Zeitnahme

brichner

Geonewbie
Hallo zusammen, ich hoffe, dass ichhier in diesem Unterforum richtig bin.

Ich suche nach einer Möglichkeit eine Zeitnahme für die Bewältigung eines Multicaches zu realisieren. Am besten online und mit Bestenliste.
Aktivierung sollte irgendwie über einen QR Code in der Startbox funktionieren, das Stoppen dann über einen Code im Final. Alternativ zum QR Code wäre natürlich auch ein Link oder das versenden einen SMS möglich.....oder ihr habt noch ganz andere wilde Ideen zum Thema Zeitnahme.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Schöne Grüße

brichner
 

MadCatERZ

Geoguru
Hm. Man könnte einfach zwei QR-kodierte Links nehmen, also meinetwegen
http://www.example.org/start
und
http://www.example.org/stop

Wenn man auf http://www.example.org/start geht, bekommt man einen zufällig generierten Code angezeigt und die Uhr läuft.
Sobald man auf http://www.example.org/stop geht, muss man den Code und einen weiteren, der im Final zu finden ist, eingeben.
Ist natürlich nicht 100% schummelsicher
 
OP
B

brichner

Geonewbie
So in etwa habe ich mir das vorgestellt. Wenn jetzt noch einer den passenden Online Timer hat, der über Links gestartet und gestoppt werden kann wäre ich schon mal glücklich =)
 

cahhi

Geowizard
Sind Dein Final und ggfs. die Zwischenstationen sind so robust, dass sie viele Cacher aushalten, denen es auf jede Sekunde ankommt?
Sind am Start und am Final brauchbarer Mobilempfang von allen Netzen?
 

Nadiphan

Geocacher
Ganz davon abgesehen, dass tendenziell eilige Cacher mehr zerstören als ruhige Cacher ohne Zeitdruck ist das vielleicht nicht so einfach wie man denkt.
Du müßtest verhindern, dass jemand den QR-Code am Start abfotografiert und erst mit dem Finale vor Augen scannt. So hat der Betreffende eine Rekordzeit von wenigen Sekunden.

Was vielleicht gehen würde, wäre ein Link am Start und Ziel. Wenn man den nutzt, dann erscheint eine von mehreren zufälligen Fragen zur näheren Umgebung (Zaunfarbe, Baumnummer, Durchfahrtshöhe d. Brücke u.ä.). So kann man vielleicht am ehesten gewährleisten, dass der Cacher auch da ist, wo er sein sollte (Start bzw. Finale).

Oder man baut eine Art Stoppuhr, die man am Start aktiviert und bis zum Finale mit sich rum trägt. Da findet sich sicher etwas im Elektronik-Forum.
 

MadCatERZ

Geoguru
brichner schrieb:
So in etwa habe ich mir das vorgestellt. Wenn jetzt noch einer den passenden Online Timer hat, der über Links gestartet und gestoppt werden kann wäre ich schon mal glücklich =)

Webspace mit PHP/MySQL gibt es schon für kleines Geld, eine entsprechende Anwendung zu programmieren, ist eine Sache weniger Stunden
 

MadCatERZ

Geoguru
Alternativ könnte man vielleicht mit einer Schaltung arbeiten, die an Start und Stopp einen kodierten Zeitstempel auf einen angestöpselten USB-Stick schreibt,
zuhause müsste man dann die Codes auf eine Webseite hochladen - natürlich kann auch hier geschummelt werden,
Schummeln kann man nie ganz unterbinden, da muss man einfach mit den Schultern zucken und sich sagen, dass die Schummler in erster Linie sich selbst ver*rschen
 
OP
B

brichner

Geonewbie
Das Schummeln kann man nnicht ganz unterbinden, man kann es sicherlich erschweren, ansonsten appelliere ich an den gesunden Sportsgeist. Die Zeitnahme soll auch nicht Hauptbestandteil des Caches sein, sondern nur ein Gimmick. Deswegen sollte auch nicht so ein riesiger technischer Aufwand getrieben werden. Wenn es eine einfache Lösung gibt, oder ein bereits online existierendes Tool würde ich gerne darauf zurückgreifen.

Aber Danke schon mal für euere vielen Antworten.
 

radioscout

Geoking
Nadiphan schrieb:
Da findet sich sicher etwas im Elektronik-Forum.
Ja, da wurde das ausgiebig diskutiert, sowohl die technischen Aspekte als auch die sonstigen. Und verschiedene Lösungsvorschläge findest Du dort auch.

Schummeln kannst Du nie vermeiden. Wer schnell sein will, läuft einmal alle Stages ab ohne zu loggen und anschließend nochmal direkt zum Ziel mit Log und Zeitmessung. Oder er nimmt das Fahrrad.
 

Beleman

Geowizard
brichner schrieb:
Ich suche nach einer Möglichkeit eine Zeitnahme für die Bewältigung eines Multicaches zu realisieren. Am besten online und mit Bestenliste.
Wozu eigentlich, zum digitalen Schwanzvergleich? Der ist nicht jedermann's Sache, zumal eine echte Vergleichbarkeit ohnehin nicht gegeben ist.
 

Cachebär

Geomaster
Ganz grobe Idee:

Du hast am Start eine kleine 8-stellige Anzeige, in der die (Start)zeit kodiert ist,
und am Ziel eine, in der die (Stop)zeit kodiert ist.

Beide Werte werden aus der aktuellen Zeit generiert.

Diese Werte müssen vom Cacher nach dem Cachen im Internet eingegeben werden, woraus die richtigen Zeiten und damit die Laufzeit errechnet werden können.

Du brauchst nur Minuten, Stunden und Tag (also 0-60, 0-24 und 0-31), was sich vielfältig crypten läßt.

Für die Anzeige muss Dir jemand mit µC-Kenntnissen etwas basteln, es ließen sich sogar Funkuhrsignale einbinden.
 

Nachtfalke

Geowizard
Beleman schrieb:
Wozu eigentlich, zum digitalen Schwanzvergleich? Der ist nicht jedermann's Sache, zumal eine echte Vergleichbarkeit ohnehin nicht gegeben ist.

Wow ... es hat tatsächlich bis zur zweiten Seite gedauert bis jemand die Schw***vergleichskeule rausholt ... :kopfwand:
 

Geosammler

Geomaster
Sollte ein Multi nicht eigentlich genossen werden? Und kein Wettrennen sein? Versteh den Sinn des ganzen nicht.... Aber na gut, jedem das seine... :irre:

Sent from my brain using keyboard
 

Cachebär

Geomaster
Verstehe die Kritik nicht ! Es gibt tausende "gemütliche" Multis im Land, die genossen werden können, was spricht gegen einen, der wie eine Ralley ausgearbeitet ist ?!! ***

Durch geeignete Multis, zB mit (Denk)Aufgaben vor Ort relativiert sich zudem der Zeitfaktor.

Mir gefällt die Idee. Und gefiele sie mir nicht, wäre ich nicht gezwungen den MC zu machen - leben und leben lassen ! :up:

*** Ohhh bitttteee jetzt nicht die übliche Duckmäuserei :gott2: ! Denn solange Jogger durch den Wald joggen dürfen und sich dabei die Füße verrenken könnten, dürfen Geocacher das auch. ;)
 

radioscout

Geoking
xtw schrieb:
Durch geeignete Multis, zB mit (Denk)Aufgaben vor Ort relativiert sich zudem der Zeitfaktor.
Dafür kommt hinzu, daß ein großes Team so was schneller lösen kann als ein kleines oder ein einzelner. Und wer die richtigen Leute kennt und anruft, gewinnt auch viel Zeit.

Nicht umsonst finden Wettbewerbe üblicherweise unter kontrollierten und einheitlichen Bedingungen statt.
 

MadCatERZ

Geoguru
Zwar haben viele Cacher einen Leistungsgedanken, und davon werden auch viele bei sowas mogeln wollen, aber ich persönlich würde diese Zeitnahme machen, einfach aus Spass an so einem Gadget.
 

Cachebär

Geomaster
So isses, MadCat, aber manche reden offenbar mit Vergnügen alles schlecht... :(

Wenn es etwas aufwändiger sein darf, reicht zB ein Fingerabdruckscan am Start und einer am Ziel, aber das wäre mit Kanonen auf Spatzen schießen... ;)
 
Oben