Kilometerzählerlogs

Vermehrt tauchen in den Logs der GeoCaches sinnfreie Notes auf :motz::
  • "Kilometerzähler nachgeloggt"
  • "Counter geloggt"
  • "Hups, Coin vergessen. Hiermit geloggt"
Wenn das nur ein sehr geringer Prozentsatz wäre, würde ich das ignorieren. Aber es werden gefühlt immer mehr dieser Notes geloggt. Ist es zu viel verlangt, diese Note - die ja nur dem Ablegen eines TB/Coins/was-auch-immer dient - im Anschluss wieder zu löschen :???: ? Löschen wäre schön, denn damit blieben die Logs sauber.

Dann rege ich mich auch nicht mehr auf, dass beim Lesen der letzten 5 oder 10 Logs unterwegs (im Ausdruck/digital am Gerät) 3 davon zu den oben genannten Kategorien gehören.

Was meint ihr dazu? In der Praxis hieße das, die jeweiligen Logger anzuschreiben, damit irgendwann alle :p erzogen sind...

Michael
 

Sonnenwinkler

Geocacher
Da hast Du Recht, ich finde diese Logs auch immer etwas seltsam... gut, über den Sinn solcher "Kilometerzähler" möchte ich gar nicht diskutieren, da man eigentlich nur bedingt (da nur "Luftlinie geloggt wird) richtige Informationen erhält, wenn man nicht gerade einen Heimatcache hat, wo die Trackables am Ende eines Cachertages eingebucht werden.

Es ist auch kein Problem, wenn die Teile "nachgeloggt" werden, gleich nach dem Log auf "Delete Log" zu klicken. Das mache ich beim Einbuchen irgendwelcher Coins in Events auch immer so, damit das Onlinelog "sauber" ist.

Ich habe auch schon solche Logs bei eigenen Caches gelöscht, das hat auf die zurückgelegten Kilometer bzw. die Abfolge des jeweiligen Coins/TBs keinen Einfluss, aber das Log ist anschließend wieder "sauber"...

Jeder wie er mag, viele wissen aber wohl nicht, dass die Kilometer eines Trackables nach Log-Löschung trotzdem erhalten bleiben, von daher ist es in meinen Augen auch nicht schlimm, die Owner anzuschreiben...

Viele Grüße

Thorsten
 

Guido-30

Geowizard
So viele solcher Logs gibt es bei uns in der Gegend zum Glück nicht. Ich verstehe auch nicht, dass man das so häufig nachloggen muss. OK, ich habe gestern auch so einen Log geschrieben, da ich erst zu spät gesehen habe, dass ich im entsprechendem Cache eine Coin hinterlassen habe. Aber den Log habe ich gleich wieder gelöscht. Warum auch nicht?
 

hendyp

Geocacher
Da war der Sonnenwinkler wieder schneller... :p

Sonnenwinkler schrieb:
Jeder wie er mag, viele wissen aber wohl nicht, dass die Kilometer eines Trackables nach Log-Löschung trotzdem erhalten bleiben, von daher ist es in meinen Augen auch nicht schlimm, die Owner anzuschreiben...
Das wusste ich zu Anfang meiner "Karriere" auch nicht, habe es dann aber nachgeholt (waren nur einige 10 Logs...).

Auch wenn mir das bisher nicht so gehäuft aufgefallen ist, stimme ich Euch zu. Eine freundliche Mail an die jeweiligen Logger schadet bestimmt nicht.
 

Aceacin

Geowizard
Sonnenwinkler schrieb:
Da hast Du Recht, ich finde diese Logs auch immer etwas seltsam... gut, über den Sinn solcher "Kilometerzähler" möchte ich gar nicht diskutieren, da man eigentlich nur bedingt (da nur "Luftlinie geloggt wird) richtige Informationen erhält, wenn man nicht gerade einen Heimatcache hat, wo die Trackables am Ende eines Cachertages eingebucht werden.
Der Sinn meines Kilometerzählers ist weniger das Zählen der Kilometer (ich habe keinen Homecache und auch keine Lust jetzt noch mehrere Buchungen datumsmäßig korrekt nachzubuchen). Vielmehr verwende ich ihn dazu, dass ich in der Reihenfolge nach Sortiert (und der wahren Anzahl von Cachebesuchen entsprechend) mir anschauen kann, welche Caches ich nochmal gemacht habe. Da habe ich dann auch Fotos mit eingeloggt und teilweise Notizen, wenn es etwas erwähnenswertes gab.
Sonnenwinkler schrieb:
Es ist auch kein Problem, wenn die Teile "nachgeloggt" werden, gleich nach dem Log auf "Delete Log" zu klicken.(...) das hat auf die zurückgelegten Kilometer bzw. die Abfolge des jeweiligen Coins/TBs keinen Einfluss, aber das Log ist anschließend wieder "sauber"...
Jepp. Ich lösche die Logs eigentlich auch immer, sofern ich mal vergessen habe meinen Zähler reinzustellen.
Solange ich den Log bei der Coin nicht lösche ändert sich nix. Das Herausnehmen muss man ja auch bei der Coin loggen, das lösche ich dann auch immer. Die Coin bleibt aber dennoch "bei mir".

CU,
Aceacin

PS: Das Einzige das man nicht löschen (bzw. unterbinden) kann sind die Benachrichtigungen per Mail an die Owner der Caches und des jeweiligen Zählers. Und wenn jemand den Zähler beobachtet. Da können schonmal einige zig Mails auf einmal anrauschen. Iich denke da z.B. die Benachrichtigungswelle, als wir mit mehreren (mindestens 2 davon mit Zähler) die Ederseerunde gemacht hatten. Armer Lutz. *g*
 

Sejerlänner

Geowizard
Aceacin schrieb:
PS: Das Einzige das man nicht löschen (bzw. unterbinden) kann sind die Benachrichtigungen per Mail an die Owner der Caches und des jeweiligen Zählers. Und wenn jemand den Zähler beobachtet. Da können schonmal einige zig Mails auf einmal anrauschen. Iich denke da z.B. die Benachrichtigungswelle, als wir mit mehreren (mindestens 2 davon mit Zähler) die Ederseerunde gemacht hatten. Armer Lutz. *g*

Wenn man den TB/Coin direkt beim Found-Log mit ablegt bekommt der Cache-Owner nur die Mail über den Fund.
Retrieved-Mail bekommt auch nur der Owner des TB.
Eine "Benachrichtigungswelle" tritt also nur ein, wenn man das "droppen" beim Found-Log mal vergessen
hat, oder wenn jemand seine bisher gefundenen Caches per Note nachloggt.
 
Ich stimme Michael zu, die Notes gehören einfach gelöscht, gehört m. E. nach zum "guten Ton" wenn man schon nachloggt (ja, habe ich selber auch gemacht, aber auch alles wieder brav gelöscht :D )

Über Sinn und Unsinn dieser Coins kann man sicherlich Stundenlang diskutieren, ich finde den einfach nur witzig und da ich quasi einen Heimat-Cache habe, macht er für mich sogar noch Sinn. Man muss sich das alles nur schön reden ;)
 

Audax

Geocacher
Wieso soll man die KM-Zähler-Coin-Cacher erst noch anschreiben? Für sowas muß man doch keine unnötigen Elektronen verschwenden :D

Wenn die Logs die "Cachelogsauberkeit" stören (warum auch immer), dann lösch die Logs bei Deinen Caches einfach raus - fertig! Den Jungs/Mädels entstehen doch keine Nachteile dadurch.

Gruß
Jens
 
Audax schrieb:
Wenn die Logs die "Cachelogsauberkeit" stören (warum auch immer), dann lösch die Logs bei Deinen Caches einfach raus - fertig!
Es geht doch eher um die Logs bei anderen Caches:
MikeSierraTango schrieb:
Dann rege ich mich auch nicht mehr auf, dass beim Lesen der letzten 5 oder 10 Logs unterwegs (im Ausdruck/digital am Gerät) 3 davon zu den oben genannten Kategorien gehören.
 

Audax

Geocacher
Christian und die Wutze schrieb:
Es geht doch eher um die Logs bei anderen Caches:
MikeSierraTango schrieb:
Dann rege ich mich auch nicht mehr auf, dass beim Lesen der letzten 5 oder 10 Logs unterwegs (im Ausdruck/digital am Gerät) 3 davon zu den oben genannten Kategorien gehören.

Das war schon klar, aber im weiteren ging es um Maßnahmen gegen diese Logs.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier jemand den Tip geben möchte, die Cacher bezüglich Ihrer Logs bei fremden Caches anzuschreiben. Jeder kehrt doch erstmal (um beim Bild der sauberen Cachelogs zu bleiben) vor seiner Haustür, um vielleicht den gewünschten Effekt für die gequälten Online-Log-Leser zu erreichen. Insofern ist mein Tip gar nicht abwegig, oder?

Grüße
Jens
 
OP
M

MikeSierraTango

Geocacher
Audax schrieb:
Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier jemand den Tip geben möchte, die Cacher bezüglich Ihrer Logs bei fremden Caches anzuschreiben. Jeder kehrt doch erstmal (um beim Bild der sauberen Cachelogs zu bleiben) vor seiner Haustür, um vielleicht den gewünschten Effekt für die gequälten Online-Log-Leser zu erreichen. Insofern ist mein Tip gar nicht abwegig, oder?

Nein. Angedacht von mir war, das Thema mal in der "Öffentlichkeit" zu diskutieren, um das Bewusstsein zum gezielten Löschen zu stärken. Hier zwei nette Beispiele (mal gucken, wie lange die noch online sind :p), ersteres ist aber eher die Außnahme:

Viele Grüße

Michael
 
Oben