• Willkommen im Geoclub - dem größten deutschsprachigen Geocaching-Forum. Registriere dich kostenlos, um alle Inhalte zu sehen und neue Beiträge zu erstellen.

API-Partner dürfen keine Cachebeschreibung und Logs mehr für Basic-Member zeigen :kopfwand:

geos

Geocacher
Hallo,

als ich so gerade mal wieder GCDroid gestartet habe, ist mir aufgefallen, dass Groundspeak nun ihre Basic-Member so richtig f*ckt. Man muss es so sagen, denn man kann nun als Basic-Member nichtmal mehr Cache-Beschreibungen und Logs in Apps anzeigen, die von API-Partnern entwickelt werden. Die GCDroid-App hat am 19.3.19 ein Update bekommen, so dass die Cache-Beschreibungen nebst Hinweis und Logs für Basic-Members nicht mehr länger sichtbar sind, was wohl auf Druck seitens Groundspeak geschah. Das gilt auch für die Leute, die sich die Pro-Version von GCDroid gekauft haben. Damit wird die App für Basic-Member quasi wertlos.

Vielen Dank Groundspeak, ich hoffe ihr geht bald pleite. Vielen Dank GCDroid für das Kassieren des Betrages für die Pro-Version, die nun komplett unnütz geworden ist.

Meine jahrelang gewarteten Geocaches hab ich nun archiviert und sind von nun an nur noch bei Opencaching gelistet und ich denke ich werde damit nicht der einzige sein, der dem Saftladen den Rücken kehrt.
 

hcy

Geoguru
Nimm einfach c:geo und du hast all diese Probleme nicht mehr (zumindest vorerst).
 

SammysHP

Geoguru
Wieso vorerst? Selbst wenn wir irgendwann mal die API nutzen sollten, werden wir Basic Member nicht aussperren. Die Funktionalität wie auf der Webseite sollte erhalten bleiben.

Aber was genau hat sich denn geändert? Basic Member bekommen über die API doch sowieso nur drei Tradis am Tag. War das bei gcdroid mal anders?
 
OP
geos

geos

Geocacher
SammysHP schrieb:
Wieso vorerst? Selbst wenn wir irgendwann mal die API nutzen sollten, werden wir Basic Member nicht aussperren. Die Funktionalität wie auf der Webseite sollte erhalten bleiben.

Aber was genau hat sich denn geändert? Basic Member bekommen über die API doch sowieso nur drei Tradis am Tag. War das bei gcdroid mal anders?

Das GCDroid-Update vom 19.3.2019 weißt explizit darauf hin:

"Fix: Entfall Cache Beschreibung und Log (Live API) für Geocaching Basic Member per Groundspeak API Regeln." :shocked:

Also ja, war mal anders bei GCDroid. Ziel ist wohl alle Basic Members zu Premiummitgliedschaften zu nötigen!
 
OP
geos

geos

Geocacher
GCDroid schreibt auf eine Rezension eines Users:

GCDroid1. April 2019
Als API Partner darf ich Basic membern keine logs oder Beschreibungen anzeigen. Dies gilt für alle Partner Apps! Cgeo ist kein Groundspeak Partner und hält sich nicht an deren Vorgaben. Tut mir leid aber ist so. Bei noch gefallen Beschwerde direkt an Groundspeak richten. Ist deren Vorgabe 🙁 Jeder API Partner muss dies tun.... Sorry
 

RSKBerlin

Geonewbie
Teammitglied
Vorab: Ich hatte kein Problem mit der bisherigen Lösung, bei der Basic Members Caches herunterladen und loggen konnten, die nicht explizit Premium Member-Only waren. Sprich: Ich finde die Änderung nicht gut.

Aber: Diese Site zu betreiben, kostet Geld. Ich habe keine Statistiken, aber ich werde den Eindruck nicht los, dass die Zahl der Premium-Mitglieder sinkt. Insofern kann ich den Schritt nachvollziehen, auch wenn ich ihn nicht gut finde.

Was ich schon immer sinnvoll gefunden hätte, wäre eine Lösung, bei der die ersten 100 Caches komplett frei sind. Im Sinne von: "Wenn Dir das Spaß gemacht hat, dann beteilige Dich bitte anschließend finanziell an der Plattform, die lästigerweise Geld kostet."

Denkbar (aber unrealistisch, weil leicht manipulierbar) wären Anreize wie: "Für 10 FP erhältst Du einen Freimonat, weil Du offenbar einen guten Cache gelegt hast, was wir belohnen wollen." Oder: "Für einen Vortrag auf einem Mega-Event erhältst Du ein Jahr kostenfreie Mitgliedschaft." Wie gesagt: Unrealistisch. Oder: "Unsere Mitgliedsgebühren sind regressiv - sie werden mit jedem Jahr 5% günstiger." Rechnet sich vermutlich nicht.

Dennoch: Hier einen Aufriß zu machen, weil eine kommerzielle Plattform, auf der Du Dich freiwillig angemeldet hast, beschließt, die Nutzungsbedingungen ebendieser kommerziellen Plattform zu ändern, ist müßig. You get what you pay for - das ist nun einmal so. Und €30 im Jahr sind nun wirklich nicht die Welt. Man muss das nicht gut finden, aber Du wirst es nicht ändern.
 

THC

Geomaster
Verstehe auch nicht, warum man auf die App-Programmierer drauf haut.
Ansonsten kann ich RSK Berlin nur zustimmen.

x caches und vielleicht noch 5 PQs, damit man deren Vorteile auch noch erkennt, und danach
muss man eben in die Tasche greifen.
 
A

Anonymous

Guest
THC schrieb:
Verstehe auch nicht, warum man auf die App-Programmierer drauf haut.
Ansonsten kann ich RSK Berlin nur zustimmen.

x caches und vielleicht noch 5 PQs, damit man deren Vorteile auch noch erkennt, und danach
muss man eben in die Tasche greifen.

Dafür gibt es extra eine einmonatige Probemitgliedschft - auch für lau.
Ansonsten können BM im Web alle Caches (außer PMO-Caches) sehen. Da gibt es also überhaupt nichts zu meckern. Die mit 30 Dollar erkaufte Bequemlichkeit der PM auch als nicht zahlendes BM haben zu wollen, finde ungeheuer dreist.
 

Zappo

Geoguru
SamHenkel schrieb:
,,,,,Die mit 30 Dollar erkaufte Bequemlichkeit ......
Genau SO würde ich es auch bezeichnen. Die Leistungen der PM sind Gimmicks, die einen mehr oder weniger erleichterten Prozess bedeuten, den man braucht, um Caches aufs Gerät zu kriegen.

Obwohl PM, habe ich da wenig bis garkeinen Nutzen davon (ich müsste heute noch die erste PQ erstellen) und würde das alles liebend gerne z.B. gegen das Wiederfunktionieren von "send to GPS" eintauschen.

Es wäre sinnvoll, die Unterscheidung zwischen "ich werd nicht persönlich abgeholt" und "ich komm nicht ins Konzert" zu erkennen. Das zweite ist eben - auch für BMs - nicht zutreffend. Wenn diese falsche Gleichsetzung auch irgendwie zur Zeit Mode zu sein scheint, nicht nur beim Cachen.

Gruß Zappo
 

Kocherreiter

Geowizard
ob April-Scherz oder nicht

Mich k*** es mittlerweile so an! Darf nichts mehr etwas kosten, bzw. können wir überhaupt noch etwas wertschätzen?

Im Restaurant wird gemeckert weil der Rostbraten 20€ kostet; aber das Fleisch muss regional, bio und frisch sein; am besten noch mit Stammbaum und täglicher Massage des Tieres. Dass der Koch "Aufstockung" beantragen muss (weil er bei diesen Preisen nicht genügend Lohn bekommen kann um seine Familie ernähren zu können) ist am Stammtisch nach 3 Weizen auch nochmal ein riesen Aufreger bei den Steuerzahlern.

Das Amazon-Paket darf nicht mehr als 2,95€ Versandgebühr kosten; aber der Fahrer muss morgen um 10 Uhr da sein, das 5kg-Paket in den 3.Stock tragen und perfektes deutsch sprechen.

Im örtlichen Fachhandel wird nicht mehr eingekauft weil es dort "viel zu teuer" ist. Dass dort überwiegend ausgebildetes Fachpersonal vorhanden ist das gerne und kostenlos berät und ebenfalls die Familie ernähren muss wird gerne vergessen.

Bei Geocaching.com müssen die Server 24/7 bereit stehen und auch die entsprechenden Mitarbeiter, kosten darf es aber nichts.

Man(n) sitzt doch auch nicht 3h in der Kneipe und lässt sich ein kostenloses Glas Leitungswasser nach dem anderen bringen und meckert wenn der Wirt irgendwann sagt, dass es für heute genug mit kostenlosem Wasser ist.

Alles in Allem bezahle ich gerne meine 30€ als Mitgliedsbeitrag um die Funktionen nutzen zu können die es mir wert sind. Mit diesen 30€ "erkaufe" ich mir auch das Recht als Mitglied gegen Neuerungen und Verschlimmbesserung meckern zu dürfen. Es gibt da einen passenden Spruch: Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul!

... sorry ... musste mal raus ;)
 
OP
geos

geos

Geocacher
hcy schrieb:
SammysHP schrieb:
Wieso vorerst? Selbst wenn wir irgendwann mal die API nutzen sollten, werden wir Basic Member nicht aussperren.
Aber vielleicht wird GS euch irgendwann aussperren.

Das Ausprerren von Basic Membern erfolgt damit bereits. Erst können Basic Member die von Groundspeak "netterweise" zur Verfügung gestellte hauseigene App nicht nutzen (Caches werden nur bis Schwierigkeit 2 angezeigt) und und nun geht Groundspeak auch gegen Apps anderer Entwickler vor. Kein Wunder, dass dieses Hobby kaum noch einen interessiert, was man ja anhand der kaum noch vorhandenen Beiträge des Forums erkennen kann. Geocaching ist zum Elitecaching verkommen. Dass sich das die Premiummitglieder gerne schönreden, ist verständlich. Die wollen halt einen Vorteil ihrer Premiummitgliedschaft haben und umso größer der Vorteil ist, umso besser für sie, aber umso schlechter gehts dabei den Basic Membern, die sich dann wie ich denken, ach wozu sollte ich weiter meine Caches betreiben, wenn man mich im Gegenzug ja nichtmal ne Beschreibung und Logs aufm Smartphone ansehen lässt und machen ihre Caches dicht. Aber nur weiter so, das Grab von Groundspeak wird bereits zugeschaufelt und nicht erst selbst gegraben.
 

Zappo

Geoguru
geos schrieb:
....Das Ausprerren von Basic Membern erfolgt damit bereits. Erst können Basic Member die von Groundspeak "netterweise" zur Verfügung gestellte hauseigene App nicht nutzen (Caches werden nur bis Schwierigkeit 2 angezeigt) und und nun geht Groundspeak auch gegen Apps anderer Entwickler vor..... wenn man mich im Gegenzug ja nichtmal ne Beschreibung und Logs aufm Smartphone ansehen lässt....
Ich versteh das nur halb. Es geht hier um den Leistungsumfang von Apps. APPS(!). Aber nur weil ne APP nicht geht, wird doch genau Nullkommanull verunmöglicht oder eingeschränkt.

Es gibt ein Leben ausserhalb von Apps - und ich kann Wandern, Cachen, Konzerte besuchen, Einkaufen oder Lieben, ohne daß ich auf Apps von bergfex, GC, reservix, otto oder amorelie angewiesen bin.

Apps sind - ab und an - praktisch und die angebotenen Services entsprechen - ab und an - der eigenen Weise, Dinge anzugehen. Aber sie sind keine Grundvoraussetzung, was tun zu können. Das Smartphone kann auch Internet.

Gruß Zappo
 

Kocherreiter

Geowizard
@geos
Sorry, aber einen grösseren Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr lesen müssen https://geoclub.de/forum/viewtopic.php?f=115&t=80927&start=10#p1295580 . Ich weiß ja gar nicht wo ich beginnen soll... Weder wird von PMs irgendwas schön geredet, noch wird GS in Kürze sterben.

c:geo ist ein mit zähneknirschen akzeptierter "Hacker" der (noch) auf die Datenbanken von GS zugreifen darf.

Wie kommst du darauf von der Anzahl an Forenbeiträgen darauf zu schließen wie interessant das Spiel/Hobby dahinter ist?

Warum Elitecacher?
Kaufe ein gebrauchtes GPS-Gerät für 20€ und spiele dir mit Hilfe von GPS-Tours (oder wie die Tapermonkey-Erweiterung heißt) alle Geocaches im Umkreis von 300km auf das GPS-Gerät. Hierfür benötigst du weder eine Bezahl-App noch eine Bezahl-Mitgliedschaft; du benötigst lediglich "etwas" Zeit.
 
Oben