Letterbox-Hybride?

Bajuwar

Geocacher
Hallo,

ich möchte gern mal einen Letterbox-Hybride-Cache legen. Was ist dabei beim Einstellen zu beachten? Reicht es bei diesem Cache-Typ, wenn man hier die Start- und Finalkoordinaten, wie bei einem Multi-Cache mit einer Stage angibt?

Gruß DC1TRX
 

Zappo

Geoguru
Bitte informiere Dich mal direkt übers Letterboxing - das ist nämlich was Eigenes und von GC nur "erbeutet".

http://www.letterboxing-germany.de

Die meisten Letterbox-hybrids erfüllen keinesfalls den Qualitätsstandard einer Letterbox bzw. was Letterboxer als Standard ansehen - was da wäre: location, location, location (kommt dem einen oder anderen sicher von der GC Seite bekannt vor, ist aber - mal harmlos gesagt, "etwas aus den Augen verloren worden") und eine meist längere Route mit Peilaufgaben.

Gruß Zappo

PS: die Suchfunktion findet mehrere erklärende Beiträge aus früherer Zeit zum Thema Letterbox - ich will hier nicht jedesmal das gleiche schreiben - und Ihr sicher auch nicht lesen .

Guggst Du auch da
http://www.geocaching-kurpfalz.de/download/LetterboxingFaltblatt.pdf
 

eigengott

Geowizard
DC1TRX schrieb:
ich möchte gern mal einen Letterbox-Hybride-Cache legen. Was ist dabei beim Einstellen zu beachten?

Alles das was man auch sonst bei einem Geocache beachten sollte. Letterbox-Hybrid heißt lediglich, dass ein Stempel im Cache ist. Ansonsten kann es ein ganz normaler Tradi, Multo oder Mystery sein.
 

Beleman

Geowizard
eigengott schrieb:
Alles das was man auch sonst bei einem Geocache beachten sollte. Letterbox-Hybrid heißt lediglich, dass ein Stempel im Cache ist. Ansonsten kann es ein ganz normaler Tradi, Multo oder Mystery sein.
Wenn es sich auch um einen Mystery handeln kann, wie verhält es sich da mit den klassischerweise unbekannten Startkoordinaten? :???:
Da muss ich also künftig bei LB-Hybriden aufpassen (nicht, dass es arg viele von denen gibt ...).
 

SirionCamper

Geocacher
Also wenn ich das richtig verstanden habe, ist ein Letterbox-Hybrid ein ganz normaler Geocache mit nem Stempel, richtig? Dann hätte das ganze mit Letterboxing wirklich überhaupt nichts zu tun und man sollte sich lieber einen anderen Namen dafür ausdenken. Stempelcache oder so. Beim Letterboxen ist, wenn überhaupt, gerade mal der Startpunkt mit seinen GPS-Koordinaten bekannt, beim Geocaching muss hingegen das Finale mit Hilfe von GPS gefunden werden können. Das ist ein klarer Widerspruch. Höchstens man ließe die Leute per Kompass und Gespür Daten sammeln, aus denen dann der Zielpunkt zu ermitteln ist. So etwas nennt man aber auch Multi. Ich kann den Sinn eines Letterbox-Hybriden jedenfalls nicht so recht erkennen.

Viele Grüße
Sirioncamper
 

eigengott

Geowizard
SirionCamper schrieb:
Also wenn ich das richtig verstanden habe, ist ein Letterbox-Hybrid ein ganz normaler Geocache mit nem Stempel, richtig?

Ja. Heute würde man dafür wohl auch keinen eigenen Cachetyp mehr einführen, sondern ein Attribut "Stempel im Cache".

Es gibt aber durchaus Möglichkeiten, eine Dose so zu gestalten, dass sie wirklich als Letterbox-Hybrid funktioniert, d.h. sowohl Geocacher als auch Letterboxer zufrieden stellt:

a) Crosslisten. Als Letterbox mit Letterbox-typischen Clues auf einer Letterbox-Website. Als Geocache vom Typ Letterbox-Hybrid auf Geocaching.com mit genauen Koordinaten für Dose und eventuelle Stationen.

b) Geocache-Listing mit zwei Varianten: Einmal mit exakten Koordinaten um die Dose per GPS zu suchen. Zusätzlich Letterbox-Clues, falls jemand den Cache ohne GPS machen möchte.

c) Geocache-Listing das mit Letterbox-Clues arbeitet, die auch mit dem GPS sinnvoll nutzbar sind. Also im wesentlichen exakte Peilungen zu markanten Wegpunkten. Ob man dann das Wegkreuz in 357 m Entfernung, Richtung 42° per Kompass und Entfernungsschätzung sucht oder im GPS eine Peilung durchführt, bleibt dann jedem selbst überlassen.

Um echte Letterboxer glücklich zu machen, sollte man allerdings Zappos Hinweise beachten und einen interessanten Ort und Weg wählen.
 
Oben