n=n-1?

BlackyV

Geowizard
Bei einem Multi ist die letzte Stage evtl. weg. Da man ja gerne hilft, legt man einfach einen Logzettel in die vorletzte Stage und loggt "Found It" ("man" ist der Cacher, nicht der Owner).

Würdet ihr das auch so machen?
 

Starglider

Geoguru
Auch wenn der Logtext für mich total verwirrend klingt, sieht das Foto so aus, als wäre die Cachebox gefunden worden. Oder macht der da ein Picknick?
 

BlackyV

Geowizard
Nö, keine anderen Sorgen zurzeit.
Der Cache hat zwei "finale" Stationen: eine Box mit Tauschzeug und der Information, wo die Box mit dem Log liegt (100m weiter).
 

Eliveras

Geocacher
Wenn das Final weg ist, kann man keinen Cache finden. Dafür würde der Logtyp "DNF" erstklassig passen.

Aber die sind ja nicht ehrenhaft und eines erstklassigen Cachers nicht würdig.
 

radioscout

Geoking
Es scheint mittlerweile normal zu sein, ein Found-Log zu schreiben und im Text zu erwähnen, daß der Cache nicht da war. Etwa in der Art:
"Wir sind sicher, an der richtigen Stelle gesucht zu haben, haben den Cache aber nicht gefunden"
 

radioscout

Geoking
Besonders interessant ist es, wenn kurz danach ein Found-Log kommt. :D

P.S. Dies ist keine Kritik an durch den Owner erteile Logerlaubnis bei definitiv gemuggletem Cache und nachweislich gefundenem leeren Versteck, speziell bei Cachern mit weiter Anreise. Ich würde sie auch jedem erteilen, sie aber selber nicht nutzen.
 

PHerison

Geowizard
Wenn ich mir wirklich sicher bin alles fuer einen Found unternommen zu haben und passendes Ersatzmaterial dabei bzw. wiederverwendbare Reste der offensichtlich gemuggelten Cachebox gefunden habe, dann lege ich einen Ersatz-Cache. (s. http://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=4c8353fb-0463-40f1-b91c-3569edaf0590 ).
Allerdings akzeptiere ich dann auch eine Loeschung durch den Owner, falls ich mich doch geirrt haben sollte :wink:
 

jennergruhle

Geoguru
schuma1 schrieb:
Wenn das Final weg ist, kann man keinen Cache finden. Dafür würde der Logtyp "DNF" erstklassig passen.
Aber die sind ja nicht ehrenhaft und eines erstklassigen Cachers nicht würdig.

Das ist mir in letzter Zeit auch aufgefallen, es gibt einfach keine DNF-Logs mehr. Stattdessen schreiben die Leute eher ne Note "hab nich gefunden, probier vielleicht morgen noch mal". Ich versteh nich, was an DNFs so schlimm sein soll. Sie vermiesen doch die Statistik gar nicht. Ich halte es immer so:

  • - Hab nich gefunden -> DNF
    - Hab nich gefunden, Zweifel ob Cache ok -> DNF mit Bemerkung
    - Hab später doch gefunden -> nach DNF noch ein "Found"
 

radioscout

Geoking
Ich habe keine Probleme, DNF zu loggen. Hier ist mein letzter:
http://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=1e3dae08-d7be-459d-9e37-8839c479e1ea
Hut ab vor denen, die ihn kurz nach uns gefunden haben!
 

RSG

Geowizard
Ich sehe den DNF auch als Indikator für den Cache Owner "Achtung hier könnte was passiert sein", aber warum Ihn viele einfach nicht benutzen ? Keine Ahnung, irgendwie dämlich ....
 

safri

Geomaster
Wenn bei einem meiner Caches ein DNF kommt, schaue ich in der Regel sofort nach. Es sei denn, der Cacher hat aus Zeitmangel abgebrochen. Außerdem schreibe ich eine Mail mit einem Extrahint!

hier
und hier
kam trotz mehrerer DNFs hintereinander noch keine Reaktion der Owner. Dagegen wurde

superschnell reagiert! Vielen Dank!

Manchmal lohnt es sich doch, ein DNF zu dokumentieren.
 

RSG

Geowizard
Ja so einen Schwebenden Zustand hatte ich letzte Woche beim Cache "Mödhrater HauptBahnhof" siehe hier

http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=a2e396a6-4ff0-4e58-9bed-e942f2cd8b34

der Owner wohnt über 500 km weg und angeblich war der Cache gemuggelt, was sich nach einer Überprüfung eines Ortsnahen Cachers als falsch herausstellte, einige Cacher hatten Ihn einfach nur nicht gefunden.
 

safri

Geomaster
Ralf_Sg schrieb:
Ja so einen Schwebenden Zustand hatte ich letzte Woche beim Cache "Mödhrater HauptBahnhof" siehe hier

http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=a2e396a6-4ff0-4e58-9bed-e942f2cd8b34

der Owner wohnt über 500 km weg und angeblich war der Cache gemuggelt, was sich nach einer Überprüfung eines Ortsnahen Cachers als falsch herausstellte, einige Cacher hatten Ihn einfach nur nicht gefunden.

Bei den 2 von mir angeführten Beispielen wohnen die Owner quasi um die Ecke. Der eine Micro liegt in einem Bach und könnte, wenn das Befestigungsschnürchen gerissen ist, weggespült sein. Der andere auch ein Micro könnte gut von nagenden Kleintieren vernichtet oder verschleppt worden sein. Da wünscht man sich schon eine Reaktion der Owner, und wenn es nur eine Note ist, dass der Cache so sicher befestigt worden ist, dass er nicht entfernt worden sein kann. Immerhin sind mehrere Notfounds hintereinander geloggt worden.
 
Oben