OSM Karten so gut wie Topografische Karten

Hallo,

wir beschäftigen uns gerade mit einer neuen ausrüstung. wollen vom etrx ha auf das oregon 550 umsteigen. das gerät ist quasi schon gekauft nur sind wir mit den horrenden preise für das kartenmaterial ein wenig unsicher. wie ist denn eure erfahrung. kommt man mit den karten von OSM gut aus? ist das eine alternative zu der vorinstallierten freizeitkarte beim oregon 550T. oder ist sie sogar ersatz für die topokarte die es unter anderem für deutschland gibt? wo sind die grenzen bei OSM. sind die karten schon kalibriert die man als komplette deutschlandkarte hier http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:All_in_one_Garmin_Map#Deutschland runterladen kann. Oder ist das eine einfache sache? überspielen und los navigieren. sind in sachen garmin noch abslute enfänger und bräuchten eure hilfe.

Viele grüße und danke im voraus.
 

PHerison

Geowizard
Der Detailgrad ist stark von der Region abhaengig. Wie es in Deiner Gegend aussieht musst Du Dir mal auf http://www.openstreetmap.org ansehen.

Die Garmin-Karten von ComputerTeddy sind wirklich "Ready-To-Go". Also runterladen, entpacken, aufs Garmin schieben und los gehen.

Fuer den Anfang wuerde ich es erstmal mit der OSM-Karte probieren. Da macht man nix verkehrt. Wenn die Abdeckung in Deiner Gegend nicht reicht, dann kannst Du ja selber die Wege in OSM ergaenzen, oder auf die kommerziellen Produkte zurueck greifen.
Die Topo V2 ist den Hoerensagen nach uebrigens nicht viel schlechter als die V3...
 

mike_hd

Geowizard
OSM-Karten sind in Ballungsgebieten schon sehr detailliert. Je weiter man in die Pampa kommt, desto mehr fehlt, kann man sich bei OSM selbst ansehen, ob einem die Abdeckung für das Zielgebiet ausreicht. Vorallem bezüglich Bewuchs und Flüsse/Bäche fehlt noch sehr viel bzw. ist noch ungenau.

Die vorinstallierte Euro-Topo ist lt. Definition ein Topo im Maßstab 1:100.000. Entsprechend fehlen hier vorallem viele kleine Weg (welche in OSM durchaus vorhanden sein können) und auch Gewässer.

Diese Karte ist also kein Ersatz für die Topo D v3, aber interessant für's Ausland, wo man selten hinkommt und kein Kartenmaterial kaufen will. Die OSM-Karten werden in weiten Bereichen besser sein, zumindest in D. Im Ausland sind OSM-Karten teilweise noch ziemlich dürftig.

Mit der OSM kann man ja nichts falsch machen, also einfach ausprobieren.
Ich verwende meistens auch OSM-Karte, nur wenn es zu dünn wird, benutze ich die Topo D.

Man braucht nur die gmapsupp.img runterladen und auf die µSD-Karte vom Gerät kopieren, um sie zu verden, sonst nichts weiter.
 

Flohli

Geocacher
Schade... Diese Frage hättet ihr letztens stellen sollen.
Mein GPSmap 60 CSx und Oregon haben beide jeweils eine OSM Karte.
Da hättet ihr mal einen Eindruck davon gehabt von der Karte.
Und da ist (zumindest hier in NRW) wirklich jeder Weg eingezeichnet.

Oder wie Hoecker es so schön sagt:
Da sind Wege eingezeichnet, wovon die Wege noch nicht mal von ihrer Existenz wissen. ;)
 

omabande

Geocacher
Bei OSM ist es am Besten sich sein Zielgebiet mal live anzusehen: http://www.openstreetmap.org/

Ausserdem sollte man die Karten regelmässig downloaden und am Gerät updaten, denn OSM erweitert sich ja ständig und es kann sein dass ein Gebiet dass jetzt noch sehr rudimentär verzeichnet ist nächsten Monat schon einige Details mehr bietet.

Ich war vom 10.-17. Januar in Ägypten mit einer Karte von OSM unterwegs und war echt erstaunt wie genau und detailliert sie war.
 
Oben