) Römische Zahlen
(3) Vanity-Numbers
(4) Morse-Code
(5) Sonne/Mond-Aufgangs- und Untergangszeiten
Wer weiss, vielleicht kommt da ja noch etwas dazu. Die Entwickler scheinen jedenfalls auf Zack zu sein...
 
OP
M

M_J

Geocacher
Jetzt ist bei mir schon die Vorfreude geweckt!! :D :D

Eben auch noch rausgefunden, dass Navigation auch mit diversen Apps machbar ist( e.g. google navigation), dieses wäre sogar umsonst und funktioniert auch schon in Deutschland...

Mein Finger zuckt schon, um mir das Desire zu holen...

Die Entwickler von dem Programm scheinen ja wirklich was auf dem Kasten zu haben.

Wie sieht das denn aus mit Aktualisierungen? Kommen die automatisch mit Erwerben des Programms? Oder muss man die dann wieder neu kaufen?
 

jennergruhle

Geoguru
So wie ich das sehe, scheint GeOrg wirklich ein gutes Programm zu sein. Toll ist da auch, dass man die Karten aus allen möglichen Quellen ziehen und aufspielen kann, um alles komplett offline dabei zu haben :)
Nur das OpenSource- und Community-Feeling von CacheWolf wird mir fehlen :-(
 

SandTor

Geocacher
mmmh, komplett offline würde ich jetzt nicht sagen.

Meine Freundin hat das HTC Legend, wir haben dafür GeOrg gekauft.

Ich schließe mich mit den tollen Funktionen und Leistungen von GeOrg meinen Vorrednern an, allerdings offline ist relativ.

Sobald GeOrg gestartet wird, wird eine Verbindung ins Internet aufgebaut. Und das obwohl sowohl W-Lan als auch das mobile Internet ausgeschaltet ist. Auch das Option "Hintergrunddaten" ist deaktiviert.

Vielleicht hat ja jemand ne Lösung, aber ein Start von GeOrg stellt bei uns automatisch eine Verbindung her.
 

jennergruhle

Geoguru
Wenn GeOrg auch ohne Internetverbindung geht, dann ist das natürlich ein Vorteil gegenüber reinen Online-Lösungen. Nicht jeder will schließlich gleich eine Flatrate buchen, nur um gelegentlich cachen zu gehen.

Wenn man herausfindet, wohin das Tool Verbindungen aufbaut (z.B. per Netzwerk-Sniffer zu Hause im WLAN), kann man es ja evtl. auch unterbinden. Zum Beispiel mit den Bordmitteln des Android-Systems (falls man root-Zugang hat).
 

bsterix

Geowizard
flopp schrieb:
..
- Konnektoren zu opencaching.de und geocaching.com (inoffiziell) zum Online-Import von Caches in der aktuellen Umgebung in die offline Datenbank (z.B. "importiere Caches von opencaching.de, die maximal 1km vom aktuellen Standort entfernt sind")
.
ich hab auch geOrg im Einsatz. Der "inofizielle Connector" ist mir bisher nur als Sourcecode (bzw. beschreibung wie man ihn "bastelt") begegnet. Gibts den auch irgendwo "fertig"?
Außerdem würd mich auch noch interessieren, wie mal mit einem Connector "alle caches im Umkreis" importieren kann. ich habs bisher nur geschafft, einen einzelnen cache auf der Karte anzuklicken, und dann in die lokale DB zu importieren.
 
Was die Datenverbindung von GeOrg beim Start angeht, so mach' ich da nichts explizites. Also, GeOrg "telefoniert nicht nach Hause" und Flurry und Konsorten sind für uns auch tabu.

Was ich mir vorstellen kann, ist, dass je nach verwendeten Lokationsprovider (gps, cell, cell+wlan) Internetverbindungen aufgebaut werden. Und - der gps-provider nutzt doch auch assisted gps - kann das evtl. für die Datenverbindung verantwortlich sein?

Bzgl. des Connectors - über den Sample-Connector kann man nur einzelne Caches herunterladen, weil wir damit nicht gegen die Terms of Use von Groundspeak verstoßen wollen. Ein Herunterladen der nächsten 50 Caches im Umkreis wäre in meinen Augen ein ganz klarer Verstoß gegen die "automated use/spidering" Klausel dort.

Gruß Ralf
 

GeoSilverio

Geowizard
jennergruhle schrieb:
So wie ich das sehe, scheint GeOrg wirklich ein gutes Programm zu sein. Toll ist da auch, dass man die Karten aus allen möglichen Quellen ziehen und aufspielen kann, um alles komplett offline dabei zu haben :)
Nur das OpenSource- und Community-Feeling von CacheWolf wird mir fehlen :-(
Offline geht es sicher. zur Not müsste man eben wirklich mal alle Verbindungen abkappen, also Flugzeugmodus einstellen.
Allerdings ist man mit einer kleinen, mobilen Handy-Datenrate so um die 200 bis 500 MB gut beraten.

Falls es Open Source sein soll, musst du halt doch auf "cachebox" umsteigen. Ist aber für WinMobile und ansonsten sehr ähnlich wie GeOrg. Findest du auch hier im Forum.
 

bsterix

Geowizard
xel & rflexor schrieb:
Bzgl. des Connectors - über den Sample-Connector kann man nur einzelne Caches herunterladen, weil wir damit nicht gegen die Terms of Use von Groundspeak verstoßen wollen. Ein Herunterladen der nächsten 50 Caches im Umkreis wäre in meinen Augen ein ganz klarer Verstoß gegen die "automated use/spidering" Klausel dort.

Bei einem GC.com-Connector seh ich das z.Z. auch so. Wie ist das aber bei dem BCaching-Connector? Ist es da möglich/erlaubt mehrere Caches auf einmal in die lokale DB zu laden?
 
Bei einem GC.com-FConnector seh ich das z.Z. auch so. Wie ist das aber bei dem BCaching-Connector? Ist es da möglich/erlaubt mehrere Caches auf einmal in die lokale DB zu laden?

Möglich: noch nicht
Erlaubt: ja

Kannst damit rechnen, dass das in einem der nächsten 1.1.7.x-er Releases kommt.
 
Oben