GPS als Diebstahlschutz fürs Rad/Motorrad

Pit

Geonewbie
Hallo,

jemand hat man Rad geklaut und das passiert mir nicht nochmal. Rahmennummer hilft erst, wenn's wieder auftaucht, sagt die Polizei. Bevor ich mir ein neues Rad zulege: Gibt es einen GPS-Signalgeber für die feste Installation, so dass ich im Ernstfall mein Rad aufspüren könnte?

LG

Pit
 

Spike05de

Geomaster
Es gibt zwar Lösungen dafür diese sind aber derzeit nicht unbedingt bezahlbar. Ein richtiges Schloß bewirkt da mehr.

http://www.radforum.de/diebstahlsicherung-durch-sms-31563.html

Ansonsten gibts natürlich noch den effektiven Diebstahlschutz für das Bike:

http://borumat.de/rad/diebstahlschutz

Gruß

Jochen
 

EW742

Geomaster
Ok, ich antworte Dir nicht direkt auf Deine Frage. Aber ich hatte mal folgendes Erlebnis im Zusammenhang mit einer Segelregatta. Da wurden die Teilnehmer mit kleinen GPS-Sendern ausgestattet und eigentlich dient das dem Livetracking bzw. dem späteren Ansehen für die Teilnehmer.
Einer der Teilnehmer war nicht so erfolgreich wie gewünscht und fuhr schon vor dem Ende der Veranstaltung ab...

Wir konnten dann gut sehen, das er mit 160 auf der A 7 in Richtung Dänemark unterwegs war....für Gespanne sind wohl 100 die maximale erlaubte Geschwindigkeit...beim Anruf versicherte er uns hoch und heilig, das er den Transponder abgegeben hätte. Erst als wir ihm seinen Standort und seine Geschwindigkeit durchgegeben haben, hat er uns geglaubt.

Die Transponder hatten die Größe einer handelsüblichen GPS-Maus und waren Wasserdicht. Die Batterien mussten jeden Tag aufgeladen werden, die Boote boten keine Stromversorgung.

Das komplette System (40 Transponder und Auswertetechnik) wurde für die Veranstaltung gemietet, wir haben für drei Tage eine deutlich vierstellige Summe gezahlt...

Zu Deiner Frage: Fahrrad halte ich für nicht möglich (Versteckmöglichkeiten für die GPS-Maus und fehlende Stromversorgung), Motorrad sollte machbar sein und wird auch von Dienstleistern angeboten.

Gruß
EW742
 

radioscout

Geoking
Besorge Dir ein kleines Handy und befestige es unauffällig, wenn Du das Rad abstellst.
Dazu dann eine (Prepaid-)Karte eines Anbieters, der (kostenloses) orten Deines Handys anbietet. IIRC bietet "Οξυγόνο" das an.
 

Teddy-Teufel

Geoguru
radioscout schrieb:
Besorge Dir ein kleines Handy und befestige es unauffällig, wenn Du das Rad abstellst.
Dazu dann eine (Prepaid-)Karte eines Anbieters, der (kostenloses) orten Deines Handys anbietet. IIRC bietet "Οξυγόνο" das an.
Habe altes Handy und zerschnittenes Fahrradschloß gefunden. :lachtot: :lachtot: :lachtot:
 

radioscout

Geoking
Man muß kreativ sein:
Entweder nur mit großem Aufwand zu entfernen.
Oder versteckt, z.B. in den Sattel eingebaut.
Oder in einem Teil versteckt, das unverdächtig ist. Modifizierte(r) Werkzeugtasche, Trinkflaschenhalter, Reflektor, Scheinwerfer usw.
 
OP
P

Pit

Geonewbie
Vielen Dank für die Info's,
tatsächlich alles was Sinn macht kostet. Auch die Sache mit gpsauge. Also - anstelle rumdoktorn am Symptom (Rad weg - wo ist es) gehe ich an die Ursache... : Ich kaufe ein Schloss (rad bleibt am Platz). Die Schlösser, die was taugen sind aber wieder so schwer, dass ich mir für Bike-Touren die "handlichen GPS Tracker in einem bekannnten Auktionshaus.." genauer angucke.

Grüße und Danke
 

radioscout

Geoking
Jedes Rad wiegt 20 kg. :roll: :roll: :roll: :roll:

Ein Rad, welches 20 kg wiegt, braucht kein Schloss.
Ein Rad, welches 10 kg wiegt, braucht ein Schloss, welches 10 kg wiegt.
Ein Rad, welches 5 kg wiegt, braucht ein Schloss, welches 15 kg wiegt.
 

Zappo

Geoguru
Jetzt mal eine Verständnisfrage: Was macht man, wenn man durch den Tracker weiß, das Rad steht gerade in Marseille an der Hafenmauer? Hinfahren? Polizei anrufen? Ich meine, daß ein wirklich teures Fahrrad eher weiterverkauft wird als eine Straße weiter benutzt wird.

Gruß Zappo
(dessen Fahrrad sich durch den Anbau eines GPS-Trackers im Wert wahrscheinlich verdoppeln würde)
 
Oben