Saarbrücken Challenge

steffen_sb

Geocacher
Hallo!

Für dieses Jahr hab ich mir folgendes Ziel gesteckt: Ich möchte, dass mir auf der Geocaching map im Raum Saarbrücken nur smileys entgegenlächeln. Unter Raum Saarbrücken verstehe ich Rastpfuhl, Rodenhof, Uni, Eschberg, St. Arnual, Goldene Bremm, DFG, Burbach und natürlich die Innenstadt.
Die Tradis hab ich mittlerweile zu 95%, doch gibt es noch einige vertrackte Mysteries, bei denen ich nicht mal einen Ansatz habe, wie sie zu lösen sind und einige schwierige Multis.
Deswegen: Alleine werde ich da nicht schaffen, ich brauche Unterstützung.
Falls jemand ähnliche Pläne hat kann er sich zur gegenseitigen Hilfe gerne an mich wenden. Ich denke dabei ans Austauschen von Tipps zu Mysteries, gemeinsames Knobeln, gerne auch mal gemeinsam Cachen gehen.

so long,
Steffen
 

2cachefinder

Geomaster
einige bekämen das mit einem cache bestimmt hin.......die besten nämlich.


@kletterhochi1: du weist schon das wir dich wieder verfluchen werden...........
 

Digging Mole

Geocacher
Für jemand der einen Trümmerbruch in der Ferse hat muss ich leider Ziele-technisch kleine Brötchen backen. :/

Ich wäre schon froh dieses Jahr noch alle gelösten Klarenthal Mysteries einsammeln zu können.

Ursprünglich standen diesen Sommer 10 Premium-Wanderwegcaches (a' 10-15 km) und klettern lernen auf meiner ToDo-Liste ... leider begraben :(
 
OP
S

steffen_sb

Geocacher
Hi,
erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten, auch von prominenter Stelle.
Richtig geholfen wurde mir das allerdings noch nicht.
Deswegen nochmal mein Ziel:
Ich bin weder absoluter Geocaching-Anfänger noch Profi mit mehr als 1000 Funden und möchte meine Home-Zone (Saarbrücken) sauber bekommen. Soweit ich das überschauen kann, muss ich dafür weder 356 Tage am Stück cachen, noch die Matrix gefüllt haben. Falls es Cacher mit ähnlichen Zielen und Voraussetzungen gibt, könnte man sich gerne zusammenschließen.
Falls es doch irgendwelche brutalen Bedingungen für Saarbrücken gibt, die ich nicht erfüllen kann, möge man mir das bitte nachsehen... dann dauert es halt etwas länger ;-)

Viele Grüße,
Steffen.
 

Leuchtturm64

Geocacher
@Digging Mole, da wünsche ich Dir auf diesem Wege gute Besserung. Letztes Jahr ging es mir genauso. War wegen eines Kreuzbandrisses im Sprunggelenk drei Monate außer Gefecht.
 

Team Free Bird

Geocacher
Ich für meinen Teil habe eine "dreckige" Homezone, einfach weil ich auch mal schnell nebenbei eine Dose machen können möchte.

Übles Deutsch^^
 

o-helios

Geowizard
steffen_sb schrieb:
Ich denke dabei ans Austauschen von Tipps zu Mysteries

/*ironiemodus on

Die Homburger Vielcacher haben aktuell auch ein beachtliches Homezoneproblem:

http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=cf988ed1-9eba-45f0-94ef-3c3b52842a2e

Es gibt da noch so ca. 10 bis 15 Mysteries im Zweibrücker Land, alle mindestens D4, für deren
Lösung mir inzwischen jegliche Zeit fehlt. Wenn ich die als Füllmaterial verwenden könnte,
könnte ich die Challenge möglicherweise lösen.
Also ein Spendenaufruf: Schickt mir doch bitte die Finalkoordinaten als PN! Als Dank dafür werde
ich eine Kerze für euch entzünden.

/*ironiemodus aus
 

COMiSAAR

Geocacher
steffen_sb schrieb:
Ich möchte, dass mir auf der Geocaching map im Raum Saarbrücken nur smileys entgegenlächeln.

Da gibt´s ne ganz einfache Lösungsmöglichkeit und die geht auch sehr schnell:

Der Ignore-Button.

Damit habe ich Dir bei allen ungelösten Mysteries in SB und darüber hinaus geholfen. Was krieg ich denn nun dafür? :D
 

dieSulzer

Geowizard
COMiSAAR schrieb:
Der Ignore-Button.
Ganz genau! Mit dessen Hilfe reinigen wir unsere Homezone auch regelmäßig. :D

@steffen_sb: Schon mal hier im Spoilerforum nachgefragt? Bei Events Tipps von anderen geholt? Bei Facebook einer Mysterielösungenabschreibgruppe beigetreten? Den Owner solange per mail genervt, bis er nachgab und dir nach der 10. Hilfestellung die Lösung präsentierte? :p
Heutzutage kann, wer das will, doch die schwierigsten Mysteries locker loggen, ohne dass er dafür die Rätsel gelöst haben muss... ;)
 
OP
S

steffen_sb

Geocacher
Fazit:
Mittlerweile haben sich einige Cacher zum gemeinsamen Rätseln gemeldet. Das hat auch schon Früchte getragen: Mysteries, wo ich verzweifelt war, konnten zusammen rasch gelöst werden.
Was mich wundert sind die vielen Antworten, die ich nicht einordnen kann. Ist meine Challenge irgendwie vermessen oder unredlich? Ich will ja keine Finalkoordinaten zugemailt bekommen oder tauschen, sondern einfach nur mit anderen gemeinsam rätseln.
Falls demnächst in meiner Homezone ein Cache mit Matrix81- oder 366-Bedingung auftaucht, wird die Challenge wohl ein paar Jahre länger dauern - wär auch nicht so schlimm, wenn es nur dieser einer wäre.

keep on searching....

Steffen.
 

o-helios

Geowizard
steffen_sb schrieb:
Ist meine Challenge irgendwie vermessen oder unredlich?
Nein, auf keinen Fall!
Man schreit doch heutzutage auch laut "WIR haben gewonnen!", wenn jemand anderes im
Fernseher das Tor geschossen hat.
Passt schon!
 
OP
S

steffen_sb

Geocacher
OK.
Bisher habe ich alle meine Mysteries in Eigenregie oder mit Kaina09 oder Jermaine gelöst - für ein paar Mysteries musste ich auch den Owner um einen Tipp bitten. Seit diesem Aufruf hab ich auch andere Unterstützer.
Sollte es wirklich darum gehen, alle Rätsel allein zu lösen (nicht im Team), so hab ich davor größten Respekt - mein Ziel ist das aber nicht. Ich rätsel lieber mit anderen zusammen.
Eine PN zur Aufklärung wäre nett.

Viele Grüße,
Steffen
 

Spielmobiler

Geocacher
Steffen lass Dich nicht verunsichern! Ich glaube kaum, dass selbst ein langjähig erfahrener Cacher noch nie jemanden um Hilfe gefragt hat.
Sei es, dass man einen Muggel im Bekanntenkreis hat, der sich genau in dem Bereich super auskennt, oder man einen Mitcacher bei einer Tour anspricht "He, ich häng bei dem Rätsel xy schon seid Tagen fest. Das lässt mir einfach keine Ruhe. Hast Du ne Idee, was der von mir will?"
Etwas lästig finde ich es als Owner immer von den selben Leuten angeschrieben zu werden, die sich deutlich merkbar, wenn es hoch kommt das Listing gerade mal einmal durchgelesen haben und sich dann teilweise schon fast beschweren, dass man da ja gar keine Infos raus bekommt oder das die D Wertung falsch wäre, und man solle doch einen Hinweis senden.

Ich schreibe Owner erst an, wenn ich da einige Tage drüber gehongen habe und schildere meine verschiedenen Herangehensweisen. Dann die dezente Frage, ob einer der Wege schon die richtige Richtung hat...

Einer Rätselgruppe würde ich mich auch anschließen, allerdings wohl eher mit Leuten, die ich aus dem realen Leben kenne. Nicht, dass ich glaube, dass hier jemand drunter ist, der nur Ergebnisse schnorrt. Eher, weil ich dann ungefähr auch schon die unterschiedlichen Wissensgebiete und Stärken der Leute einschätzen kann...

Ein Wort noch zum Schluß: Ich habe nichts dagegen, wenn jemand die Finalkoords einer meiner Mysteries oder Multis weitergibt. Wenn sich jemand unbedingt um den eigentlichen Spaß bringen will, ist das seine Sache. Es ist und bleibt ein Spiel. Und wie der Einzelne dieses Spiel spielen will, ob er sich den Regeln beugt oder sich selbst betrügt, bleibt ihm überlassen. Ich überlege sogar bei meinem nächsten Multi die Finalkoords in einer separaten Box am Start zu deponieren. Wer nur loggen will, und das um jeden Preis, soll dies tun und mir meine Stationen nicht kaputt machen. Wer den Cache lieber genießen will, soll die Box einfach zu lassen und kann sich Station für Station durchhangeln....
 

o-helios

Geowizard
Spielmobiler schrieb:
Ich glaube kaum, dass selbst ein langjähig erfahrener Cacher noch nie jemanden um Hilfe gefragt hat.
Das hat der langjährig erfahrene Cacher auch nirgendwo behauptet. :blush:
Es ist nur eher der Punkt, ob man das ausnahmsweise macht oder standardmäßig.

Spielmobiler schrieb:
Etwas lästig finde ich es als Owner immer von den selben Leuten angeschrieben zu werden, die sich deutlich merkbar, wenn es hoch kommt das Listing gerade mal einmal durchgelesen haben und sich dann teilweise schon fast beschweren, dass man da ja gar keine Infos raus bekommt oder das die D Wertung falsch wäre, und man solle doch einen Hinweis senden.

Oh ja, von dieser Spezies gibt es ein paar Prachtexemplare im Saarland. :cooler:
 

Coyote

Geonewbie
So. Halle zusammen. Ich will mich an dieser Stelle auch mal einklinken.
Steffen ist mein Mitcacher und wir versuchen uns hin und wieder an verschiedenen Mysterys. Teilweise ist es eben so, dass keiner von uns beiden ansatzweise eine Idee hat. Für solche Situationen fände ich es auch sehr interessant eine kleine Gemeinschaft aufzubauen mit Cachern aus der Umgebung, mit denen man zusammen rätseln kann. Man kann sich Denkanstöße geben und voneinander profitieren.
Mein Fazit soweit: Meldet euch doch einfach bei Steffen oder mir, wenn ihr ernsthaftes Interesse habt. Wenn nicht ingnoriert diesen Beitrag und macht euch nicht so drüber lustig-bitte. Ich finde an der Idee nichts schlimmes.
Wir beide wollen ja schließlich nicht die Weltherrschaft an uns reißen!
 
Oben