• Willkommen im Geoclub - dem größten deutschsprachigen Geocaching-Forum. Registriere dich kostenlos, um alle Inhalte zu sehen und neue Beiträge zu erstellen.

Nicht nachvollziehbare Auflage für das einreichen von Caches in NRW

BLE

Geocacher
Hallo zusammen,

bisher waren Reviewer für mich ein wichtiger Bestandteil unseres Hobbys. Und auch was Eigengott in seinen Beitrag Missverständnisse über die Rolle von Reviewern schreibt, war für mich vollkommen klar. Auch hatte ich nie verstanden, wieso so viele Cacher kein gutes Haar an den Reviewern ließen. Immerhin investieren sie viel Freizeit, damit wir unsere Freizeit mit Cachesammeln verbringen können.
Diese Denke hat sich bei mir heute komplett ins Gegenteil gewandelt. Vielleicht ist es ein Einzelfall, vieleicht gelten in NRW andere Regeln oder Gesetze. Egal, ab heute werde ich nur noch konsumieren und keine Caches mehr legen.
Ich hatte in den letzten 2 Jahren in Hessen 33 Caches gelegt. U.a. eine Runde von 10 Tradies in einem größeren Waldgebiet. Es gab nur positive Logs und davon nicht wenige.
Nachdem ich im Sommer leider die meisten dieser 33 Caches archivieren musst, weil wir nach NRW umgezogen sind, wollte ich auch hier eine solche Runde um einen schönen See in einem Naherholungsgebiet legen. Und dann kam eine Antwort, die die Erklärung von Eigengott (siehe oben) komplett auf den Kopf stellt:



Hallo xxxxxxxxxx,

bevor Du Deine Caches wieder einstellst, kannst Du Dich schon um folgende Sache kümmern:


STELLVERTRETEND in diesem Cache für ALLE Caches Deiner Serie:

Bevor ich Deine Cache-Serie weiterbearbeiten kann, muss ich Dich auf Folgendes hinweisen:

Du möchtest eine recht große Zahl an Geocaches auf einmal veröffentlichen. Eine solche Cache-Serie zieht erfahrungsgemäß eine enorme Zahl an Geocachern an und kann daher eine besondere Belastung für die Natur und die Anwohner darstellen. Oft ist es so, dass Störungen unbewusst und ohne jede böse Absicht geschehen. Vielmehr liegt die Ursache in fehlender Erfahrung und Unwissenheit.

Um sicherzustellen, dass alle Belange berücksichtigt worden sind, bitte ich Dich, eine Erlaubnis für diesen Cache vorzulegen, ausgestellt von der unteren Landschaftsbehörde, der Stadt/ Gemeinde, dem zuständigen Jagdpächter oder Forstbeamten. Bei einer mündlichen Einwilligung benötige ich die Mailadresse und/oder Telefonnummer der Person, die die Erlaubnis erteilt hat.

Bitte hinterlege die Kontaktdaten der Ansprechpartner als Reviewer Note in ALLE Caches, damit im Fall der Fälle direkt Kontakt aufgenommen werden kann.

Bitte antworte per Reviewer Note, wenn Du alle meine Anmerkungen bearbeitet hast.
Eine Reviewer Note erzeugst Du genau so, wie ein normales Log, wähle dabei als Logtyp "Reviewer Note" aus. Keine Sorge, alle Reviewer Notes werden vor Veröffentlichung automatisch gelöscht.

Viele Grüße

???????????????
Volunteer Reviewer for geocaching.com

Tipps & Tricks gibt es auf den Info-Seiten der deutschsprachigen Reviewer : http://www.gc-reviewer.de/


Das scheint der "Reviewer" nicht zu mögen. Vielleicht sind auch 11 Cache auf einen Schlag zuviel für ihn. Aber sowas brauche ich mir nicht antun. Es reicht schon, dass ich mich mit tagtäglich mit deutschen Behörden rumschlagen muss, da brauch ich bei meinem Hobby bestimmt keine Beamten.
 

SammysHP

Geoguru
Ist normal, gibt es inzwischen in einigen Regionen. Irgendwo auf der Reviewer-Seite müsste eine Übersicht zu finden sein.
 

baer

Geowizard
Ah, anscheinend wird jetzt für Powertrails die Vorlage der Genehmigung erwartet, wie ja auch schon für T5er und Lost-Place-Caches.

Ich finde das gut so und vor allen Dingen auch nachvollziehbar, da die Powertrails ja wirklich sehr viele Leute anziehen und das sollte also schon im Vorfeld gut abgestimmt sein, da sonst der Ärger vorprogrammiert ist.

Vor ca. 10 Jahren gab es ja schon mal Maßnahmen gegen Powertrails, die da noch gar nicht das Problem waren (in Deutschland), damals wurden die Leute gebeten, einen Multi aus der Runde zu machen. Ich meine, es hätte hier im grünen Forum damals sogar einen Thread dazu gegeben. Als die Powertrail-Schwemme dann begann (so um 2010 herum), war das aber schon wieder ad acta.
 

Zappo

Geoguru
BLE schrieb:
....Auch hatte ich nie verstanden, wieso so viele Cacher kein gutes Haar an den Reviewern ließen........Diese Denke hat sich bei mir heute komplett ins Gegenteil gewandelt.
Warum? Weil der Reviewer ne Erlaubnis sehen will? Das ist doch nix Neues - das sind die Vorgaben von GC. Und werden halt bei konfliktträchtigen Caches angewandt. Dazu gehören neben gewissen T5ern, LPs usw auch Powertrails. Nicht zu Unrecht, meines Erachtens. Ob dafür irgendwelche Leute Schleifchen verteilen*, ist da unerheblich.

Wenn man für nen PT Erlaubnis einholen muß, für was anderes nicht - und will bzw kann das nicht leisten, dann legt man eben was anderes. Hier z.B. nen Multi.

Gruß Zappo

*Es gibt auch beim Cachen sowas wie Beifall aus der falschen Ecke :)
 

Saturo

Geomaster
Ich interessiere mich nicht für Powertrails und würde auf einer schönen Runde auch lieber einen Multi absolvieren.
 

DL3BZZ

Geoguru
Auch in Hessen wird bei einer größeren Runde (PT) nach einer Genehmigung gefragt. Was ist da verwerflich? Mach, wie andere hier schon schrieben einen Multi, ggf. mein 2 o. 3 Tradis.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ
 

MadCatERZ

Geoguru
BLE schrieb:
Es gab nur positive Logs und davon nicht wenige.
Du schreibst es ja selbst: Viele Logs. Nun ist es einmal so, vielleicht ist es Dir bei Deiner Serie nicht aufgefallen, dass viele Cacher auch viele Spuren hinterlassen und auch - so ist es nun einmal leider - Flurschäden verursachen und die Aufmerksamkeit der Muggels auf unser Hobby lenken.
Lege doch einfach einen schönen Multi, das macht viel mehr Spass und bereitet den Cachern auch mehr Vergnügen als sich alle 200 Meter nach einer Filmdose zu bücken.
 

schatzi-s

Geomaster
MadCatERZ schrieb:
Du schreibst es ja selbst: Viele Logs. [..] dass viele Cacher auch viele Spuren hinterlassen und auch
Lege doch einfach einen schönen Multi, das macht viel mehr Spass und bereitet den Cachern auch mehr Vergnügen als sich alle 200 Meter nach einer Filmdose zu bücken.

Grundsaetzlich bin ich bei Dir: Mir macht ein schoener Multi auch deutlich mehr Spass als langweilige Tradis, doch Multis leben von ihren Stationen, nicht davon, dass sie Multis sind. Und auch bei 10 Tradis um einen See herum kann man kreative und an die Umgebung angepasste Dosen legen.

Wenn der Multi nur aus 9 Petlingen mit den Koordinaten des naechsten WP besteht, ist er genauso oede wie 10 Petlinge mit Logbuch. Der einzige Vorteil waere, dass die Natur geschont wird, da er 10x weniger geloggt wird...
(ganz davon abgesehen, dass im Zweifelsfall mindestens eine Dose fehlt und man die Runde nicht abschliessen kann...)
 

Zappo

Geoguru
schatzi-s schrieb:
....Der einzige Vorteil waere, dass die Natur geschont wird, da er 10x weniger geloggt wird...
Nun ja, das ist ja jetzt kein unerheblicher Vorteil - aber sicher nicht der einzige. Mir fällt da -u.a.- noch das Stichwort "Klientel" ein. Und die Frage, wo Geocaching aufhört und "P.-caching" anfängt. Und und und.... Ich finde die Entscheidung, bei PTs die Erlaubnis nachweisen zu müssen, ziemlich sinnvoll und die damalige Entscheidung von GC, PTs überhaupt zu erlauben, einen Unsinn erster Güte.

Was da draus wird, hätte man sich ja an 5 Fingern abzählen können - und daß sich niemand an Empfehlungen hält wie "bitte nicht Mindestabstand legen, nur weils geht" auch.

Aber das ist schon hundertemale durchgekaut.

gruß Zappo
 

Kocherreiter

Geowizard
schatzi-s schrieb:
Wenn der Multi nur aus 9 Petlingen mit den Koordinaten des naechsten WP besteht, ist er genauso oede wie 10 Petlinge mit Logbuch. Der einzige Vorteil waere, dass die Natur geschont wird, da er 10x weniger geloggt wird...
(ganz davon abgesehen, dass im Zweifelsfall mindestens eine Dose fehlt und man die Runde nicht abschliessen kann...)
Mit der "Gefahr" einen Multi nicht abschliessen zu können "lebt" der Geocacher immer. Ich logge dann einen DNF und warte bis alles wieder OK ist. Wenn mir der Punkt aber wichtig ist, frage ich beim Owner nach und bekomme entweder genauere Infos oder gar eine Logfreigabe.
 

Kocherreiter

Geowizard
Ein Waldrunde mit 10 Tradis ist überschaubar und sicherlich kein Powertrail. Ich habe eine Runde mit 8 Tradi-PETlingen + Bonus auf 17km verteilt. Aufgrund des Geländes und der langen Strecke haben seit 2013 keine 30 Geocacher die ganze Runde gemacht. Daher kann ich auf der einen Seite deine Verärgerung verstehen. Hast du dir aber schon mal die Auswirkungen der Adventsrunden angeschaut? 24 Tradis auf 5km verteilt sind ein starker Magnet und sie werden sehr oft erlaufen. Die Trampelpfade (Cacherautobahnen) sind auch noch Monate später erkennbar.

Daher stimme ich mit Eigengott vollkommen überein, denn wir wollen doch nicht noch mehr Ärger mit Jagd und Forst bekommen.

So ganz nebenbei - du hast beim erstellen des Listings angeklickt, dass du eine Genehmigung für die Location hast :klugscheisser: Eigengott möchte diese jetzt einfach nur sehen :D
 

MadCatERZ

Geoguru
schatzi-s schrieb:
Grundsaetzlich bin ich bei Dir: Mir macht ein schoener Multi auch deutlich mehr Spass als langweilige Tradis, doch Multis leben von ihren Stationen, nicht davon, dass sie Multis sind. Und auch bei 10 Tradis um einen See herum kann man kreative und an die Umgebung angepasste Dosen legen.

Wenn der Multi nur aus 9 Petlingen mit den Koordinaten des naechsten WP besteht, ist er genauso oede wie 10 Petlinge mit Logbuch. Der einzige Vorteil waere, dass die Natur geschont wird, da er 10x weniger geloggt wird...
(ganz davon abgesehen, dass im Zweifelsfall mindestens eine Dose fehlt und man die Runde nicht abschliessen kann...)

Ja, ein Multi, der Dich von Baumstumpfpetling zu Baumstumpfpetling führt, ist auch nicht das gelbe vom Ei. Aber in der Liga "Multi mit physikalischen Stationen" kommt so etwas dann doch im Verhältnis selten vor. Und wenn es vorkommt, kann man dem Owner zugute halten, dass er es wenigstens versucht hat. Und natürlich gibt es auch die 10 individuellen, kreativen Tradis, die ihrerseits in ihrer Liga Seltenheitswert haben.
Ich denke, im vorliegenden Fall ist es wie mit einer Einstufung nach Behältergröße: Nicht alle Tradiserien sind doof, aber in der Regel doch.
 

hustelinchen

Geoguru
MadCatERZ schrieb:
Lege doch einfach einen schönen Multi, das macht viel mehr Spass und bereitet den Cachern auch mehr Vergnügen als sich alle 200 Meter nach einer Filmdose zu bücken.

Das kann ich nicht bestätigen, meine Multis werden wesentlich seltener besucht, als die Tradis. Aber das haben wir ja schon so oft diskutiert.
 

JackSkysegel

Geoguru
hustelinchen schrieb:
Das kann ich nicht bestätigen, meine Multis werden wesentlich seltener besucht, als die Tradis. Aber das haben wir ja schon so oft diskutiert.

Ein Multi erhält wesentlich häufiger einen individuellen Logeintrag als ein Tradi.
Das sagt eigentlich schon alles.
 

spaziergaenger

Geowizard
Ich finde solche Tradirunden auch eher belastend und mache sie deshalb auch fast nicht. Spätestens nach 2 3 mal suchen laufe ich den Weg einfach so weiter und genieße die Natur. Der Reviewer hat in meinen Augen recht, wenn er darauf hinarbeitet, möglichst ein unauffälliges sowie Natur- und Anwohnerverträgliches Cachen zu ermöglichen.
 

8812

Geoguru
MadCatERZ schrieb:
[...]
Lege doch einfach einen schönen Multi, das macht viel mehr Spass und bereitet den Cachern auch mehr Vergnügen als sich alle 200 Meter nach einer Filmdose zu bücken.

Eine recht gewagte These. Ich halte das für ausgemachten Quatsch.

Hans
 
Oben