Buchatabenwerte im Solver

Ralf-B

Geocacher
Hallo
im Solver bei der Funktion val() und sval() werden nur die Buchstaben a-z umgewandelt. könnt ihr das erweitern um die Umlaute äöü und ß? Ich finde in letzter Zeit oft Rätsel bei denen auch Umlaute mit eingerechnet werden.
Ansonsten vielen Dank für eure Arbeit am Cachewof.
Viele Grüße Ralf-B
 

bsterix

Geowizard
Mir sind Buchstabenwerte von Umlauten noch NIE begegnet. D.h. in einem Solver würde ich das auch nicht erwarten, da es bestimmt nicht einheitlich ist (ich würd da beim Owner nachfragen, was er meint, und versuchen ihn zu überzeugen die Frage zu ändern :D )
 

rstweb

Geocacher
Ich habe halt auch nachgefragt, da es mir bislang auch noch nie untergekommen ist. Ich würde wahrscheinlich im Zweifel mit ä=a, ö=o, ü=u und ß=s übersetzen und dann lösen. Ein Standard für ä,ö,ü,ß ist mir auch nicht bekannt.
 

MKW

Geocacher
rstweb schrieb:
Ich habe halt auch nachgefragt, da es mir bislang auch noch nie untergekommen ist. Ich würde wahrscheinlich im Zweifel mit ä=a, ö=o, ü=u und ß=s übersetzen und dann lösen. Ein Standard für ä,ö,ü,ß ist mir auch nicht bekannt.

Es gibt aber auch ä=ae, ö=oe, ü=ue, ß=ss.
Besser wäre, wenn der Solver eine Fehlermeldung ausgäbe, wenn er solche Zeichen umwandeln soll.
Grund: wenn er sie einfach überspringt, dann merkt man das nicht und arbeitet mit falschen Werten weiter.
 
OP
R

Ralf-B

Geocacher
Hallo
bei uns im Bereich KA-PF gibt es immer mehr Caches mit diesen Angaben. Dabei war bisher immer ä=27 ö=28 ü=29 ß=30. So muss ich halt immer diese Werte separat dazurechnen.
VIele Grüße Ralf-B
 

greiol

Geoguru
vielleicht könnte cw die position dazu verwenden einen baden-modus zu aktivieren. ;)

nach dem eingangspost hatte ich eher ä = ae usw. vermutet. wird wohl überall etwas anders gemacht.
 

pfeffer

Geowizard
Es sollte ein Fehler auf ein Problem aufmerksam machen.
Es sei denn, es wird immer gleich gehandhabt.
Könnt Ihr mal Links zu caches Posten, damit man sieht, dass es wirklich unterschiedliche Interpretationen gibt?

Alternativ zum Fehler könnte man natürlich auch einen weiteren Parameter verlangen, oder eine weitere Funktion einbauen, die die Umlaute anders zählt.

Gruß,
Pfeffer.
 

pfeffer

Geowizard
Ä in AE verwendeln kann man ja selbst.
Ich würde daher vorschlagen Ä = 27 zu implementieren und gleichzeitig eine Warnung auszugeben.

Gruß,
Pfeffer.
 

Engywuck

Geowizard
Ich weiss nicht so recht, ob es hilfreich ist, einfach irgendeine Annahme zu machen, wie Sonderzeichen bei den Buchstabenwerten behandelt werden sollen. Klar kann man sagen ä=27, ö=28, ü=29. Aber dann kommt ein Owner auf die Idee, dass ä=27, ü=28, ö=29 die richtige Anzahl ist und schon passt es wieder nicht. Oder einer sagt ß=27 und dann erst die Umlaute... Der Möglichkeiten gibt es viele und normiert ist nix.
Ich hielte es für sinnvoller, alle Zeichen nicht zu berücksichtigen, die nicht a-z sind, und falls sonstige Zeichen auftauchen, die einzeln auszugeben:
"Warnung - nicht berücksichtigt: ä, ö, ß, ç, è, î"

Gruß,
E.
 

klausundelke

Geowizard
Engywuck schrieb:
Ich hielte es für sinnvoller, alle Zeichen nicht zu berücksichtigen, die nicht a-z sind, und falls sonstige Zeichen auftauchen, die einzeln auszugeben
... das sehe ich ähnlich, es gibt einfach keinen (sinnvollen) Standard.
Evtl. könnte man z.B. eine Textdatei o.ä. verwenden, in die jeder die Buchstaben-Zahlenkombination, die er gerne hätte eintragen kann, so etwa
Umlaute.txt
ä 27
ö 28
ü 29
ß 30
Die müsste dann die Funktion auslesen...
 

Engywuck

Geowizard
Aber denkt man da dran, wenn man mal wieder einen Cache trifft, wo das Thema relevant ist und der letzte dieser Art 3 Monate zurücklag? Wieder eine Möglichkeit, unbemerkt und unbeabsichtigt etwas falsch zu machen.

Gruß,
E.
 

klausundelke

Geowizard
Engywuck schrieb:
Wieder eine Möglichkeit, unbemerkt und unbeabsichtigt etwas falsch zu machen.
... auch da geb ich Dir Recht!
Aber immerhin hast Du die Möglichkeit was falsch zu machen!
Und wie gesagt: Ggf. könnte man das sogar unterwegs schnell ändern.
Wenn das wie auch immer fix programmiert ist, dann fällt halt
diese Möglichkeit weg.
 

Lunkelbaer

Geomaster
Hallo zusammen,

wie wäre es denn, wenn man analog zum skeleton()-Befehl eine Erweiterung für den sval() bzw. val()-Befehl schreiben würde?

Im "Erweiterungs-Val" Befehl wäre dann z.B. ä=27, usw. vordefiniert.

Da die Vorgaben bei Bedarf im Solvereingabefenster sichtbar werden, kann man sie für seinen Cache ggf. entsprechend abändern.

Grüße Lunkelbaer
 

t31

Geowizard
Vorschlag:
val("..") und sval("..") optional erweitern zu val("..","äöüß") bzw. sval("..","äöüß"), wobei der zweite Parameter die Reihenfolge angibt mit der die Reihe beginnend mit "27" vortgesetzt wird. Wird der zweite Parameter weggelassen bleibt alles beim alten.

eventuell könnte man noch eine Sonderoption einführen, z.B. val("..","*") womit ä .. ß automatisch zu ae ..sz umgewandelt werden.
 
Oben