Was man so finden kann...

Team_Amor

Geocacher
Interessant was man beim Cachen so finden kann... Ich erinnere mich nur an ein Päckchen Kaffee, das mal jemand bei einem unserer gefunden hat - oder war das gar kein Kaffee? ;-)#

http://www.n-tv.de/panorama/Schnitzeljaeger-findet-Rauschgift-article699189.html
 

t31

Geowizard
gähn .. :roll:
http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=30&t=41882
http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=68&t=41879

:D :D
 

adorfer

Geoguru
Chris Race schrieb:
Endlich mal ein echter Schatz am Final :D :D. Und auch noch echtes Geld wert :roll: .
Nein, es ist kein Geld wert.
Und der Finder hatte natürlich auch nix bessere zu tun, als Polizisten (und Medien) die Geocaching-Geschichte zu erzählen. Irgendwie ist dieses Hobby schließlich kaputtzubekommen....
 

Wichteline

Geomaster
Na komm. Jetzt wirds spannend:
welche Ausrede hat man wenn man "zufällig" auf ein Drogenversteck stößt?

Ich meine gut wenn jemand glauben mag er hätte da zufällig ein Pfund Waschsoda im Wald gefunden und es wieder zurücklegt ist das eines, andererseits mag man dem Finder wohl zugestehen Schiss zu bekommen. Ich hätte den wenn ich etwas mit diesem Marktwert finden würde was ich nicht finden soll......

Mit welcher Ausrede ist man da glaubhaft? "Ich erforsche das Staatenleben der roten Waldameisen"???

Ich weiss nicht................
 

adorfer

Geoguru
Wichteline schrieb:
Mit welcher Ausrede ist man da glaubhaft? "Ich erforsche das Staatenleben der roten Waldameisen"???
Outdoor-Erfahrene (gern in Oliv-Grün) dürften da nicht um eine Ausrede verlegen sein:
"Ich war wandern und musste mal austreten. Und ich wollte das nicht so nah am Weg, Magenverstimmung, wissen Sie...."

Welcher Polizist wird dann nach dem bereits verbuddelten Dünnpfiff fahnden wollen, um die Aussage zu überprüfen? Hey, ich kann mich noch nichtmal erinnern, welcher Baum das genau war, ich war dort noch nie..... Ich habe das Päckchen gefunden und dann schnell einen anderen Baum genommen..."
 

Chris Race

Geowizard
-jha- schrieb:
Chris Race schrieb:
Endlich mal ein echter Schatz am Final :D :D. Und auch noch echtes Geld wert :roll: .
Nein, es ist kein Geld wert.
Es gibt für alles einen Markt, so auch hier. Unabhängig davon, welche Farbe dieser nun hat :D

-jha- schrieb:
Und der Finder hatte natürlich auch nix bessere zu tun, als Polizisten (und Medien) die Geocaching-Geschichte zu erzählen. Irgendwie ist dieses Hobby schließlich kaputtzubekommen....
Wobei da aber schon sehr viel Phantasie dazugehört, Geocaching deshalb mit Drogen in Verbindung zu bringen :???: .
 

adorfer

Geoguru
Chris Race schrieb:
Geocaching deshalb mit Drogen in Verbindung zu bringen :???: .
Geocaching in den Medien... und dann der Kontext.. nach Jägern und Naturschützern haben wir jetzt auch noch die Dealer auf den Fersen, die Angst haben, dass wir ihre Bunker zur Polizeischleppen...
 

Die Geocräsher

Geowizard
Achso...
und die Wanderer, die mal zufällig Drogen finden, die haben nicht die Dealer auf den Fersen...achso, ist ja klar !
Sind ja Wanderer, keine Geocacher, diese Verrückten hinter denen jeder her ist...
 

geonaud

Geomaster
-jha- schrieb:
Geocaching in den Medien... und dann der Kontext.. nach Jägern und Naturschützern haben wir jetzt auch noch die Dealer auf den Fersen, die Angst haben, dass wir ihre Bunker zur Polizeischleppen...

Deswegen hat der auch eine Maske auf einem Bild an damit die Dealer den nicht erkennen ....
 

adorfer

Geoguru
geonaud schrieb:
Deswegen hat der auch eine Maske auf einem Bild an damit die Dealer den nicht erkennen ....
Wenn dem so wäre, dann wäre das doppelt blöd. Dann wüsste er um das Problem und würde es trotzdem machen.
(Nicht Nachdenken und daher so einen Blödsinn machen wäre da noch eher verzeihlich. Andere Cacher sind sogar so beratungsresistent, dass sie ihr eigenes Gesicht trotz Kenntnis der Probleme trotzdem gern in den Medien bewundern. Aber so ein Fall scheint hier zum Glück nicht vorzuliegen.)
 

Hainz

Geomaster
geonaud schrieb:
Der ist ja mal nett, schade, dass es den passenden "Esther"-smilie nicht zu geben scheint. Waynes Schwester hätte hier auch ihren Platz verdient.

Ist halt echt schwer aus der Distanz zu beurteilen, ob man sich in einer solchen Situation besser verhalten hätte. So von wegen besserer Ausrede und so. Vielleicht ist es abwegig so abwegig seine Notdurft zu hinterlassen oder man hatte das Gefühl gesehen worden zu sein. Wer weiß? Hinterher ist man immer schlauer und aus der Distanz finden sich dann meist 1000 bessere Ideen, als die, die gewählt wurde. Bei solchen Funden muss man sich dann auch eher nicht mehr um die Pressearbeit kümmern. Und manchmal entstehen solche Geschichten nicht aus der Gedankenlosigkeit des Finders, sondern aus der Gedankenlosigkeit des owners.
Andere Dinge findet man ja auch bisweilen, aber der Marktwert ist dann doch eher meist geringer.
:joint:
 

tower27

Geowizard
-jha- schrieb:
...
Und der Finder hatte natürlich auch nix bessere zu tun, als Polizisten (und Medien) die Geocaching-Geschichte zu erzählen. Irgendwie ist dieses Hobby schließlich kaputtzubekommen....
Ich würde - sofern ich irgendwo beim Cachen Drogen sehen oder finden würde - garantiert und sofort die Polizei verständigen. Jedes andere Handeln wäre falsch!
Oder willst Du ernsthaft behaupten, dass es besser ist, dann wegzuschauen und nix zu unternehmen ?
 

Bursche

Geowizard
Hier ist ein Bild veröffentlicht.

Danach sieht´s für mich so aus. Dort wurden 13 vertikale Leitplanken bedost. Damit nicht die falschen Bäume bestiegen werden, hat der Owner die Bäume markiert. Wäre ich nun mit gps, T5-Kletterzeug, gc-Aufkleber auf dem Auto.... auf den Stoff gestoßen, hätte ich garantiert nix von Notdurft oder ähnlichem Unsinn erzählt. Auch zum Schutz der nachfolgenden Cacher musste hier mit offenen Karten gespielt werden, denn kurz nach der Veröffentlichung war mit anderen cachern zu rechnen, die sich alle wiederum verdächtigt gemacht hätten, wenn sie dort mit der "Suche" begonnen hätten.
 

shadow1408

Geocacher
tower27 schrieb:
Ich würde - sofern ich irgendwo beim Cachen Drogen sehen oder finden würde - garantiert und sofort die Polizei verständigen. Jedes andere Handeln wäre falsch!

Genau so sehe ich das auch, weiß nur nicht genau wie ich meinen Fund erklären würde. Wahrscheinlich würde ich in der Aufregung aber auch die Wahrheit sagen.
 

geonaud

Geomaster
Hainz schrieb:
Der ist ja mal nett, schade, dass es den passenden "Esther"-smilie nicht zu geben scheint. Waynes Schwester hätte hier auch ihren Platz verdient.

Der Smilie war nicht auf den Beitrag bezogen sondern auf den Kommentar von jha ...

Also ich von meiner Seite aus würde den Fund auch bei der Polizei melden, ich würde natürlich sagen das ich Geocacher bin, was willst du behaupten wenn du mitten im Wald sowas findest ??? Es hat dann doch nix damit zu tun das dann Geocaching zu öffentlich wird ... zumal das eine Straftat darstellt wenn ich es nicht bei der Polizei melde.
 

kayzersose

Geocacher
Um das Ganze mal von der anderen Seite zu beleuchten: Ich habe einige Polizisten im Bekanntenkreis, und habe mit denen das Thema vor einiger Zeit schon mal besprochen. Die Aussage (in Kurzform): Wenn man etwas Verdächtiges sieht, soll man lieber einmal zu oft als einmal zu selten zur Polizei gehen, die sind um jeden Hinweis dankbar (und können dann selbst entscheiden, ob die Information brauchbar ist oder nicht).

Ich habe selbst mal einige leere Uhren- und Schmuckschatullen gefunden, die wohl von einem Raub stammten; an denen waren dann aber keine brauchbaren Spuren mehr dran, weil sie schon zu lange im Wald gelegen hatten. Diese Entscheidung, ob der Fund hilfreich bei der Aufklärung eines Verbrechens sein kann oder nicht, hätte ich als Laie aber nicht treffen können ...

Abgesehen davon dürften die meisten (oder zumindest viele) Polizisten den Begriff "Geocaching" eigentlich inzwischen kennen - denen, die ich persönlich (und privat) kenne, habe ich das jedenfalls mal erklärt, auch damit sie sehen, dass das eine harmlose Sache ist.
 

adorfer

Geoguru
tower27 schrieb:
Ich würde - sofern ich irgendwo beim Cachen Drogen sehen oder finden würde - garantiert und sofort die Polizei verständigen. Jedes andere Handeln wäre falsch!
Ohne Frage! Aber warum vom Cachen erzählen? Man erzählt doch auch nicht, was man vorher bei der Vesper gegessen hat oder mit welcher Farbe Socken man den Fund gemacht hat.
 
Oben